Damen: Zwei Punkte für Wieblingen

TSV HD-Wieblingen – HG Oftersheim/Schwetzingen 2 – 14:13 (23:22)

Die 2. Garde der Damen des HG Oftersheim/Schwetzingen gastiert am 18.10.2020 in der Hölle West. Der TSV geht als Sieger aus dieser Partie.

Der TSV Wieblingen startet zunächst etwas verhalten in das Spiel, denn die Gegnerinnen stehen halboffensiv mit einer vorgezogenen Spielerin in der Abwehr. Das mögen die Wieblinger-Damen bekanntlich überhaupt nicht. Doch zur Überraschung Aller können die Gastgeberinnen durch schnelles Spiel und den Blick für freie Räume, und teils auch freier Spielerinnen, den Ball im Tor unterbringen. Das gab Selbstvertrauen und man merkte – Handball macht halt doch Spaß, wenn man für den Kampf in der Abwehr anschließend im Angriff belohnt wird.

So steht es nach sieben Minuten 5:3 für Wieblingen.

Doch in der Abwehr tat sich Wieblingen schwer die Würfe aus der Halbdistanz heraus zu verhindern. So kam es, dass die Gäste bis in Minute elf den Ausgleich zum 5:5 schafften. Ab hier geht es schnell hin und her und es folgt ein Tor auf das andere durch beide Teams. Jedes Team hatte die nötige Beweglichkeit und Spritzigkeit Lücken in der Abwehr zu schaffen und so zum Torerfolg zu kommen, sei durch erkämpfte Strafwürfe oder cleveres Herausspielen. Ein Match auf Augenhöhe.

In Minute 26 zieht Wieblingen erneut mit 2 Toren voran (12:10) kann dies aber nur wenige Minuten halten. In der 29. Minute schafft die HG den Ausgleich zum 13:13 und kurz vorm Ertönen der Sirene zur Halbzeit trifft Wieblingen und geht mit der Führung in die Kabine.

Die Stimmung ist gut! Das Spiel läuft, es macht Spaß, das ist unser Spiel, so bitte weiter. So in etwa lautet die Kabinenansprache. Gesagt getan.

Die 2. Hälfte – Wieblingen hat Anspiel – Tor für Wieblingen (15:13).

Wieblingen kann die Führung halten und ausbauen. Doch nach 35 Minuten Spielzeit wird’s knifflig für Wieblingen, denn die HG gleicht zum 16:16 aus. Das sind oft Momente wo die Wieblinger Damen den Kopf verlieren. So jedoch nicht an diesem Spieltag. Gleich viermal hintereinander trifft Wieblingen. Die Abwehr hat die Gegnerinnen fest im Griff. Es steht 15 Minuten vor Ende 20:16. Doch dann gibt es eine Zeitstrafe für die Heimmannschaft. Das kann Oftersheim-Schwetzingen für sich nutzen und trifft und Wieblingen eben die nächsten knapp acht Minuten nicht, sodass die Mannschaft aus Oftersheim bis auf ein Tor aufschließt. Zehn Minuten sind noch zu spielen – Spielstand 20:19.

Im Wieblinger Tor steht bereits die ganze 2. Hälfte Anna Ritzert. Sie hat Ihr Debüt und glänzt am Ende der Spielzeit. Sie entschärft einen Ball nach dem anderen und so hält sie Wieblingen im Spiel. Es kann sich nochmal eine 3 Tore-Führung erarbeitet werden. Doch die Konzentration lässt in der Endphase bei Wieblingen von Minute zu Minute spürbar nach.

Fünf Minuten vor Schluss, und nach dem 23. Tor erzielt durch Marlene Mahnke, kassiert Wieblingen nochmals eine Zeitstrafe. Doch es fällt auf beiden Seiten kein Tor in dieser Zeit. Zum Glück, denn Wieblingen wird in dieser Partei nicht mehr netzen, dafür aber Oftersheim/Schwetzingen.

Zwanzig Sekunden vor Schluss steht es 23:22 und Wieblingen bekommt nochmal den Ball. Die Zeit wurde clever heruntergespielt um diese Führung nicht mehr zu verspielen. Mit der Sirene wirft Marlene Mahnke und trifft nicht mehr, aber das stört keinen, denn die zwei Punkte bleiben daheim.

Es spielten für den TSV:
Alina Schell und Anna Ritzert (Tor), Tanja Fischer (1), Jessica Frohnert (6/2), Julia Nielsen (1), Emma Wolf, Sandra Wolf, Marlene Mahnke (6), Isabel Jakob (2), Alisa Miltner, Michelle Kößler (1), Maike Fries (5/1), Lena Kist (1),

Trainer:
Christian Wolf, Mareike Dörr
Betreuer: Annette Klein

Dieser Beitrag wurde unter Frauen, Spielberichte Frauen 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.