1c mit erstem Punktgewinn

Am Samstagabend gastierten wir in Neckarsteinach. Die Vorzeichen standen nicht gut, da wir nur mit 9 Spielern , darunter drei Torhütern, anreisten. So kam es, dass die gelernten Torhüter Niklas und auch Kristoffer (vielen Dank fürs aushelfen) am Kreis spielten. Torsten spielte im Tor.

Wir nahmen uns vor, dass Tempo noch mehr wie sonst aus dem Spiel zu nehmen – geht das überhaupt? Schließlich hatte Neckarsteinach eine volle Bank, wir aber nicht. Entgegen kam uns sicherlich auch die etwas kleinere Halle, so mussten wir nicht so viel rennen.

Das Spiel begann fast erwartungsgemäß damit, dass wir einem 3-Tore–Rückstand hinterher liefen. Nach ca. 10 Minuten hatten wir uns aber gefunden und konnten Tor um Tor aufholen. Auch in den vier Minuten Unterzahl kämpften wir uns an Neckarsteinach wieder ran. Vorne war es eine Mischung aus Einzelaktionen, aber auch aus Spielzügen die den Erfolg brachten. Allerdings haben wir schon in dieser Phase des Spiels 100%ige Chancen ungenutzt gelassen. Dies sollte sich später rächen. Trotzdem ging es beim Stande von 13:11 für uns in die Pause.

Nach der Pause konnten wir den Vorsprung sogar noch weiter ausbauen. In der 45. Minute stand es 21:15 für uns. Doch dann verletzte sich Sebastian bei einem Gegenstoß. Der Ball war zwar drin, aber Sebastian konnte danach nicht weiter spielen – gute Besserung! Außerdem nahm Neckarsteinach eine Auszeit. Diese zwei Aktionen waren der Bruch in unserem Spiel. In den folgenden 15 Minuten warfen wir nur noch zwei Tore, ließen hinten aber zu viele Tore zu, so dass Neckarsteinach in der 60. Minute ausgleichen konnte. Wir hatten aber noch fast 60 Sekunden um das Siegtor zu werfen. Allerdings schalteten wir nicht unseren Kopf ein, sondern jeder versuchte es mal, statt richtig durch zuspielen bis sich eine Lücke ergeben hätte. So endet das Spiel 23:23 unentschieden.

In der Kabinen trauerten wir kurz unseren vergebenen Chancen nach (7 Meter, Schüsse aus dem Rückraum, Pfostentreffer, freie Würfe). Allerdings sehen wir den Punkt als einen gewonnen Punkt und nicht als einen verlorenen Punkt an. Wer hätte das vor dem Spiel gedacht?

Es spielten:

Torsten im Tor, der uns ein sicherer Rückhalt war, Tobi (3), Niklas, Sebastian (3), Simon (3) mit seinen ersten Toren und seinen ersten Zeitstrafen, Sven (6), Ralph (1) der sich trotz Krankheit in den Dienst der Mannschaft stellte, Kristoffer (1) der sich erst an das Tempo der 1c gewöhnen muss, denn oft stand er alleine vorne im Angriff und wunderte sich, dass der Rest nicht nach kam, Martin (6/1).

.                                                                                                   …………..Martin Knögel

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte Herren 3 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.