Erste chancenlos gegen Tabellenführer

TSV Wieblingen – TV Bammental 20:31 (8:13)

Der TV Bammental mit Trainer Holger Schwab dominierte im bisherigen Saisonverlauf die Kreisliga Heidelberg nach Belieben und musste sich lediglich einmal, beim schärfsten Konkurrenten Dossenheim, geschlagen geben. Zu gerne hätte die Mannschaft um Kapitän Christian Dörr, den Gästen die zweite Saisonniederlage beigebracht und so das Meisterschaftsrennen wieder etwas spannender gemacht.

Doch daraus wurde an diesem Abend nichts. Am Ende musste die Mannschaft von Trainer Steffen Hahn die höchste Heimniederlage seit langem einstecken und sich auch in dieser Höhe verdient mit 20:31 geschlagen geben. Der Reihe nach:

Beide Mannschaften zeigten schon beim Aufwärmen, dass sie ihre gute Form der letzten Wochen bestätigen wollten und gingen dem entsprechend ambitioniert in die Partie. Wieblingen stand zu Beginn gut in der Deckung und konnte zunächst mit 1:0 durch Johannes Schön in Führung gehen. Was zu diesem Zeitpunkt keiner ahnte – es sollte die letzte Führung der Hausherren gewesen sein. Der TV Bammental spielte bärenstark in der Abwehr und ließ kaum noch Torchancen der Gastgeber zu. Schafften es die Hausherren doch mal einen Ball auf das gegnerische Tor zu bringen, landete dieser entweder am Pfosten oder wurde Beute des gut disponierten Gästekeepers Daniel Holzinger. Aus dieser starken Abwehr heraus lief Bammental einen Konter nach dem anderen und konnte sich auf 6:1 absetzen. Wieblingen nahm die Auszeit um sich neu einzustellen.

In der Folge konnte der Abstand leicht verkürzt werden, ohne dass es der TSV schaffte, sich merklich Luft zu verschaffen. Zu hektisch und nervös agierte der TSV im Angriff und fand dadurch kein Mittel gegen die aggressive 6:0 Deckung. Nachdem Wieblingen die Abwehr umgestellt hatte und Bammentals stärksten Spieler Maximilian Stucke in Manndeckung genommen hatte, kam kurz Sand ins Getriebe des Tabellenführers. Beim Halbzeitstand von 8:13 bestand zumindest noch ein wenig Hoffnung auf eine Aufholjagd im zweiten Abschnitt. Dieser Funken Hoffnung wurde allerdings vom Klassenprimus schnell zerstört. Der TV zeigte über das gesamte Spiel, das die Mannschaft zu Recht auf dem ersten Tabellenplatz steht und als erster Aspirant auf den Aufstieg in die Landeliga gilt. Egal welche taktischen Mittel sich Wieblingen einfallen ließ, die Gäste hatten immer eine Antwort darauf. Am Ende stand ein alles in allem verdienter Sieg der Gäste, der aus Wieblinger Sicht vielleicht zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen ist.

Doch sollten sich die Mannschaft nach den guten Leistungen der letzten Wochen nicht den Wind aus den Segeln nehmen lassen, denn schon in der nächsten Woche steht der ein weiterer Kracher beim aktuellen Tabellenzweiten aus Dossenheim an. Die Mannschaft von Trainer Peter Masica gab zuletzt überraschend einen Punkt beim Tabellenvorletzten in Dielheim ab und kämpft dann gegen Wieblingen quasi schon um ihre letzte Chance auf die Meisterschaft.

Für den TSV Wieblingen spielten:
Tor: Manuel Rehberger, Toni Kircher
Feld: Stephan Gutfleisch, Thomas Dörr, Christian Dörr, Daniel Rautenberg, Markus Müller, Daniel Beyer, Daniel Zach, Dennis Nold, Tobias Müller, Philip Grossen, Sven Fischer, Johannes Schön

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte Kreisliga 2011/12 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.