1. Herren: Unglückliche Niederlage mit dem Schlusspfiff

TGS Pforzheim II – TSV Wieblingen 30:29 (14:11)

In buchstäblich letzter Sekunde musste unser TSV am vergangenen Sonntag den Knockout hinnehmen. Der Treffer von Julian Rost fiel mit der Schlusssirene und bescherte unserem TSV damit die vierte Niederlage im fünften Spiel.

Die lange Fahrt nach Pforzheim schien unseren Spielern noch in den Knochen zu stecken denn die Anfangsphase wurde völlig verschlafen. Die bisher gute aggressive und bewegliche Abwehr war kaum vorhanden und im Angriff wurden zu viele einfache Fehler produziert. Der Aufsteiger aus Pforzheim nutzte dies sofort aus und ging mit 4:1 in Führung. Erst danach fing sich unser TSV etwas und durch einen Doppelschlag von Luca Messerschmidt konnte in der 13. Minute der 7:6 Anschlusstreffer erzielt werden. Jan Dexheimer, mit 9 Treffern bester Wieblinger Torschütze an diesem Abend, konnte danach beim 8:8 den ersten Ausgleichstreffer erzielen. Zwei weitere Treffer von ihm sorgten beim 9:10 für die erste Führung. Bis zum 10:11 konnte die Führung gehalten werden ehe kurz vor der Halbzeit wieder ein Bruch in das Spiel kam. Wieder waren es einfache Ballverluste und zu langsames Rückzugsverhalten was die Gastgeber ausnutzten um bis zum Pausenpfiff auf 14:11 davonzuziehen.

Der Start in die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten und letzten Minuten der ersten Hälfte. Bis auf 18:13 konnten die Gastgeber davonziehen ehe sich unser TSV wieder auf seine Stärken konzentrierte. In der Abwehr wurde wieder aggressiver gedeckt und im Angriff konnte nun Lukas Wolf die sich bietenden Lücken ausnutzen. Beim 18:17 in der 43. Minute durch Kapitän Lukas Gaa war der Anschluss wieder hergestellt. Nun war es ein offener Schlagabtausch. Pforzheim legte ein Tor vor und unser TSV konnte immer wieder ausgleichen. In der 51. Minute konnte dann Philipp Wolf den Spieß umdrehen und unser TSV legte vor. Nun vielen die Tore im Sekundentakt. Beide Mannschaften drückten aufs Tempo und vernachlässigten die Abwehrarbeit. In knapp 4 Minuten wurden 10 Treffer erzielt und in der 54. Minute stand es 26:26 Unentschieden. Nun legten die Gastgeber wieder vor und unsere Mannschaft legte nach. 14 Sekunden vor dem Ende sorgte dann Jan Dexheimer per Siebenmeter für den erneuten Ausgleich zum 29:29. TGS Trainer Florian Taafel nutzte seine Auszeit um 12 Sekunden vor dem Ende den letzten Spielzug anzusagen. Dabei setzte er alles auf eine Karte und nahm seinen Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler vom Platz. In Überzahl gelang es ihnen dann auf ihrer starken rechten Seite Julian Rost frei zu spielen der mit der Schlusssirene den Ball im Tor unterbrachte. Insgesamt 18 der 30 Gegentreffer gingen auf das Konto der starken Linkshänder Sven Biselli und Julian Rost. Diese Achse konnte unsere Abwehr einfach nicht in den Griff bekommen. Trotz allem hätte sich unsere Mannschaft ein Punkt verdient gehabt aber an diesem Abend war man einfach nicht clever oder konzentriert genug um sich zu belohnen.

Für den TSV spielten:
Tor: Janis Jung, Jonathan Zartmann
Feld: Philipp Wolf (3), Maurice Pape (2.), Luca Messerschmidt (2), Lukas Gaa (1), Lukas Wolf (7), Ferdinand Probst (1), Alexander Güllicher (3), Simon Dörr (1), Jan Dexheimer (9/4)
Trainer: Christian Müller

TGS Pforzheim II:
Tor: Daniel Beetz, Dominik Merz
Feld: Julian Rost (8/1), Lukas Bauer, Lukas Salzseeler (2), Sven Biselli (10), Florian Rost (2), Maximilian Schrumpf, Finn Malolepszy (2), Jakob Fassunge (2/1), Alexander Klimovets (2), Fabian Herkens (2), Jan Moritz Grupe
Trainer: Florian Taafel

 

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte Herren 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.