1. Damen // Fünfte Niederlage in Folge

TSV Wieblingen – SGH Waldbrunn/Eberbach 9:29 (3:12)

Nach der bitteren Niederlage gegen Baiertal am vergangenen Wochenende konnten die Damen heute unbeschwert in das nächste Spiel gehen. Mit der SGH Waldbrunn/Eberbach war der Tabellendritte zu Gast im Sportzentrum West und damit ein Gegner, der nicht zu den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt gehört. Verletzungsbedingt musste auf Michelle Kößler verzichtet werden, dafür rückte Madeleine Münch wieder in die Mannschaft. Trotzdem erforderte das Spiel mit Stephanie Dücker als einziger Kreisläuferin einige Umstellungen: Trainer Christian Dörr entschied sich für eine 5-1 Deckung mit Tanja Fischer in der Spitze, die im Angriff dann für Stephanie Dücker Platz machte. Die regelmäßigen Wechsel nahmen ein Stück weit das Tempo aus dem Angriffsspiel der Wieblingerinnen, was in Anbetracht der zuletzt oft hektisch vorgetragenen Bälle aber nicht von Nachteil war.

Die erste Halbzeit begann mit Anwurf Wieblingen. Die Damen versuchten gleich Druck auszuüben und suchten ihre Torchancen. Leider scheiterten sie entweder an sich selbst (Schrittfehler und doppeltes Prellen sowie ungenaue Würfe aus dem Rückraum) oder aber an der engagierten Waldbrunner Abwehr, die sich hervorragend darauf Verstand, Anspiele an den Kreis zu unterbinden. Unglücklicherweise war der Schiedsrichter kein großer Freund des Vorteilsgedanken, sodass die Wieblingerinnen hart erkämpfte Chancen am Ende doch nicht nutzen und stattdessen mit einem Freiwurf neu aufbauen durften. Den Gegner hatte man in der Abwehr hingegen gut im Griff, wenngleich sie sich vor allem über geschickte Anspiele an den Kreis schnell mit 5:0 Toren absetzen konnten. Wie schon in den letzten Spielen waren die Chancenausbeute und das Herausspielen guter Torchancen das große Manko auf Seiten der 1. Damen, und so verwundert es nicht, dass das erste Tor für Wieblingen erst in der 18. Minute durch Jessica Frohnert über Außen fiel. Zwischenstand: 1:7. Das gab Auftrieb und die Wieblingerinnen schienen sich etwas zu fangen. Doch da ereignete sich die bislang wohl skurrilste Situation der laufenden Saison: Tanja Fischer als vorgezogene Abwehrspitze wurde von ihrer Gegenspielerin am Arm herumgerissen bzw. geschleudert. Der Ball landet inzwischen auf der Außenposition, wo Jessica Frohnert den Raum für die gegnerische Werferin zu verengen versucht. Anstelle eines Abwurfs entscheidet sich der Schiedsrichter jedoch für 2 Zeitstrafen gegen den TSV, eine ungläubige Andrea Sander wurde obendrein noch des Platzes verwiesen – Wieblingen spielte den Rest der ersten Halbzeit zu dritt! Also hauptsache Ball halten. Hervorzuheben ist der Geniestreich von Maike Schorb, die ausgerechnet in dreifacher Unterzahl ein Tor für den TSV erzielte – der Halbzeitstand von 3:12 wurde dadurch aber leider nicht wesentlich erträglicher.

Zweite Hälfte, Anwurf Waldbrunn/Eberbach. Für Stephanie Gerstner, die in der ersten Halbzeit einige gute Paraden zeigte und auch einen 7-Meter vereitelte, kam nun Carolin Kerber. Die Abwehr des TSV stand nach wie vor recht gut, vor allem der gegnerische Kreisläufer kam nicht mehr so oft zum Zuge wie noch in der ersten Halbzeit. Doch vorne lief es trotzdem nicht zusammen. Zwar konnte Veronika Jahndel durch einen Konter das 4. Tor für Wieblingen erzielen, doch waren auch die Gäste zwischenzeitlich bereits zweimal zum Torerfolg gekommen. Anders als in den letzten Spielen war heute keine Steigerung in der zweiten Hälfte zu erkennen, im Gegenteil: Vorne schlichen sich vermehrt Unsicherheiten bei den Pässen ein und das Zurücklaufen fiel mit immer größer werdendem Rückstand schwerer – viele einfache Kontertore für Waldbrunn/Eberbach waren die Folge. Erneute Zeitstrafen, u. a. auch gegen Trainer Christian Dörr, trugen nicht gerade zur Stabilisierung des Wieblinger Spiels bei. Am Ende stand ein beschämendes Ergebnis von 9:29. Mit erst 2 Punkten aus 6 Spielen stehen die Damen vom TSV nun mit beiden Beinen im Abstiegskampf. Es wird Zeit, dass sie zu ihrer alten Stärke im Angriff zurückfinden – je schneller, desto besser.

Veronika Jahndel

Für den TSV spielten:
Tor: Stephanie Gerstner, Carolin Kerber
Feld: Andrea Sander, Madeleine Münch (2), Maike Schorb (1), Tanja Fischer (1), Veronika Jahndel (2), Jessica Frohnert (2), Ramona Embach (1),  Annabelle Schäfer, Janika Laier, Stefanie Dücker

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte-Frauen1-1213 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf 1. Damen // Fünfte Niederlage in Folge