Erste meldet sich eindrucksvoll zurück

TSV Meckesheim – TSV Wieblingen 27:34

Nach den zuletzt gezeigten guten Leistungen gegen die Spitzenmannschaften aus Dossenheim und Malschenberg wollte sich das Team um Steffen Hahn und Thomas Embach mit dem ersten Auswärtssieg der Saison eine optimal Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen. Doch gerade die bisher gezeigte Auswärtsschwäche des TSV Wieblingen und die beiden Siege von Meckesheim in den Partien gegen Handschuhsheim und Sandhausen ließen im Vorfeld der Partie Zweifel aufkommen.

Doch schon während der Aufwärmphase zeigte das Team um Kapitän Christian Dörr, dass der Aufwärtstrend der letzten Partien nicht nur ein Strohfeuer gewesen ist. Hochkonzentriert ging die Mannschaft die Spielvorbereitung an. Auch dem TSV Meckesheim war deutlich anzumerken, dass man um die Wichtigkeit dieser Partie und die damit verbundene letzte realistische Chance auf den Klassenerhalt wusste. Meckesheim legte gleich nach dem Anpfiff vor und ging mit 1:0 in Führung. Doch es sollte die letzte Führung der Hausherren in dieser Partie gewesen sein. Wieblingen mischte in der Abwehr Zement und Toni Kirchner und erledigte im Tor den Rest. Auch im Offensivspiel kamen Daniel Rautenberg und Co. immer besser zurecht. Vor allem der gut aufgelegte Stefan Junkert sorgte auf der halbrechten Position für jede Menge Bewegung im Spiel, war immer wieder Ausgangspunkt der sehenswerten Angriffsaktionen oder schloss selbst konsequent ab. So setzen sich die Wieblinger über 2:4 und 3:9 auf 7:14 ab. Auch eine Auszeit von Trainer Marc Leibenguth konnte das druckvolle Spiel des TSV nicht stoppen. Die Mannschaft um Mittelmann Thomas Dörr traf von allen Positionen fast nach Belieben und spielte die Hausherren förmlich an die Wand. So wurden beim Stande von 10:19 für Wieblingen die Seiten gewechselt.

Zunächst zeigte sich in Halbzeit zwei dasselbe Bild wie in Halbzeit eins. Zwar stand die Abwehr jetzt nicht mehr ganz so stabil, aber vorne trafen die Wieblinger weiterhin und konnten den Abstand bis zum 15:24 bei neun Toren halten. Dann jedoch stellten die Gäste auf eine offensivere 4:2-Abwehrformation um und brachten damit den Spielfluss des TSV Wieblingen ein wenig ins Stocken. Meckesheim witterte noch mal Morgenluft und kämpfte sich Tor um Tor wieder heran. Rechtshänder Andreas Schweizer brach immer wieder auf der halbrechten Position zur Mitte hin durch und konnte in dieser Phase insgesamt fünf Treffer für die Hausherren markieren. Bis auf vier Tore kämpfte sich Meckesheim wieder heran. Der Hauptgrund dafür lag in der mangelnden Chancenauswertung auf Wieblinger Seite in dieser Phase. Insgesamt sieben 100-prozentige Möglichkeiten wurden kläglich vergeben oder vom gut aufgelegten Keeper Daniel Holzinger zunichte gemacht. Schließlich nahmen die Wieblinger Trainer die Auszeit, um ihr Team neu zu justieren. Jetzt lief es wieder besser. Die Abwehr festigte sich, und in der Offensive gelangen erneut schöne Treffer. Für den krönenden Abschluss einer alles in allem souveränen Vorstellung des TSV sorgte Daniel Rautenberg, als er per Heber nach einem wunderschönen Kempa–Zuspiel von Dennis Nold zum 34:27-Endstand einnetzte. Alles in allem präsentierte sich die Mannschaft um die beiden Trainer als geschlossene Einheit und zeigte, dass man sich auf einem sehr guten Weg befindet.

Mit nun sechs Punkten Vorsprung auf den TSV Handschuhsheim und sieben Punkten Vorsprung auf den TSV Meckesheim hat Wieblingen nun die besten Aussichten, den Klassenerhalt zu schaffen, und kann sich nach den zuletzt gezeigten Leistungen im Laufe der Rückrunde noch ein bisschen nach oben arbeiten in der Tabelle.

Zum nächsten Heimspiel am Sonntag, 20. März 2011, erwarten unsere Jungs den aktuellen Tabellenführer PSV Heidelberg zum Derby. Trainer Frank Denne war ebenfalls zu Gast in Meckesheim. Der TSV ist gewillt, dem Tabellenersten in diesem Spiel alles abzuverlangen und seinen Zuschauern eine hochklassige Partie zu bieten.

Für unsere treuen Fans wird aus diesem Anlass wieder gegrillt im Sportzentrum West.

Für den TSV Wieblingen spielten und trafen:
Tor:
Thorsten Richter, Toni Kirchner
Feld: Tobias Müller (2), Markus Müller, Stefan Junkert (4), Thomas Dörr (7/4), Daniel Beyer (2), Stephan Gutfleisch (1), Christian Dörr (2), Daniel Rautenberg (6), Sven Fischer, Dennis Nold (5), Michael Hofmann (5)

Für den TSV Meckesheim spielten und trafen:
Tor:
Tomi Ivacevic, Daniel Holzinger
Feld: Ingo Uhrig (1), Andreas Schweizer (8), Sascha Köttig (2), Patrick Welke (5/2), Benjamin Strohmer (2), Marc Hoffmann, Marten Rath (3), Steffen Dollinger (6/4)

Steffen Hahn

 

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte Kreisliga 2010/2011 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.