Erste landet Kantersieg

TSV Rot II – TSV Wieblingen 22:31

Nach dem Sieg gegen den Tabellendritten aus Malsch wollten die Handballer des TSV Wieblingen an diesem Wochenende ihre gute Form bestätigen und auch beim Tabellensechsten, dem TSV Rot II, punkten. Man war sich jedoch im Vorfeld über die Schwere dieses Unterfangens bewusst. Steht doch die junge zweite Mannschaft des Landesligisten TSV Rot als Aufsteiger in ihrer ersten Saison in der Kreisliga Heidelberg direkt auf einem respektablen sechsten Tabellenplatz und hat lediglich einen Punkt Rückstand auf den Tabellenfünften aus Steinsfurt. Eben gegen diesen TSV Steinsfurt gewannen die „Roter“ noch in der Vorwoche mit einem Tor.

Entsprechend motiviert gingen die Gastgeber um Trainer Thome in die Partie und lagen schnell mit 2:0 in Führung. Doch der TSV Wieblingen zeigte sich nur kurze Zeit geschockt und schaffte schnell den 2:1-Anschlusstreffer. Dies sollte für die gesamte Partie die letzte Führung des TSV Rot II gewesen sein. Die Wieblinger Mannschaft um Abwehrchef Daniel Rautenberg stand beweglich und aggressiv in der Defensive und ließ den jungen Gastgebern keine Luft mehr zum Atmen.

Rot fand keine Lücken mehr in der Abwehr des TSV Wieblingen und was dennoch aufs Tor kam wurde Beute des erneut starken Toni Kirchners im Tor.

In der Offensive spielte die Mannschaft von Steffen Hahn und Thomas Embach jetzt auch immer sicherer und konnte die sich bietenden Chancen in teilweise sehenswerte Treffer umwandeln. Von den zahlreichen mitgereisten Wieblinger Anhängern unterstützt, zog die Mannschaft Tor um Tor davon. Beim Stand von 15:11 wurden die Seiten gewechselt. Lediglich die nicht optimale Chancenausnutzung verhinderte eine noch deutlichere Führung zur Halbzeit und eine eventuelle Vorentscheidung zugunsten des TSV.

Wer jetzt allerdings auf „Roter“ Seite gehofft hatte, dass es in der zweiten Halbzeit noch mal spannend werden würde, der musste sich eines Besseren belehren lassen. Der TSV Wieblingen, der in dieser Partie seinen wieder genesen Kapitän Christian Dörr schonte, machte da weiter, wo er in Halbzeit 1 aufgehört hatte. Stefan Junkert, Michael Hofmann und Daniel Rautenberg wirbelten die Gastgeber im Angriff durcheinander und entfachten ein wahres Angriffsfeuerwerk, während auf der anderen Seite die Defensive weiter wie ein Fels in der Brandung stand. In der 40. Minute betrug der Vorsprung beim Stande von 30:18 für Wieblingen ganze zwölf Tore – das Spiel war entschieden. Die eine oder andere Unkonzentriertheit sowie einige nicht ganz nachvollziehbare Entscheidungen der beiden Unparteiischen auf beiden Seiten brachten noch mal ein wenig Hektik ins Spiel, so dass der TSV Wieblingen am Ende verdient mit 31:22 beide Punkte aus Rot mitnehmen konnte und jetzt die Möglichkeit hat im abschließenden Heimspiel in der „Hölle West“ am kommenden Sonntag um 18:30 Uhr gegen die zweite Mannschaft des Oberligisten Wiesloch noch auf den siebten Tabellenplatz zu klettern.

Beeindruckend war an diesem Abend, wie geschlossen die Mannschaft agierte und jeder für jeden kämpfte. Diese Tatsache ermöglichte es auch, dass jeder der eingesetzten Spieler sich in die Torschützenliste eintragen konnte.

Für den TSV Wieblingen spielten und trafen:
Tor: Thorsten Richter, Toni Kirchner
Feld: Michael Hofmann (4), Dennis Nold (3), Sven Fischer (1), Daniel Rautenberg (2), Stephan Gutfleisch (3), Daniel Beyer (1),Thomas Dörr (3/2), Tobi Müller (2), Markus Müller (1), Stefan Junkert (5), Daniel Zach (5/4), Lucas Gartner (1)

Steffen Hahn

 

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte Kreisliga 2010/2011 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.