1. Kreisliga: TSV schlägt Neckargemünd

Am vergangenen Sonntagabend empfing die erste Mannschaft des TSV Wieblingen zum vorletzten Heimspiel der laufenden Saison den TV Neckargemünd. Dabei standen die Vorzeichen alles andere als gut. Nachdem Steffen Hahn und Thomas Embach schon die komplette Rückrunde verletzungsbedingt auf Thomas Dörr, Tobias Müller und Daniel Beyer verzichten mussten, reihten sich in diesem Spiel noch Christian Dörr und Dennis Nold in den Kreis der Verletzen ein. Dazu kam noch, dass mit Stefan Gutfleisch und Lukas Gaa zwei Spieler angeschlagen in die Partie gingen.

So musste das Team mit gerade einmal 6 völlig gesunden Spielern antreten und hatte mit Sven Fischer der sich zum wiederholten Mal in einer Notsituation zur Verfügung stellte, lediglich noch eine Alternative auf der Bank um den dritten Tabellenplatz zu verteidigen. Ganz anders sah es auf der Gegenseite aus. Der TV Neckargemünd reiste hochmotiviert und in voller Besetzung ins Sportzentrum West und zeigte sich gewillt, den Klassenerhalt aus eigener Kraft an diesem Abend zu realisieren.

Dementsprechend eng ging es zu Beginn der ersten Halbzeit zu. Beide Mannschaften schenkten sich nicht viel und weder die Gäste noch die Hausherren konnten sich absetzen.

Je länger die erste Halbzeit jedoch lief, desto deutlicher wurde die Führung des TSV Wieblingen. Am Ende des ersten Spielabschnitts führte der TSV gar mit 5 Toren und ein Sieg schien fast schon sicher zu sein.

Doch weit gefehlt. Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte schlichen sich immer mehr Fehler ins Wieblinger Angriffsspiel und der TV Neckargemünd kam wieder auf. Als die Gäste in der 40. Minute den Vorsprung auf 2 Tore verkürzen konnten, nahm Steffen Hahn schließlich die Auszeit um sein Team neu einzustellen. Doch diese Maßnahme zeigte zunächst keine Wirkung und Neckargemünd konnte den Abstand auf ein Tor verkürzen. Vor allem Ruben Garske, mit 12 Toren erfolgreichster Gästeakteuer an diesem Abend, war von der Wieblinger Defensive kaum zu stoppen und konnte sich immer wieder erfolgreich aus dem Rückraum in Szene setzen.

Doch so langsam fing sich Wieblingen wieder und konnte sich Tor um Tor absetzen.

Obwohl allen Spielern auf dem Feld anzumerken war wie viel Kraft die letzten Wochen, aufgrund der angespannten Personalsituation gekostet hatten, kämpfte das Team bis zum Schluss und konnte die Partie am Ende mit 32:26 doch deutlich und auch in dieser Höhe verdient für sich entscheiden.

Und obwohl es kein sehenswertes Spiel für die Zuschauer gewesen ist, muss man der Mannschaft ein großes Lob aussprechen, dafür dass Sie diese Partie am Ende so klar für sich entscheiden konnte, obwohl einige Spieler durchspielen mussten, mangels Alternativen auf der Bank.

Positiv zu vermerken war an diesem Abend auch noch das Comeback von Lukas Gaa, der sich nach zweimonatiger Verletzungspause, gleich wieder mit 3 Toren einführte und das obwohl er immer noch unter leichten Schmerzen in die Partie gegangen war.

Jetzt gilt es die Spannung hochzuhalten, um am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr auch in Dielheim erfolgreich zu sein.

Dies wird mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen, da Dielheim seit diesem Wochenende Tabellenletzter ist und ums nackte Überleben kämpfen wird.

Steffen Hahn

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte Kreisliga 2012/13 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.