Schiedsrichter

Liebe Handballfreunde,

in Zeiten, in denen überall vom Schiedsrichtermangel gesprochen wird, sollten wir als TSV Wieblingen alles dafür tun, dass es auf und neben dem Spielfeld sportlich fair zugeht und keine Schiedsrichter vergrault werden. Viel zu oft sehen wir bei der eigenen Mannschaft über die technischen Fehler hinweg, die vergebenen Torchancen oder die mangelnde Bereitschaft, in der Abwehr mal herzhaft zuzupacken.

Natürlich ist nicht jede Schiedsrichterleistung tadellos, einige kann man auch diskutieren – aber sind wir mal ehrlich: Wir machen es uns zu einfach, wenn wir dem Schiedsrichter die Schuld an der Niederlage unserer Mannschaft zuschreiben. Respekt und Fairness gehen vor! Kein leitender Schiedsrichter wird besser pfeifen, wenn er beleidigt und beschimpt wird.

In diesem Zusammenhang freut es mich besonders, dass wir in diesem Jahr mit Alexander Schmitt, Erjon Rafuna und Anton Engelhardt drei engagierte und talentierte Spieler zu Jungschiedsrichtern ausbilden konnten. Bei ihren ersten Einsätzen in Vorbereitungsspielen und beim SÜWAG-Cup in Bammental werden sie Praxiserfahrungen sammeln. In der schriftlichen Prüfung haben sie bereits bewiesen, dass sie das Regelwerk auch auf dem Spielfeld anwenden können.

Für den TSV Wieblingen pfeifen  in diesem Jahr neben den o.g. Jugendlichen auch Martina Booert, Christian Obsieger und ich. Martina und ihre Partnerin Kerstin Huck pfeifen für den Handballkreis Karlsruhe und Heidelberg. Christian und ich pfeifen im Gespann seit letztem Jahr im BHV und konnten so Erfahrung in der Landesliga Männer und Badenliga Frauen sammeln.

Bei Interesse an der Schiedsrichtertätigkeit sprecht mich bitte an.

Mit sportlichen Grüßen

Jörg Braun

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.