Archiv des Autors: Natascha

Damen: Das Pech hat dickes Haar! Unsere Pechsträhne reist nämlich einfach nicht!

TSV HD-Wieblingen – HG Saase 2 24:27 (11:13)

Das ist alles nicht mehr normal! Wieder müssen sich die TSV-Damen geschlagen geben und wieder gehen wir mit Verletzten von der Platte. Es trifft erneut unsere Vanessa Lehr mit einer offenen Wunde hinterm Ohr nach einem Sturz auf den Kopf. Auch Mareike Dörr hat sich verletzt und wurde wegen einer luxierten Kniescheibe ins Krankenhaus gebracht. Beiden wünschen wir auf diesem Wege nochmals gute Besserung.

Sodele – was soll ich sagen: Das Spiel startete gut und es sollte auch richtig spannend werden an diesem Samstagnachmittag. Doch lest selbst.

Bereits in den ersten Minuten zeigten wir, dass der letzte Tabellenplatz keineswegs das wiederspiegelt, was wir leisten können. Gekonnt blendeten wir aus, dass Annette Klein als Captain und Schlüsselspielerin nicht am Start war. Denn unsere 1. Sieben für diesen Samstag war gut aufgelegt. Der Abwehrverbund hielt geschlossen zusammen und vorne konnten die Chancen in Tore verwandelt werden. Wir legten also vor und behielten bis zur 15. Minute die Führung. Danach gelang der HG Saase der Ausgleich zum 7:7. Doch es ist noch immer spannend, denn bis 4 Minuten vor der Halbzeitpause blieb die Partie ausgeglichen. Nach einem Strafwurf für das gegnerische Team kassierten wir noch weitere 2 Tore, schossen selbst aber nur eins. Somit ging es zwar mit einem Torverhältnis von 11:13, ABER mit hocherhobenem Haupt in die Kabine. Wir wussten, heute können wir 2 Punkte holen!

Und so zeigten wir in Halbzeit zwei nach einer anfänglichen Schwächephase, dass wir noch frisch und hellwach sind. Mareike Dörr fand in das Spiel und zeigte ihre Stärken. Bis zur 40. Minute liegen wir mit nur einem Tor zurück.

Und dann die absolute Vollkatastrophe für jedes Team: Erst hatte sich einige Minuten zuvor Vanessa am Kopf verletzt, folgt ihr nun wie oben bereits erwähnt auch Mareike. Schock! Aber wir verfielen NICHT wie erwartet in eine Schockstarre, sondern kämpften weiter. Marlene Mahnke, die uns an diesem Tag #GOTTSEIDANK unterstützte, konnte uns im Spiel halten. Auch Jessica Frohnert und Julia Nielsen sorgten dafür, dass wir trotz einiger fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen nochmal in Führung gehen konnten. Doch es folgten weitere merkwürdige Entscheidungen seitens des Schiris. Deshalb musste man trotz einer überragend aufgelegten Carolin Kerber im Tor und einer überzeugenden Leistung auf dem Feld am Ende die Führung abgeben und weitere 3 Tore bis zum Schlusspfiff in Kauf nehmen. Endstand 24:27!

Wir sind sicher: Ohne die Verletzungen wäre jede Entscheidung des Unparteiischen irrelevant geworden. Wir sind also Sieger im Herzen und machen weiter so. #nichtaufgeben!

Am kommenden Sonntag erwarten wir den TSV Steinsfurt um 15:00 Uhr in der Hölle West! Kommt rumm und feuert uns an!

Es spielten für den TSV:
Carolin Kerber (Tor), Mareike Dörr (4), Tanja Fischer (1/1), Marlene Mahnke (5), Vanessa Lehr (3), Jessica Frohnert (3/1), Julia Nielsen (3), Sophie Seemann, Laura Edinger (1), Isabel Jakob (3), Sandra Wolf (1), Anna Krämer, Kim Thalwitzer.
Trainer: Christian Wolf und Lena Kist.

Kommentare deaktiviert für Damen: Das Pech hat dickes Haar! Unsere Pechsträhne reist nämlich einfach nicht!

Damen: Trotz starker Torhüter-Leistung; der TSV bleibt weiterhin sieglos!

SG Schwarzbachtal – TSV HD-Wieblingen 26:17 (13:8)

Vielleicht muss man an dieser Stelle endlich mal erwähnen, dass die Damen des TSV rückraumgeschwächt in die Saison 19/20 starteten. Maike Fries und Lena Kist fielen aufgrund von Schwangerschaft aus. Im Abwehr-Verbund fiel als starke und konsequent durchgreifende Spielerin Michelle Kößler ebenfalls schwangerschaftsbedingt aus. Und als wäre das noch nicht genug, verletzte sich unsere zuverlässige und gut antizipierende Vanessa Lehr im Spiel gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen an der Wurfhand. Diese vorrübergehenden Verluste muss eine Mannschaft erst Mal verkraften.

Nun zum Spiel am Sonntag, den 24.11.2019:

Wir starten gut ins Spiel und Tanja Fischer kann gleich zu Beginn einen 7-Meter in ein Tor umwandeln. Bis zur 5. Minute ist es relativ ausgeglichen. Auch die Abwehr steht kompakt und die TSV-Damen helfen sich gegenseitig aus um ein Durchkommen der körperlich starken SG Schwarzbachtal zu verhindern. In Minute 10 steht es 4:3 für die SG. Und dann folgt ein Spielverlauf, den wir in diesem Match noch öfter sehen werden. Bis zur 15. Minute schießen wir kein Tor. Jessica Frohnert kann einen Strafwurf für den TSV nicht im Tor unterbringen. Erst in Minute 16 schmeißt sich Julia Nielsen in die waagerechte und trifft. Doch die SG hat bis dahin schon 8 Würfe im Tor platziert. Beim Spielstand von 10:7 nimmt TSV-Coach Christian Wolf die Auszeit. Danach schießt die SG in den verbleibenden 10 Minuten der 1. Hälft noch 3 Tore und wir nur 1 – Halbzeitstand 13:8!

In der Kabine: Wir sind motiviert und wissen, wir können solche Spiele drehen. In der Vergangenheit haben wir das oft gezeigt und gingen anschließend als Sieger von der Platte. Also gab es nur ein Ziel: Kampf! Wir kämpfen bis zu letzten Sekunde! Wir nehmen kratzen und petzen und vieles mehr in Kauf. Hauptsache nicht aufgeben!

Tja, leichter gesagt als getan. Wir schwächeln weiterhin. Jetzt auch verstärkt in der Abwehr und schießen erst in Minute 39 ein Tor und in Minute 45 ganze zwei. Die SG hingegen schmeißt 8 Kisten. Spielstand 21:10!

Trotz weiterer vieler technischer Fehler platzt der Knoten 10 Minuten vor Spielende. Es läuft besser mit der Torausbeute. Bis zum Spielende werfen wir noch 7 Tore und die SG „nur“ 5.

Zehn Minuten „ Leistung“ pro Halbzeit reichen aber nun mal nicht aus um ein Spiel zu gewinnen oder gar zu drehen. Es hat sich etwas umgekehrt: In den vergangenen Jahren sind es 10 Minuten Schwächeln pro Hälfte gewesen. Das ist eindeutig leichter zu kompensieren.

Es ist zum Haare raufen und wir sind alle sichtlich geknickt. Es hilft aber nix! Wir müssen weiter an uns arbeiten und dürfen nicht aufgeben! Konzentriertes Training und eine Portion Selbstreflexion mit dem Ziel Fehler auszumerzen, etwas mehr Gelassenheit und Leichtigkeit in die Köpfe zu bekommen und dadurch zu gewohnter Stärke zurück zu finden. Wir bleiben dran! Die Saison ist noch nicht vorbei!

Es spielten für den TSV:

Alina Schell (Tor), Annette Klein (4), Mareike Dörr (1/1), Tanja Fischer (3/2), Jessica Frohnert (1/1), Julia Nielsen (2), Emma Wolf, Sophie Seemann (1), Laura Edinger (1), Isabel Jakob, Sandra Wolf (4), Anna Krämer, Kim Thalwitzer

Trainer: Christian Wolf und Annette Klein

Veröffentlicht unter Frauen, Spielberichte Frauen 1 | Kommentare deaktiviert für Damen: Trotz starker Torhüter-Leistung; der TSV bleibt weiterhin sieglos!

Damen leider ohne Punkte gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 2

TSV HD-Wieblingen – HG Oftersheim/Schwetzingen 2 22:25 (10:12)

22:25 stand es auf der Anzeigetafel mit der Schlusssirene. Dabei war nach anfänglichen Startschwierigkeiten beider Teams nicht klar wer am Sonntagmorgen des 17.11.19 den Platz als Sieger verlassen würde. Bis zur 20. Minute blieb es ein Kopf an Kopf Rennen. Die Anspannung und der unbedingte Wille unserer TSV-Mädels zwei Punkte aus diesem Match mitzunehmen war deutlich spürbar. Doch leider fehlte uns die nötige Abgeklärtheit im Angriff und die nötige Ruhe. Somit ging man mit einem 10:12 in die Kabine. Dort gab uns Coach Christian Wolf erst mal einige Minuten zum Durchatmen. Nachdem sich unser Puls beruhigte und der Trainer passende Worte fand ging es hochmotiviert in Halbzeit zwei.
Zwei Tore sind im Handball bekanntlich nichts und es war alles offen. Wir starteten diesmal besser und konnten uns in der 40. Minute durch einen 7 Meter zum 14:13 mit einer Führung belohnen. Leider blieb das in Teil 2 des Matches die letzte Führung und wir rannten stetig 3 Toren, die zum Sieg nötig gewesen wären, hinter her. Am Ende verlieren wir das Spiel 22:25. Es sind die technischen Fehler und die Unkonzentriertheit, die uns zur Zeit das Leben auf der Platte schwer machen und am Selbstwertgefühl nagen. Doch wenn wir es schaffen uns auf das Wesentliche zu fokussieren und weniger mit uns hadern, dann ist auch wieder ein Sieg drin. Wir haben es noch immer drauf! Wir müssen nur wieder an uns glauben! Wer uns also dabei unterstützen möchte wieder zu altem Selbstvertrauen zurück zu finden, der findet sich am 24.11.19 um 15 Uhr in der Auwiesenhalle in Meckesheim ein und feuert uns an! Gegner sind die SG Schwarzbachtal. Wir freuen uns auf Eure Unterstüzung. Danke an alle Zuschauer und an alle Helfer. Eure TSV-Damen!

Fürden TSV Wieblingen spielten: Alina Schell (Tor), Annette Klein(1);
Laura Edinger; Emma Wolf (1); Julia Nielsen (2); Tanja Fischer (4/3);
Vanessa Lehr (2); Mareike Dörr (1); Sandra Wolf (2); Jessica Frohnert (8/3)

Trainer: Christian Wolf und Annette Klein

Veröffentlicht unter Frauen, Spielberichte Frauen 1 | Kommentare deaktiviert für Damen leider ohne Punkte gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 2

Damen unterliegt SV Waldhof

TSV Wieblingen – SV Waldhof Mannheim 07 18:19 (9:7)

Am Sonntag, den 3.11.19 trafen die TSV Damen nach vierwöchiger Spielpause zum Nachholtermin auf den SV Waldhof. Fest entschlossen den ersten Sieg gegen die vermeintlich vom Vortag geschwächten Waldhöfer einzufahren.

Der TSV fand recht gut ins Spiel und lieferte sich ein hin und her mit dem Gast. Doch erst kurz vor der Halbzeit gelang es mit 3 Toren in Führung zu gehen (9:6). Dies sollte auch die größte Tordifferenz in diesem ausgeglichenen Spiel bleiben.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit (9:7) legte Waldhof-Mannheim nach. Der Ausgleich zum 9:9 in der 35. Spielminute. Die Wieblinger blieben jedoch konstant und das Spiel spannend. Mit ablaufender Spielzeit stieg dann jedoch die Nervosität beim TSV und es kam zu Fehlpässen und überhasteten, erfolglosen Abschlüssen. In der 54. Spielminute ging der SV Waldhof dann erstmalig seit mehr als 32 Minuten wieder in Führung. Den Damen des TSV fehlte es leider an Nervenstärke. Die Fehler konnten nicht mehr gut gemacht werden und ein sauberer Spielfluss kam nicht mehr zu Stande. Auch die in der 59. Minute genommene Auszeit von Trainer Christian Wolf verhalf nicht mehr zurück ins Spiel zu finden. Und so erzielten die Waldhöfer letztendlich ihre ersten Punkte mit einem 18:19-Sieg.

Für den TSV Wieblingen spielten: Sophie Seemann, Laura Edinger (2), Emma Wolf, Kim Thalwitzer, Julia Nielsen (2), Isabel Jakob (1), Carolin Kerber (Tor), Tanja Fischer, Alina Schell (Tor), Vanessa Tabea Lehr (5), Mareike Dörr (2), Sandra Wolf (2), Jessica Frohnert (4/2)

Trainer: Christian Wolf

Veröffentlicht unter Frauen, Spielberichte Frauen 1 | Kommentare deaktiviert für Damen unterliegt SV Waldhof

Saisonauftakt der Damen: Niederlage gegen TSV Rot 2

TSV Rot – TSV Wieblingen 25:11 (13:7)

Am Donnerstag den 03.10.19 startete unsere Damenmannschaft beim TSV Rot 2 in die neue Saison. Nach einer intensiven Vorbereitung und mehreren Testspielen, war das Ziel für das erste Rundenspiel mit einem Sieg nach Hause zufahren. Die Damen des TSV Wieblingen versuchten das Spiel durch eine sichere Abwehr und ein schnelles Angriffsspiel für sich zu entscheiden. Doch die Umsetzung ihrer Stärken gestaltete sich schwerer als gedacht. In der Abwehr erwiesen sich Schwierigkeiten bezüglich der Absprache untereinander und im Angriff wurden leichte Torchancen nicht genutzt, sodass für unseren Gegner viele Möglichkeiten zu Stande kamen, einfache Tore zu erzielen. Deshalb endete die Begegnung mit einem Spielstand von 25:11 für den TSV Rot 2. Somit heißt es jetzt für unser Team beim nächsten Spiel am 03.11. gegen den SV Waldhof Mannheim zum Leistungsniveau der letzten Saison  zurückzukehren.

Für den TSV Wieblingen spielten: Alina Schell (Tor), Sophie Seemann, Laura Edinger, Emma Wolf, Jule Nielsen, Marlene Mahnke, Tanja Fischer, Vanessa Lehr, Mareike Dörr, Sandra Wolf und Jessica Frohnert

Veröffentlicht unter Frauen, Spielberichte Frauen 1 | Kommentare deaktiviert für Saisonauftakt der Damen: Niederlage gegen TSV Rot 2