Gute Leistung, kein Lohn

SC Sandhausen – TSV Wieblingen 27:26

Am gestrigen Sonntagabend mussten die Handballer des TSV Wieblingen beim Tabellennachbarn aus Sandhausen antreten. Mit einem Sieg hätten sich die Heidelberger schon fast aller Abstiegssorgen entledigen können und auch für Sandhausen standen die Vorzeichen ähnlich. So entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene und kampfbetonte Partie in der zunächst die Gastgeber leicht in Führung lagen. Über 3:1, 6:4 und 9:8 konnte sich Sandhausen immer wieder einen dünnen Vorsprung erarbeiten. Der TSV ließ sich aber nicht abschütteln und schaffte immer wieder den Anschluss. Vor allem die Abwehr stand immer besser im Verlauf der ersten Halbzeit und ließ in der 2. Phase der ersten Hälfte nicht mehr viele Gegentore der Hausherren zu. So konnte die Mannschaft um den glänzend aufgelegten Kapitän Christian Dörr beim Stande von 10:9 erstmals selbst die Führung übernehmen und das Spiel schien sich immer mehr zugunsten des TSV zu entwickeln. Allerdings versäumte es die Mannschaft, wie schon so oft in der Vergangenheit sich klarer abzusetzen. Überhastet abgeschlossene Angriffe sowie das Auslassen klarer Chancen verhinderten eine Halbzeitführung mit mehr als einem Tor.

So ging es beim Stande von 13:12 für Wieblingen mit lediglich einem Tor Vorsprung in die Kabine. Diesen Vorsprung wollte man zu Beginn der zweiten Hälfte unbedingt ausbauen. Dementsprechend motiviert kam die Mannschaft aus der Kabine und ging erstmals mit zwei Toren in Führung. Doch leider fing jetzt die in der ersten Hälfte so sichere Abwehr der Gäste immer mehr an zu bröckeln. Vor allem der an diesem Tag beste Gästespieler Nicolai Jäckel konnte sich auf der Halblinken Position immer wieder gegen seinen Abwehrspieler durchsetzen und hielt die Mannschaft von Trainer Tobias Schweinfurth im Spiel. Als dann auch noch im Angriff zunehmend Sand ins Getriebe des Wieblinger Spiels kam, konnten die Hausherren ihrerseits wieder in Führung gehen und diese in der 55. Minute beim Stande von 26:23 auf drei Tore ausbauen. Doch Wieblingen gab sich nicht geschlagen und stellte die Abwehr auf eine offensive Manndeckung um. Diese brachte die Gastgeber noch mal richtig in Schwierigkeiten und der TSV kam auf ein Tor heran. Doch wieder ließ man zwei klare Torchancen aus und so konnte der SC Sandhausen den Vorsprung knapp über die Zeit retten und gewann am Ende aufgrund einer starken kämpferischen Leistung verdient mit 27:26. Positiv zu bewerten ist in jedem Fall die Einstellung mit der die Mannschaft sich in diesem Spiel präsentiert hat. Leider ist man am Ende wieder an den eigenen Fehlern gescheitert und verpasste dadurch die große Chance die ersten Auswärtspunkte dieser Saison mitzunehmen.
Zum Glück verlor parallel der TSV Handschuhsheim sein Heimspiel gegen den TSV Meckesheim, so dass der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz weiterhin 5 Punkte beträgt.

Jetzt gilt es die kämpferisch einwandfreie Leistung der letzten beiden Spiele in der kommenden Woche zu Hause gegen den aktuellen Tabellenführer aus Dossenheim abzurufen, um hier eine Überraschung zu schaffen.

Für den TSV Wieblingen spielten und trafen:
Tor: Thorsten Richter, Ivo Röwekamp
Feld: Stephan Gutfleisch (1), Thomas Dörr (1), Christian Dörr (12/6), Sven Fischer, Markus Müller (1), Daniel Beyer (1), Michael Hofmann (5), Tobias Müller (2), Lucas Gartner (2), Dennis Nold, Christof Neureither, Daniel Rautenberg (1)

Für den SC Sandhausen spielten und trafen:
Tor:
Rolf Ruckendorfer, Maximilian Hager
Feld: Björn Spannagel (1), Alexander Herd, Maximilian Guggolz (3), Nicolai Jäckel (9), Stefan Hofmann (2), Niklas Schwennen, Bastian Huber (3), Dominic Durak (1), Rainer Stempel (2), Florian Ritzhaupt (5/3), Daniel Mascheck

Steffen Hahn

 

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte Kreisliga 2010/2011 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.