A-Jugend m: Schwache Abwehrleistung beim letzten Auswärtsspiel

Am vergangenen Sonntag war die A-Jugend des TSV Wieblingen zu Gast in Plankstadt. Die Truppe war schon in der Kabine heiß und wollte wie jedes Spiel natürlich 2 Punkte nach Hause holen. Unter dem Motto „hart aber fair aber hart“ wollte man dieses Ziel erreichen.

Die Anfangsphase begann auf beiden Seiten in etwa gleich, die Gäste aus Wieblingen erzielten den ersten Treffer, jedoch glich Plankstadt im direkten Gegenangriff aus. Bis beide Seiten 4 Treffer auf dem Konto hatten und Plankstadt langsam aber sicher einen Vorsprung ausbauen konnte. 6 Tore Abstand waren Ergebnis einer nicht undisziplinierten und unkonzentrierten Abwehr die sich zu dem nicht richtig absprach. Zur Halbzeitpause hatte der Aushilfstrainer viele Verbesserungsvorschläge die man in der zweiten Halbzeit ausführen sollte. Optimistisch gingen die Wieblinger Jungs zurück aufs Feld, dennoch musste ein 6 Tore Rückstand wieder gut gemacht werden(19:13). Tragischerweise bestand der Optimismus augenscheinlich aus heißer Luft denn die Abwehr zerbrach komplett in der 2 Halbzeit und man schaute dem Gegner leider nur noch beim Tore schießen zu. Vorne schaffte es nur Alex Schmitt mit seiner One-Man-Show Akzente zu setzten und tat etwas für seine persönliche Torbilanz. Selbst eine Manndeckung konnte das Debakel nicht mehr spannend machen. Am Ende hieß es bedauerlicherweise 41:31 für die Hausherren.

Spielerisch war der Gegner wie so oft nicht viel besser, allerdings gelang es in jedem Bereich konzentrierter zusammen zu agieren und als Team aufzutreten, was schließlich den deutlichen Sieg bedeutete.

 

Dieser Beitrag wurde unter Jugend, Spielberichte A-Jugend m veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.