1. Herren: Wolf und Kaiser als Garanten für den Derbysieg

TSV Wieblingen – TSV Handschuhsheim 25:23 (9:10)

Ein vollbesetztes Sportzentrum West, ein Sponsor oft the Day mit einer zusätzlichen Siegprämie und am Ende auch noch der Derbysieg für unseren TSV. Viel besser hätte der Sonntagabend im Sportzentrum West nicht laufen können. Wobei das Spielniveau in der ersten Halbzeit etwas zu wünschen übrig ließ. Beiden Mannschaften merkte man von der ersten Sekunde die Nervosität an. Kein Team fand in sein gewohntes Spiel. Viele technische Fehler und das auslassen größter Torchancen auf beiden Seiten. Entsprechend stand nach 8 gespielten Minuten gerademal ein 1:1 auf der Anzeigentafel. Dann mal ein kleiner Torreigen zum 4:2 nach 11 Minuten. Doch die Gäste schlugen zurück und konnten nach 18 Minuten zum 4:4 wieder ausgleichen. Schon da war zu erkennen das sich in diesem Spiel wohl keine Mannschaft entscheidend absetzen kann. Bis zum Pausenpfiff wechselte die Führung ständig hin und her. Mit dem Halbzeitpfiff konnte Christopher Joswig mit einem von insgesamt 8 gegebenen Siebenmeter für den TSV Handschuhsheim die 9:10 Führung erzielen. 

Mit Anpfiff zur zweiten Halbzeit legten dann beide Mannschaften zusehends ihre Nervosität ab. Es war mehr Tempo im Spiel und auch die Fehlerzahl wurde reduziert. Den Gästen gelang es dabei mit zwei Toren in Führung zu gehen. Unserem TSV gelang angetrieben vom 14-fachen Torschützen Lukas Wolf immer wieder der Anschlusstreffer. Der Ausgleich wollte aber nicht gelingen. Es ergab sich zwar immer wieder die Chancen dazu, doch genutzt wurden diese nicht. Entweder scheiterte man an der eigenen Chancenverwertung oder dezimierte sich mit Zeitstrafen. Da war es dann auch vor allem Sebastian Kaiser im TSV-Gehäuse zu verdanken das der Rückstand nicht größer wurde, sondern immer bei maximal zwei Toren blieb. So ging es auch mit einem 19:21 in die letzten 10 Spielminuten. Bis zum 20:21 in der 51. Minute gingen alle TSV-Treffer in der zweiten Hälfte auf das Konto von Lukas Wolf oder Neuzugang Andreas Scheuerle. Matthias Dörr gelang dann per Konter der vielumjubelte Ausgleich. Kurze Zeit später dann wieder erstmal ein Dämpfer. Phil Nitze kassierte seine dritte Zeitstrafe und musste sich das restliche Spiel von der Tribüne aus anschauen. In Unterzahl gelang dann nach dem 7:6 erstmals wieder die Führung. Handschuhsheim sah seine Fälle davon schwimmen und nahm die erste Auszeit des Spiels. Eine Wende brachte diese aber nicht mehr. Zu sehr hatte sich unser TSV nun in einen Rausch gespielt und legte das 23:21 nach. Nach dem erneuten Anschluss sorgte ein Doppelschlag innerhalb vom 30 Sekunden für die Vorentscheidung. Christopher Joswig gelang 10 Sekunden vor dem Ende dann nur noch der Anschlusstreffer zum 25:23 Endstand. 

Ein Neckarderby das sich das Wort Derby und in der zweiten Halbzeit auch das Wort Spitzenspiel verdient hatte. Beide Mannschaften und die tolle Kulisse machten mit diesem Spiel Werbung für den Handball. Am kommenden Wochenende steht für unseren TSV das schwere Auswärtsspiel bei der HSG Dittigheim/TBB. auf dem Spielplan ehe dann eine kleine Spielpause bis zum 21. November ansteht. 

Für den TSV spielten:

Tor: Jonathan Zartmann, Sebastian Kaiser

Feld: Matthias Dörr (1), Marco Widmann, Andreas Scheuerle (5), Lukas Gaa (2), Lukas Wolf (14/2), Phil Nitze, Alexander Güllicher (3), Moritz Merkel, Victor Hof, Tobias Will, Simon Dörr, Erjon Rafuna

Trainer: Marco Widmann

Dieser Beitrag wurde unter Herren, Spielberichte Herren 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.