1. Herren: Erster Saisonsieg im Heimspiel gegen Langensteinbach

TSV Wieblingen – SV Langensteinbach 27:20 (12:9)

Zum Abschluss der „englischen Woche“ konnte unser TSV im zweiten Heimspiel der Saison den ersten Saisonsieg feiern. Grund hierfür war der in der ersten Halbzeit überragende Lukas Wolf der alleine 10 von den 12 erzielten Treffern warf und eine über das gesamte Spiel gute Abwehrleistung mit einem wiedermal gut aufgelegten Jonathan Zartmann im Tor.

Die Gäste aus Langensteinbach konnten zwar in der 1. Minute durch den ehemaligen Wieblinger Jugendspieler Robert Wowra gleich mit 0:1 in Führung gehen doch danach war unsere Mannschaft am Drücker. Lukas Wolf und Maurice Pape drehten den Spielstand auf 2:1 ehe Lukas Wolf viermal in Folge auf 6:2 erhöhte. Doch diese frühe Führung brachte nicht die gewünschte Sicherheit. Nun stotterte das Angriffsspiel wieder und unser TSV blieb 10 Minuten ohne eigenen Torerfolg. Dank einer guten Abwehrleistung mit Jonathan Zartmann im Tor konnten aber auch die Gäste nur 4 Tore erzielen. Nach dem 6:6 war es, wer auch sonst in der ersten Halbzeit, Lukas Wolf der den Bann brach und unseren TSV wieder in Führung brachte. Neben dem 7:6 ging dann auch das 8:7, 9:8, 10:8 und 11:8 auf sein Konto. Kurz vor der Halbzeit erzielte dann der eingewechselte Ferdinand Probst den 12:9 Halbzeitstand.

Nach dieser ersten Halbzeit war auf Seiten unseres TSV zu erwarten das Gästetrainer Andrei Burlakin wohl auf eine Manndeckung gegen Lukas Wolf umstellen würde. TSV-Coach Christian Müller stellte die Mannschaft in der Halbzeit entsprechend darauf ein. Die sich bietenden Räume sollten Jan Dexheimer, Luca Messerschmidt und der eingewechselte Markus Adler nutzen. Dies taten sie auch und die ersten 5 TSV-Treffer der zweiten Halbzeit gingen auf ihr Konto. Vor allem Jan Dexheimer kam der sich bietende Raum entgegen und war entweder selbst erfolgreich oder bediente seine Nebenleute. Über 19:13 und 22:16 in der 51. Minute steuerte unser TSV dem ersten Saisonsieg entgegen. Die Gäste konnten mit einem Doppelschlag nochmal auf 22:18 verkürzen ehe ein 4:0 Lauf den Heimsieg endgültig perfekt machte. Mit seinem 13. Treffer konnte Lukas Wolf den Schlusspunkt setzen und unser TSV den 27:20 Heimsieg feiern. Mit den ersten zwei Punkten ist hoffentlich der Bann gebrochen und am kommenden Wochenende in Pforzheim nachgelegt werden.

Zum Schluss wünschen wir dem Spieler des SV Langensteinbach Leon Birk gute Besserung und eine schnelle Genesung. Nachdem er in der Schlussphase des Spiels unglücklich auf die Schulter gefallen war konnte er nicht mehr weiterspielen und musste sogar mit dem Krankenwagen in die Universitätsklinik Heidelberg gebracht werden.

Für den TSV spielten:
Tor: Janis Jung, Jonathan Zartmann.
Feld: Philipp Wolf, Maurice Pape (1), Luca Messerschmidt (4), Lukas Gaa, Lukas Wolf (13), Ferdinand Probst (1), Alexander Güllicher, Simon Dörr (1), Jan Dexheimer (4), Markus Adler (3).
Trainer: Christian Müller.

SV Langensteinbach:
Tor: Robin Heimann, Finn Stadler.
Feld: Lukas Birk (1), Hendrik Weil, Thomas Edelmann, Christian Kramer, Tim Kusterer (1), Felix Diebold, Daniel Diessner (2), Christopher Ewe (7/2), Leon Birk (2), Robert Wowra (2/1), Tim Miler (5/3).
Trainer: Andrei Burlakin.

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte Herren 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.