Schwer erkämpfter Heimsieg

Walldorf mit 22:18 niedergekämpft

Den erwartet schweren Gegner gab die SG Walldorf im dritten Heimspiel der 1c ab. Nach dem 1:0 kam Walldorf besser ins Spiel, erzielte drei Tore in Folge und wir lagen mit 1:3 im Hintertreffen. Das wiederum spornte unsere Mannschaft an: Nun war sie es, die drei Treffer in Folge zur 4:3-Führung erzielte. Die Walldörfer ließen sich jedoch nicht abschütteln und konnten erneut den Ausgleich erzielen. Die Abwehrarbeit auf Seiten des TSV ließ einiges zu wünschen übrig, und auch im Angriff lief längst nicht alles glatt. Nach dem 7:5 und 8:6 konnten wir uns nicht weiter absetzen, sondern vergaben die ein oder andere gute Möglichkeit bzw. scheiterten am gut reagierenden gegnerischen Torhüter. Walldorf nutzte dies immer wieder geschickt zum Ausgleich aus. In die Halbzeitpause ging es mit dem Spielstand von 9:9.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erwischte Walldorf den besseren Start, eroberte sich die Führung. In dieser Phase hatten wir es unseren Torhütern Mario und Matthias zu verdanken, dass der Rückstand nicht größer wurde. Mit dem 15:13 hatten wir erneut einen kleinen Vorsprung herausge”arbeitet”. Doch trotz der roten Karte gegen einen Gästespieler und eine volle Auswechsebank auf Wieblinger Seite, gelang es uns nicht den Gegner unter Druck zu setzen und den Vorsprung zu vergrößern. Walldorf ließ einfach nicht locker, kämpfte sich immer wieder ins Spiel zurück. Zu oft ließ man einfach die besten Möglichkeiten (u.a. drei Siebenmeter) liegen, war nicht konzentriert genug im Abschluss. Ab der 50. Minute stand wenigstens die Abwehr einigermaßen sicher, sodass wir einen Zwei-Tore-Vorsprung halten konnten. Nach dem 19:16 in der 55. Minute kam der Sieg immer näher, der bei Abpfiff mit einem 22:18 sicher gestellt wurde. Es war ein wirklich hart umkämpftes Spiel, das wir erst am Ende für uns entscheiden konnten.

Torschützen für den TSV:
Jürgen Merkel 8/3, Michael Huljak 6, Klaus Karch 4, Uwe Morres 2, Michael Beyer 2.

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte-1c-1213 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.