1b-Herren: Gerechtes Unentschieden gegen Eberbach

TSV Wieblingen II – HG Eberbach 24:24 (12:13)

Ein sehr gutes Spiel zwischen dem TSV Wieblingen 1b und der HG aus Eberbach endete am Sonntag leistungsgerecht mit einem 24:24 (12:13) Unentschieden. Die Wieblinger konnten zum Ende der Spielzeit, den 30 Sekunden vor Spielende erzielten Ausgleichstreffer, bis zum Abpfiff halten.

Mit 5 Minuten Verzögerung und „Stress vor Beginn“ für Trainer Robert Krembsler begann die Begegnung in Ermangelung von ausreichenden Spielberichtsbögen. Somit wurde die Zeit für eine Spielbesprechung für Trainer Robert Krembsler radikal auf ein Wort „SIEG“ reduziert.

Bereits in der Startphase der Begegnung bot sich den Zuschauern eine ausgeglichene, von den Abwehrreihen bestimmte, Partie. Den Auftakt des Torreigens machten die Wieblinger mit dem 0:1, doch gleich im Gegenangriff glichen die Gäste aus Eberbach aus. Es entwickelte sich eine spannende Partie bei denen keiner zurücksteckte. Nach dem zwischenzeitlichen 4:4 in der 7. Spielminute legte der Gastgeber erstmalig vor und führte mit zwei Toren beim 5:4 und 6:4. Die HG Eberbach nahm Ihre Auszeit.

Nach Widerausnahme des Spieles konnte die Wieblinger, in Folge einer Unterzahl, diese Führung allerdings nicht behaupten. Es folgte der 6:6 Ausgleich der Gäste. Die auf Wieblinger Seite aufmerksame Abwehr erkämpfte sich in der Folge weiterhin Bälle und konzentriert vorgetragene Angriffe ermöglichten den Gastgebern einen erneuten 8:6 Vorsprung. Zum Ende der ersten Spielhälfte agierte die Wieblinger Abwehr unkonzentriert und ermöglichte den Gästen sogar die Führung. Beim Stand von 12:13 ging es in die Kabine zur Halbzeitpause.

Nach dem Wideranpfiff konnten die Gastgeber den Ausgleichstreffer zum 13:13 setzen. In der Folge war die „Offensive Deckungsvariante“ gegen die starke rechte Angriffsseite mit Thomas Richter und Jan Eiben erfolgreich und deren Wirkungskreis konnte erheblich eingeschränkt werden. Leider konnte die restliche Abwehr es nicht verhindern dass sich Eberbach nach und nach einen 3 Tore Vorsprung (20:23) erspielen konnte. Zeit für Trainer Robert Krembsler 7 Minuten vor Spielende seine Auszeit zu nehmen.

Angetrieben vom Siegeswillen aller kämpften sich die Wieblinger mit 3 Toren in Folge (23:23) zurück ins Spiel. In dieser Phase agierte die Abwehr wesentlich erfolgreicher und Mario Brambach im Tor sorgt für den entsprechenden Rückhalt. Eberbach traf zum 24:23 und 30 Sekunden vor Abpfiff gelang Wieblingen der erneute Ausgleich.

Die HG Eberbach hatte in den letzten Spielsekunden nochmal die Chance einen Treffer zum Auswärtssieg zu erzielen, dies blieb ihnen aber verwehrt. So endete die sehr spannende und absolut ausgeglichene Partie mit einem 24:24 Unentschieden.

Erfolgreichste Werfer beim TSV Wieblingen waren Philipp Wolf und Stefan Knappe mit jeweils 7 Treffern. „Das Unentschieden ist abschließend betrachtet absolut gerechtfertigt und beide Teams können damit leben und zufrieden sein“, so TSV Trainer Robert Krembsler nach der Partie. „Wir hatten in der zweiten Halbzeit eine kleine Durststrecke in der Eberbach das Spiel hätte für sich entscheiden können, doch es sollte heute nicht sein. In der Schlussphase mobilisierte mein Team nochmals alle Kräfte und brachte sich zurück in Spiel. Wenn man die gesamten sechzig Minuten betrachtet, geht das 24:24 auch in Ordnung“. Die Zuschauer haben „zu unchristlicher Zeit“ ein tolles, spannendes Handballspiel gesehen.

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte-1b-2013/14 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.