2. Herren: Sonntagskrimi gegen Dossenheim mit Erfolg

TSG Dossenheim – TSV Wieblingen (35:33)

Der TSV Wieblingen trat am Sonntagabend auf die „Alten Germanen“ in heimischer Hallean. Was sich zunächst für einen klaren Siegesvorsprung in der ersten Häfte des Spiels für die Gäste anbahnte, blieb bis kurz vor Spielende spannend.

Zu Beginn des Spiels startete die Mannschaft um Coach Jürgen Merkel mit schnellen Toren und führte gegen die Gastgeber. Die Dossenheimer starteten mit einer 4:2 Abwehrformation, die dazu führte, dass Wieblingen mit dem schnellen Linksaußen Spieler und Torschützenkönig Thomas Barth punktete. Nach 20 gespielten Minuten stand es 9:15 für den TSV. Mit der Führung von Wieblingen zur Halbzeit ging es für beide Teams in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel in der zweiten Spielhälfte blieb Wieblingen weiterhin auf Siegesspur, und so lag der Spielstand nach 39 gespielten Minuten bei 14:23. Wie in allen bekannten Krimis, gab es auch in diesem Spiel einen Wendepunkt. Durch Unachtsamkeit, vergebenen Torchancen und Tempogegenstößen der Gegner kämpfte sich Dossenheim in der 57. Minute an Wieblingen bis zu einem Ausgleich 32:32 heran.​​​​​                      Wichtige verwandelte 7 Meter und eine gezielte Auszeit verhalf Wieblingen sich wieder als Mannschaft zu finden und erbrachte einen erhofften 33:35 Sieg. Für viele Zuschauer stand fest, besser hätte ein Krimi am Sonntagabend nicht sein können.

Nun gilt es für die 1b Mannschaft sich auf den nächsten Gegner die Ritter des PSV Knights Heidelberg vorzubereiten und die Niederlage in der Hinrunde wieder gut zu machen.

Für den TSV spielten:

Tor: Kaj Kramer, Kristoffer Karch

Feld: Steffen Jung, Sebastian Schmitt, Michael Beyer (6), Felix Hoffmann (6), Leonard Sober, Julian Wansorra (3), Daniel Zach (2), Thomas Barth (9), Alexander Güllicher (3), Jan Sommer, Simon Dörr (4)

Trainer: Jürgen Merkel, Thomas Dörr

Für die TSG spielten:

Es spielten: Köhler, Schultze (beide TW), Kamer (2), Koch (13/7), Wieder jun. (4), Becker (2), Kirchner, Lao (5), Schlicksupp (3), J. Schmid, Heinicke, Bentner (4), Blum, Wieder.

Dieser Beitrag wurde unter Herren, Spielberichte Herren 2 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.