Erste: Heimsieg im Derby

TSV Wieblingen – TSV Handschuhsheim 30:28

Der TSV Wieblingen, aktuell Dritter der Kreisliga Heidelberg, empfing den Tabellensiebten aus Handschuhsheim zum Derby. Beiden Mannschaften mussten bei diesem Spiel auf einige Leistungsträger verzichten. Während auf handschuhsheimer Seite mit Matthias Gutfleisch der bis dato beste Torschütze und mit Johannes Back der etatmäßige Mittelmann fehlten, mussten die Verantwortlichen des TSV Wieblingen weiterhin auf Thomas Dörr, Tobias Müller, Lukas Gaa, Manuel Rehberger und Daniel Beyer verzichten. Zudem ging Tormann Salem Lawand nach seiner Verletzung, die er sich im Spiel gegen Malsch zugezogen hatte.

Trotz aller Personalsorgen war beiden Mannschaften schon zu Beginn der Partie anzumerken, dass sie die Punkte unbedingt auf die eigene Habenseite bringen wollten. Vor allem die Handschuhsheimer hatten nach der klaren Hinspiel Niederlage in Handschuhsheim noch eine Rechnung mit Wieblingen offen, die an diesem Abend beglichen werden sollte. Die Gäste erwischten dabei auch den besseren Start und konnten sich jeweils mit 1:2 und 2:3 in Führung werfen. Insbesondere Linkshänder Thorsten Koch brachte die Abwehr des TSV Wieblingen in der Anfangsphase häufiger in Verlegenheit.

Im Laufe des Spiels konnte sich die Mannschaft um Kapitän Christian Dörr beim Stande von 8:6 auf zwei Tore absetzen. Doch wer jetzt glaubte, das Wieblingen sich langsam absetzen und das Spiel für sich entscheiden würde, der sah sich getäuscht. Die Löwen erwiesen sich an diesem Tag als äußerst hartnäckiger Gegner und gaben sich zu keiner Spielphase geschlagen. Vor allem der der junge Halblinke Vincent Stupp erwischte einen richtigen Sahnetag und war kaum zu bremsen. Ein ums andere Mal konnte er sich, gegen die an diesem Tag keineswegs gut disponierte Wieblinger Abwehr, durchsetzen und aus dem Rückraum einnetzen. 16:14 stand es zur Halbzeit für Wieblingen und alle in der Halle hofften auf eine bessere zweite Hälfte ihres Teams.

Diese Hoffnungen schienen sich auch zunächst zu bestätigen. Die Mannschaft von Steffen Hahn und Thomas Embach zog auf 22:17 davon und das Spiel schien entschieden. Doch weit gefehlt. Wieder schlichen sich zahlreiche Unkonzentriertheiten ins Spiel der Hausherren und die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste schafften den Ausgleich.

Auch eine Auszeit konnte zunächst keine Besserung ins Spiel bringen. Unkonzentriert und teilweise ein bisschen überheblich wurden sogar klarste Chancen ausgelassen. Trotzdem gelang es Wieblingen beim 28:24 wieder mit 4 Toren in Führung gehen. Doch auch dieser Vorsprung in der 54 Minute reichte noch nicht aus um sicher zu sein. Erst als Daniel Zach und Christian Dörr sich im Angriff mit sehenswerten Aktionen durchsetzten und Salem Lawand im Tor einen Konter der Gäste zunichtemachte, war die Partie mit 30:28 endgültig zu Gunsten des TSV Wieblingen entschieden.

Allen Beteiligten war nach dem Spiel anzumerken, wie erleichtert sie über den letztendlich knappen Sieg über das junge Handschuhsheimer Team waren.

Jetzt gilt es die Leistung bis zum nächsten Samstag wieder zu verfestigen. Dann muss der TSV Wieblingen um 19:00 Uhr beim Tabellenfünften aus Wiesloch antreten und hofft mit der Unterstützung seiner Fans im Rücken einen weiteren wichtigen Sieg einzufahren.

 

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte Kreisliga 2012/13 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.