TSV verliert bei Abstiegskandidat Dielheim

TV Dielheim – TSV Wieblingen 28:27 (14:10)
Vergangenen Samstag musste der TSV zu einem Handballspiel nach Dielheim reisen. Durch das Fehlen von 4 Spielern und dem Umstand das die Gastgeber aufgrund ihrer prekären Situation vor diesem Spiel den Trainer gewechselt hatten war schon vor dem Spiel klar das dies kein einfacher Gang werden würde.

Dennoch hätte der vorhandene Kader, ergänzt durch die beiden A-Jugendlichen Jonathan Zartmann und erstmals in dieser Saison Simon Dörr, ausreichen müssen um solch ein Handballspiel zu gewinnen. Doch genau bei dem Begriff Handballspiel haperte es, denn leider war das ganze alles andere als ein Handballspiel. Die mit dem Rücken zur Wand stehenden Dielheimer haben es mit einer aggressiven Abwehr und vielen Nicklichkeiten geschafft den TSV völlig aus dem Konzept zu bringen. Immer wieder ließen sich die Spieler des TSV auf die Spielchen der Dielheimer ein  anstatt sich auf ihr Spiel zu konzentrieren. Die Gastgeber nutzten die an diesem Abend erlaubten Mittel voll aus und konnten sich gegen Ende der ersten Halbzeit erstmals weiter absetzen. Beim Spielstand von 14:10 wurden dann die Seiten gewechselt.

Der TSV wollte sich aber nicht so einfach geschlagen geben und kam motiviert aus der Kabine zurück aufs Feld. Schnell war der Anschluss zum 14:13 hergestellt und das Spiel war wieder offen. Doch danach das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit. Der TSV kam von seiner Linie ab, machte die Spielchen der Gastgeber wieder mit und geriet wieder mit 4 Toren in Rückstand. Ein geordnetes Handballspiel war auch in der zweiten Halbzeit nicht zu sehen. Ein Beleg hierfür mal ein Blick auf die vielsagende Statistik. Insgesamt verhängten die beiden Schiedsrichter 21 Zeitstrafen, 5 rote Karten und 17 Siebenmeter. Alleine mit den Siebenmetern hätte der TSV das Spiel gewinnen können aber insgesamt 5!!! konnte der TSV nicht im Gehäuse unterbringen. Abgesehen von vielen anderen Unzulänglichkeiten war dies mit ein entscheidender Grund für die Niederlage. Der TV Dielheim hat daher am Ende auch nicht unverdient mit 28:27 die 2 Punkte gewonnen und sich somit Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben im Kampf um den Klassenerhalt geholt. Für den TSV gilt es nun das Spiel schnellst möglich abzuhaken und die Faschingspause zu nutzen um an die in den Vorwochen gezeigten Leistungen wieder anzuknüpfen um am Ende der Saison den dritten Tabellenplatz zu erreichen.

 

Für den TSV spielten:

Tor: Jonathan Zartmann

Feld: Marcel Kremser, Markus Müller, Philipp Wolf (2/2), Tobias Müller, Sebastian Schank (5/2), Simon Dörr, Patrick Theiß (8), Lukas Gaa (6/2), Dominique Stillfried (5), Daniel Zach

Trainer: Norman Zutavern

 

 

TV Dielheim:

Tor: Carsten Schwarz, Patrick Christ

Feld: Carsten Frank (2), Jonas Strecher, Ralf Keller, Achim Reis, Paul Fehringer, Jonathan Dörre (2), Oral Wagner (10/4), Erick Mack (3), Marcel Kögel (5), Steffen Helwerth (3), Lukas Beigel (1), Ralf Laier (2)

Trainer: Oliver Reis, Christian Hlawatsch

Dieser Beitrag wurde unter Herren, Spielberichte Kreisliga 2013/14 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.