Archiv des Autors: TSV

Jahreshauptversammlung Förderverein

Der Förderkreis Handball trifft sich zur Jahreshauptversammlung: Am Freitag, 26. Juni 2015, ab 19:30 Uhr im Gasthaus “Krone” (Mannheimer Str. 255).

Alle Mitglieder und Interessierten sind herzlich eingeladen!

Kommentare deaktiviert

!!!!! ES GIBT NOCH FREIE PLÄTZE !!!!! – Busfahrt zum A-Jugendspiel in Hardheim

Busfahrt zum A-Jugendspiel in Hardheim

Landeliga Nord // A-Jugend // TV Hardheim – TSV Wieblingen

!!!!! ES GIBT NOCH FREIE PLÄTZE !!!!!

Am 15. November 2014 ist es endlich soweit: unsere männliche A-Jugend bestreitet ihr Spiel in Hardheim – und ihr habt die Chance, dabei zu sein und die Jungs tatkräftig zu unterstützen!

Wir möchten euch herzlich einladen, gemeinsam mit den Jungs und den Eltern per Bus nach Hardheim zu pilgern und das Auswärtsspiel zu einem Heimspiel zu machen. Der ein oder andere wird sich vielleicht noch an solche Fahrten aus den Landesliga-Zeiten unserer ersten Mannschaft erinnern. Wie heißt es so schön: „Da ging immer die Post ab!“

Und genauso soll es auch dieses Mal sein!

Abfahrt: 14.00 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz in Wieblingen
Rückkehr: ca. 21.00 Uhr an selber Stelle
Spielbeginn: 17.30 Uhr
Preis: geringer Unkostenbeitrag (wird den Teilnehmern rechtzeitig bekanntgegeben)
Anmeldung: per Mail an Kai Neureuther – kai.neureuther@web.de – (bitte mit Zahl und Namen der mitfahrenden Personen)
Freie Plätze: ca. 20

Da wir davon ausgehen, dass es mehr Interessenten als freie Plätze gibt, gilt das Motto: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!“ – sprich die Plätze werden nach Zeitstempel der Mails vergeben.

Weitere Infos oder eventuelle Änderungen am Zeitplan werden wir euch schnellstmöglich mitteilen!

Also auf geht’s! Meldet euch an und unterstützt unsere Jungs in Hardheim!

 

Kommentare deaktiviert

Erster Saisonsieg für die 1c

Am Samstagabend reiste die 1c zum Auswärtsspiel nach Sinsheim. Da der TSV nur einen Auswechselspieler hatte und Sinsheim eine volle Bank, waren die Erwartungen nicht all zu groß. Allerdings wollte man sich auch nicht direkt geschlagen geben. Die Taktik war aufgrund der geringen Auswechselmöglichkeiten schnell gefunden: Wieblingen versuchte das Spiel langsam aufzubauen und den Ball lange zu halten. Dies gelang auch größtenteils. Nur vereinzelt versuchte der TSV, Tempogegenstöße zu laufen, die aber meistens nicht vom Erfolg gekrönt waren. Allerdings wurden viel weniger technische Fehler als zuletzt gegen Leimen gemacht, so dass man sich selbst kaum Tempogegenstöße ein fing.

Das Spiel war zu Beginn sehr ausgeglichen, der TSV legte immer ein Tor vor, Sinsheim konnte ausgleichen. Erst Ende der ersten Halbzeit konnte man sich etwas absetzen, so dass es mit 6:9 in die Pause ging. Leider verletzte sich Ralph Ende der ersten Halbzeit. Tobias zeigte danach auf der ungewohnten halbrechten Position eine starke Leistung, und so konnte der Ausfall kompensiert werden. Trotzdem merkte man den TSV-lern an, dass sie nun nicht mehr wechseln konnten. Jedoch nutzten die Sinsheimer diese Situation nicht zu Ihrem Vorteil, und so baute Wieblingen in der zweiten Halbzeit nach und nach den Vorsprung aus. Am Ende stand der erste Saisonsieg fest, das Spiel endete 20:13 für den TSV. Man ließ sich das ganze Spiel nicht aus der Ruhe bringen, spielte einige schöne Spielzüge, konnte auch die Unterzahl ohne Gegentor überstehen, so dass der Sieg am Ende verdient war.

Für den TSV spielten:
Matthias Knappe, Thorsten Bender – Christian Dörr (6/1), Andreas Wenz (3), Martin Knögel (5/3), Marc Schneider (1), Steffen Riedel (2), Ralph Engel, Tobias Kösel (3)

Martin Knögel

Kommentare deaktiviert

Saison-Ausklang

Die Saison 2013/14 geht zu Ende. Das wollen wir feiern – beim letzten Heimspieltag in der Hölle West!

Am Samstag, 5. April, empfängt die 1. Mannschaft um 18 Uhr den TSV Malschenberg im Sportzentrum West. Zuvor stehen die Reservemannschaften beider Vereine auf der Platte. Anpfiff der Partie in der 2. Kreisliga ist um 16 Uhr.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wir freuen uns darauf, zahlreiche Fans, Freunde und Unterstützer in der Halle zu begrüßen und mit ihnen einen fröhlichen, gemütlichen Saison-Ausklang zu feiern.

Kommentare deaktiviert

Drei Highlights für die Handballkids

Copa de Roses – Abenteuer auf und an der Elsenz – Zeltlager Helmsheim

Wenn die Wettkämpfe hinter den Akteuren liegen, die Qualifikationsrunden für die anstehende neue Saison weitestgehend abgeschlossen sind, dann fängt der Spaß bei unseren Handballkids erst richtig an. Denn nun kommt sie, die Zeit unserer Fahrt an die Costa Brava, der alljährlichen Saisonabschlussfahrt unserer D-Jugend sowie des traditionellen Zeltlagers in Helmsheim am letzten Wochenende vor den großen Ferien.

Das Interesse an der Copa de Roses ist auch beim elften Mal ungebrochen groß, was die Teilnehmerzahl von 47 eindrucksvoll unterstreicht. Kleinere Geschwister, die ebenfalls schon in E- und D-Jugend aktiv sind, warten schon sehnsüchtig darauf, ihre erste Spanientour in Angriff nehmen zu dürfen.

Auch wenn Pfingsten dieses Jahr allerorten noch irgendwie in die kalte Jahreszeit gerutscht war, war der Anblick ausgelassen tobender Kids an Strand und im Meer ebenso erfrischend wie Luft- und Wassertemperaturen.

Auswärtsspiele in Bordils und Banyoles in der Region Gerona, das mittlerweile zum Kult gewordene Minigolfturnier sowie das Beach-Handballturnier machten die Reise  zu einem begeisterten Gruppenerlebnis.

Es ist auch für uns „Alte“, die als Begleiter fungieren, mit viel Freude verbunden, erleben zu dürfen, wie Groß und Klein, Mädels und Jungs miteinander harmonieren und Teamgeist versprühen.

Der Barcelona-Besuch wartete in diesem Jahr mit einem kleinen Bonbon auf. Neben den Klassikern wie Sagrada Familia, Ramblas, Markthalle und Mont Juic, fand sich die Wieblinger Reisetruppe mit einem Male in einem subtropischen Regenwald wieder, umkreist von Piranhas, überrascht von tropischen Regengüssen. Dies und vieles andere mehr findet man im Naturkundemuseum am Fuße des Tibidabos. Hier stehen Eintrittsgeld und Leistung absolut im Verhältnis und der Insidertipp unseres Reiseleiters Wolfgang kann jedem Barcelona-Touristen nur weiterempfohlen werden.

Der sportliche Teil stellt  bewusst einen nicht ganz so gewichtigen Faktor bei den Roses-Reisen dar. Dennoch überzeugten sowohl männliche B- als auch C-Jugend und gewannen ihre Turniere gegen deutsche und spanische Gegner. Die weibliche C-Jugend sah sich einem übermächtigen Gegner aus Remshalden gegenüber, zeigte Moral und erkämpfte in einem spannenden Auswärtsspiel in Banyoles in allerletzter Sekunde bravourös ein Unentschieden.

 

 

Copa de Roses 2013

Copa de Roses 2013
Copa de Roses 2013
Copa de Roses 2013
Copa de Roses 2013
Copa de Roses 2013
Copa de Roses 2013
Copa de Roses 2013
Copa de Roses 2013
Copa de Roses 2013

 

Action und Toben, dies sollte bei der Abschlussfahrt unserer D-Jugend im Vordergrund stehen. Die Erlebnismühle Kolb in Zuzenhausen bietet vor der Kulisse riesiger Getreidesilos und der an dieser Stelle fast schon verwunschen überwachsenen Elsenz die spannende Kulisse.

Aus den vielen angebotenen Möglichkeiten waren an jenem heißen Julinachmittag das Kajakfahren und das Monkeyclimbing an Seilen an Schatten spendenden Bäumen genau die richtige Wahl.

Bereits die Anfahrt zum Kajakeinstieg in Hoffenheim mit einem alten Schweizer (rechts gelenktem) Truppentransporter war Abenteuer pur. Dies empfand auch in vielleicht etwas anderer Hinsicht der auf der Pritsche mitreisende Instructor, der sich wehrlos dem Gesang von Wieblinger Lagerfeuerliedern ausgesetzt sah. Beim Aussteigen meinte er leicht süffisant, er habe jetzt etwas dazugelernt.

Der ungeduldige Start ins Paddelabenteuer brachte die acht wilden Racker um ein einmaliges Schauspiel, womit die nachstehende Geschichte mangels unparteiischer Zeitzeugen jederzeit ins Reich der Märchen verwiesen werden kann.

Die Trainer Klaus Karch und Kai Neureuther sollten als Lumpensammler fungieren und jedes Kajak, das sich im Kreise dreht oder in Seenot gerät, wieder auf Kurs bringen. Bereits die richtige Gewichtsverteilung im Boot sollte eine Milligrammentscheidung an der Schwelle von der zwei- zur dreistelligen Kg-Gewichtsklasse sein. Der gar nicht so viel leichtere K.K. sollte als erstes den Vordersitz des extra groß gewählten Kajaks besetzen, nach ihm K.N. den Rücksitz. Ein plötzliches, nicht vorherzusehendes Abdriften des Hecks ist die einzig erklärbare Ursache dafür, dass K.N. beim Einstieg nicht die Mitte des Kajaks traf und sowohl das Kajak als auch innerhalb von Sekundenbruchteilen K.K. in der Elsenz versenkte. Alleine seiner immensen Körperbeherrschung konnte K.N. es zuschreiben, selbst noch trockenen Fußes am Ufer zu stehen.

Apropos Märchen! Und wenn K.K. nicht ertrunken ist, dann paddelt er noch heute.

Das Kajakabenteuer wartete natürlich mit Unwegsamkeiten auf, die einfach dazugehören: Wurzeln, die aus dem Wasser ragen, Äste, durch die man sich kämpfen musste, Brombeerranken, denen ausgewichen werden musste, und auch kleine Stromschnellen.

Nach einer knappen Stunde legten alle Boote ohne Verluste wieder in Zuzenhausen an. Von Kampfgebrüll unterstützte  Sprünge in die erfrischende Elsenz durften dann natürlich nicht fehlen.

Als nächstes durften alle ihre Kräfte und ihre Geschicklichkeit beim „Monkeyclimbing“, einem Kletterparcours an und über der Elsenz, unter Beweis stellen.

Die Bratwürste am Grill wurden nachfolgend im Eiltempo Opfer hungriger Schlünde, und das Verwunderlichste an allem: Wir brachten den Eltern trotz Hitze, Anstrengung und Tobens keineswegs müde Kinder nach Hause.

 

D-Jugend Abschlussfahrt

D-Jugend Abschlussfahrt
D-Jugend Abschlussfahrt

 

Am letzten Schulwochenende besuchten wir mit allen (!) Jugendmannschaften und großer elterlicher Unterstützung bereits zum neunten Mal das Handballturnier des TV Helmsheims und campierten auf dem dortigen Sportgelände.

Sage und schreibe 75 TSVler besiedelten an einem der heißesten Wochenenden des Jahres die kleine „blau-weiße“ Zeltstadt.

Der Hitze geschuldet war in diesem Jahr leider der Verzicht auf unser traditionelles Lagerfeuer. Dagegen zierte den „Dorfplatz“ ein großes Planschbecken mit einer Zugabe von ca. 20 Spritzpistolen.

Das kühlende Nass wurde nicht nur gezielt verschossen, sondern diente durchaus auch dem willentlichen, unter großem Getöse stattfindenden Versenken bestimmter Lagerbewohner, vorzugsweise junger Damen.

In der Dämmerung schallten in gewohnter Manier die Wieblinger Lagerfeuerlieder über den Platz – nur eben ohne Feuer. Zuvor waren alle hungrigen Mäuler am Hamburger-Fließband zufrieden gestellt worden.

An dieser Stelle muss daher ein Dankeschön an die nimmermüden Logistikchefs Michael Dörr und Ingmar Bender ausgesprochen werden, die jedes Jahr unglaublich viel schweißtreibende Arbeit stemmen, um dieses kleine Abenteuer möglich zu machen.

Sportlich gesehen haben uns vor allen Dingen die „Kleinen“ große Freude bereitet. Sowohl E- als auch D-Jugend errangen mit herzerfrischendem Handball in teilweise an Spannung nicht zu überbietenden Spielen jeweils den 3. Turnierplatz.

 

Turnier Helmsheim 2013

Turnier Helmsheim 2013
Turnier Helmsheim 2013
Turnier Helmsheim 2013
Turnier Helmsheim 2013

 

Dass wir die Unternehmungen auch in finanzieller Hinsicht leisten können, verdanken wir der Unterstützung unserer Elternschaft bei Hallenbewirtung und örtlichen Festivitäten. Ein weiteres Standbein ist der Förderkreis, der unsere Vorhaben großzügig unterstützt. Wir sind stolz darauf, die beiden letzten genannten Aktivitäten zum Nulltarif anbieten zu können und die Spanienfahrt (auch aufgrund öffentlicher Zuschüsse) zu einem attraktiven Reisepreis. Allen sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt.

Kai Neureuther

 

 

Veröffentlicht unter Jugend, Vereinsleben | Kommentare deaktiviert

Handballer auf Wanderschaft trotzen allen Hindernissen

Am 13. Juli trafen wir uns an der OEG Station „Wieblingen Mitte”. Der Ausflug begann erst einmal mit einer zehnminütigen Verspätung der OEG. Nach dem Gesetz der Serie verpassten wir dann auch den Bus am Bismarckplatz zum “Langen Kirschbaum”. Zum Glück kam der nächste Bus schon zehn Minuten später. Doch der fuhr jetzt nur bis zum Heidebuckelweg in Ziegelhausen. Schnell geschaltet riefen wir Christian Dörr an, unseren Verpflegungsmanager, damit er kurzerhand seinen Standort vom Langen Kirschbaum zum Heidebuckelweg verlegen sollte. Das tat er auch. Somit konnten wir unsere erste Verpflegung dann zeitgerecht einnehmen. Das war doch mal ein Lichtblick.

Frisch gestärkt wollten wir den Weg zu Fuß fortsetzen. Doch der nächste Bus fuhr wieder zu unserem ersten Ziel. Am „Langen Kirschbaum” angekommen, liefen wir also los in Richtung „Weißer Stein”. Dort machten wir die nächste Pause. Leider war der Biergarten geschlossen.

Wir setzten unseren Weg fort Richtung Steinbruch Dossenheim, wo wir auf die „Lakota Indianer” stoßen wollten. Der Weg dorthin war leider auch nicht der Beste, denn entgegen der Vortour, die Michael und Ignaz zwei Tage vorher machten, waren jetzt einige Wege mit Schotter aufgefüllt worden. Das Laufen wurde somit etwas schwieriger, was einige kleinere Verletzungen bei den Kids nach sich zogen. Doch tapfer wie die Indianer wurde die Strecke gemeistert. Bei den „Lakotas” angekommen, wurden gleich Euro in Lagerdollar umgetauscht und sofort der Saloon gestürmt, um mit ein paar Drinks der Dehydrierung vorzubeugen. Beim Rundgang danach erkundeten wir das Lager. Es gab Tipis, Cowboyhütten, Axtwerfen, Bogenschießen und noch vieles mehr. Sogar „Bud Spencer” war vor Ort. Besser gesagt: ein Double von ihm, aber täuschend ähnlich. Nachdem wir alles ausprobiert hatten, machten wir uns auf den Weg nach Hause. Wir liefen also nach Dossenheim zur OEG-Haltestelle, und der Ausflug endete wieder in „Wieblingen Mitte”.

ENDE?

Aber mit Nichten. Der Förderkreis, mit dem wir uns abgesprochen hatte, richtete den Ausklang aus.  Im Schützenhaus wurde der Tag bei Steaks, Würstl, Bier und anderen Getränken beendet. Es war ein gelungenes Fest.

Einen besonderen Dank möchten wir Christian sagen, der das Verpflegungsauto steuerte, sowie Karin, Sille, Udo und Claus, die beim Abschluss die Verpflegung übernahmen. DANKE!!!

Weiterhin bedanken wir uns natürlich bei jedem, der dabei war. Ohne euch könnten wir so etwas nicht verwirklichen. Das zeigt uns, dass es euch Spaß macht.

Nächstes Jahr wollen wir aber einen anderen Zeitpunkt für den Abteilungsausflug wählen, da der Juli mit Neckarfest und Jugendturnier in Helmsheim doch sehr vollgestopft ist.

Michael und Ignaz

Kommentare deaktiviert

Handball-Ausflug am 13. Juli

Treffpunkt:
8:30 Uhr an der OEG Haltstelle “Wieblingen Mitte”.

Abfahrt:
8:57 Uhr (Linie 5) bis Bismarckplatz.
9:14 Uhr (Linie 34) bis “Langer Kirschbaum”

Wanderung:
Ab Parkplatz “Langer Kirschbaum” laufen wir ca. 3/4 Stunde bis zum “Weißen Stein”. Hier werden wir eine Pause einlegen. Gut gestärkt geht es dann weiter ca. 2 Stunden bis zu den Lakotas in Dossenheim. Am späten Nachmittag fahren wir mit der OEG zurück nach Wieblingen.  Danach gemütlicher Ausklang mit dem Förderkreis im Schützenhaus Wieblingen.

Wichtig:
- Das Ende des Ausfluges ist wieder an der Haltestelle “Wieblingen Mitte”.
- Wer danach mit ins Schützenhaus geht bitte selbstständig hinkommen. Am besten morgens gleich das Fahrrad mitbringen.
- Bitte Kleidung für jedes Wetter mitnehmen.
- Wir halten bei der Wanderung ein kl. Care-Paket für jeden bereit.
- Wer ein Jobticket oder Ähnliches hat – bitte mitbringen und bei der Anmeldung gleich Bescheid sagen.

Preise:
Kids bis 5 Jahre sind frei.
Jugendliche bis 17 Jahre 5,- €
Erwachsene: 10,- €

Anmeldung an:
Michael Dörr ( Tel. 06221/834248 oder doerr-michael@gmx.de )
Ingmar Bender (Tel. 06221/836864 oder bein2605@hotmail.de )

 

Kommentare deaktiviert

Meisterfeier der 1c

Kommentare deaktiviert

Männliche B-Jugend präsentiert sich stark in der Qualifikation

Der erste Schritt ist getan. Die männliche B-Jugend des TSV hat sich aus den ersten drei Spielen der Quali 5 Punkte erkämpft.

TSV Wieblingen – TSV Rot (10:8)
Eine konzentrierte Leistungssteigerung brachte den Sieg gegen die Jungs aus Rot. Nach 2:5 und 3:6 am Anfang, gelang zur Pause ein 6:6. Mitte der zweiten Hälfte wurde das Spiel dann endgültig zu Gunsten Wieblingens gedreht und am Ende mit zwei Toren verdient gewonnen

TSV Wieblingen – SG Leimen/Kirchheim (19:12)
Nur zu Beginn konnte die SG aus Leimen und Kirchheim mithalten, ab dem 6:6 Mitte der ersten Spielhälfte übernahmen die Wieblinger Jungs das Kommando und gewannen über 10:7 (HZ) souverän mit 19:12

TSV Wieblingen – TSV Malsch (12:12)
Malsch war der erwartet schwere Gegner. Fast über die gesamte Spielzeit lagen sie in Front. Mitte der zweiten Halbzeit übernahm Wieblingen die Führung, die bis kurz vor Ende gehalten werden konnte. 30 Sekunden vor Schluss gelang Malsch der Ausgleich, ein letzter Freiwurf für Wieblingen erreichte nicht das Tor, so dass sich beide Mannschaften leistungsgerecht die Punkte teilten.

Jetzt gilt es am 2. Qualitag, am kommenden Sonntag in Sandhausen, den finalen Schritt Richtung Leistungsklasse zu machen. Auf geht’s Jungs!

.

Veröffentlicht unter Archiv B-Jugend 2012/13, Archiv B-Jugend m 2013/14 | Kommentare deaktiviert

1. Kreisliga: TSV schlägt Neckargemünd

Am vergangenen Sonntagabend empfing die erste Mannschaft des TSV Wieblingen zum vorletzten Heimspiel der laufenden Saison den TV Neckargemünd. Dabei standen die Vorzeichen alles andere als gut. Nachdem Steffen Hahn und Thomas Embach schon die komplette Rückrunde verletzungsbedingt auf Thomas Dörr, Tobias Müller und Daniel Beyer verzichten mussten, reihten sich in diesem Spiel noch Christian Dörr und Dennis Nold in den Kreis der Verletzen ein. Dazu kam noch, dass mit Stefan Gutfleisch und Lukas Gaa zwei Spieler angeschlagen in die Partie gingen.

So musste das Team mit gerade einmal 6 völlig gesunden Spielern antreten und hatte mit Sven Fischer der sich zum wiederholten Mal in einer Notsituation zur Verfügung stellte, lediglich noch eine Alternative auf der Bank um den dritten Tabellenplatz zu verteidigen. Ganz anders sah es auf der Gegenseite aus. Der TV Neckargemünd reiste hochmotiviert und in voller Besetzung ins Sportzentrum West und zeigte sich gewillt, den Klassenerhalt aus eigener Kraft an diesem Abend zu realisieren.

Dementsprechend eng ging es zu Beginn der ersten Halbzeit zu. Beide Mannschaften schenkten sich nicht viel und weder die Gäste noch die Hausherren konnten sich absetzen.

Je länger die erste Halbzeit jedoch lief, desto deutlicher wurde die Führung des TSV Wieblingen. Am Ende des ersten Spielabschnitts führte der TSV gar mit 5 Toren und ein Sieg schien fast schon sicher zu sein.

Doch weit gefehlt. Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte schlichen sich immer mehr Fehler ins Wieblinger Angriffsspiel und der TV Neckargemünd kam wieder auf. Als die Gäste in der 40. Minute den Vorsprung auf 2 Tore verkürzen konnten, nahm Steffen Hahn schließlich die Auszeit um sein Team neu einzustellen. Doch diese Maßnahme zeigte zunächst keine Wirkung und Neckargemünd konnte den Abstand auf ein Tor verkürzen. Vor allem Ruben Garske, mit 12 Toren erfolgreichster Gästeakteuer an diesem Abend, war von der Wieblinger Defensive kaum zu stoppen und konnte sich immer wieder erfolgreich aus dem Rückraum in Szene setzen.

Doch so langsam fing sich Wieblingen wieder und konnte sich Tor um Tor absetzen.

Obwohl allen Spielern auf dem Feld anzumerken war wie viel Kraft die letzten Wochen, aufgrund der angespannten Personalsituation gekostet hatten, kämpfte das Team bis zum Schluss und konnte die Partie am Ende mit 32:26 doch deutlich und auch in dieser Höhe verdient für sich entscheiden.

Und obwohl es kein sehenswertes Spiel für die Zuschauer gewesen ist, muss man der Mannschaft ein großes Lob aussprechen, dafür dass Sie diese Partie am Ende so klar für sich entscheiden konnte, obwohl einige Spieler durchspielen mussten, mangels Alternativen auf der Bank.

Positiv zu vermerken war an diesem Abend auch noch das Comeback von Lukas Gaa, der sich nach zweimonatiger Verletzungspause, gleich wieder mit 3 Toren einführte und das obwohl er immer noch unter leichten Schmerzen in die Partie gegangen war.

Jetzt gilt es die Spannung hochzuhalten, um am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr auch in Dielheim erfolgreich zu sein.

Dies wird mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen, da Dielheim seit diesem Wochenende Tabellenletzter ist und ums nackte Überleben kämpfen wird.

Steffen Hahn

Kommentare deaktiviert