Archiv des Autors: Achim Wolf

1c gewinnt erneut

Am Sonntag spielte unsere 1c gegen Neckargemünd. Das Spiel war gleichzeitig das letzte Spiel vor dem „Weihnachtsurlaub“. Daher wollten wir unbedingt den Sieg.

Erfreulicherweise war unser Sommer-Neuzugang Nicolas endlich spielberechtigt. Die passende Transfersumme wurde wohl doch noch überwiesen ;-) )
Außerdem hatte Klaus seine alten Knieschoner beim Aufräumen des Speichers wieder gefunden und da diese noch gut aussahen und dazu noch passten, packte er seine Tasche und feierte sein Comeback nach Jahren der Abwesenheit. Zusätzlich wurden wir durch die zwei Stefans und Freddy verstärkt – Danke!

Wir hatten also eine volle Bank. Die Neckargemünder hatten nur einen Feld-Auswechselspieler dabei. Diesen Vorteil wollten wir ausnutzen, kannten wir doch diese Situation durch unsere letzten beiden Auswärtsspiele, als wir selbst nur eine sehr überschaubare Auswechselbank hatten und in entscheidenden Phasen überrannt wurden. Von Anfang an stellten wir klar, dass die Punkte heute in Wieblingen bleiben würden. Wir lagen immer in Führung und beim Stand von 10:5 waren noch keine 20 Minuten gespielt. Doch der Vorsprung wurde nicht entsprechend weiter ausgebaut. Es dauert bis zur 40. Minute, bis wir spielentscheidend davon zogen. In den folgenden 10 Minuten wurden der Vorsprung von vier Toren auf deren neun vergrößert. Diesen Abstand konnten wir über die gesamte zweite Hälfte halten und so gewannen wir auch das Spiel mit 28:19.

Ein besonderes Highlight des Spiels war sicherlich Daniel’s Tempogegenstoß – der erste nach vielen vielen Jahren. Auch Akos seine zwei (unmöglichen) Tore von Rechtsaußen müssen erwähnt werden. Unsere zwei Siebenmeter-Killer im Tor trugen ebenso ihren Anteil zum Sieg bei, wie auch unser „Senior“ Klaus mit seinem Tor und seiner Abwehrarbeit, die dazu führte, dass er “seinen” Angreifer dermaßen zermürbte, dass dieser zwei Minuten vom Platz musste. Erfreulich auch, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Alle Feldspieler??? Nein, Marc leistete mehrfach erfolgreich Widerstand. Ob er gallischer Abstammung ist, konnte noch nicht geklärt werden.

Bei der Vielzahl an Chancen die wir liegen haben lassen, muss wohl die ganze Mannschaft für die Verweigerung des 30. Tores zahlen und vor allem: trainieren, trainieren, trainieren!

Mario und Torsten im Tor, Sebastian (4), Nicolas (2), Stefan D. (2), Jürgen (1), Martin (7/2),
Akos (3), Freddy (2), Stefan K. (1), Daniel (5), Klaus (1), Marc () ………………..Martin Knögel

Kommentare deaktiviert

1c: Heimspiel erfolgreich abgeschlossen

Am vergangenen Sonntag absolvierte die 1c ihr zweites Heimspiel und konnte dies siegreich beenden. Gegner war die SG Walldorf. In den Anfangsminuten startete der TSV etwas zerfahren und musste den Walldörfern das Spiel überlassen. Nach dem 2:4 in der zehnten Minute wurde die Mannschaft aber immer besser und konnte das Spiel herumreißen. Nach dem 5:5 war man im Abschluß effektiver und konnte sich – auch Dank des gut aufgelegten Mario im Tor – bis auf 14:9 absetzen. Eine Schwächephase kurz vor der Halbzeit ermöglichte der SG bis auf 14:12 heranzukommen.

Anscheinend blieb die Halbzeitansprache von “Ersatzcoach” Christian Dörr in den Köpfen der Spieler haften. Bis zur 40. Minute war die 1c dominierend und konnte den Vorsprung auf 21:14 ausbauen. Die Abwehr stand felsenfest und ließ die Walldörfer fast verzweifeln. Die daraus resultierenden Ballgewinne wurden mit Tempogegenstößen und schön herausgespielten Toren erfolgreich abgeschlossen. Näher als drei Tore (24:21) kamen die Gäste nicht. In der 50. Minute hatte Niklas im Tor seinen Auftritt, ließ nur noch zwei Tore zu und feierte mit der Mannschaft einen ungefährdeten 29:23 Heimsieg.

Am nächsten Sonntag, 26. November um 15 Uhr hat das Team erneut Heimrecht und trifft auf die Reserve des TV Neckargemünd. Im letzten Spiel dieses Jahres haben die TSV-Cracks die Möglichkeit, bei einem Heimsieg, sich im Mittelfeld der Staffel zu platzieren.

Für den TSV spielten: Mario Brambach und Niklas Neureuther im Tor, Tobias Kösel 7/1, Marc Schneider 1, Felix Bosco 1, Stefan Dörr 2, Sebastian Jaworski 1, Akos Kungl 2, Sven Jooß 4/1, Stefan Knappe 2, Philipp Kerber, Friedrich Reiss 3, Dominique Stillfried 6

Kommentare deaktiviert

1c erneut nur zweiter Gewinner

Am Sonntag stand das Derby gegen Eppelheim an. Leider waren wir immer noch ersatzgeschwächt und nicht vollzählig. Zum Glück half uns Samuel aus. Danke! Aber Aufgeben ist nicht unsere Sache und so starteten wir motiviert in das Spiel. Es gelang uns auch in der ersten Halbzeit das Spiel offen zu gestalten. Bis zur 23. Minute lagen wir meist mit einem Tor in Führung. Doch ein starker Schlussspurt von Eppelheim sorgte für den 13:10 Pausenstand.

Wir waren trotz des Rückstandes nicht ganz unzufrieden und hatten uns für die zweite Hälfte etwas vorgenommen. Dies gelang uns auch bis zur 43. Minute. Über die folgenden zwölf Minuten fällt es schwer zu schreiben. Eppelheim erzielte in diesem Zeitraum 11 Tore, Wieblingen gelang nur 1 (!!!) einziges. Im Angriff setzten wir uns nicht mehr durch oder warfen den Ball weg. Die Abwehr machte eine Kaffeepause und der Gastgeber nutzte dies konsequent aus. So stand es am Ende 34:23. Das Ergebnis ist sicherlich etwas zu deutlich, aber die Niederlage war so nicht mehr zu verhindern.

Kommende Woche steht nun das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Walldorf an. Wollen wir hoffen, dass wir nicht nur 48 Minuten, sondern über die ganze Spielzeit eine gute Leistung bringen. Wenn wir dies beherzigen, dann haben wir gute Chancen, dass die Punkte in Wieblingen bleiben und wir unseren zweiten Sieg feiern können.

Am Ende ist noch zu erwähnen, dass unser Neuzugang Philipp sein erstes Tor im Wieblinger Trikot erzielen konnte, Thorsten sein Comeback im Tor feierte, Jan ein schönes Tor aus dem Rückraum gelang und Sebastian mal keine Zeitstrafe bekam.

Für den TSV spielten: Matthias und Thorsten im Tor, Samuel (1), Marc, Akos, Sebastian (2), Daniel (3), Martin (7/3), Tobi (6), Philipp (1), Jan (3)

Kommentare deaktiviert

Danke Achim

Unser lieber Achin, langjährige Trainer der 1c, hat sich Anfang dieser Saison vom Traineramt zurückgezogen. Aus diesem Grund veranstaltete die 1c nach Ihrem Spiel gegen Malschenberg ein Achim-Ehrung-Kabinenfest. Dem Ruf der 1c folgten einige ehemalige Mitspieler.

Die Begrüßung erfolgte durch unseren Vorstand und ehemaligen Spieler Jörg “Bolle” Braun. Bolle brachte in seinen Worten einige bisher unbekannte Spitznamen ans Tageslicht, wie etwa “Gummi” oder “Doppelsocke”, und zitierte einige Sprüche von Achim, wie “ihr zwei geht mal hoch und macht ein Dreieck”. Er überreichte dann noch ein Geschenk der Vorstandschaft. Aber mit Geschenken nicht genug, auch von der 1c gab es noch etwas.

So wurde Achim zum “Ehren Trainer-Trainer” ernannt und….

…bekam noch einen Bilderrahmen mit einigen Mannschaftsfotos des 1c.

Alle Mannschaftsfotos konnten leider nicht verwertet werden, dafür waren es aufgrund der Länge deiner Trainerkariere einfach zu viele. Der Nachmittag wurde mit kühlen Getränken, Pizza und vielen Gesprächen abgerundet.

Am Ende bleibt uns noch einmal Danke für die vielen, vielen Jahren zu sagen. Da du das Fest nicht als “Verabschiedung” sehen wolltest, erwarten wir dich mal mit Sporttasche mittwochs 20.30 Uhr :)

 

 

 

 

 

 

Unser lieber Achin, langjährige Trainer der 1c, hat sich Anfang dieser Saison vom Trainer Amt zurück gezogen. Aus diesem Grund veranstaltete die 1c nach Ihrem Spiel gegen Malschenberg ein Achim-Ehrung-Kabinenfest. Dem Ruf der 1c folgten einige ehemalige Mitspieler. Die Begrüßung erfolgte durch unseren Vorstand Bolle. Bolle brachte in seinen Worten einige bisher unbekannte Spitznamen ans Tageslicht, wie etwa Gummi, und zittierte einige Sprüche von Achim, wie etwa “ihr bildet mal ein Dreieck”. Bolle überreichte dann noch ein Geschenk des Vorstands. Aber mit Geschenken nicht genug, auch von der 1c gab es noch etwa. So wurde Achim zum Ehren Trainer-Trainer ernannt und er bekam noch einen Bilderrahmen mit einigen Mannschaftsfotos des 1c. Alle Mannschaftsfotos konnten leider nicht verwertet werden, dafür waren es aufgrund der Länge deiner Trainerkariere einfach zu viele. Der Nachmittag wurde mit kühlen Getränken, Pizza und vielen Gesprächen abgerundet.

 

Am Ende bleibt uns noch einmal Danke für die vielen, vielen Jahren zu sagen. Da du das Fest nicht als “Verabschiedung” sehen wolltest, erwarten wir dich mit Sporttasche mittwochs 20.30 Uhr :)

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare deaktiviert

1c: Niederlage in Leimen

Mit nur einem – erkrankten – Auswechselspieler fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Leimen. Somit waren die Voraussetzungen nicht wirklich optimal. So lag man auch schnell mit 3:1 zurück. Die Abschlussschwäche aus dem Spiel gegen Malschenberg schien sich fortzusetzen. Doch danach gelang es die Angriffe ruhiger zu spielen und auch erfolgreich abzuschließen. Schöne Angriffe an den Kreis und manch schneller Angriff führten zum Erfolg. Auch die Abwehr stand nun geordneter und Leimen, die in den ersten sieben Minuten drei Tore erzielten konnten, gelang in der verbleibenden ersten Halbzeit nur noch sechs weitere Tore. Zur Halbzeit führten wir 11:9.

Leider wurde die zweite Halbzeit klar mit 19:13 verloren und damit auch das Spiel mit vier Toren. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir den besseren Start und konnten uns bis auf 12:16 absetzen. Danach aber lief es zunehmend schlechter. Zwar konnten wir bis zur 42 Minute den Vorsprung halten. Doch die dritte Zeitstrafe gegen uns führte zur Wende. Leimen erzielte in den zwei Minuten Überzahl drei Tore und übernahm die Führung. Es gelang uns nicht mehr uns entscheidend gegen die Niederlage zu stemmen. In der Abwehr halfen wir uns nicht mehr richtig aus, im Angriff spielten wir den Ball nicht mehr richtig durch und die Abschlüsse wurden zu früh gesucht und waren auch zu ungenau. Sicherlich hätte dieses Spiel gewonnen werden können. So aber fuhren wir mit leeren Händen und einer 28:24 Niederlage im Gepäck enttäuscht nach Hause.

Für den TSV spielten: Matthias Knappe / Mario Brambach (Tor)
Tobias Kösel 2, Jan Sommer 2, Martin Knögel 8/2, Sven Jooß 4/2, Daniel Hollinek 5, Sebastian Jaworski 2, Marc Schneider 1

Kommentare deaktiviert

1c: Zu spät aufgewacht

Das letzte Spiel wurde am Sonntag in Neckargemünd bestritten. Leider war die Anspielzeit wohl nicht so recht nach dem Geschmack unseres Teams. Zu Anfang war es gar nicht so schlecht, denn in der 9. Minute war man mit zwei Toren in Führung. Aber schon hier deutete sich an, dass so manche noch nicht richtig wach waren. Viele Unkonzentriertheiten, Ballverluste, zu schnelle Abschlüsse ließen die Gastgeber immer besser ins Spiel kommen. Da auch die Abwehrarbeit zu wünschen übrig ließ, musste man bis zur Halbzeit immer einem Rückstand von 2-3 Toren nachlaufen.

Auch die Pause war nicht der „Wachrüttler“. Im Gegenteil: trotz einiger guter Chancen, die aber nicht verwertet werden konnten, zogen die Gastgeber auf 18:13 davon. So langsam schienen die Felle davonzuschwimmen. Zumal nach einigen  - nicht ganz verständlichen – Schiedsrichterentscheidungen wir nur zu viert und ohne Torhüter auf dem Feld standen. Tobi wurde für zwei Minuten zum Torhüter umfunktioniert und  erzielte als fünfter Feldspieler sogar noch ein Tor. Vielleicht war das eine Initialzündung, denn jetzt sah man die richtige 1c. Konsequent in der Abwehr, schnelles Umschaltspiel, einige Konter und plötzlich war man wieder dran. 23:22 in der 57. Minute. Sollte es doch noch klappen mit einem Punktgewinn? Bei einem Konter hatte man die Chance auszugleichen, aber der Innenpfosten verhinderte dies. Der nochmalige Anschlusstreffer zum 24:23 wurde im Gegenzug mit eine Zeitstrafe und anschließendem – verwandelten – 7-Meter beantwortet und die 25:23 Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

Es spielten: Mario im Tor, Akos (), Felix (), Thomas (), Ralph (), Martin ((), Daniel (), Sven (), David (), Tobi ()

Kommentare deaktiviert

3. Herren: Spiel um Platz zwei verloren

Das letzte Heimspiel unserer 1c in der Hallenrunde 2016/2017 gegen der Tabellenzweiten TSV Steinsfurt 2, der sich für das Spiel um Platz zwei mit vier Spielern der ersten Mannschaft verstärkte, startete recht ausgeglichen in der sich keine der beiden Mannschaften klare Vorteile verschaffen konnte. Das Angriffsspiel der 1c war in den ersten 15 Minuten geprägt durch Einzelaktionen. Erst in den zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit wurden immer wieder Spielzüge  gestartet, die jedoch häufig nicht als Torerfolg beendet werden konnten. Zahlreiche technische Fehler im Zuspiel führten zu Ballverlusten die der Gegner als Konter nutzte. Die Gäste legten immer einen 1-2 Tore-Vorsprung vor und der TSV glich danach wieder auf. Aber in dieser Phase vereitelte ein bärenstarker Mario Brambach im Tor einige 100%-Chancen des TSV Steinsfurt und hielt bis zur Halbzeitpause das Ergebnis recht ausgeglichen.  (11:12)

Zu Beginn von Durchgang zwei häuften sich die technischen Fehler im Zuspiel und auch der zuvor recht kompakt stehende Abwehrverband der 1c wurde löchriger. Die Angriffsleistungen ließen auch zu Wünschen übrig und so zog Steinsfurt davon. Bis zur 44. Minute beim Spielstand von 17:21 wuchs der Rückstand sogar auf vier Tore an. Erst eine Umstellung der Abwehr von 6-0 auf eine 5-1, brachte die Wende und dann kämpfte sich der TSV Wieblingen zurück in die Partie und glich 10 Minuten vor Ende der Spielzeit zum 22:22 aus. Beide Mannschaften sahen ihre Siegchancen und die Partie wurde ruppiger, was sich in Zeitstrafen auf beiden Seiten ausdrückte. Erneut waren es technische Fehler die eine Führung der 1c verhinderte. Und so kam es, dass am Ende der TSV Steinsfurt, der das gesamte Spiel nie in Rückstand geraten war, mit einer knappen 2-Tore-Führung (24:26) die zwei Punkte mit nach Hause nahm.“

Positiv:
Es konnten sich 9 der 11 Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.

Tor: Mario, Matthias
Feld: Tobi (2), Uli (2), Klaus, Jürgen (5/3), Leon (2), Christian (2), Akos (1), Ralph, Daniel (2), Martin (4), Sven (4).

Thomas Fein/Achim Wolf

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 3 | Kommentare deaktiviert

3. Herren: Hart erkämpfter Auswärtssieg

Sehr schwer tat sich die 1c-Mannschaft bei ihrem Spiel in Wilhelmsfeld. Die ersten drei Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen und beim Stand von 3:0 lief alles nach Plan. Nach dem 5:2 in der achten Minute glaubte man wohl, das Spiel im Vorübergehen zu gewinnen. Es schlichen sich Fehler ein, überhastet abgeschlossene Angriffe und weitere Nachlässigkeinen ermöglichten der Heimmannschaft das Spiel ausgeglichen zu gestalten. So erzielten sie in der 19. Minute den 7:7 Ausgleich. Langsam übernahm der TSV wieder das Kommando und konnte bis zum Halbzeitpfiff mit 12:9 in Führung gehen.

Die zweite Hälfte lief sehr zähflüssig an, Bis zur 40. Minute konnte sich einzig Martin in die Torschützenliste eintragen und mit fünf Toren in Folge einen 17:12 Vorsprung herausschießen. Aber auch das brachte nicht die gewünschte Sicherheit ins Wieblinger Spiel. Im Gegenteil: eine unglückliche Abwehraktion brachte Daniel die rote und eine Unbeherrschtheit. Felix die blaue Karte ein..So hatte Trainer Achim Wolf ab der 42. Minute nur noch einen Spieler zum Wechseln auf der Bank. Wilhelmsfeld nutzte die erfolgreich aus, kam mehrmals bis auf ein Tor (17:18, 18:19, 19:20) heran. Martin (2), Ralph (2) und Sven konnten dann aber wieder einen 4-Tore-Vorsprung (21:25) bis zur 56. Minute erzielen. Die Gastgeber konnten dem nicht mehr viel entgegensetzen. Dank des 10-fachen Torschützen Martin und einer starken Leistung von Beni im Tor, der mehrere Freie und drei 7-Meter hielt, feierte der TSV einen hart erkämpften 27:22 Sieg.

Tor: Beni
Feld: Jan (2), Felix, Leon (3), David (3), Sven (6), Ralph (2), Daniel (1), Martin (10) und Akos.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 3 | Kommentare deaktiviert

1c: Rückrundenauftakt ging verloren

 

Gegen Sinsheim hat die 1c den Sprung auf den 2. Tabellenplatz verpasst. Morgens um 11:15 Uhr trat man gegen den unmittelbaren Nachbarn im ersten Spiel des Jahres an. Anfänglich war der TSV trotz der recht frühen Uhrzeit sehr aufmerksam und hellwach. Mit zwei Kontern lag man schnell in Führung. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 2:1 beantwortete man postwendend, führte 3:1 bzw. 4:2. Sinsheim kam etwas besser ins Spiel und verkürzte auf 5:4. Zwei Tore von Tobi Kösel brachten einen beruhigenden 7:4 Vorsprung. Danach kam ein Bruch ins Wieblinger Spiel. Sinsheim nutzte dies treffsicher aus. Nach einigen Fehlwürfen auf Seiten der 1c führten die Gäste mit 7:9. Mit einem 7-Meter-Tor verkürzte Jürgen Merkel zum Halbzeitstand von 8:9.

Nach Wiederbeginn und dem 9:11 erzielte Christian Dörr denn erstmaligen Ausgleich zum 11:11. Doch die Gäste konterten geschickt, erzielten drei Tore in Folge und gingen in der 37. Minute mit 11:14 in Führung. Schon zu diesem Zeitpunkt ließ sich erahnen, dass das Wieblinger Team sich schwer tun würde, diesen Vorsprung zu egalisieren. In der Abwehr taten sich große Lücken auf, die auch prompt bestraft wurden. Die Angriffsleistungen ließen auch zu wünschen übrig und die Torerfolge waren äußerst dürftig. Sinsheim bestimmte das Spiel und lag bis zur 52. Minute mit 14:20 vorne. Damit war das Spiel entschieden. Wieblingen fehlten die Mittel um das Spiel nochmals zu drehen und die Gäste spielten den Vorsprung clever aus. Am Ende landeten sie einen verdienten 19:23 Auswärtssieg.

Zum Schluss nochmal ein Dank an Mario, Klaus und Jürgen die uns in diesem Spiel aushalfen.

Für Wieblingen spielten und trafen:
Mario Brambach (Tor), Felix Albrecht, Klaus Karch (2), Jürgen Merkel (3/2), Leon Bierther (1), Christian Dörr (1), Sven Jooß (4), Ralph Engel (1), Tobi Kösel (7) und Marc Schneider.

Kommentare deaktiviert

3. Herren: Deutlicher Heimsieg

Am ersten Advent konnte die 1c-Mannschaft endlich ein Heimspiel austragen und: auch gewinnen. Nachdem Wilhelmsfeld mit zuwenig Spieler anreiste, war Neckargemünd mit mehr Spielern angetreten. Trainer Achim Wolf hatte die Qual der Wahl, denn die Bank war mit 12 Feldspielern und 2 Torhütern voll besetzt. Nach dem Anpfiff  schlossen die Gäste gleich erfolgreich ab und gingen mit 1:0 in Führung. Langsam tastete sich der TSV ins Spiel hinein, konterte zum 2:1. Bis Mitte der ersten Halbzeit (6:4) war das Spiel noch ausgeglichen. Dann aber schaltete der TSV einen Gang hoch, erhöhte auf 8:5. Jetzt klappte auch die Abwehrarbeit besser und die Chancen im Angriff wurden genutzt. Nach dem 10:6 wurde der Schalter nochmals umgelegt und bis zur Halbzeit konnten wir auf 16:7 davonziehen, was schon mehr als eine Vorentscheidung war.

Nach Wiederanpfiff folgte wider Erwarten kein Einbruch und Wieblingen dominierte – trotz des hohen Vorsprungs – unangefochten das Spiel weiter. Dabei war auch mitentscheidend, dass wir die größere Auswahl an Spielern hatten und ohne Bruch im Spiel durchwechseln konnten. Den größten Torabstand hatten wir in der 52. Minute mit einem Spielstand von 27:13. Sehr großen Anteil daran hatte unser Torhüter Beni, der kaum zu überwinden war und sich zudem sechs (!!!) 7-Meter krallte. Ein kleiner Schönheitsfehler hatte das Ganze aber: nach dem 29:17 in der 56. Minute traute sich – trotz hochkarätiger Chancen und Möglichkeiten – keiner mehr, das 30. Tor zu erzielen. Trotzdem konnte man am Ende einen ungefährdeten 29:19 Sieg feiern.

Tor: Beni, Matthias
Feld: Tobi (2), Klaus, Martin (5), Dominique (1), Jürgen (3), Jan (3), Akos (1), Anton (4), Ralph (3), Christian (5), Felix (2), Marc

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 3 | Kommentare deaktiviert