Archiv des Autors: TSV Wieblingen

1. Herren: Vorbericht TGS Pforzheim II

18. Spieltag – Verbandsliga Baden

Sonntag, 25.02.2018 – 17:00 Uhr – Sportzentrum West

TSV Wieblingen – TGS Pforzheim II

Zum kommenden Heimspiel empfängt unser TSV die Drittligareserve der TGS Pforzheim. Der Aufsteiger aus der Landesliga Süd befindet sich derzeit mit 13:21 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz und rangiert damit zwei Plätze und drei Punkte vor unserem TSV. Im Hinspiel musste sich unsere Mannschaft in der Bertha-Benz-Halle unglücklich mit 30:29 geschlagen geben. Im heimischen Sportzentrum West soll der Spieß nun umgedreht werden. Nach der unglücklichen Niederlage vergangenes Wochenende in Langensteinbach müssen nun dringend wieder zwei Punkte auf der Habenseite verbucht werden. Mit einer über 60 Minuten konzentrierten Leistung sollte dies auch möglich sein. Unterschätzt werden darf der Gegner allerdings nicht. Vor allem die rechte Angriffsseite der TGS hat unsere Mannschaft im Hinspiel das Leben schwer gemacht. Die beiden Linkshänder Sven Biselli und Julian Rost hatten damals 18 der 30 Tore alleine erzielt. Da muss die Abwehr unseres TSV diesmal besser drauf eingestellt sein. Im Jahr 2018 haben die Gäste bisher noch keine Punkte holen können. Dies soll auch nach dem Gastspiel in Wieblingen so bleiben allerdings werden die Gäste das nicht so ohne weiteres zulassen wollen. Sie werden ihrerseits versuchen mit einem Sieg im Sportzentrum West den Bock umzustoßen und wieder in die Erfolgsspur kommen. Es ist also zu erwarten das es wieder ein hartumkämpftes und enges Spiel werden wird in dem der Heimvorteil vielleicht das entscheidende Zünglein an der Waage sein kann.

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

 

Tor:

Kaj Kramer (12), Jonathan Zartmann (16)

 

Feld:

Philipp Wolf (6), Marco Widmann (8), Maurice Pape (14), David Wolf (15), Luca Messerschmidt (19), Markus Adler (20), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Ferdinand Probst (25), Alexander Güllicher (35), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

 

Trainer:

Christian Müller

 

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert

Damen: Sieg in Rot

Vergangenen Samstag waren die Wieblinger Damen zu Gast beim TSV Rot 2. Schon zu Beginn war klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Trotzdem war der Mannschaft bewusst, dass bei dieser Partie zwei wichtige Punkte zu holen sind, die die Platzierung im Mittelfeld der aktuellen Tabelle stabilisieren sollte. Man startete konzentriert in das Spiel und schon mit dem ersten Angriff der Heimmannschaft war  zu sehen, keine der beiden Mannschaften überlässt dem Gegner die zwei Punkte kampflos. Es folgte ein sehr körperbetontes, teilweise durch die Roter Damen sehr unfaires Spiel, dass durch viele ungestrafte Fouls auch  nicht immer unterbunden wurde. Trotzdem  erkämpften sich die Damen des TSV Wieblingen einen Vorsprung und gingen so mit einem 9:13 in die Halbzeitpause. Die üblichen zehn Minuten der 2. Halbzeit der Wieblingerinnen ließen den Gegner wieder zu einem 15:15 ausgleichen. Bis kurz vor Schluss blieb es ein sehr spannendes und nervenaufreibendes Spiel. Das unfaire Verhalten der Roter Damen zog sich durch die komplette Partie, bis kurz vor Ende ein Spielerin das Feld mit einer roten Karte, ohne vorherige Verwarnung, verlassen  musste. Der darauf folgende Siebenmeter wurde von Tanja Fischer souverän verwandelt und war letztendlich der entscheidende Siegtreffer zum 15:16. Mehr als verdient hatte man sich hier doch noch die zwei Punkte erkämpft. Mit einer kleinen Pause wird in zwei Wochen erholt in das nächste Auswärtsspiel in Eschelbronn gestartet.

 

Veröffentlicht unter Frauen, Spielberichte Frauen 1 2016/17 | Kommentare deaktiviert

1. Herren: TSV verspielt möglichen Punktgewinn in der Schlussphase

SV Langensteinbach – TSV Wieblingen 32:30 (14:15)

In einem Spiel auf Augenhöhe konnte sich unser TSV am Ende nicht für eine gute Leistung mit zumindest einem Punkt belohnen. Personell konnte TSV-Coach Christian Müller doch auf die angeschlagenen Jonathan Zartmann und Lukas Wolf zurückgreifen. Allerding fehlten ihm dagegen mit Markus Adler und Janis Jung kurzfristig zwei andere Spieler. Für Janis Jung bekam Kaj Kramer nach seinem Kurzeinsatz gegen Dossenheim seine Chance und zeigte dabei eine gute Leistung.

Den Start in die Partie verschlief unsere Mannschaft aber zunächst. Während die Gastgeber hellwach waren schien unser TSV noch im Tiefschlaf zu sein. Bereits nach 10 Minuten stand es 6:3 für die Gastgeber und noch immer kam vor allem das Angriffsspiel nicht richtig zum laufen. Beim 11:5 in der 17. Spielminute schien es sogar so auszusehen das es für unsere Mannschaft heute nichts zu holen gibt. Mit der Einwechslung von Kaj Kramer ins TSV-Tor und Alexander Güllicher für den diesmal glücklosen Luca Messerschmidt ging ein Ruck durch die Mannschaft. Mit drei Toren in Folge war man wieder dran. Zwar konnten die Gastgeber nochmal auf 13:9 davonziehen doch danach war unser TSV am Drücker. Ein 5:0 Lauf beendete Maurice Pape mit der ersten Führung für unseren TSV. Beim Stand von 14:15 wurden dann die Seiten gewechselt. Nun war man im Spiel und hatte sich auf den Gegner eingestellt. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte sich unser TSV dann auch gleich bis auf 14:17 absetzen. In den ersten 10 Minuten nach der Halbzeit ging es dabei Schlag auf Schlag. Bis zum 16:19 konnte der Vorsprung noch gehalten werden, in der 40. Minute gelang den Gastgebern wieder der Ausgleich zum 22:22. 15 Tore in 10 Minuten sprechen nicht gerade für eine gute Abwehrarbeit auf beiden Seiten. Es war ein Spiel mit offenem Visier in dem unsere Mannschaft aber weiterhin die Führungsarbeit übernahm. Richtig absetzen konnte man sich allerdings nicht. Der Vorsprung pendelte sich auf ein bis zwei Tore ein. Bis zum 27:29 in der 56. Minute schien demnach auch alles auf einen Auswärtserfolg für unseren TSV hinauslaufen. Eine zweifelhafte Zeitstrafe gegen Alexander Güllicher von dem ansonsten gut pfeifenden Schiedsrichtergespann Hofmann/Lazaro Garcia ermöglichte es den Gastgebern erstmals wieder den Ausgleich zu erzielen. Lukas Wolf konnte unseren TSV zwar nochmal in Führung bringen doch nun waren die Gastgeber oben auf und nutzte die Verunsicherung aus. Ein einfacher Ballverlust sorgte für die erstmalige Führung der Gastgeber in der zweiten Hälfte zum 31:30. In der letzten Minute hatte unser TSV dann noch die Chance zumindest den verdienten Ausgleich zu erzielen. TSV-Coach Christian Müller setzte nach der Auszeit mit dem 7. Feldspieler alles auf eine Karte. Aber auch in Überzahl gelang es nicht den freien Mann anzuspielen und der Ball wurde ohne eine Torchance herauszuspielen hergeschenkt. In den letzten 10 Sekunden gelang es nicht mehr den Ball nochmals zu erobern und mit der Schlusssirene stellte Felix Diebold den Endstand zum 32:30 her.

Nach der verschlafenen Anfangsphase brachte sich die Mannschaft selbst um den Lohn. Eigentlich hatte man den Gegner ab der 20. Minute im Griff aber in den Schlussminuten waren die Gastgeber einfach cleverer und nutzten die sich bietenden Chancen eiskalt aus um an Ende die Punkte in Langensteinbach zu behalten.

 

Für den TSV spielten:

Tor: Kaj Kramer, Jonathan Zartmann

Feld: Ferdinand Probst, Marco Widmann (8), David Wolf, Maurice Pape (1), Philipp Wolf, Erjon Rafuna, Luca Messerschmidt (3), Simon Dörr, Lukas Gaa (1), Lukas Wolf (10/1), Alexander Güllicher, Jan Dexheimer (7)

Trainer: Christian Müller

 

SV Langensteinbach.:

Tor: Robin Heimann

Feld: Lukas Birk (3), Hendrik Weil (1), Thomas Edelmann (2), Christian Kramer, Julian Meyer, Tim Kusterer (2), Finn Stadler, Felix Diebold (9), Simon Kirchenbauer, Daniel Diessner (7/4), Timo Rösch (1), Christopher Ewe (2), Robert Wowra (5)

Trainer: Andrei Burlakin

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert

1. Herren: Vorbericht SV Langensteinbach

17. Spieltag – Verbandsliga Baden

Sonntag, 18.02.2018 – 17:00 Uhr – Jahnsporthalle

SV Langensteinbach – TSV Wieblingen

Am kommenden Sonntag reist unser TSV nach der Faschingspause nach Karlsbad-Langensteinbach. Der SV Langensteinbach um Trainer Andrei Burlakin stellt dabei eine schwierige Auswärtshürde dar. In den vergangen 6 Spielen musste sich der SVL lediglich am letzten Spieltag dem Aufstiegsfavoriten aus Rot geschlagen geben. Zudem konnten in der Jahnsporthalle lediglich die Spitzenteams aus Plankstadt und Dossenheim gewinnen. Unser TSV muss daher wieder an seine starken Leistungen in der Rückrunde sowie aus dem Hinspiel anknüpfen. Im Sportzentrum West konnte man mit 27:20 die Oberhand behalten. Damals erwischte aber auch vor allem Lukas Wolf einen Sahnetag als er 10 seiner insgesamt 13 Treffer bereits in der ersten Halbzeit erzielen konnte. Ob das auch im Rückspiel gelingt bleibt abzuwarten da er gesundheitlich Angeschlagen ist und noch nicht feststeht ober er rechtzeitig fit wird. Zudem hat sich auch noch Jonathan Zartmann verletzt der in dieser Saison bisher ein sicherer Rückhalt für die Mannschaft war. Es bleibt zu hoffen das beide rechtzeitig bis Sonntag wieder fit werden. Zu den Personalsorgen gesellte sich in den vergangen zwei Wochen auch noch Probleme mit dem Trainingsbetrieb. Aufgrund von Reparaturarbeiten blieb das Sportzentrum West viel länger als geplant geschlossen. Alles andere als gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Wochenende. Doch Mannschaft und Trainer haben das Beste aus der Situation gemacht und werden auch in Langensteinbach gerüstet sein um weitere Punkte zu holen. Der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz beträgt zwar immer noch 4 Punkte dennoch sollten so schnell wie möglich die nötigen Punkte eingefahren werden um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen.

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

 

Tor:

Janis Jung (1), Jonathan Zartmann (16)

 

Feld:

Philipp Wolf (6), Marco Widmann (8), Maurice Pape (14), David Wolf (15), Luca Messerschmidt (19), Markus Adler (20), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Ferdinand Probst (25), Alexander Güllicher (35), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

 

Trainer:

Christian Müller

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert

2. Herren: Am Ende wieder mit leeren Händen in Leimen

Am Samstag Nachmittag ging es für die 1b zum Auswärtsspiel bei der KuSG Leimen. Der Gastgeber, der bisher nur mit 6 MInuspunkten oben in der Tabelle steht, sollte wie es zu erwarten war, eine schwere Aufgabe werden. Ohne den Trainer Kim Nielsen und mit einigen angeschlagenen Spielern konnte man nach einer durchwachsenen Anfangsphase die Partie allerdings offen gestalten. Nachdem die Leimener aus dem Rückraum noch einfache Tore machen konnten, wurde unsere Abwehr auf eine offensive 5-1-Deckung umgestellt um die starken Rückraumschützen eher angehen zu können. In der 23. Minute gelang es dann das erste Mal aus einer starken Deckung und einem inzwischen eingewechselten und stark aufgelegtem Kaj Kramer im Tor die erste Führung zum 12:13 zu erzielen. Zwar konnte man bis zur Pause die Führung nicht halten und so ging es mit einem 14:14 in die Kanine. Aber es war deutlich, dass heute was zu holen war.

Und so konnte man auch gut in die zweite Hälfte starten und ein Zwei-Tore-Vorsprung herausholen. Dieser konnte bis zur 50. Minute gehalten werden, nur leider häuften sich in der Endphase die Unkonzentriertheiten und technischen Fehler zum wiederholten Mal. Die Gastgeber konnten immer wieder durch erfolgreiche 7-Meter zum Erfolg gelangen, am Ende sollten es dann insgesamt 9 verwandelte Strafwürfe werden.

Nachdem der letzte und einzige Strafwurf beim Stand 26:25 in der 58. Minute von Manuel Rehberger pariert werden konnte, hatte man immerhin noch die Chance auf eine wohl verdiente Punkteteilung. Leider konnte der letzte Angriff der Wieblinger allerdings nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Ein wohl berechtigter 7-Meter in der letzten Sekunde wurde vom ansonsten unauffällig pfeifenden Schiedsrichtergespann nicht gegeben. Und so stand man am Ende dann wieder nach einer starken Leistung mit leeren Händen da.

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert

Christian Müller verlässt TSV zum Saisonende

Nach dieser Saison beendet TSV-Coach Christian Müller seine Tätigkeit als Trainer der Verbandsligamannschaft in Wieblingen. Nach 4 erfolgreichen Jahren mit den Aufstiegen von der Kreisliga bis zur Verbandsliga ist diese Ära nun erstmal zu Ende. Bei seiner ersten Station als Cheftrainer gelang ihm dabei in der ersten Saison 2014/2015 eine makellose Bilanz von 44:0 Punkten und der Aufstieg in die Landesliga. Als Aufsteiger folgte dann direkt die Qualifikation für die neu gegründete Verbandsliga. Aber nicht nur die Erfolge auf dem Platz prägten die vergangenen 4 Jahre. Auch im Umfeld hat sich in dieser Zeit viel getan und unser TSV hat sich in vielen Bereichen weiterentwickelt. Diese erfolgreiche Arbeit hätten wir gerne weitergeführt und hatten mit der Verpflichtung von Christian Fingerle als Sportkoordinator im vergangenen Sommer eine weitere Grundlage hierzu geschaffen. Die Entscheidung unseren TSV zu verlassen fiel ihm daher auch nicht leicht. „Das ist keine Entscheidung gegen den TSV Wieblingen sondern für die SG Nußloch“ waren seine Worte bei Bekanntgabe seiner Entscheidung. Seine Entscheidung ist auch nachvollziehbar, denn wie oft bekommt ein junger Trainer die Chance eine Mannschaft in der 3. Liga als Trainer zu übernehmen. Wir möchten uns daher bei Christian für seine Arbeit in den vergangen Jahren bedanken und wünschen ihm sportlich wie privat als erdenklich Gute.

Veröffentlicht unter Herren, Vereinsleben | Kommentare deaktiviert

1.Herren: TSV unterliegt im Derby der TSG Dossenheim

TSV Wieblingen – TSG Dossenheim 20:28 (11:11)

Im Derby unseres TSV gegen die TSG Dossenheim sahen die Zuschauer im Sportzentrum West ein über 50 Minuten ausgeglichenes und gutklassiges Verbandsligaspiel. Wie es sich für ein Derby gehört schenkten sich die beiden Mannschaften von der ersten Minute an nichts. Dabei erwischte unsere Mannschaft den besseren Start in die Partie. Nach dem schnellen 2:0 kamen auch die Gäste durch Oliver Komarek zu ihrem ersten Treffer. Unser TSV sollte aber zunächst ständig die Oberhand behalten. Die zwei Tore Führung wurde von den Gästen aber ständig mit dem Anschlusstreffer beantwortet. In der mit viel Tempo geführten Begegnung musste unser TSV erstmals in der 23. Minute den Ausgleich zum 9:9 hinnehmen. Zwei Minuten später gelang dann Nicolai Mohr sogar die erste Gästeführung. Nach dem 10:11 nahm dann TSV-Coach Christian Müller 30 Sekunden vor Ende des ersten Durchgangs seine Auszeit. Diese Maßnahme ging auf und Marco Widmann konnte unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff zum 11:11 ausgleichen.

Auch in der zweiten Halbzeit ging es zunächst so weiter. Nach dem 11:12 konnten Marco Widmann und Lukas Gaa das Spiel wieder drehen. Bis zum 15:14 hielt die Führung auch ehe die Gäste das Spiel wieder drehten. Von nun an legten sie vor und unser TSV glich die Führung stets wieder aus. Beim 18:19 hatte unsere Mannschaft dann die große Chance die Partie wieder zu ihren Gunsten zu drehen. In einem hart geführten aber zu jederzeit Fairen Derby mussten die Gäste nun eine rote Karten und zwei Zeitstrafen verkraften. Leider konnte unser TSV daraus kein Kapital schlagen. Lukas Wolf gelang zwar nochmal der 19:20 Anschlusstreffer danach zog die TSG aber vorentscheidend auf 19:24 davon. Das Überzahlspiel war in dieser Phase einfach zu schwach. Im Angriff wurde überwiegend die falsche Entscheidung getroffen und in der Abwehr musste trotz Überzahl Gegentreffer eingesteckt werden. Auch eine Auszeit konnte dem Spiel keine Wende mehr geben. Im Gegenteil, in den letzten 5 Minuten gelang unsere TSV gar nichts mehr und die Gäste konnten einen am Ende zu hohen Derbysieg feiern. Der Sieg der Gäste geht vollkommen in Ordnung, das deutliche Ergebnis spiegelt aber leider nicht den Spielverlauf wider. Unser TSV hatte den Favoriten über 50 Minuten geärgert und hatte es in Überzahl sogar selbst in der Hand das Spiel für sich zu entscheiden.

 

Für den TSV spielten:

Tor: Kaj Kramer, Jonathan Zartmann

Feld: Philipp Wolf, Marco Widmann (6), Maurice Pape (1), David Wolf (n.E.), Luca Messerschmidt (1), Markus Adler, Lukas Gaa (2), Lukas Wolf (9/3), Ferdinand Probst, Alexander Güllicher, Simon Dörr (1), Jan Dexheimer, Erjon Rafuna (n.E.)

Trainer: Christian Müller

 

TSG Dossenheim.:

Tor: Christof Unholz, Dominic Elfner

Feld: Lukas Jünger (1), Simon Heinicke (5), Leon Kaul, Nicolai Elfner (7/4), Tillmann Engler (2), Nico Loddo, Michael Winterer, Nils Krause (2), Nils Zach (1), Oliver Komarek (5), Nicolai Mohr (3), Tobias Breitschwerdt (2)

Trainer: Wolfgang Elfner

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert

2. Herren: Klassenunterschied wird deutlich (Kreispokal)

Am Sonntag stand das Halbfinale im Kreispokal an, das die 2. Herren des TSV Wieblingen gegen den TSV Handschuhsheim bestritten. Dass es gegen den derzeit Tabellenzweiten der Landesliga nicht einfach werden würde war klar, zumal die 1b derzeit noch einige Probleme in der eigenen Liga hat (1. Kreisliga). Die Ansage von Kim Nielsen, Trainer von Wieblingen 2, lautete daher: befreit aufspielen und einfach Spaß haben.

Doch schon zu Beginn deuteten sich Probleme mit der offensiv aufgestellten Handschuhsheimer Abwehr an. So war Coach Nielsen bereits in der 7. Minute beim Stand von 1:4 gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Diese zeigte erkennbar Wirkung. Wieblingen spielte einen flüssigeren Angriff und auch die Abwehr arbeitete konsequent zusammen, sodass man sich in der 16. Spielminute wieder auf 7:8 rangekämpft hatte.

Doch ab dann wurde der Klassenunterschied deutlich. Schlechtes Rückzugsverhalten und ungewöhnlich viele technische Fehler resultierten einen 5-Tore-Lauf von Handschuhsheim zum 7:13 in der 24. Minute. Ein Hallo-Wach-Effekt blieb aus, sodass Vincent Stupp in der Schlusssekunde der 1. Halbzeit die Handschuhsheimer Führung auf 9:16 ausbauen konnte.

Trainer Nielsen war sichtlich nicht erbaut von der gezeigten Leistung im 2. Teil der 1. Hälfte. In der Halbzeitansprache forderte er bessere Zusammenarbeit, sowohl in der Abwehr als auch in der Verteidigung, und auch die technischen Fehler sollten abgestellt werden. Doch gerade diese blieben in der zweiten Halbzeit erhalten.

Es kam kein flüssiges Angriffsspiel des TSV Wieblingen zu Stande, es wirkte über weite Teile ideenlos. Handschuhsheim nutzte derweil ein ums andere Mal ihre Chancen, sodass Coach Nielsen in der 45. Minute beim Stand von 11:22 seine zweite Auszeit nutzte. Ein Effekt wie in der 1. Hälfte blieb allerdings aus.

Wieblingen wirkte erschöpft. Die Abschlüsse kamen teilweise überhastet, die Kreisanspiele wurden oft in den falschen Situationen gewählt.

Einzig die Torhüterleistung von Wieblingen blieb auf normalem Niveau, konnten Kaj Kramer und Manuel Rehberger doch einige freie Abschlüsse rausfischen. Allerdings konnten auch sie das Debakel nicht verhindern. Der zum Schluss deutlich überlegene TSV Handschuhsheim gewann mit 17:31 und zieht somit ins Finale um den Kreispokal ein.

 

 

Für den TSV spielten:

 

Manuel Rehberger, Steffen Jung (1), Michael Bruckschlegel (1), Kaj Kramer, Erik Schulte (1), Pedro Borchert, Erjon Rafuna (2), Felix Schneider (3), Michael Beyer (1), Daniel Zach (1), Thomas Barth, Florian Kaltschmitt (3), Thomas Dörr (4/3)

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert

Verabschiedung Christian Fingerle

Vergangene Woche ist unser Sportkoordinator Christian Fingerle auf uns zugekommen um uns zu informieren, dass er ein Angebot von seinem Heimatverein bekommen hat. Er hat die Möglichkeit bei der SG Nußloch wieder die Position zu übernehmen die er vorher bereits Jahrzehnte lang begleitet hatte. Auch wenn dies für unseren TSV sehr ärgerlich ist, da Christian erst im vergangenen Sommer bei uns als Sportkoordinator angefangen hatte und wir uns von der Zusammenarbeit einiges erhofft hatten, können wir sein Anliegen, seinen alten Verein wieder zu unterstützen, verstehen. Wir haben uns daher mit Christian geeinigt, dass er zum 31. Januar sein Amt bei unserem TSV niederlegt und wünschen Ihm bei seinem neuen/alten Verein sowohl sportlich wie auch privat alles Gute.

 

 

Veröffentlicht unter Herren, Vereinsleben | Kommentare deaktiviert

1. Herren: Vorbericht TSG Dossenheim

16. Spieltag – Verbandsliga Baden

Sonntag, 04.02.2018 – 17:00 Uhr – Sportzentrum West

TSV Wieblingen – TSG Dossenheim
Zum ersten Derby in der Rückrunde ist die TSG Dossenheim zu Gast im Sportzentrum West. Bis zum vergangenen Wochenende wäre das auch der aktuelle Tabellenführer der Verbandsliga gewesen. Eine vor allem auch in der der Höhe unerwartete Niederlage in Walzbachtal (36:28) lässt die TSG nun aber auf den 3. Platz abrutschen. Mit einem Spiel mehr stehen nun die TSG Plankstadt und die HSG Ettlingen/Bruchhausen vor ihnen. Dennoch sind die Gäste der absolute Favorit in diesem Derby. Mit gerade einmal zwei Niederlagen und einem Unentschieden spielen die Germanen eine beeindruckende Saison. Die Mannschaft um die Spielertrainer Nicolai und Dominik Elfner hat sich kontinuierlich von Jahr zu Jahr weiterentwickelt und stehen daher auch nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze. Aber Derbys können ja bekanntlich ihre eigenen Gesetze haben. Im Hinspiel tat sich die TSG bereits schwer getan gegen unseren TSV. Während viele Mannschaften teilweise hohe Niederlagen einstecken mussten konnte sich unser TSV beim 24:19 recht ordentlich präsentieren. Auch an das letzte Heimspiel in der vergangenen Saison hat unser TSV noch gute Erinnerungen. Damals konnte ein 8 Tore Halbzeitrückstand noch gedreht werden. Mit diesen Eindrücken muss unser TSV in das Spiel gegen den Favoriten gehen. In einem Derby kann immer viel passieren und vielleicht gelingt unserer Mannschaft auch diesmal wieder eine Überraschung. Die Leistungskurve zeigt trotz einiger personellen Problemen seit dem Rückrundenstart nach oben. Mit der hoffentlich wieder großartigen Unterstützung und einer Derbystimmung in der Halle sollte dann wieder alles möglich sein.

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

 

Tor:

Janis Jung (1), Jonathan Zartmann (16)

 

Feld:

Philipp Wolf (6), Marco Widmann (8), Maurice Pape (14), David Wolf (15), Luca Messerschmidt (19), Markus Adler (20), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Ferdinand Probst (25), Alexander Güllicher (35), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

 

Trainer:

Christian Müller

 

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert