Schwache Abwehrleistung bringt Niederlage in Rot

1. Kreisliga: TSV Rot II – TSV Wieblingen 36:28

Viel vorgenommen hatten sich die Handballer des TSV Wieblingen am vergangenen Samstag für  das dritte Auswärtsspiel der Rückrunde bei der Reserve des Landesligisten TSV Rot. Mit einem Sieg hätte man mit der jungen Roter Mannschaft nach Punkten in der Tabelle gleichziehen können und wäre in der Tabelle im oberen Mittelfeld gelandet. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen in Malschenberg und zu Hause gegen Steinsfurt, wollte das Team von Steffen Hahn und Thomas Embach eben hier anknüpfen und weiterhin erfolgreich sein.

Von Beginn an nahm der TSV das Heft dann auch in die Hand und ging mit 4:0 in Führung. Gegen die starke Abwehr mit einem ebenso starken Manuel Rehberger im Tor fanden die Youngster aus Rot zunächst kein Mittel und jeder Ball der sein Ziel verfehlte, wurde sofort in einen erfolgreichen Konter umgewandelt. Alle in der Halle dachten zu diesem Zeitpunkt das Wieblingen einen sicheren Erfolg feiern würde. Doch nachdem Rots Trainer beim Stande von 5:1 für Wieblingen die Auszeit genommen hatte, kam mehr und mehr Sand ins Getriebe des Wieblinger Spiels. Die Abwehr wurde zusehends löchriger und auch im Angriff lief der Ball nicht mehr so reibungslos wie zu Beginn der Partie. Allerdings blieb Wieblingen bis zum 12:13 in der 20. Minute in Führung und schaffte es immer wieder den mittlerweile knappen Vorsprung zu halten. Doch Rot machte immer mehr Druck und auch die Umstellung von 6:0 auf 3:2:1 in der Abwehr brachte keine Sicherheit ins Wieblinger Deckungsverhalten. Vor allem die agilen Rückraumspieler des TSV Rot II stellten die Abwehrspieler vor immer größere Probleme.

Mit zunehmender Spieldauer gingen Konzentration, Agilität und Härte im Abwehrspiel mehr und mehr verloren. So konnte Rot beim Stande von 14:13 erstmals in Führung gehen und diese schließlich zum 17:15 Halbzeitstand auf 2 Treffer ausbauen.

Nach der Halbzeitpause kämpfte sich das Team um Kapitän Christian Dörr zunächst wieder zurück in die Partie und konnte beim 21:21 und beim 22:22 jeweils ausgleichen. Doch schon in dieser Phase war deutlich zu erkennen, dass es in der Abwehr auch weiterhin nicht gelang den Gegner in den Griff zu bekommen. Unter dem Druck in jedem Angriff wieder ein Tor aufholen zu müssen, wurde auch das Angriffsspiel wieder fahriger und stockte schließlich ganz. Die gut aufgelegte Roter Mannschaft setzte sich Tor um Tor ab und gewann am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 36:28 aufgrund einer konzentrieren und engagierten Leistung über das ganze Spiel. Nach dieser schmerzlichen Niederlage hat der TSV Wieblingen eine große Chance verpasst sich im oberen Mittelfeld der Tabelle zu platzieren und ist im nächsten Spiel am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr zu Hause in der „Hölle West“ gegen den SC Sandhausen schon unter Zugzwang um den Anschluss nicht zu verlieren. Vor allem in der Abwehr muss sich die Mannschaft in diesem Match deutlich steigern, denn mit 36 Gegentoren ist es schwer ein Spiel in der Kreisliga zu gewinnen.

 

Für den TSV Wieblingen spielten und trafen:
Tor: Manuel Rehberger, Toni Kirchner
Feld: Tobias Müller (1), Markus Müller, Johannes Schön (10/5), Daniel Beyer (3), Stephan Gutfleisch (5), Daniel Rautenberg (2), Dennis Nold, Daniel Zach (3), Christian Dörr (3), Sven Fischer, Thomas Dörr (1)

Für den TSV Rot II spielten und trafen:
Tor: Julian Schäffner, Dominik Ent
Feld: Andre Weis (4), Dominik Fischer (2), Max Fankhänel (4), Nico Geider, Pascal Winkler, Tobias Gerdes (7/2), Andre Waßmer (6), Alexander Hotz, Sascha Hesse, Tobias Förster (2), Dominik Steinhauser (10/1), Matthias Bederke (1)

 

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte Kreisliga 2011/12 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.