Archiv der Kategorie: Archiv A-Jugend m 2013/14

A-Jugend qualifiziert sich für Landesliga

Unsere A-Jugend gewinnt sensationell die Vorqualifikation zur Badenliga mit 11:1 Punkten und hat sich damit für die Qualifikation zur Badenliga qualifiziert. Außerdem hat sich unsere A-Jugend direkt für die Landesliga qualifiziert. Hammer Leistung Jungs!

Die Ergebnisse:

***************************************************************************************************************************
BADISCHER HANDBALL VERBAND – KREIS HEIDELBERG

Vorqualifikation Badenliga/Landesliga männliche A-Jugend
***************************************************************************************************************************

Samstag, 03.05.2014              1. Spieltag                                Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim

=============================================================================
SpNr.     Uhrz.             Begegnung                                                                               Ergebnis
=============================================================================

Sp   243001    10:00    TV Bammental – SG Nußloch                                                   10 : 8

Sp   243002    10:35    TSV Wieblingen – PSV Heidelberg                                            18 : 10

Sp   243003    11:10    SG Nußloch – TV Sinsheim                                                         9 : 15

Sp   243004    11:45    TSG Wiesloch – TSV Rot                                                           11 : 5

Sp   243005    12:20    TV Bammental – TSV Wieblingen                                              11 : 12

Sp   243006    12:55    PSV Heidelberg – TSG Wiesloch                                               12 : 13

Sp   243007    13:30    TSV Rot – SG Nußloch                                                                9 : 13

Sp   243008    14:05    TV Bammental – TV Sinsheim                                                     7 : 14

Sp   243009    14:40   TSV Rot – PSV Heidelberg                                                         13 : 12

Sp   243010    15:15   TSG Wiesloch – TV Sinsheim                                                     14 : 14

—————————————————————————————————————————————-

Samstag, 10.05.2014              2. Spieltag                                Sportzentrum HD-West Wieblingen

=============================================================================
SpNr.               Uhrz.     Begegnung                                                                               Ergebnis
=============================================================================

Sp   243011    10:00    SG Nußloch – TSV Wieblingen                                                 13 : 14

Sp   243012    10:35    TV Bammental – TSV Rot                                                           7 : 11

Sp   243013    11:10    PSV Heidelberg – TV Sinsheim                                                 14 : 15

Sp   243014    11:45    TSG Wiesloch – TSV Wieblingen                                              10 : 11

Sp   243015    12:20    PSV Heidelberg – SG Nußloch                                                  15 : 11

Sp   243016    12:55    TSG Wiesloch – TV Bammental                                                 13 : 8

Sp   243017    13:30    TV Sinsheim – TSV Rot                                                             15 : 16

Sp   243018    14:05    TV Bammental – PSV Heidelberg                                              13 : 18

Sp   243019    14:40    TSV Wieblingen – TSV Rot                                                       12 : 9

Sp   243020    15:15    TSG Wiesloch – SG Nußloch                                                    14 : 10

Sp   243021    15:50    TSV Wieblingen – TV Sinsheim                                                12 : 12

=============================================================================

Frank Müller

Veröffentlicht unter Archiv A-Jugend m 2013/14, Archiv A-Jugend m 201415 | Kommentare deaktiviert

A-Jugend 2013/14

Hintere Reihe v.l.n.r.: Stefan (Trainer), Ivo, Simon, Erjon, Sven, Jan, Michael.
Vordere Reihe v.l.n.r.: Alex, Anton, Jonathan, Moritz, Darius.
Es fehlen: Fabian, Sebastian, Gabriel, Felix, David, Samuel.

Hinrunde
Sa 21.09.13 17:30 TSV H’schuhsh TSV Wieblingen 30 : 22
So 29.09.13 15:15 TSV Wieblingen TSG Wiesloch 22 : 24
Sa 05.10.13 13:45 TV Sinsheim TSV Wieblingen 25 : 15
Sa 19.10.13 14:15 TV Bammental TSV Wieblingen 21 : 24
So 10.11.13 14:10 JSG Sandh/Wall TSV Wieblingen 25 : 22
So 17.11.13 16:00 TSV Wieblingen PSV Heidelberg 39 : 27
So 24.11.13 13:45 TSV Wieblingen SG Nußloch 23 : 34
Sa 30.11.13 15:45 TSVG Malsch TSV Wieblingen 31 : 32
So 08.12.13 14:15 TSV Wieblingen TV Bammental 2 28 : 19
So 15.12.13 17:00 TSV Wieblingen JSG Sandh/Wall 35 : 39
Rückrunde
So 19.01.14 15:45 TSV Wieblingen TSV H’schuhsh 26 : 24
So 26.01.14 16:30 TSG Wiesloch TSV Wieblingen 28 : 15
So 16.02.14 11:30 TSV Wieblingen TV Bammental 20 : 29
Sa 22.02.14 12:30 TV Bammental 2 TSV Wieblingen 16 : 35
So 02.03.14 16:00 TSV Wieblingen TV Sinsheim 25 : 32
So 16.03.14 11:00 PSV Heidelberg TSV Wieblingen 27 : 22
Sa 22.03.14 18:30 SG Nußloch TSV Wieblingen 34 : 26
So 30.03.14 17:00 TSV Wieblingen TSVG Malsch 38 : 36

 

Kommentare deaktiviert

A-Jugend (m): Derby-Sieg zum Rückrundenstart

TSV Wieblingen – TSV Handschuhsheim 26:24 (7:12)

Nachdem die Hinrunde am 15. Dezember mit einer Niederlage gegen die JSG Sandhausen/Walldorf beendet wurde, fand sich der TSV Wieblingen zum Start der Rückrunde im unteren Bereich der Tabelle wieder. Nach der Winterpause hatte die Mannschaft zwei Wochen lang konzentriert trainiert – schließlich hieß es gleich im ersten Spiel der Rückrunde Derby-Time! Bereits im ersten Spiel der Runde hatte der TSV Handschuhsheim der jungen Wieblinger Mannschaft durch die individuelle Klasse einzelner Spieler keine Chance gelassen und das Hinspiel hochverdient gewonnen. Doch schon damals zeichnete sich ab, dass sich unsere Jungs keinesfalls verstecken müssen, sondern auch mit den Favoriten mithalten kann. Dementsprechend war das Ziel für das Rückspiel klar: Konzentriert spielen, den Kopf einschalten – dann ist alles möglich!

Nach dem Anpfiff gingen unsere Jungs direkt mit 1:0 in Führung. Das war gleichzeitig auch die letzte Führung für weite Teile des Spiels. Bereits nach 8 Minuten (beim Stand von 1:4) nahmen die Trainer die erste Auszeit. Die bis dato gezeigte Leistung war unerklärlich. Einfachste Vorgaben waren nicht umgesetzt worden. Das Spiel im Gesamten zu emotions- und bewegungslos. Doch die in der Auszeit gefundenen Worte zeigten nicht den gewünschten Effekt. Die Jungs verstanden es weiterhin nicht, die ihnen gebotenen Chancen und Freiräume zu nutzen. So konnte Handschuhsheim die Führung über 1:6 und 2:7 weiter ausbauen. Wieblingen kämpfte sich nochmals auf 6:8 heran und es keimte die Hoffnung auf, dass die Wende jetzt geschafft war. Doch dem war nicht so und so ging es letztendlich mit einem 7:12-Rückstand in die Halbzeitpause.

In der Kabine wurden daraufhin einige Punkte angesprochen und die Marschroute für die zweite Halbzeit ausgegeben: Konzentration und Einsatz! Wieder auf dem Feld war jedoch von beidem nicht viel zu sehen und so konnte Handschuhsheim den Vorsprung über 8:14 auf 9:16 ausbauen. Zu diesem Zeitpunkt dachten einige Zuschauer bereits, das Spiel sei entschieden und wollten nach Nussloch aufbrechen, um die erste Mannschaft bei ihrem dortigen Auswärtsspiel zu unterstützen. Doch just in diesem Moment ging ein Ruck durch die Mannschaft und es hatte „Klick“ gemacht. Auf einmal wurden die Vorgaben der Trainer umgesetzt und einfache Tore wurden erzielt. Die Abwehr stand und es wurde abgezählt, sodass Joe im Tor ein ums andere Mal die Würfe der Handschuhsheimer entschärfen konnte. Nun war Feuer im Spiel und die komplette Mannschaft kämpfte, was das Zeug hielt. Der 7-Tore-Rückstand wurde egalisiert und plötzlich stand es 17:17. Damit nicht genug, gingen unsere Jungs sogar in Führung und konnten beim 19:17 sogar einen 2-Tore-Vorsprung herausspielen. Es entwickelte sich nun ein richtiges Derby, das an Spannung kaum zu überbieten war. Handschuhsheim hielt dagegen und konnte beim 20:20 ausgleichen und wenig später auch wieder mit 20:21 in Führung gehen. Doch auch unsere Jungs gaben nicht auf, glichen aus und gingen selbst mit einer Führung in die Schlussphase des Spiels. Handschuhsheim konnte zwar mehrmals ausgleichen, doch wurde im Gegenangriff prompt wieder die Führung für Wieblingen erzielt. Zwei Minuten vor Schluss konnte ein Angriff der Handschuhsheimer abgewehrt und im Angriff durch einen Torerfolg die Führung auf 25:23 ausgebaut werden. Den folgenden Angriff schlossen die Gäste erfolgreich ab. So stand es 40 Sekunden vor Schluss 25:24 für Wieblingen mit eigenem Ballbesitz. Die Jungs gingen in den Angriff und wurden 24 Sekunden vor dem Ende nochmals zur Auszeit gebeten, um die finale Aktion zu besprechen. Wieder auf dem Feld spielten unsere Jungs den Ball ruhig durch und warteten auf ihre Chance. Letztlich war es dann Mo vorbehalten, seinen Gegner auszuspielen und den alles entscheidenden und viel umjubelten 26:24 Siegtreffer zu erzielen!

Die Freude (bei den Trainern auch die Erleichterung) nach dem Spiel war selbstverständlich riesig, hatte man doch den Favorit geschlagen, einen 7-Tore-Rückstand aufgeholt und das Derby für sich entschieden! Die Mannschaft möchte sich bei allen Zuschauern bedanken, die sie im richtigen Moment unterstützt haben und nicht nach Nussloch gefahren sind. Denn sind wir mal ehrlich: so eine Aufholjagd gibt es nur selten und ist einfach nur geil!

Kommentare deaktiviert

A-Jugend (m): Wer gut zuhört ist klar im Vorteil

TV Bammental – TSV Wieblingen 21:24 (14:12)

Am Wochenende musste die A-Jugend des TSV Wieblingen zum ungeschlagenen Tabellenführer aus Bammental. Wie man meinen könnte, auf Grund der Tabellensituation, eine klare Angelegenheit für die Gastgeber. Wieblingen konnte zwar am vergangenen Wochenende gegen den TV Eppelheim punkten aber dies als Maßstab für diese Begegnung zu nehmen wäre vermessen gewesen. Immerhin war der TV Eppelheim Schlusslicht und der TV Bammental war Tabellenführer. Auch die im Spiel gegen Eppelheim gezeigte Leistung, Vorgehensweise und Einstellung hätte gegen einen Tabellenführen nur für eine deutliche Niederlage gereicht.

Zu Beginn der Begegnung setzte Bammental die Akzente und so lagen die Gäste aus Wieblingen bis zum 6:6 ständig im Rückstand. Dann konnten sich die Gäste erstmals mit 2 Toren auf 6:8 absetzen. Ein Ergebnis der konsequenten Umsetzung der Traineranweisungen. Wieblingen nahm gekonnt das Tempo aus dem Spiel und baute seine Angriffe konzentriert auf. Über 9:9 und 11:11 musste Wieblingen dann in den Schlussminuten der ersten Hälfte wieder einen Rückstand hinnehmen und ging mit 14:12 zum Pausengespräch.

Nach der Pause steigerten sich die Gastgeber und zeigten den Gästen aus Wieblingen warum Sie diesen Tabellenstand innehaben. Schöne Spielvarianten hebelten ein ums andere Mal die Abwehr der Gäste aus und auch der gut aufgelegte Torhüter der Gäste konnte ein Ausbau der Führung nicht verhindern. In dieser Phase schloss Wieblingen seine Angriffe viel zu schnell und erfolglos ab und die Gäste nutzten dies zum Ausbau der Führung auf 17:13 aus.

Doch wer gedacht hatte die Gastgeber aus Bammental geben diese Punkte nicht mehr aus der Hand sah sich getäuscht. Wieblingen gab sich in dieser Situation nicht auf, besann sich auf die Worte aus dem Pausengespräch, nahm sich dies zu Herzen und plötzlich ging ein Ruck durch das Team. Tor für Tor arbeitet man sich heran und so stand es in der 52. Minute 19:19. Die Gastgeber mussten reagieren und nahmen eine Auszeit. Wieblingen nutzte diese Zeit um zu verschnaufen sich zu konzentrieren und ….

Nach Wiederaufnahme des Spiels stand es zum Erstaunen der wenigen mitgereisten Zuschauern zwei Angriffe später 19:21 für die Wieblinger. Erneut bewiesen die Gäste dass man mit ruhigem Aufbauspiel und konzentriertem Abschluss erfolgreich spielen kann. In der Schlussphase konnten die Gastgeber zwar immer wieder den Anschlusstreffer platzieren aber nach 2 Paraden von Jonathan im Tor schlossen die Wieblinger im Gegenzug ihre Angriffe erfolgreich ab.

Am Ende ein viel umjubelter 21:24 Sieg der Wieblinger was Jonathan dazu bewegte sich beide Trainer zu schnappen, in den Arm zu nehmen und lauthals zu jubeln „Ihr zwei seit nur geil“! und sich zur Aussage hinreißen ließ „hätten wir so schon in der C-Jugend gespielt wären wir bestimmt heute in der Oberliga“.

Trainer Stefan Knappe meinte nach dem Spiel: „sicher sind solche Erfolge nur auf Basis einer konzentrierten Trainingsarbeit und Umsetzung im Spiel möglich. Man kann nur hoffen, dass die Spieler die Erfahrungen aus dieser Begegnung jetzt endlich mal mit ins Training nehmen und dort auch so konzentriert zu Werke gehen.“

Koordinator Robert Krembsler ergänzte: „Endlich sind mal die Traineransagen und Vorgaben nicht nur ins linke Ohr rein und im Rechten wieder raus gegangen zu sein, sondern die Jungs haben sie aufgenommen und auch umgesetzt. Es ist auch unwichtig wer die Tore geschossen hat und wie viel jeder einzelne Spieler erzielt hat. Die Mannschaft ist als Team aufgetreten und hat auch als Team gewonnen. Glückwunsch zu dieser Leistung und weiter so.“

Robert Krembsler

Kommentare deaktiviert

A-Jugend verliert auch in Sinsheim

TV Sinsheim – TSV Wieblingen 25:15 (14:9)

Körperliche Überlegenheit und doppelte Spielbelastung forderte seinen Tribut

Schon beim Einlaufen beider Teams konnte man nicht nur den Unterschied bei den Größen, sondern auch die Körperstaturen erkennen. Allein Simon Dörr und Jonathan Zartmann konnte von der Größe her mithalten.

Da die A-Jugend aus einem wesentlichen Teil der B-Jugend besteht hatte Wieblingen schon sein zweites Handicap. Die Hälfte der Spieler hatten schon 50 Minuten Kampfspiel in den Beinen und die Regenerierungsphase von 10 Minuten war einfach zu kurz für die diese Spieler. Dennoch stellten Sie sich fast alle der Doppelbelastung.

Zu Beginn der Begegnung agierten die Gäste aus Wieblingen zu überhastet und hatten zu viele Ballverluste und so konnten die Gäste sich gleich mit 4 Toren (5:1) absetzen. Nachdem Trainer Knappe das Tempo aus dem Spiel nahm und einen ruhigen Spielaufbau forderte konnten sich die Gäste aus Wieblingen nach und nach erholen und bis zur 21. Minute den Ausgleich zum 7:7 schaffen.

Nun machte sich die Doppelbelastung der B-Jugend bemerkbar – die Aufmerksamkeit und das Rückzugsverhalten fehlte. So nutzten die Gastgeber diese Schwächephase der Wieblinger und konnten immer wieder mit schnellen Kontern bis zur Halbzeit auf 14:9 davonziehen.

Zu Begin der zweiten Hälfte wurde Jonathan in der 34. Minute von einem Gästespieler unglücklich getroffen was Ihn zu einer aggressiven Handlung bewegte und er auf den Spieler lostürmte. Ein kleines Handgemenge entstand was die Schiedsrichter schnell unterbanden doch dann mischte sich plötzlich noch Felix unter die Mitwirkenden und neben Schubsereien entgleiste Felix auch dem Gegenspieler gegenüber mit verbalen Äußerungen in Form von nichtakzeptablen Worten.

Klar 2 Minutenstrafe für Jonathan; 2 Minuten für den Spieler aus Sinsheim und 2 Minuten für Felix, der allerdings der Meinung war dem Schiedsrichter noch ein paar Worte sagen zu müssen, dies mit einer Doppelstrafe belegt wurde und da er immer noch der Meinung war einen Kommentar abgeben zu müssen wurde dies dann mit einer „roten Karte“ honoriert.

Auch beim Abgang in die Halle und später auf der Tribüne konnte sich Felix nicht beruhigen und viel immer wieder mit Zwischenrufen auf. Letztendlich konnten die Zuschauer und Freunde ihn dann beschwichtigen.

Nach Wiederanpfiff spielten die Gäste aus Wieblingen mit 4 Feldspielern und Anton im Tor. Ergebnis: Aus 14:9 wurde 18:10. Über 10 Minuten vielen dann auf beiden Seiten keine Tore und erst in der Schlussphase stellte Sinsheim den Endstand von 25:15 her.

An dieser Stelle sei klar gesagt:

Die Handballabteilung des TSV Wieblingen wird solche „Ausrastern“ von Spielern nicht dulden oder akzeptieren. Wir betreiben einen Sport bei dem es fair zugehen muss und hier haben Handgreiflichkeiten oder verbale Beleidigungen keinen Platz. Abgesehen von den Strafen die der Verein für diese Spieler bezahlen muss wird hier auch das Image des Vereins in Mitleidenschaft gezogen.

Jeder Spieler muss sich darüber klar sein, dass er in solchen Fällen nicht nur mit disziplinarischen Maßnahmen des Verbandes (Spielsperre) sondern auch von Seiten des Vereines zu rechnen hat! Letztendlich kann dies auch zu Ausschluss aus dem Verein führen.

Robert Krembsler

Kommentare deaktiviert