Mühevoller aber souveräner Heimsieg gegen Aufsteiger Walldorf

TSV Wieblingen – SG Walldorf Astoria 32:29 (15:10)

Der TSV musste im Spiel gegen den starken Aufsteiger Walldorf auf sein Etatmäßiges Torhütergespann Salem Lawand und Manuel Rehberger verzichten. Dafür rückte A-Jugendtorwart Jonathan Zartmann auf die Position zwischen den Pfosten; auf der Bank nahm als Ersatz 1c Torhüter Frederik Nachtrodt platz.

Der Beginn des Spiels war zunächst sehr zerfahren. Beide Mannschaften konnten keine klaren Akzente setzen und so dauerte es bis zur 6. Minute ehe der erste Treffe der Partie fiel. Nach dem 1:0 für den TSV legte dann aber zunächst immer der Gast aus Walldorf einen Treffer vor. Bis zum 4:5 behaupteten die Mannen von Trainer Michael Krause die Führung. Jetzt begann aber der TSV stark aufzuspielen und knüpfte an die Leistung der vergangenen Spiele auf. Gestützt auf eine wieder einmal starke Abwehr mit dem guten Vertreter Jonathan Zartmann im Tor konnten einfache Tore erzielt werden. Wieder einmal setzten die beiden Außenspieler Lukas Gaa und Dominique Stillfried hier Akzente. Mit einem 5:0 Lauf und der daraus resultierenden 9:5 Führung wurde das Spiel gedreht. Auch eine Auszeit konnte den Lauf des TSV nicht stoppen und über 12:8 und 15:8 ging es mit einem beruhigendem 15:10 in die Pause. Wie in einigen Spielen zuvor also schon eine kleine Vorentscheidung zugunsten der Heimsieben.

Aber auch Walldorf schien bereits mitbekommen zu haben das dies beim TSV nix zu heißen vermark. Entsprechend motiviert kamen die Gäste auch aus der Kabine und waren nicht gewillt das Spiel so einfach verloren zu geben. Richtig in Gefahr kam die Heimmannschaft aber zunächst nicht. Das Spiel plätscherte so vor sich hin und der Abstand betrug stets 3-4 Tore. Die Heimsieben verwaltete den Vorsprung lediglich noch und kein Spieler wollte oder konnte nicht mehr an seine Grenze gehen. Auch der junge Torwart konnte nicht mehr ganz an die starke Leistung im ersten Durchgang anknüpfen und so kam es das Walldorf beim 25:23 sogar wieder auf 2 Tore dran war. Das der TSV mehr kann zeigte er dann wieder. Mit einem Zwischenspurt wurde das Ergebnis auf 30:25 geschraubt und dem Gegner klar gemacht das hier doch nichts zu holen ist und wenn es sein muss  immer eine Schippe drauf gelegt werden kann. Warum die Mannschaft das aber nicht mal die kompletten 60 Minuten im Spiel zeigt bleibt ihr Geheimnis. Schon einige Gegner hätten dadurch deutlicher besiegt werden können. Auch in diesem Spiel wurde am Ende wieder einen Gang runter geschalten und Walldorf konnte zum 30:28 aufschließen. Der Sieg des TSV geriet aber nicht mehr in Gefahr und am Ende stand ein weiterer Heimsieg mit 32:29 zu Buche. Mit diesem Sieg konnte der dritte Tabellenplatz noch mehr gefestigt werden. Das nächste Spiel bestreitet der TSV am kommenden Samstag um 17:30 Uhr beim Tabellenschlusslicht in Dielheim. Das unsere Mannschaft solche Spiele überhaupt nicht liegen hat sie schon mehr als nur einmal unter Beweis gestellt. Neckargemünd sollte jedem vom TSV was sagen. Es bleibt zu hoffen das die Mannschaft dieses Spiel voll konzentriert angeht und zeigt auch so ein Spiel mal deutlich für sich entscheiden zu können.

Für den TSV spielten:

Tor: Jonathan Zartmann, Frederik Nachtrodt

Feld: Marcel Kremser (1), Markus Müller (2), Philipp Wolf (3/1), Tobias Müller (1), Paul Geier (1), Sebastian Schank (2/1), Patrick Theiß (2), Lukas Gaa (9/1), Stephan Gutfleisch (2), Dominique Stillfried (7), Daniel Zach (2)

Trainer: Norman Zutavern

 

SG Walldorf Astoria:

Tor: Nils Speicher, Nico Hartig

Feld: Mathias Haffner (2), Nico Kunoth (2), Christoph Kempf (4), Björn Spannagel (7), Matthias Hambrecht, Vincent Kruse (4), Felix Hartig (1), Stephan Schneider (9/5), Mehmet Balci

Trainer: Michael Krause

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Herren, Spielberichte Kreisliga 2013/14 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.