1. Herren: Weiterer Heimsieg für unseren TSV gegen die Spitzenmannschaft aus Rot

TSV Wieblingen – TSV Rot 25:22 (12:11)

Einen verdienten Heimsieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten schaffte unser TSV vor allem aufgrund einer mannschaftlich geschlossenen Teamleistung. Durch die anderen Ergebnisse hätten die Gäste mit einem Sieg in Wieblingen sogar Tabellenführer werden können. Nun hat unser TSV mit diesem Heimsieg sogar den Anschluss an das Führungstrio der Verbandsliga geschafft.

Wie schon in den vergangenen Wochen war die Vorbereitung auf dieses Spitzenspiel alles andere als gut. Teilweise nur 6 Feldspieler konnten aus verschiedenen Gründen nur am Trainingsbetrieb teilnehmen. Umso wichtiger war es das unsere Mannschaft wieder mit großem Zusammenhalt die schwierige Partie anging. Es ging auch gleich rasant los und nach nur 2 Minuten stand es bereits 2:2. Beide Mannschaften versuchten den Gegner gleich unter Druck zu setzen. Bis zum 6:6 hatte die Führung bereits mehrfach gewechselt. Hier standen sich im Sportzentrum West zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Durch zwei verwandelte Siebenmeter von Jan Dexheimer schaffte unser TSV erstmals eine zwei Tore Führung. Beim 9:9 hatten die Gäste allerdings schon wieder ausgeglichen. Im Gleichschritt ging es dann weiter Richtung Halbzeitpause. Unser TSV konnte dabei immer wieder vorlegen und ging mit einer 12:11 Führung in die Kabinen. Gefühlt war in der ersten Halbzeit ein noch besseres Ergebnis drin. Allerdings musste man auch 6 Minuten in Unterzahl agieren während die Gäste keine Zeitstrafe kassierten. 

Auf diese erste Hälfte konnte also gut aufgebaut werden. Vor allem da TSV-Trainer Marc Winterhalder bereits in der ersten Hälfte durchwechseln konnte und es zu keinem Bruch im TSV-Spiel kam. So sollte auch in der zweiten Hälfte noch genug Kraftreserven zur Verfügung stehen um dem Favoriten weiter Paroli bieten zu können. Aber auch gleich zu Beginn der zweiten Hälfte musste unser TSV in Unterzahl agieren. Jonathan Zartmann konnte den fälligen Strafwurf von Pascal Freiseis vereiteln und im Gegenzug gelang eine erneute zwei Tore Führung. Kurze Zeit später konnte dann erstmals unsere Mannschaft in Überzahl agieren. Diese wurde auch gleich erfolgreich ausgenutzt und Luca Messerschmidt konnte auf 17:14 erhöhen. Diese Führung konnte sogar weiter ausgebaut werden. Den nächsten Siebenmeter entschärfte Sebastian Kaiser und Lukas Wolf sorgte im Gegenzug für das 19:15. Doch die Freude währte nicht lange. In der 45. Minute musste Abwehrchef Luca Messerschmidt mit einer direkten roten Karte das Spiel vorzeitig beenden. Doch auch diesen Rückschlag konnte die Mannschaft verkraften. Nun kam mit Erjon Rafuna der nächste TSV-Spieler auf die Platte der sich nahtlos einreihte. Der erspielte Vorsprung konnte bis gut 5 Minuten vor dem Ende gehalten werden ehe Gästetrainer Sebastian Thome mit einer Auszeit nochmal versuchte dem Spiel eine Wende zu geben. Knapp drei Minuten vor dem Ende gelang dann Nils Wege auch nochmal der Anschluss zum 23:21. Doch unser TSV war an dem Abend nicht mehr aus dem Konzept zu bringen. Eine Auszeit zwei Minuten vor dem Ende brachte nochmal die nötige Ruhe ins Spiel und Jan Dexheimer und Björn Koffeman sorgten mit einem Doppelschlag zum 25:21 für die Vorentscheidung. Am Ende stand ein verdienter 25:22 Heimsieg zu Buche. Unser TSV steht damit weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz konnte aber den Rückstand auf den TSV Rot auf einen Zähler reduzieren und hat auf das Führungsduo Eppelheim und Hockenheim nur noch drei Punkte Rückstand. Nun geht kommendes Wochenende zum Aufsteiger nach Ispringen und nach der Faschingspause geht es dann nacheinander gegen das Führungsduo Eppelheim und Hockenheim.

Für den TSV spielten:

Tor: Jonathan Zartmann, Sebastian Kaiser

Feld: Marco Widmann (2), Matthias Dörr, Björn Koffeman (3), Christoph Schwartz (5), Luca Messerschmidt (2), Lukas Gaa, Lukas Wolf (3), Tobias Will, Simon Dörr (2), Jan Dexheimer (8/5), Erjon Rafuna, Moritz Merkel (n.E.)

Trainer: Marc Winterhalder

TSV Rot:

Tor: Janis Steinhauser, Daniel Linder

Feld: Pascal Freiseis (2/1), Nils Wege (3), Raphael Thome (5), Andre Weis (5), Lucas Pospisil (1), David Wribe, Dominic Steinhauser (3), Tizian Stegmüller, Simon Körner (2), Nico Geider (1), Lukas Marter 

Trainer: Sebastian Thome

Dieser Beitrag wurde unter Herren, Spielberichte Herren 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.