Archiv der Kategorie: Spielberichte Herren 1

1. Herren: Vorbericht TV Eppelheim

Verbandsliga Baden 2019/2020

Samstag, 19.10.2019 – 19:00 Uhr – Capri-Sonne-Center

Vorbericht TV Eppelheim – TSV Wieblingen

Derbytime am kommenden Wochenende im Eppelheimer Capri-Sonne-Center zur besten Zeit am Samstagabend um 19 Uhr. Zu dieser Prime-Time hofft unsere Mannschaft wieder auf die großartige Unterstützung ihrer Zuschauer. Die Derbys gegen den TVE bedeuten stets eine volle Halle, viel Kampf und Emotionen auf dem Spielfeld. In der vergangenen Saison musste sich unser TSV zweimal geschlagen geben. Es gibt also einiges gut zu machen. Nach dem durchwachsenen Saisonstart unseres TSV gehen die Gastgeber aus Eppelheim allerdings als Favorit in die Partie. In den vergangenen Jahren konnte sich die Mannschaft um das Trainergespann Robin Erb/Sebastian Dürr im oberen Tabellendrittel etablieren. Nicht wenige haben vor der Saison daher die Mannschaft auch wieder ganz weit oben auf dem Zettel. Auch unserer Mannschaft wurde einiges Potenzial zugesprochen doch leider wird dieses noch zu selten abgerufen. Da kommt so ein Derby vielleicht zur rechten Zeit. Hier gelten meist andere Gesetze. Wenn das vorhandene Potenzial mal wieder abgerufen werden kann sollte für unseren TSV auch in Eppelheim was drin sein.

Zum Abschluss noch eine Einschätzung zum vergangenen Spiel sowie ein Ausblick auf das anstehende von unserem Eigengewächs und sechzehnfachen Torschützen Lukas Wolf:

„Die Enttäuschung war riesengroß, dass wir die beiden Punkte gegen den Aufsteiger aus der Landesliga-Süd, den TV Ispringen, vor heimischer Kulisse nicht einfahren konnten. Unsere Abwehrleistung war leider nicht ausreichend um gegen Ispringen zu zeigen, welches Potenzial eigentlich in der Mannschaft steckt.  Verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle, sowie die Tatsache, dass wir immer noch unserer Normalform hinterherlaufen, haben dazu geführt, dass Ispringen letztendlich die Punkte verdient mit nach Hause genommen hat.“

„Am Samstag gegen den TV Eppelheim ist “Derbytime”. Die Spiele gegen den TVE sind immer emotional hoch aufgeladen und der TVE wird gewohnt stark auftreten und es uns sehr schwer machen. Nur mit einer deutlichen Steigerung unserer Abwehrleistung und mit Kampf können wir die Punkte aus Eppelheim mitnehmen.“

 

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

Tor:

Jonathan Zartmann (16), Sebastian Kaiser (32)

Feld:

Moritz Augustat (6), Marco Widmann (8), Matthias Dörr (11), Björn Koffeman (13), Christoph Schwartz (14), Luca Messerschmidt (19), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Ferdinand Pobst (25), Moritz Merkel (44), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

Trainer:

Marc Winterhalder

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert

BBBank unterstützt TSV-Handballer

Im Rahmen des Heimspieltages der Verbandsliga-Mannschft am vergangenen Sonntag, gab es einen Grund sich außersportlich zu freuen. In der Halbzeitpause des 1. Herren Spiels, überreichte uns BBBank Filialdirektor Patrick Kobuhs aus Heidelberg, einen Spendenscheck in Höhe von 1000€. Von dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1, Spielberichte Herren 2, Vereinsleben | Kommentare deaktiviert

1. Herren: Überragender Lukas Wolf reicht nicht zum Heimsieg

TSV Wieblingen – TV Ispringen 29:32 (13:15)

Trotz sagenhafter 16 Treffer von Lukas Wolf reicht es unserem TSV nicht zwei weitere Punkte im heimischen Sportzentrum West einzufahren. Durch einige Krankheits- und Verletzungsbedingten angeschlagenen Spieler stellte TSV-Trainer Marc Winterhalder etwas und Beorderte mit Moritz Merkel einen neuen Mittelmann in die Startformation.

Im Angriff ging es auch gut los und der neue Mann war gleich für den ersten Wieblinger Treffer verantwortlich. Doch so gut es am Anfang im Angriff lief genau so fahrig ging es in der Abwehr zu. Immer wieder kamen die Gäste zu einfachen Toren und lagen entsprechend gleich zu Beginn in Führung. Bis zur 9. Minute blieb das Spiel ausgeglichen ehe es bei unserem TSV im Abgriff etwas stockte und der TVI von 5:6 auf 5:9 davonzog. Beim 7:12 zog TSV-Trainer Winterhalder die Notbremse und stellte nach einer Auszeit auf eine 6:0 Abwehr um. Dadurch stabilisierte sich die Abwehr wieder etwas und unser TSV kam bis zur Halbzeit auf 13:15 heran. Mit dem Pausenpfiff dann noch ein direkter Freiwurf für die Gäste.

Lukas Kunz nahm sich den Ball und feuerte ihn direkt ins Gesicht von Marco Widmann. Bei dieser Unsportlichkeit blieb den Schiedsrichtern nichts anderes übrig als die rote Karte zu ziehen. Den Schwung aus den letzten Minuten der ersten Halbzeit und die Überzahl wollte unsere Mannschaft dann nutzen um das Spiel zu drehen. Mit der ersten Aktion wurde Marco Widmann wieder nur sehr unsanft gestoppt was zu einer weiteren Zeitstrafe der Gäste sorgte. Nach bereits zwei vergebenen Siebenmetern in der ersten Halbzeit sorgte der sichere Lukas Wolf für den Anschlusstreffer. Einen Angriff später sorgte Christoph Schwartz für den Ausgleich.

Bezeichnend auch für diesen Abend das es unsere Mannschaft fertig brachte im 6 gegen 3 ein Gegentor zu kassieren. Aber auch von diesem Rückschlag konnte man sich wieder erholen mit 3 Treffern in Folge erstmals mit 19:17 in Führung gehen. Die Gäste glichen nochmals aus aber es war zu erkennen das unser TSV nun am Drücker war. Fast im Alleingang besorgte dann Lukas Wolf die 25:21 Führung. Die Gäste nahmen ihre Auszeit um dem Spiel nochmal eine Wendung zu geben. Beim 26:24 waren die Gäste wieder auf Tuchfühlung und die Aktionen auf Seiten unseres TSV wurden wieder hektischer und die zuvor gesehene Souveränität ging verloren. Beim 28:27 war der Anschluss wieder hergestellt und TSV-Trainer Winterhalder versuchte mit einer Auszeit die Nervosität zu nehmen und die Mannschaft auf die letzten Minuten einzustellen.

Dennoch folgte der 28:28 Ausgleich. Lukas Wolf sorgte zwar mit seinem 16. Treffer nochmal für die Führung aber dies sollte der letzte TSV-Treffer an diesem Abend sein. Die Gäste gingen mit 29:30 in Führung und unsere Mannschaft konnte sich von dem erneuten Rückschlag nicht mehr erholen. Durch eine offene Deckung kassierte man nochmals weswegen man am Ende zwar etwas zu hoch aber insgesamt auch nicht unverdient das Spiel verlor. Mit nun 4:6 Punkten steht unser TSV nicht da wo man sich erhofft hatte und steht vor dem Derby in Eppelheim nun schon etwas unter Druck will man nicht in den Tabellenkeller abrutschen.

Für den TSV spielten:

Tor: Jonathan Zartmann, Sebastian Kaiser

Feld: Matthias Dörr (2), Marco Widmann (5/1), Björn Koffeman (1), Christoph Schwartz (4), Luca Messerschmidt (2), Lukas Gaa, Lukas Wolf (16/5), Moritz Augustat (2), Moritz Merkel (2), Simon Dörr, Leon Schütz, Ferdinand Probst (n.E.), Jan Dexheimer (n.E.)

Trainer: Marc Winterhalder

 

TV Ispringen:

Tor: Hannes Vogt, Mathis Vogt

Feld: Pascal Stoll (9/5), Jan Schneider (6), Martin Dietrich (5), Sören Apelt (1), Felix Krauß (1), Philip Kunz, Tim Siedelmann (1), Brian Morlock (3), Steffen Kunz (2), Marvin Härter, Tobias Lachstädter, Lukas Kunz (4)

Trainer: Daniel Erlenmeier

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert

1. Herren: Vorbericht TV Ispringen

Verbandsliga Baden 2019/2020

Sonntag, 13.10.2019 – 17:00 Uhr – Sportzentrum West

Vorbericht TSV Wieblingen – TV Ispringen

Zum nächsten Heimspiel erwartet unser TSV den Aufsteiger aus der Landesliga-Süde den TV Ispringen. Keine unbekannte Mannschaft hatte man doch bereits in der Premierensaison der Verbandsliga das Vergnügen gegen die Mannschaft aus dem Kreis Pforzheim anzutreten. Während unser TSV damals in Ispringen gewinnen konnte musste man sich im heimischen Sportzentrum West geschlagen geben. Am Ende der Saison musste der TVI den Gang in die Landesliga antreten und hat nun die Rückkehr in die Verbandsliga geschafft. Die Vorzeichen scheinen in dieser Saison andere zu sein. Wie schon erwähnt waren in der Saison 2016/2017 jeweils die Auswärtsmannschaft siegreich, in der laufenden Saison haben sowohl unser TSV als auch der TVI auswärts noch nichts gerissen. Beide Mannschaften sind mit 4:4 Punkten aktuell gleichauf. Wenn die Serie so weiter geht wäre ein weiterer Heimsieg unseres TSV in trockenen Tüchern. Darauf sollte man sich allerdings nicht verlassen. Wenn unsere Mannschaft allerdings an das Leistungsniveau der Heimspiele anknüpft sollten weitere zwei Punkte auf der Habenseite verbucht werden können. Aber auch nur dann, denn auch die Gäste aus Ispringen werden sich nicht wehrlos geschlagen geben und versuchen was aus dem Sportzentrum West mitzunehmen. Es ist ihnen ja schon mal gelungen.

Zum Abschluss noch eine Einschätzung zum vergangenen Spiel sowie ein Ausblick auf das anstehende von unserem Neuzugang im Tor Sebastian Kaiser:

„In Rot konnten wir unser wahres Potenzial leider mal wieder nicht abrufen und haben daher eine verdiente Niederlage kassiert.“
„Unsere Saisonziele sind noch offen aber wir müssen gegen Ispringen wieder eine Reaktion zeigen. Wenn wir handballerisch wieder das auf die Platte bringen was wir können, habe ich keine Zweifel daran das die zwei Punkte in Wieblingen bleiben.“

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

Tor:
Jonathan Zartmann (16), Sebastian Kaiser (32)

Feld:
Moritz Augustat (6), Marco Widmann (8), Matthias Dörr (11), Björn Koffeman (13), Christoph Schwartz (14), Luca Messerschmidt (19), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Ferdinand Probst (25), Moritz Merkel (44), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

Trainer:
Marc Winterhalder

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert

1. Herren: Vorbericht TSV Rot

Verbandsliga Baden 2019/2020
Donnerstag, 03.10.2019 – 18:00 Uhr – Parkringhalle
Vorbericht TSV Rot – TSV Wieblingen

Zu ungewohnter Zeit an einem Donnerstagabend trifft unser TSV in der Parkringhalle auf den TSV Rot. Neu ist bei den Gastgebern der Mann an der Seitenlinie. Wie unser TSV haben sich die Roter während der vergangenen Saison von ihrem Trainer Roland Mächtel getrennt und gehen nun mit Sebastian Thome an der Seitenline in die Saison. Wie schon in den vergangenen Saisons zählen die Roter stets zu den Titelfavoriten. Erstaunlicherweise hat der neue Roter Trainer Thome auch unsere Mannschaft zum Titelfavoriten erklärt. Mit 4:2 Punkten sind beide Mannschaften durchwachsen in die Saison gestartet und stehen damit aktuell gemeinsam auf dem 3. Tabellenplatz, was zu dieser frühen Phase der Saison natürlich noch wenig Aussagekraft hat. Beim deutlichen Heimsieg gegen dezimierte Malscher konnte unser TSV wieder zu seinem Tempospiel zurück finden was sie auch am Ende der vergangenen Saison ausgezeichnet und stark gemacht hat. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen und bei einer weiteren Leistungssteigerung könnte auch in Rot mal was drin sein. In den vergangenen Jahren war hier nichts zu holen und vor allem die hohe 39:17 Niederlage vor gut einem Jahr ist noch schmerzlich im Hinterkopf. Da gilt es in dieser Saison wieder etwas gut zu machen.
Zum Abschluss noch eine Einschätzung zum vergangenen Spiel sowie ein Ausblick auf das anstehende von unserem Eigengewächs und doppeltem Torschützen gegen Malsch Moritz Merkel:„Endlich haben wir unsere Stärken umgesetzt. Aus einer stabilen Deckung heraus und mit viel Tempo nach vorne haben wir den Gegner, vor allem in der zweiten Halbzeit, überrannt. Bei der Chancenauswertung haben wir sicherlich immer noch etwas Luft nach oben. Ein Dank geht an unsere Fans, die uns wieder einmal super unterstützt haben.“„Mit dem TSV Rot steht nun eine sehr heimstarke Mannschaft vor uns. Wenn wir hier jedoch die gleiche Leistung abrufen, ist auch dort alles möglich.“

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen: Tor: Jonathan Zartmann (16), Sebastian Kaiser (32)
Feld:Moritz Augustat (6), Marco Widmann (8), Matthias Dörr (11), Björn Koffeman (13), Christoph Schwartz (14), Luca Messerschmidt (19), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Ferdinand Pobst (25), Alexander Güllicher (35), Moritz Merkel (44), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)
Trainer: Marc Winterhalder

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert

1. Herren: Kantersieg gegen dezimierte Füchse aus Malsch

Kommentare deaktiviert

1. Herren: Vorbericht TSV Germ. Malsch

Verbandsliga Baden 2019/2020

Samstag, 28.09.2019 – 19:00 Uhr – Sportzentrum West

Vorbericht TSV Wieblingen – TSV Germ. Malsch

Nach dem gelungen Heimauftakt gegen den SV Langensteinbach folgte der Sturz auf den harten Boden der Realität am vergangenen Wochenende in Ettlingen. Wie ein Meisterschaftsfavorit, wie von einigen Gegner mittlerweile betitelt, trat unser TSV dabei überhaupt nicht auf. Das hatte eher was von Abstiegskandidat aus der letzten Saison. Das Spiel wurde allerdings unter der Woche angesprochen und sich entsprechen nun auf das nächste Schwere Heimspiel gegen den TSV Malsch vorbereitet. Die eingespielte Mannschaft von Trainer Christian Koch konnte vergangenes Wochenende die Überraschungsmannschaft der letzten Saison aus Handschuhsheim besiegen. Mit dem seit Anfang dieses Jahres dazugestoßenem Marius Jörres verfügt die Mannschaft über einen Drittligaerfahrenen Ausnahmespieler auf der Rückraum Rechts Position. Im wichtigen Heimspiel vergangene Saison konnte man diesem Spiel gut unter Kontrolle bringen. Hilfreich war hierbei sicher auch die frühe rote Karte gegen ihn. Das man es wieder so leicht gemacht bekommt ist nicht mit zu rechnen. Dennoch sollte unsere Mannschaft über genügend Potenzial dieses Spiel zu gewinnen. Dabei wird es vor allem wieder darauf ankommen aus einer stabilen Defensive in das Tempospiel rein zu finden. Mit Matthias Dörr kehrt der letzte Woche schmerzlich vermisste Rechtsaußen wieder zurück ins Team. Im Laufe der Woche gab es dagegen allerdings einige angeschlagene Spieler bei denen sich wohl erst am Spieltag entscheiden wird ob sie Auflaufen können. Trotz des Heidelberger Herbst hofft die Mannschaft wieder auf eine so tolle Unterstützung wie im ersten Heimspiel.

 

Zum Abschluss noch eine Einschätzung zum vergangenen Spiel sowie ein Ausblick auf das anstehende von unserem spielenden Co-Trainer Marco Widmann:

 

„Ich glaube in Ettlingen haben wir die Quittung bekommen, was in der Liga passiert, wenn man nicht bereit ist alles zu geben. Keiner aus der Mannschaft hat annähernd Normalform erreicht. Die Wurfausbeute war katastrophal von allen Positionen. Das Tempospiel war nicht vorhanden. Man kann also festhalten: Es hat nichts, aber wirklich nichts gepasst.“

„Erfahrungsgemäß war dieses Derby sehr schwankend. Während wir im Hinspiel letztes Jahr in Malsch heftig unter die Räder gekommen sind, haben wir im Heimspiel eine starke Leistung abgerufen und konnten es für uns entscheiden. Am Samstag müssen wir zwingend zu unserem Spiel zurückfinden. Eine starke und emotionale Abwehr stellen um dann wieder in das Tempospiel zu kommen, was uns stark macht. Nur so werden wir in einem sicherlich umkämpften Derby eine Chance haben.“

 

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

 

Tor:

Jonathan Zartmann (16), Sebastian Kaiser (32)

 

Feld:

Moritz Augustat (6), Marco Widmann (8), Matthias Dörr (11), Björn Koffeman (13), Christoph Schwartz (14), Luca Messerschmidt (19), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Ferdinand Probst (25), Moritz Merkel (44), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

 

Trainer:

Marc Winterhalder

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert

1. Herren: Indiskutable Leistung unseres TSV in Ettlingen

HSG Ettlingen – TSV Wieblingen 24:21(10:11)

Nach dem gelungen Saisonauftakt vergangenes Wochenende im heimischen Sportzentrum West gegen den SV Langensteinbach ist unser TSV mit einer ganz schwachen Leistung in Ettlingen aufgetreten. Im Vergleich zur Vorwoche gab es aufgrund des im Urlaub weilenden Matthias Dörr eine Änderung im Kader. Für ihn wurde Alexander Güllicher nominiert.

Schon vor dem Spiel lief schon einiges schief. Es war nicht möglich das Spiel vom Server zu lasen weshalb nach alter Schule wieder auf einem Papierspielberichtsbogen alles eingetragen werden musste. Das Spiel musste durch diese Umstände 10 Minuten später beginnen. Das Spiel wirkte wie eine Art Freundschaftsspiel wozu auch die überschaubare Anzahl der Zuschauer beitrug. Irgendwie übertrug sich das alles auch auf das Spielfeld aus. Nach 5 gespielten Minuten stand es immer noch 0:0 und beide Mannschaften überboten sich in Harmlosigkeit im Angriff. Erst ein verwandelter Siebenmeter von Jan Dexheimer beendete in der 7. Minute die Torflaute. Schon in der frühen Phase war zu erkennen das unsere Mannschaft nicht richtig auf der Platte war. Die Abwehr stand zwar ziemlich stabil, was aber auch an den ideenlosen Angriffen der Gastgeber lag. Fast jeder Angriff der HSG wurde bis zum drohenden Zeitspiel ausgereizt. Unserem TSV gelang es aber nicht daraus Kapital zu schlagen. Selbst agierte man im Angriff viel zu statisch und das Tempospiel wurde an diesem Abend völlig außen vorgelassen. Trotz allem lag unser TSV fast die komplette erste Hälfte in Führung. Nach dem 3:5 wurde bis zum 6:8 eine zwei Tore Führung gehalten. Danach schafften die Gastgeber beim 9:8 die erste Führung. Bis zur Halbzeitpause konnte unser TSV das Spiel aber wieder drehen und mit einem 10:11 in die Pause gehen.

Anstatt aber in der Halbzeit den Schalter umzulegen und eine Schippe draufzulegen passierte das Gegenteil. Die HSG ließ sich nicht lange Bitten und legte auf 16:13 vor was TSV-Trainer Marc Winterhalder bereits in der 40. Minute veranlasste seine Auszeit zu nehmen. Danach schien unser TSV zumindest wieder etwas besser in der Spur. Zwei schnelle Tore zum 16:15 Anschluss und kurze Zeit später war beim 17:17 auch der Ausgleich wiederhergestellt. Doch eine richtige Wende blieb an diesem Abend leider aus. Im Gleichschritt ging es bis zum 20:20 ehe die entscheidende Schlussphase begann. Auch hier stellte man sich selbst das Bein und servierte der HSG den Sieg auf dem Silbertablett. In Unterzahl wurde zu früh ergänzt was gut 5 Minuten vor dem Ende eine dann doppelte Unterzahl bedeutete. Bezeichnend dann auch das beim 4:6 ein gehaltener Ball nicht gesichert wurde, sondern zum vermeintlichen Konter abgegangen wurde. Der zweite Versuch wurde von der HSG genutzt und die Niederlage war kurze Zeit später besiegelt. Aufgrund einer offenen Deckung musste man sich dann am Ende gar noch mit 24:21 geschlagen geben.

Abschließend muss sich die Mannschaft fragen an was es lag das solch eine Leistung abgerufen wurde. Kein Spieler schaffte es auch nur annähernd an seine Normalform heranzukommen. Es reicht halt in der Verbandsliga nicht nur die Platte hoch und runter zu rennen, da muss man auch im Kopf fit sein und da schienen die meisten nicht auf der Höhe gewesen zu sein.

 

Für den TSV spielten:

Tor: Jonathan Zartmann, Sebastian Kaiser

Feld: Marco Widmann (3), Björn Koffeman, Christoph Schwartz (1), Luca Messerschmidt (1), Lukas Gaa (1), Lukas Wolf (5), Moritz Augustat (1), Alexander Güllicher (2), Moritz Merkel, Simon Dörr (1), Jan Dexheimer (6/3), Erjon Rafuna

Trainer: Marc Winterhalder

 

HSG Ettlingen:

Tor: Simon Endwein

Feld: Fabian Broschwitz (4), Jonas Weiß (6), Markus Stober (1), Hannes Röpcke (1), Klaus Hartung (2), Christian Kurrle (6/1), Raphael Morisco, Marcus Witz, Marvin Carlous (1), Tobias Broschwitz (2/1), Nick Stober (1)

Trainer: Christoph Morio

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert

1. Herren: Vorbericht HSG Ettlingen/Bruchhausen

Verbandsliga Baden 2019/2020

Samstag, 22.09.2019 – 18:00 Uhr – Franz-Kühn-Halle

Vorbericht HSG Ettlingen/Bruchh. – TSV Wieblingen

Nach dem gelungenen Saisonauftakt vergangenes Wochenende im heimischen Sportzentrum West gegen den SV Langensteinbach steht nun das erste Auswärtsspiel der neuen Verbandsligasaison an. Dabei geht die Reise in den Raum Karlsruhe wo unser TSV auch sein letztes Saisonspiel der vergangenen Runde ausgetragen hatte. Nachdem unsere Mannschaft schon vor dem Spiel den Klassenerhalt gesichert hatte schaffte die HSG mit einem Heimsieg über unseren TSV ebenfalls den Klassenerhalt. Nun also das schnelle Wiedersehen. Bei beiden Mannschaften hat sich einiges getan. Beide Mannschaften sind mit einem neuen Trainer sowie einigen Kaderveränderungen in die neue Saison gegangen. Die HSG musste sich im ersten Spiel allerdings unseren Nachbarn vom TSV Handschuhsheim geschlagen geben. Entsprechend wird die Motivation beim ersten Heimspiel noch größer sein die ersten Punkte zu holen. Bei unserem TSV war im ersten Heimspiel doch noch etwas Sand im Getriebe. Die Philosophie von TSV-Trainer Marc Winterhalder ist noch nicht ganz verankert. Zudem muss an der Abstimmung mit den Neuzugängen weiter gefeilt werden. Mit einer Leistungssteigerung sollte es aber möglich sein auch bei der HSG zu punkten.

 

Zum Abschluss noch eine Einschätzung zum vergangenen Spiel sowie ein Ausblick auf das anstehende von unserem Kapitän Lukas Gaa:

„Der Start in das Spiel war ganz gut und mit den 30 erzielten Treffen können wir eigentlich zufrieden sein. In der Defensive lief es in der sonst stabilen 3:2:1-Abwehr noch nicht so gut. Gerade auf den Halbpositionen gab es noch zu viele Abstimmungsprobleme.“

„Trotz zwei Spielerabgängen und der Auftaktniederlage in Handschuhsheim, was ohne Harz war, ist mit der Mannschaft immer zu rechnen. Das mussten wir auch am letzten Spieltag der vergangenen Saison erkennen. Gerade zu Hause ist die HSG um einiges Stärker als Auswärts und hat in der vergangenen Saison fast ausschließlich zu Hause gepunktet. Dennoch können wir, wenn wir unsere Leistung abrufen, dort sicherlich was mitnehmen.“

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

 

Tor:

Jonathan Zartmann (16), Sebastian Kaiser (32)

 

Feld:

Moritz Augustat (6), Marco Widmann (8), Björn Koffeman (13), Christoph Schwartz (14), Luca Messerschmidt (19), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Alexander Güllicher (35), Moritz Merkel (44), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

 

Trainer:

Marc Winterhalder

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert

1. Herren: Gelungener Saisonauftakt für neuen TSV-Trainer Marc Winterhalder

TSV Wieblingen – SV Langensteinbach 30:26 (13:12)

Endlich mal ein Heimspiel zum Saisonauftakt für unseren TSV. Ein ganz neues Gefühl für unsere Mannschaft in der Verbandsliga. Auch gleich die Möglichkeit für die Neuzugänge sich vor heimischem Publikum zu präsentieren. Der ebenfalls neue TSV-Trainer Marc Winterhalder startete auch gleich mit zwei Neuzugängen auf der rechten Seite. Moritz Augustat und Matthias Dörr sollten als Linkshänder direkt etwas mehr Variabilität ins Wieblinger Spiel bringen.

Das 1:0 besorgte dann auch gleich Matthias Dörr auf Rechtsaußen und unser TSV war gleich gut im Spiel. Die Abwehr war beweglich und aggressiv und was noch durch kam war Beute von Jonathan Zartmann im TSV-Gehäuse. Auch im Angriff lief es gleich rund und nach 6 Minuten stand es 3:0. Bis zum 5:2 konnte die Führung noch gehalten werden. Allerdings war hier bereits zu erkennen das die Anfangseuphorie im Angriff etwas verloren ging. Die Gäste waren nun auch im Spiel und konnten zum 5:5 ausgleichen was Trainer Marc Winterhalder veranlasste seine erste Auszeit zu nehmen. Unsere Mannschaft fand nun wieder etwas in die Spur aber man merkte das die Gäste nun besser im Spiel waren. Nach einem Doppelschlag vom jungen Max Bodemer sorgte dann für einen 7:9 Rückstand. Mit einer Energieleistung konnten Jan Dexheimer und Erjon Rafuna wieder die Führung zurückerobern. Bis zum Halbzeitpfiff blieb die Partie dann auf Augenhöhe. Mit der Halbzeitsirene konnte Marco Widmann mit einem seiner 7 7-Meter-Treffer die Halbzeitführung herstellen.

Nach dem Seitenwechsel bot sich dann vielen Zuschauern im Sportzentrum West zunächst wieder das gleiche Bild. Bis zur 40. Minute war es ein Spiel auf Augenhöhe bei dem die Führung ständig wechselte. Erst zwischen der 40. Und 50. Minute gelang es unserem TSV sich abzusetzen. Die Abwehr wurde wieder stärke und was nun durchkam hielt der eingewechselte Sebastian Kaiser. Im Angriff wurde man nun auch treffsicherer, konnte auch eine doppelte Überzahl ausnutzen, und von 18:18 auf 25:18 davonziehen. Jetzt versuchte der neue SVL Coach Benjamin Ziefuß mit einer Auszeit den Lauf zu unterbinden. Seine Mannschaft konnte dann auch wieder besser dagegenhalten und den Abstand halten. Bis zum Ende kämpfte die Mannschaft aus Langensteinbach weiter und schaffte es so noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Am Ende steht aber ein verdienter 30:26 Heimsieg für unseren TSV zu Buche. Wichtig mit zwei Punkten in die Saison zu starten bevor es nun erstmals auswärts zur Sache geht. Dabei ist das erste Auswärtsspiel das gleiche Spiel wie das letzte in der vergangenen Saison. Am Sonntag um 18 Uhr ist Anpfiff in der Franz-Kühn Halle in Ettlingen.

 

Für den TSV spielten:

Tor: Jonathan Zartmann, Sebastian Kaiser

Feld: Moritz Augustat, Marco Widmann (12/7), Matthias Dörr (2), Björn Koffeman (1), Christoph Schwartz, Luca Messerschmidt (2), Lukas Gaa (1), Lukas Wolf (7), Moritz Merkel, Simon Dörr, Jan Dexheimer (3), Erjon Rafuna (2)

Trainer: Marc Winterhalder

 

SV Langensteinbach:

Tor: Yannik Duttke, Alexander Ostrowski

Feld: David Bergen (6), Felix Klaus (2), Simon Leufen, Felix Diebold, Simon Kirchenbauer (2), Lukas Ehrmann (5), Frederik Ried, Niklas Bäuerle (1), Daniel Seela, Max Bodemer (7), Luis Becker, Leon Birk (3)

Trainer: Benjamin Ziefuß

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert