Archiv des Autors: TSV Wieblingen

2. Herren: Gute 1. Hälfte reicht gegen den Tabellenführer nicht aus

SG Nußloch II – TSV Wieblingen II 32:21 (13:10)

Den Gastgebern alles abzuverlangen war die Devise, die 1b-Trainer Jürgen Merkel vor Spielbeginn ausgegeben hatte. Kein leichtes Unterfangen, da man am Samstag Abend dem Tabellenführer SG Nußloch II gegenüberstand. Die SG hatte sich bislang lediglich zwei Minuspunkte eingefangen.

Dennoch waren unsere Wieblinger Jungs bis in die Haarspitzen motiviert, hatten sie doch in den letzten Spielen immer sehr gute Leistungen abrufen können und sogar den Tabellenzweiten aus Rot besiegt. So spielten sie befreit auf und konnten in den ersten Minuten einen starken Lauf hinlegen. Von der anfänglichen Effektivität und Schnelligkeit überrumpelt, lief Nußloch dem Wieblinger Vorsprung hinterher. Erst in der 18. Spielminute ging Nußloch dann in Führung. Eine rote Karte für unseren wichtigen Paraguyanischen Gastspieler Carlos Samaniego bereits in der 14. Minute, war da allerdings schon ein empfindlicher Rückschlag für Wieblingen.

Wieblingen hatte es von nun an wesentlich schwerer, da Nußloch erstarkte. Dennoch war mit einem Halbzeitstand von 13:10 immer noch alles drin. Kaum aus den Kabinen raus, zeigten die Nußlocher Gastgeber dann aber ihre Qualitäten.
Gerade fünf Minuten in der zweite Hälfte, lief Wieblingen schon einem 20:13 hinterher. Insbesonders durch Tore aus dem Rückraum baute Nußloch seinen Vorsprung weiter aus. Zwischenzeitlich konnte man zwar noch auf 5 Tore Abstand verkürzen, aber die Gastgeber ließen ihren Sieg nicht mehr in Gefahr kommen.
So unterlag die Wieblinger 1b mit 32:21 und geht nun in eine vierwöchige Spielpause.

Für den TSV spielten:
Luis Suchy, Thomas Barth (1), Bastian Winkelhausen (3), Julian Wansorra (4), Florian Kaltschmitt, Sebastian Schmitt, Kaj Kramer, Daniel Ureich (9), Carlos Samaniego (3), Kristoffer Karch, Fulgencio Samudio (1), Hans Humpert, Michael Beyer.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert für 2. Herren: Gute 1. Hälfte reicht gegen den Tabellenführer nicht aus

1. Herren: Souveräner Auswärtssieg bei Heimstarkem TV Ispringen

TV Ispringen – TSV Wieblingen 26:33 (11:15)
Auch beim schwierigem Auswärtsspiel bei den Heimstarken Ispringern blieb unser TSV erfolgreich. Trotz wieder nicht optimaler Vorbereitung und ohne die zwei Linkshänder Matthias Dörr und Moritz Augustat. Zusätzlich musste in der ersten Halbzeit auch noch Jan Dexheimer verletzt passen. Aber solche Rückschläge kann unsere Mannschaft mittlerweile gut auffangen. Die Gastgeber starteten besser in die Partie und konnte immer wieder in Führung gehen. Unser TSV hatte zwar stets eine schnelle Antwort aber bereits hier war zu erkenn warum der Aufsteiger aus der Landesliga Süd so heimstark ist. Über eine kompakte Abwehr und schnellem Spiel nach vorne setzte sie unserem TSV mächtig zu. Erst nach gut 10 Minuten hatte sich unser Team auf die Spielweise eingestellt und konnte durch Christoph Schwartz die erste Führung erzielen (5:6). Von nun an stabilisierte sich die Abwehr und auch Jonathan Zartmann im Tor nahm den Gastgebern den ein oder anderen Ball weg. Der Vorsprung wurde nun kontinuierlich aufgebaut und Jonathan Zartmann war es vorbehalten mit dem Pausenpfiff zum 11:15 in das verwaiste Ispringer Tor zu treffen.
Durch die Verletzung von Jan Dexheimer musste in der zweiten Hälfte dann auch etwas umgestellt werden. Die neue Abstimmphase nutzten die Gastgeber direkt um auf 15:17 zu verkürzen. Doch auch sie mussten dann Verletzungsbedingt auf ihren Rückraumschützen Lukas Kunz verzichten. Diese Verunsicherung nutzte unsere Mannschaft direkt aus. Marco Widmann übernahm nun gekonnt Regie und war wenn nötig selbst Torgefährlich. Die Gastgeber wurden in der Phase förmlich auseinander gespielt. 6 Treffer in Folge zum 15:23 sorgten dann schon früh für die Vorentscheidung. Eine kurzzeitige Umstellung auf eine 4:2 Abwehr sollte nochmal für etwas Unruhe bei unserem TSV sorgen. TSV Trainer Marc Winterhalder reagierte allerdings sofort mit einer Auszeit und stellte sein Team auf die neue Aufgabe ein. Nach dem 17:23 sorgten dann Lukas Wolf per Doppelschlag und Lukas Gaa für das 17:26. Bereits in der Phase wurde schon viel durchgewechselt und wie in den vergangenen Spielen war kein großer Leistungsabfall zu erkennen. Alle Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen so ihren Teil zu diesem wichtigen Auswärtssieg beitragen. Am Ende steht ein souveräner 26:33 Erfolg zu Buche und verspricht nun auf Seiten unseres TSV spannende Wochen. Nach der kurzen Faschingspause kommt der Tabellenführer TV Eppelheim zum Derby ins Sportzentrum West ehe es zum Tabellenzweiten nach Hockenheim geht. Danach wird man wissen ob unser TSV bis zum Saisonende um einen der beiden Aufstiegsplätze mitspielen kann.

Für den TSV spielten:
Tor: Jonathan Zartmann (1), Sebastian Kaiser
Feld: Tobias Will (3), Marco Widmann (4), Björn Koffeman (3), Christoph Schwartz (5), Luca Messerschmidt (2), Lukas Gaa (1), Lukas Wolf (6/2), Moritz Merkel (2), Simon Dörr (1), Jan Dexheimer (4/1), Erjon Rafuna (1)
Trainer: Marc Winterhalder

TV Ispringen:
Tor: Hannes Vogt, Mathis Vogt
Feld: Pascal Stoll (3), Jan Schneider (4/1), Martin Dietrich (1), Robin Mandic (3), Sören Apelt (3/1), Felix Krauß (3), Philip Kunz, Tim Seidelmann (2), Brian Morlock (4), Steffen Kunz, Lukas Kunz (3)
Trainer: Daniel Erlenmaier

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Souveräner Auswärtssieg bei Heimstarkem TV Ispringen

1. Herren: Vorbericht TV Ispringen – TSV Wieblingen

Verbandsliga Baden 2019/2020

Samstag, 16.02.2020 – 17:00 Uhr – Schulsporthalle

Vorbericht TV Ispringen – TSV Wieblingen

Das nächste Auswärtsspiel führt unseren TSV zum Aufsteiger der Landesliga Süd nach Ispringen. Die Anreise zählt mit zu den weitesten Auswärtsfahrten für unseren TSV. Ispringen liegt direkt neben der Goldstadt Pforzheim. Trotz der weiten Anreise hofft unsere Mannschaft wieder auf die Unterstützung ihrer treuen Zuschauer bei diesem schwierigen Auswärtsspiel. Nach dem Sieg gegen Rot vergangenes Wochenende schnuppert unser TSV sogar an den Aufstiegsplätzen. Da es voraussichtlich keinen Absteiger aus der BWOL in die Badenliga gibt wird es aus der Verbandsliga zwei Aufsteiger geben. Die auf den ersten Plätzen stehenden Mannschaften aus Eppelheim und Hockenheim sind gerade mal drei Punkte entfernt. Beide sind die kommenden Gegner unseres TSV nach der kurzen Faschingspause. Aber um in diesen Spielen auch weiter die Chance zu haben auf Schlagdistanz zu sein muss beim TVI was Zählbares rausspringen. Am besten natürlich ein doppelter Punktgewinn. Das dies aber nicht einfach sein wird hat schon das Hinspiel gezeigt. Trotz einer 4 Tore Führung Mitte der zweiten Halbzeit und einem überragenden Lukas Wolf musst man sich am Ende mit 29:32 geschlagen geben. Der TVI glänzt durch ein mannschaftlich geschlossenes Auftreten. Sie verfügen über eine hohe Spieldisziplin und machen nur sehr wenige Fehler und lauern auf die des Gegners. So konnte sich die Mannschaft von Trainer Daniel Erlenmeier im Mittelfeld der Tabelle mit einem ausgeglichenen Punktekonto festsetzen. Um auch in diesem Spiel erfolgreich zu sein muss unsere Mannschaft an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Bis auf den verletzten Moritz Augustat und dem Privat verhinderten Matthias Dörr sollten TSV Trainer Marc Winterhalder alle, auch angeschlagenen, Spieler zur Verfügung stehen. Nach dem Spiel steht dann ja eine kleine Pause an wo sich dann hoffentlich alle Spieler wieder etwas erholen und ihre Blessuren ausheilen können.

Zum Abschluss noch eine Einschätzung zum vergangenen Spiel gegen Rot sowie ein Ausblick auf das anstehende beim TV Ispringen von unserem spielenden Co-Trainer Marco Widmann:

„Gegen Rot haben wir es wiederholt geschafft eine ausgeglichene Mannschaftsleistung auf die Platte zu bringen. Vor allem in der Abwehr haben wir nach anfänglichen Schwierigkeiten guten Zugriff bekommen und mit einem guten Rückhalt im Tor konnten wir das Spiel so für uns entscheiden.“ 

„Beim Heimspiel gegen Ispringen haben wir uns, gegen eine extrem spielstarke Mannschaft die sehr kontrolliert mit wenigen technischen Fehlern Handball spielt und ein starkes Umschaltspiel hat, sehr schwer getan. Wir müssen da auf jeden Fall mit der richtigen Einstellung in das Spiel bei den heimstarken Ispringer gehen, die bisher nur ein Heimspiel verloren haben, um da was mitnehmen zu können.“

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

Tor: 

Jonathan Zartmann (16), Sebastian Kaiser (32)

Feld:

Marco Widmann (8), Björn Koffeman (13), Christoph Schwartz (14), Luca Messerschmidt (19), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Moritz Merkel (44), Tobias Will (85), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

Trainer: 

Marc Winterhalder

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Vorbericht TV Ispringen – TSV Wieblingen

2. Herren: Verdienter 29:24 Sieg

Am vergangen Sonntag traf die 1b des TSV Wieblingen auf den zweit platzierten TSV Rot 2. Das Hinspiel konnte die Gäste 30:24 für sich entscheiden doch auch auch damals konnte Wieblingen über lange Fass gut mithalten. Die Aufgabe für dieses Spiel wurde von Trainer Jürgen Merkel
dementsprechend klar. Zuhause zwei Punkte holen!
Das Spiel begann auf Augenhöhe und keine Mannschaft ließ die andere davon ziehen durch starke Abwehr Leistungen auf beiden Seiten. So gab es nach 8 Minuten beim Spielstand 3:2 für die 1b mit mehr Verwarnungen als Tore. Erst nach der ersten zwei Minuten strafe gegen die Gäste gelang es
den Wieblingern das erste etwas davon zuziehen mit einem 5:2. Die nächsten Minuten wurden von zwei Minuten Strafen geprägt wodurch zwischenzeitig sich jeweils vier Feldspieler gegenüberstanden. Die 1b des TSV ließ sich davon jedoch nicht beirren und schaffte es noch ein weiteres Tor auf die Führung zu packen. Somit sah sich der Trainer in der 18 Spielminute gezwungen beim 8:4 sein Timout zu nehmen. Bei diesem Abstand blieb es dann erst mal. Moritz Merkel welcher der 1b an diesem Tag aushalf, traf zwar noch zum 9:4 doch die Gäste konnten immer wieder nachsetzen so das der es konstant bei einer drei bis fünf Tore Führung blieb. Drei Minuten vor ende der ersten Halbzeit gelang den Wieblinger dann noch mal drei Tore infolge zum 15:8 wodurch sie mit einer beruhigenden Führung in die Kabine gehen konnten. In der zweite Halbzeit zeigten die Gäste jedoch das das Spiel noch nicht gelaufen war. Es gelang
ihnen immer wieder das Anspiel an den Kreis oder konnten sich im eins gegen eins durchsetzen. Langsam aber sicher kämpften sie sich immer weiter ran und schneller als allen Wieblinger in der Halle lieb war schmolz der Vorsprung dahin. So gelang dem TSV Rot in der 44 Minute erstmals
wieder bis auf ein Tor ran zukommen beim 21:20. Das reichte um die Wieblinger wieder wach zumachen. Die vielen neu Zugänge des TSV Wieblingen zeigten ihre stärke im eins gegen eins und Felix Hoffmann seine Treffsicherheit vom Siebenmeterpunkt die mit 7 aus 7 das ganze Spiel über
bereits hatte. Dies brachte den Vorstoß des TSV Rot ins stocken und es blieb bei einer 2 bis 1 Tore Führung. Als sich dann auch wieder die Abwehr stabilisierte, zusammen mit dem Torhüter Kristoffer Krach welcher in dieser entscheidenden Phase zwei Siebenmeter entschärfen konnte,
schaffte es der TSV endgültig davon zu ziehen. So das am ende zwar ein nicht sicherer aber doch verdienter 29:24 Sieg gefeiert wurde.
Für den TSV Wieblingen spielten:
Tor: Kristoffer Karch, Kaj Kramer
Feld: Steffen Jung, Daniel Ulrich (5), Carlos Gabriel Samaniego Orue (2), Michael Beyer, Felix
Hoffmann (3 7/7), Sebastian Schmitt(3), Julian Wansrra (2), Florian Kaltschmitt(1), Bastian
Winkelhausen(3), Daniel Zach, Moritz Merkel (3), Thomas Barth
Trainier: Jürgen Merkel, Thomas Dörr, Hans Humbert

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert für 2. Herren: Verdienter 29:24 Sieg

1. Herren: Weiterer Heimsieg für unseren TSV gegen die Spitzenmannschaft aus Rot

TSV Wieblingen – TSV Rot 25:22 (12:11)

Einen verdienten Heimsieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten schaffte unser TSV vor allem aufgrund einer mannschaftlich geschlossenen Teamleistung. Durch die anderen Ergebnisse hätten die Gäste mit einem Sieg in Wieblingen sogar Tabellenführer werden können. Nun hat unser TSV mit diesem Heimsieg sogar den Anschluss an das Führungstrio der Verbandsliga geschafft.

Wie schon in den vergangenen Wochen war die Vorbereitung auf dieses Spitzenspiel alles andere als gut. Teilweise nur 6 Feldspieler konnten aus verschiedenen Gründen nur am Trainingsbetrieb teilnehmen. Umso wichtiger war es das unsere Mannschaft wieder mit großem Zusammenhalt die schwierige Partie anging. Es ging auch gleich rasant los und nach nur 2 Minuten stand es bereits 2:2. Beide Mannschaften versuchten den Gegner gleich unter Druck zu setzen. Bis zum 6:6 hatte die Führung bereits mehrfach gewechselt. Hier standen sich im Sportzentrum West zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Durch zwei verwandelte Siebenmeter von Jan Dexheimer schaffte unser TSV erstmals eine zwei Tore Führung. Beim 9:9 hatten die Gäste allerdings schon wieder ausgeglichen. Im Gleichschritt ging es dann weiter Richtung Halbzeitpause. Unser TSV konnte dabei immer wieder vorlegen und ging mit einer 12:11 Führung in die Kabinen. Gefühlt war in der ersten Halbzeit ein noch besseres Ergebnis drin. Allerdings musste man auch 6 Minuten in Unterzahl agieren während die Gäste keine Zeitstrafe kassierten. 

Auf diese erste Hälfte konnte also gut aufgebaut werden. Vor allem da TSV-Trainer Marc Winterhalder bereits in der ersten Hälfte durchwechseln konnte und es zu keinem Bruch im TSV-Spiel kam. So sollte auch in der zweiten Hälfte noch genug Kraftreserven zur Verfügung stehen um dem Favoriten weiter Paroli bieten zu können. Aber auch gleich zu Beginn der zweiten Hälfte musste unser TSV in Unterzahl agieren. Jonathan Zartmann konnte den fälligen Strafwurf von Pascal Freiseis vereiteln und im Gegenzug gelang eine erneute zwei Tore Führung. Kurze Zeit später konnte dann erstmals unsere Mannschaft in Überzahl agieren. Diese wurde auch gleich erfolgreich ausgenutzt und Luca Messerschmidt konnte auf 17:14 erhöhen. Diese Führung konnte sogar weiter ausgebaut werden. Den nächsten Siebenmeter entschärfte Sebastian Kaiser und Lukas Wolf sorgte im Gegenzug für das 19:15. Doch die Freude währte nicht lange. In der 45. Minute musste Abwehrchef Luca Messerschmidt mit einer direkten roten Karte das Spiel vorzeitig beenden. Doch auch diesen Rückschlag konnte die Mannschaft verkraften. Nun kam mit Erjon Rafuna der nächste TSV-Spieler auf die Platte der sich nahtlos einreihte. Der erspielte Vorsprung konnte bis gut 5 Minuten vor dem Ende gehalten werden ehe Gästetrainer Sebastian Thome mit einer Auszeit nochmal versuchte dem Spiel eine Wende zu geben. Knapp drei Minuten vor dem Ende gelang dann Nils Wege auch nochmal der Anschluss zum 23:21. Doch unser TSV war an dem Abend nicht mehr aus dem Konzept zu bringen. Eine Auszeit zwei Minuten vor dem Ende brachte nochmal die nötige Ruhe ins Spiel und Jan Dexheimer und Björn Koffeman sorgten mit einem Doppelschlag zum 25:21 für die Vorentscheidung. Am Ende stand ein verdienter 25:22 Heimsieg zu Buche. Unser TSV steht damit weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz konnte aber den Rückstand auf den TSV Rot auf einen Zähler reduzieren und hat auf das Führungsduo Eppelheim und Hockenheim nur noch drei Punkte Rückstand. Nun geht kommendes Wochenende zum Aufsteiger nach Ispringen und nach der Faschingspause geht es dann nacheinander gegen das Führungsduo Eppelheim und Hockenheim.

Für den TSV spielten:

Tor: Jonathan Zartmann, Sebastian Kaiser

Feld: Marco Widmann (2), Matthias Dörr, Björn Koffeman (3), Christoph Schwartz (5), Luca Messerschmidt (2), Lukas Gaa, Lukas Wolf (3), Tobias Will, Simon Dörr (2), Jan Dexheimer (8/5), Erjon Rafuna, Moritz Merkel (n.E.)

Trainer: Marc Winterhalder

TSV Rot:

Tor: Janis Steinhauser, Daniel Linder

Feld: Pascal Freiseis (2/1), Nils Wege (3), Raphael Thome (5), Andre Weis (5), Lucas Pospisil (1), David Wribe, Dominic Steinhauser (3), Tizian Stegmüller, Simon Körner (2), Nico Geider (1), Lukas Marter 

Trainer: Sebastian Thome

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Weiterer Heimsieg für unseren TSV gegen die Spitzenmannschaft aus Rot

2. Herren: Spielbericht, SC Wilhelmsfeld – TSV Wieblingen 2

Spielbericht, SC Wilhelmsfeld – TSV Wieblingen 2

Nach dem spannenden Unentschieden gegen KuSG Leimen ging es für die 1b des TSV Wieblingen am 01.02.2020 nach Wilhelmsfeld. Die Aufgabe dort war, an die kämpferische Leistung der letzten Minuten des vorherigen Spiels anzuknüpfen und sich dafür mit zwei Punkten zu belohnen.

Dies zeigte sich direkt am nach Anpfiff. Die Wieblinger legten einen Blitzstart hin und erzielten zwei Tore innerhalb der ersten Spielminute. Diesen Vorsprung bauten sie daraufhin bis zur achten Minute auf 2:7 aus. Durch zwei Tore der Wilhelmsfelder in Folge inerhalb der nächsten zwei Minuten, verringerten sie den Rückstand auf drei Tore. Dies sollte jedoch der geringste Rückstand bleiben, den sie in diesem Spiel erreichen konnten. Die Gäste legten sofort nach und erhöhten ihren Vorsprung auf 5:12 in der 17. Minute. Der Rest der ersten Halbzeit verlief Punktemäßig ausgeglichen. Beide Teams erzielten abwechselnd Treffer, wodurch sich der Rückstand der Gastgeber zwar nicht verringerte, jedoch konnten sich die Wieblinger auch nicht weiter absetzen. Schließliche gingen beide Mannschaften beim Spielstand von 11:17 in die Pause.

Den Beginn der zweite Halbzeit erwischte der SC besser und kämpfte sich wieder auf einen Rückstand von vier Toren in der 32. Minute heran. Darauf reagierten die Gäste jedoch sofort und setzten sich innerhalb der nächsten acht Minuten wieder auf 17:24 ab. Durch einen anschließenden Lauf von fünf Toren bis zur 44. Minute erhöhten sie ihren Vorsprung auf zehn Tore bei einem Spielstand von 18:28. Die letzten 15 Minuten der Partie spielten die Wieblinger sauber zu Ende und erhöhten ihren Vorsprung bis zur 55. Minute auf zwölf Tore zum 25:37. Mit diesem Abstand wurde das Spiel schließlich bei einem Ergebnis von 27:39 nach einer starken Leistung der TSV abgepfiffen.

Im folgenden Ligaspiel gegen den TSV Rot 2 muss vor allem auf die Abwehrleistung noch eine Schippe drauf gelegt werden, um in eigener Halle den Anschluss an die Tabellenmitte zu sichern.

Für den TSV spielten:

Tor: Manuel Rehberger, Kristoffer Karch

Feld: Steffen Jung (1), Hans Humpert (1), Daniel Ulrich (13), Carlos Gabriel Samaniego Orué (1), Michael Beyer, Fulgencio Samudio Benitez, Felix Hoffmann (8), Sebastian Schmitt (1), Julian Wansorra (7), Leonard Sober, Florian Kaltschmitt (2), Bastian Winkelhausen (5)

Trainer: Jürgen Merkel, Thomas Dörr, David Wolf

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert für 2. Herren: Spielbericht, SC Wilhelmsfeld – TSV Wieblingen 2

1. Herren: Vorbericht TSV Rot

Verbandsliga Baden 2019/2020

Sonntag, 09.02.2020 – 18:00 Uhr – Sportzentrum West

Vorbericht TSV Wieblingen – TSV Rot

Mit zwei Siegen ist unser TSV ins Jahr 2020 gestartet und erwartet nun das Spitzenteam des TSV Rot im Sportzentrum West. Die Mannschaft von Sebastian Thome steht aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz und ist dem TV Eppelheim auf den Versen. Schon in den vergangenen Jahren war der TSV Rot steht´s ganz oben mit dabei. Dabei verfügen sie über eine eingespielte Mannschaft die schon seit Jahren zusammen spielt. Im Hinspiel musste sich unser TSV mit 30:23 geschlagen geben. Aber nach den letzten Ergebnissen und nur einer Niederlage aus den vergangenen 10 Spielen geht das Team von Trainer Marc Winterhalder gestärkt in die Partie. Nur die personelle Situation hat sich zum vergangenen Spiel in Malsch nicht viel verbessert. Mit Moritz Augustat ist nun ein weiterer Spieler angeschlagen. Um was Zählbares gegen die starken Gäste aus Rot was zu holen wäre es Wichtig wenn bis zum Wochenende möglichst alle wieder einigermaßen fit werden. Zudem braucht die Mannschaft auch wieder die Unterstützung ihrer Zuschauer. Mit einem Sieg könnte unser TSV bis auf einen Punkt an den TSV Rot heranrücken und weiter den Anschluss an das Spitzentrio Eppelheim, Hockenheim und Rot halten. 

Zum Abschluss noch eine Einschätzung zur Hinrunde sowie ein Ausblick auf das anstehende Spiel gegen den TSV Rot von unserem Eigengewächs Simon Dörr:

„In den letzten Jahren konnten wir in der Reblandhalle leider nie Punkte mit nach Hause nehmen, weshalb es umso besser für uns ist diesen Fluch endlich gebrochen zu haben. Von Anfang an war klar, dass es ein harter Kampf werden wird, um den heimstarken Malschern die Punkte abzuknöpfen. Leider war auch die Trainingswoche vor dem Spiel gegen Malsch von vielen Krankheitsbedingten Ausfällen geprägt, weshalb man nicht wusste wie der Kader am Wochenende aussehen würde. Lediglich auf Christoph Schwartz und Moritz Merkel musste verzichtet werden. Wir kamen trotz mehreren Umstellungen gut ins Spiel und konnten der Partie direkt unseren Stempel aufdrücken. Auch eine kurze Schwächephase in der 40. Minute konnte uns nicht aus dem Konzept bringen. Da mittlerweile die ganze Mannschaft auf einem gleichen Level ist, kann auf jeder Position ohne Leistungsverlust durchgewechselt werden. Am Ende stand ein hart erkämpfter, aber schlussendlich verdienter Sieg zu Gunsten des TSV.“

„Am kommenden Sonntag erwartet uns eine der Top Mannschaften der Verbandsliga. Mit dem TSV Rot kommt der aktuell Tabellenzweite in die Hölle West. Im Hinspiel mussten wir uns leider geschlagen geben, weshalb wir umso motivierter sind die Punkte diesmal in Wieblingen zu behalten. Doch mit dem TSV Rot ist immer zu rechnen, weshalb auch dieses Spiel kein Selbstläufer werden wird. Wenn die Mannschaft jedoch die gleiche Leistung wie in den vergangenen Spielen abruft, ist auch hier ein Sieg nicht ungewiss. Die Mannschaft hofft außerdem weiterhin auf die bisher so wichtige Unterstützung der Fans, die die Mannschaft immer wieder vorantreibt.“

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

Tor: 

Jonathan Zartmann (16), Sebastian Kaiser (32)

Feld:

Moritz Augustat (6), Marco Widmann (8), Matthias Dörr (11), Björn Koffeman (13), Christoph Schwartz (14), Luca Messerschmidt (19), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Moritz Merkel (44), Tobias Will (85), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

Trainer: 

Marc Winterhalder

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Vorbericht TSV Rot

1. Herren: Verdienter aber hart erkämpfter Auswärtssieg in Malsch

TSV Germ. Malsch – TSV Wieblingen 25:30 (12:16)
Trotz eines dezimierten Kaders konnte unser TSV auch in Malsch gewinnen. Ein Gefühl was
für unseren TSV in der Reblandhalle Seltenheitswert hat. Krankheitsbedingt musste Christoph
Schwartz passen, Verletzungsbedingt konnte Moritz Merkel nicht mitwirken. Zudem gingen
Lukas Gaa, Marco Widmann und Jan Dexheimer gleich drei Spieler angeschlagen in die
Partie. Das hatte natürlich Auswirkungen auf die Aufstellung. Die rechte Außenbahn
übernahm Matthias Dörr und neben ihm agierte Moritz Augustat für Marco Widmann. Trotz
der Umstellungen kam unser TSV gut in die Partie und ging durch einen Doppelschlag von
Lukas Wolf mit 0:2 in Führung. Nach gut 8 Minuten erhöhte Moritz Augustat auf 1:5 und
brachte die Gastgeber damit schon früh unter Zugzwang. Nachdem 4:9 durch Björn Koffeman
nahm dann Christian Koch seine Auszeit um seine Mannschaft neu einzustellen. Bis zum 6:11
sollte sich das Bild allerdings nicht ändern. Unsere TSV hatte stets eine schnelle Antwort und
konnte so den Vorsprung halten. Eine kurze Schwächephase nutzten die Gastgeber aus um auf
9:12 zu verkürzen. TSV-Trainer Marc Winterhalder nahm nun seine Auszeit um das Spiel
wieder etwas zu beruhigen. Über 10:14 wurde der Vorsprung wieder auf 5 Tore zum 11:16
ausgebaut ehe die Gastgeber durch Dennis Schnurr mit einem direkt verwandelten Freiwurf
zum 12:16 Halbzeitstand traf.
Trotz den Nackenschlags mit dem Pausenpfiff war unsere Mannschaft voll im Spiel und hatte
das Spiel über weite Strecken auch gut im Griff. Genauso sollte auch die zweite Hälfte
angegangen werden. Die Füchse aus Malsch nutzten dieses kleine Momentum allerdings zu
Beginn der zweiten Hälfte und verkürzten auf 15:18. Das Spiel wurde nun zusehends ruppiger
und die Gastgeber witterten die Chance das Spiel nochmal zu drehen. Unserem TSV gelang
zunächst nochmal eine 4-Tore Führung zum 16:20, doch nach einer Zeitstrafe gegen Moritz
Augustat war Malsch beim 19:20 wieder ganz dicht dran. Zunächst eine Auszeit und kurz
darauf eine rote Karte gegen Florian Siegel nutzte unser TSV um das Spiel wieder auf seine
Seite zu ziehen. In doppelter Überzahl gelang durch Jan Dexheimer und Marco Widmann das
19:22. Malsch kämpfte zwar weiter aber nun hatte unsere Mannschaft wieder zu ihrer
Sicherheit gefunden. Wie in der ersten Halbzeit wurde auf Gegentore wieder schnell
geantwortet. Auch ein Verdienst der nun frischeren Spieler auf Seiten unseres TSV. Marco
Widmann hatte bereits Akzente gesetzt und nun sorgte auch Simon Dörr für Torgefahr aus
dem Rückraum. Sein Treffer zum 21:25 und kurze Zeit später der von Björn Koffeman zum
21:26 sorgten für die Vorentscheidung. Am Ende stand ein hart erkämpfter aber verdienter
25:30 Auswärtssieg in Malsch zu Buche. Damit hat unser TSV in den vergangenen 10 Spielen
nur eins verloren und kann so gestärkt in das Heimspiel gegen die Spitzenmannschaft aus Rot
gehen.

Für den TSV spielten:
Tor: Jonathan Zartmann, Sebastian Kaiser

Feld: Marco Widmann (2), Matthias Dörr (4), Björn Koffeman (6), Luca Messerschmidt,
Lukas Gaa, Lukas Wolf (10), Moritz Augustat (2), Tobias Will, Simon Dörr (2), Jan
Dexheimer (4/3), Erjon Rafuna
Trainer: Marc Winterhalder

TSV Germ. Malsch:
Tor: Daniel Brown, Moritz Fröhlich
Feld: Mikka Jenne, Carsten Frank (2), Lukas Olbert (2), Philipp Schäffner (1), Holger Hipp
(2), Florian Siegel, Marcel Feldpausch (1), Julian Funkert (2), Jann Jenne (3), Christian
Breitenstein (8/4), Dennis Schnurr (1), Manuel Bambach (3)
Trainer: Christian Koch

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Verdienter aber hart erkämpfter Auswärtssieg in Malsch

1. Herren: Vorbericht TSV Germ. Malsch

Verbandsliga Baden 2019/2020

Samstag, 01.02.2020 – 19:45 Uhr – Reblandhalle

Vorbericht TSV Germ. Malsch – TSV Wieblingen

Der Heimauftakt in das Jahr 2020 ist vergangenes Wochenende gegen das Tabellenschlusslicht HSG Ettlingen zwar gelungen aber dabei bedarf es einer Leistungssteigerung unseres TSV nach der Halbzeitpause. Beim kommenden Gegner in Malsch darf sich unsere Mannschaft solch eine erste Hälfte sicherlich nicht erlauben. Dafür sind die Mälscher Füchse in ihrer eigenen Halle einfach zu stark. Generell liegt unserem TSV die Reblandhalle so überhaupt nicht. Regelmäßig fährt man doch recht Niedergeschlagen wieder nach Hause. Ähnlich wie es den Mälschern bei uns im Sportzentrum West geht. Um diesen Bann zu brechen muss die Mannschaft von Trainer Marc Winterhalder an die gute Serie vor der Winterpause anknüpfen. Die Vorbereitung auf die Rückrunde war allerdings doch sehr holprig. Immer wieder konnten wichtige Spieler aufgrund von Krankheit, Verletzungen oder Prüfungen nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. Dennoch möchte sich die Mannschaft weiter im oberen Tabellendrittel festsetzen. Ein Sieg in Malsch wäre dafür wichtig da im nächsten Heimspiel dann das Spitzenteam aus Rot im Sportzentrum West zu Gast ist. Um erfolgreich zu sein muss da vor allem der torgefährliche Rückraum in Schach gehalten werden. Für das eigene Spiel wird es wichtig sein wieder in das Tempospiel zu kommen. Aus dem Spiel heraus wird es gegen die kompakte 6:0 Abwehr schwer werden. Auch die Chancenverwertung wird wieder eine große Rolle spielen will man die 2 Punkte aus der Reblandhalle entführen.

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

Tor:
Jonathan Zartmann (16), Sebastian Kaiser (32)

Feld:
Moritz Augustat (6), Marco Widmann (8), Matthias Dörr (11), Björn Koffeman (13), Christoph Schwartz (14), Luca Messerschmidt (19), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Moritz Merkel (44), Tobias Will (85), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

Trainer:
Marc Winterhalder

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Vorbericht TSV Germ. Malsch

2. Herren: 4 rote Karten für ein Halleluja

TSV Wieblingen 2 – KuSG Leimen 34:34 (So., 26.01.2020, 17:00 Uhr)


Mit dem ersten Rückrundenspiel wollte die Mannschaft an die tolle kämpferische Leistung im Pokalsieg gegen die TSVG Malschenberg anknüpfen. Jedoch gelang dies in den ersten 30 Minuten des Spiels überhaupt nicht. Viel zu oft wurde Leimen durch unnötige Fehlpässe an den Kreis oder auch im Rückraum zu Gegenstößen eingeladen. Schnell hatte sich Leimen auf 5:9 abgesetzt, was Coach Jürgen Merkel zur ersten Auszeit zwang.
Erst nach und nach erkämpfte sich die Mannschaft gute Abschlussgelegenheiten, scheiterte dann jedoch zu oft am starken Torhüter der Gäste. Dieser wurde hier und da jedoch auch dazu eingeladen sich auszuzeichnen, als mehrmals nacheinander versuchte wurde diesen in freien Wurfpositionen zu überlupfen. So konnte die Mannschaft auch eine doppelte Unterzahl der Gäste nicht dazu nutzen, näher heran zu kommen und es stand zur Pause verdient 13:18 für Leimen.
In der zweiten Halbzeit setzte sich der bereits bekannte Spielverlauf, trotz guter Vorsätze, zunächst weiter fort und Leimen konnte den Vorsprung, beim 18:25, in der 42. Minute, auf 7 Tore ausbauen. Bis zur 48 Spielminute kämpfte sich die Mannschaft jedoch immer weiter an Leimen heran, so dass der Gästetrainer beim Spielstand von 25:28 seinerseits zur Auszeit gezwungen war. Die Mannschaft konnte nicht den schönsten Handball der Saison zeigen, jedoch funktionierte in dieser Phase die Mischung aus kämpferischer Einstellung, Abwehr- und Angriffsleistung und dem nötigen Quäntchen Glück.
Leimen ließ sich aus dem Konzept bringen und schaffte es trotz einer 4 Tore Führung (30:34) nach 57 Minuten, in einer extrem hektischen Schlussphase, nicht das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Die Mannschaft deckte jetzt offensiv und setzte Leimen ab der Mittellinie unter Druck. Mit Glück in den Schiedsrichterentscheidungen bekam Wieblingen bis Spielende noch vier 7 Meter zugesprochen, wobei jedoch nur zwei verwandelt werden konnten. Leimen jedoch wurde mit drei roten Karten bedient und fand sich im Schlussspurt klar im Nachteil. Beim Spielstand von 33:34 und 59:53 min Spielzeit, entschied das Schiedsrichterduo, bei Ballbesitz Leimen, in der Wieblinger Hälfte, auf technisches Foul und anschließend auf zu lange gehaltenen Ball, mit der Konsequenz einer 2 Minuten-Strafe. Der folgende 7 Meter war die letzte Aktion des Spiels und konnte durch Simon Dörr zum Ausgleich verwandelt werden.
Herauszuheben ist noch die Leistung von Debütant Daniel Ulrich, welcher mit seinen 13 Feldtoren, entscheidend zum Punktgewinn beigetragen hat.
Am folgenden Samstag geht es für die Mannschaft in die „beliebte“ Odenwaldhalle nach Wilhelmsfeld, mit dem Ziel zwei weitere Punkte einzufahren.

Für den TSV spielten:
Manuel Rehberger, Kristoffer Karch, Steffen Jung (1), Leon Schütz, Daniel Ulrich (13) , Felix Hoffmann (5/3) , Carlos Samaniego (4), Simon Dörr (2/2), Fulgencio Samudio, Sebastian Schmitt, Bastian Winkelhausen (6), Julian Wansorra (3), Leonard Sober, Florian Kaltschmitt

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 2. Herren: 4 rote Karten für ein Halleluja