1.Herren: TSV kommt in Rot unter die Räder

TSV Rot – TSV Wieblingen 39:17 (18:6)

Nach dem überraschenden aber mehr als verdienten Punktgewinn vergangene Woche gegen den Tabellenführer Leutershausen II fuhr unser TSV auch mit Ambitionen zum nächsten Titelanwärter. Beim TSV Rot kam die Mannschaft um TSV-Coach Masica aber vollkommen unter die Räder.

Zu Beginn des Spiels merkte man den Gastgebern noch, aufgrund der letzten Resultate unseres TSV, den Respekt an. In der Phase konnte unsere Mannschaft auch noch einigermaßen an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Aber schon da war zu erkennen das an diesem Abend gewaltig Sand im Getriebe war. Zwar konnte bis zum 3:4 nach 10 Minuten die Führung gehalten werden aber schon zu diesem Zeitpunkt scheiterte man immer wieder am gut aufgelegten Yannik Steger. Beim 5:4 gingen die Gastgeber dann erstmals in Führung und unser TSV konnte nur noch bis zum 6:5 den Anschluss halten. Die letzten 15 Minuten bis zur Halbzeitpause waren dann eine einzige Katastrophe. Überhastete Abschlüsse, technische Fehler und wenn dann doch einmal eine 100%-ige Torchance da war wurde diese vergeben. Bei den Gastgebern hingegen verflog sich der am Anfang noch da gewesen Respekt und sie zeigten unserem TSV die Grenzen auf. Selbst eine Auszeit konnte diesen Lauf nicht stoppen. Zwar wurde direkt nach dieser ein Treffer durch Markus Adler erzielt aber das war auch der einzige in den letzten 15 Minuten. Mit einem 18:6 schlichen unsere TSV-Spieler dann in die Kabine.

Mit einer offensiveren 4:2 Deckung versuchte TSV-Coach Masica in der zweiten Hälfte nochmal etwas ins Spiel zu kommen. Zwar kamen die Gastgeber anfangs damit auch nicht wirklich zurecht aber die sich bietenden Möglichkeiten wurden weiter nicht genutzt. Die Gastgeber aus Rot spielten sich dann immer mehr in einen wahren Rausch. Unsere Mannschaft ergab sich mehr und mehr in ihr Schicksal. Nach den bisher guten Leistungen wurde man nun knallhart wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Mit der wohl schlechtesten Leistung unseres TSV seit dem Verbandsligaaufstieg musste man sich am Ende mit 39:17 auch in dieser Höhe sogar verdient geschlagen geben. Nun steht ein spielfreies Wochenende an ehe es dann zum brisanten Derby nach Eppelheim geht. Bis dahin muss in den Trainingseinheiten intensiv gearbeitet werden um in Eppelheim dann wieder ein anderes Gesicht zu zeigen.

 

Für den TSV spielten:

Tor: Janis Jung, Jonathan Zartmann

Feld: Marco Widmann (5), Luca Messerschmidt (2), Markus Adler (1), Lukas Gaa (4/2), Moritz Merkel, Ferdinand Probst (3), Alexander Güllicher, Simon Dörr, Jan Dexheimer, Erjon Rafuna (2)

Trainer: Peter Masica

 

TSV Rot:

Tor: Janis Steinhauser, Jannik Steger

Feld: Pascal Freiseis (5/1), Nils Wege (5), Raphael Thome (2), Andre Weis (7), Timo Steinhauser (5), Patrick Kögler, Dominic Steinhauser (7), Tizian Stegmüller, Steffen Wacker (2), Simon Körner (3), David Grün (1), Lukas Materer (2)

Trainer: Roland Mächtel

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Herren, Spielberichte Herren 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.