1b: Souveräne erste Halbzeit sichert wichtige Punkte zur Mission „Klassenerhalt“

TSV Wieblingen II – TSV Malsch II 22:19 (14:6)

Trainer Robert Krembsler war unsicher, ob die Mannschaft die taktischen Anweisungen für das Spiel gegen den TSV Malsch II aus der Mannschaftsbesprechung richtig aufgenommen hatte und diese aufs Spielfeld mitnehmen würde. Obwohl recht anschaulich aufgezeigt, welche Auswirkungen verschiedene Spielvarianten haben und wie Sie zum Erfolg führen, stand beim Blick in die Gesichter bei einiger Spieler noch ein „Fragezeichen“.

Aus der Beobachtung der Aufwärmphase resultierend war klar, dass Malsch II nicht über Rückraumschützen verfügte, die eine besondere Einstellung der Abwehr erforderte. So wurde für diese Begegnung eine defensive Abwehrformation festgelegt.

Von Beginn an nahmen die Wieblinger das Spiel in die Hand. Malsch gelang gegen die gut funktionierende Wieblinger Abwehr bis zur achten Minute kein Treffer. Die Gastgeber schwächelten allerdings auch in dieser Zeit, denn dem Angriff gelangen bis dahin nur zwei Treffer. Dabei hätten die erspielten Situationen einen weit höheren Spielstand hergeben können. Die Gastgeber waren sichtlich überrascht, wie viele freie Positionen sich durch die neuen Spielvarianten ergeben hatten. So mussten in mehreren Angriffen immer wieder die gleiche Variante gespielt werden, bis das Team zur notwendigen Sicherheit kam. Die Gäste konnten das Spiel bis zum Stand von 5:5 noch ausgeglichen gestalten. Erst dann fand die Wieblinger 1b sicher die erarbeiteten Lücken und nutzte diese dann auch konsequent zum Torerfolg. Natürlich wurde diese Sicherheit durch eine hervorragende Torwartleistung von Ivo und Thorsten sowie eine tadellos agierende Abwehr untermauert.

Den Gästen gelang ab der 19. Minute nur noch ein Treffer, während die Gastgeber sich kontinuierlich nach vorne arbeiteten. Als Glücksfall erwies sich die Nominierung von Jürgen Merkel aus der 1c-Mannschaft, die der 1b ihre sportliche Unterstützung signalisiert hatte (hierfür vielen Dank an alle bereitstehenden Spieler). Kaum eingewechselt, belohnte Merkel dies mit zwei Treffern – musste dann aber die Treffer mit einer Zwei-Minuten-Strafe absitzen. Dennoch ließ sich das Team nicht in seinem Vorwärtsdrang bremsen und so konnte zur Halbzeit ein 14:6 erspielt werden.

Die zweite Hälfte begannen die Gastgeber weiter konzentriert. Der Vorsprung konnte bis zur 40. Spielminute gehalten werden (19:11). Dann stellte Malsch die Abwehr um und nahm Stefan Knappe in Einzeldeckung. Anstatt ruhig weiter zu spielen, kam unverständlich Hektik auf, die zu nicht nachvollziehbaren Aktionen führten. Dies eröffnete  den Gästen Chancen, die diese gerne annahmen und auch erfolgreich verwerteten. Plötzlich waren es nur noch vier Tore Vorsprung (20:16). Wieblingen verschenkte in dieser Phase neben einigen guten Torchancen auch noch zwei Siebenmeter. Auch wenn Malsch in der Endphase noch bis auf zwei Treffer herankam (21:19), konnten die Wieblinger das Spiel nach Hause bringen und sich über die wichtigen Punkte freuen.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Ivo Röwenkamp, Thorsten Richter.
Feld: Sefan Knappe (5/1), Steffen Jung (6), Christian Hertel (3), Jochen Krembsler (1), Frank Diehm (1), Jan Sommer (1), Steffen Trautmann, Stefan Dörr (1), Daniel Jung, Sven Jooß, Tobias Kösel, Jürgen Merkel (4).

Am Samstag, 23.2.13 um 19 Uhr muss der TSV Wieblingen in Eschelbronn antreten. Für Trainer Robert Krembsler keine unlösbare Aufgabe, wenn das Team auf die Leistung vom Wochenende noch einen drauf setzen kann. Auch wenn es in der berüchtigten kleinen Halle natürlich schwierig wird, erfolgreich zu sein, zumal dort das Publikum fast „hautnah“ am Spielfeldrand sitzt und sein möglichstes tun wird, um eine Niederlage der Heimmannschaft zu verhindern.
Hier gilt es für das Team taktisch und mit „Köpfchen“ zu agieren – und vor allen Dingen die Ruhe zu bewahren. Keinesfalls dürfen die Gäste hier Emotionen hochkochen lassen, denn dann müssen Sie gegen eine Fan-Wand anspielen – und dies wird es nicht leichter machen. Wir hoffen, dass auch einige Fans des TSV den Weg nach Eschelbronn finden, um das Team zu unterstützen. Zuvor spielen die 1.Damen des TSV um 17:20 Uhr, die ebenfalls die Punkte dringend brauchen.

R. Krembsler

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte-1b-1213 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.