Archiv der Kategorie: Vereinsleben

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs

Die Landesregierung und die Stadt Heidelberg ermöglichen den Sportvereinen unter Einhaltung von Verhaltensregeln die Sportplätze und Sportanlagen im freien für Trainings- und Übungseinheiten wieder zu nutzen zu können.

Trainings- und Übungseinheiten dürfen nur mit ausreichend großen Personenabstands (1,5 -2 Meter) und ausschließlich individuell oder in Gruppen mit jeweils maximal fünf Personen inklusive Übungsleiter pro Trainingsfläche von 1000 Quadratmetern durchgeführt werden.

Folgende Verhaltensregeln, die für die Teilnahme unumgänglich sind, müssen unbedingt eingehalten werden. Bitte lest euch die Verhaltensregeln genau durch, damit ihr diese dann auch einhalten könnt und wir sicher gemeinsam wieder dem Sport nachgehen können.

Das Sportgelände des TSV Wieblingen wurde für alle Abteilungen nach den Vorgaben in verschiedene Bereiche (Zonen) unterteilt. Die einzelnen Zonen entnehmt ihr bitte dem Zonenplan. Ihr werdet vor dem Trainingsgelände von euren Trainern abgeholt und zu den zugeordneten Zonen geführt. Bitte beim Warten vor dem Trainingsgelände ausreichend Abstand halten!

Bitte halten euch an die Regeln und Vorgaben. Bei Nichtbeachtung drohen nicht nur Konsequenzen für die Verantwortlichen des Vereins, sondern alle Mitglieder wären bei einer erneuten Schließung betroffen!

Sobald die Freigabe für die Sportanlagen durch die Stadt Heidelberg erfolgt, geben euch die Trainer Bescheid wann und wie das Training wiederaufgenommen werden kann.

Weitere Informationen findet ihr auf der Seite des TSV Wieblingen oder beim Sportkreis Heidelberg.

Kommentare deaktiviert für Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs

Beschluss durch das BHV-Präsidium…

…hinsichtlich des weiteren Vorgehens in der Saison 2019/2020

Die Handball-Vereine im Badischen Handball-Verband erhalten Planungssicherheit

Die Saison wird wegen der Corona-Krise beendet. Sportliche Absteiger wird es keine geben, aber Aufsteiger.

Nachdem sich der Deutsche Handballbund (DHB) in den vergangenen Wochen intensiv mit den Folgen der Corona-Pandemie für den Spielbetrieb auseinandergesetzt und Empfehlungen ausgesprochen hat, sind jetzt Entscheidungen für alle drei Landesverbände und Handball Baden-Württemberg (HBW) gefallen. Die Präsidien der drei Verbände und der Vorstand von HBW haben am 08. April gemeinsam die Beendigung der Spielrunde 2019/20 beschlossen. Mit dieser Entscheidung sind alle weiteren Saisonspiele in den Baden-Württemberg Oberligen (BWOL) und den Ligen der drei Verbände abgesetzt. 

Unser BHV-Präsident, Peter Knapp, meint: „Ich habe mich immer dafür eingesetzt, dass wir in ganz Handball-Deutschland, mindestens jedoch in Baden-Württemberg, in gleicher Weise mit der Situation umgehen. Deshalb begrüße ich die gemeinsame Entscheidung sehr!“

Und Harry Sauer (Vizepräsident Spieltechnik im BHV) ergänzt: „Wir hatten uns in einer dezitierten Arbeitsgruppe im BHV schon frühzeitig mit den verschiedenen Wertungsmöglichkeiten auseinandergesetzt. Die jeweiligen Varianten haben wir akribisch ermittelt und nach dem Prinzip bewertet, wie wir die meisten Vereine in dieser schwierigen Situation zufrieden stellen können. Das ist uns gelungen. Und, dass der DHB-Bundesrat nun über dieses Quotienten-Schema (Punkte dividiert durch Spiele) für ganz Deutschland abstimmt, erfüllt mich mit gewissem Stolz.“

Es wird durch die abgebrochene Spielrunde 2019/20 „nur Gewinner geben“: keine sportlichen Absteiger, aber Teams, die aufsteigen können. Dadurch wird es in einigen Ligen zu einem erhöhten Teilnehmerfeld kommen. Mannschaften, die aus anderen als sportlichen Gründen eine Klasse tiefer melden wollen, wird dies gestattet. Für den BHV-Pokal der Spielrunde 2020/21 hat das Präsidium eine Aussetzung beschlossen – um den Terminkalender nicht zu überfrachten.

Der Beschluss des Badischen Handball-Verbands im konkreten Wortlaut:

Dem Vorschlag des DHB vom 03. April folgend, beschließt der Badische Handball-Verband e.V.:

  • Die Saison 2019/2020 in allen Ligen im BHV und seiner Untergliederungen (Handballkreise/Bezirke) bei den Männern und Frauen werden mit sofortiger Wirkung beendet.
  • Es wird keine Absteiger in der Saison 2019/2020 geben – Ausnahme: Mannschaften, die aus sportlichen Gründen eine Klasse tiefer melden wollen.
  • Es wird Aufsteiger aus der Badenliga in die BWOL geben. In Folge dessen wird es in jeder darunter liegenden Klasse Aufsteiger geben.
  • Der Meldeschluss für die Saison 2020/2021 für alle Ligen des BHV und seiner Untergliederungen bei den Männern und Frauen wird auf den 15. Mai verschoben.
  • Vereine, die bereits für die Ligen der Männer und Frauen für die Saison 2020/2021 gemeldet haben, können diese Meldung bis zum 15. Mai ohne Konsequenzen wieder zurück ziehen.
  • Ein Rückzug zwischen dem 15. Mai und dem 31. Juli 2020 wird lediglich mit einem Bescheid i.H. von 50% des jeweiligen Spielklassenbeitrags beschieden.

Die finale Wertung der Tabellen erfolgt nach der Beschlussfassung im Bundesrat des DHBs.

Aufgrund der beim letzten Verbandstag beschlossenen Strukturreform im BHV (von bisher sechs Handballkreisen auf künftig zwei Bezirke) ändert sich die Klasseneinteilung in den neuen Bezirken. Die Struktur dieser Klassen, sowie die Zuordnung der Mannschaften aufgrund der Abschlussplatzierung in der Saison 19/20 war vor Beginn der Spielsaison in den Durchführungsbestimmungen festgelegt. Diese Festlegungen sind nach wie vor gültig. Der Bundesrat des DHB wird in Kürze darüber entscheiden, welches Schema für die Wertung der Tabellen angewandt wird. Danach erfolgt die Ermittlung der endgültigen Abschlussplatzierungen in den einzelnen Spielklassen der Untergliederungen des BHV.

Zeitplan für die nahe Zukunft :

  1. Abstimmung über Verfahren/Schema der Berechnung/Wertung der Abschlusstabellen, evtl. gemeinsam mit den Bundesligen
    > bis Freitag, 10. April 2020
  2. Beschluss des Bundesrats (per Umlaufverfahren) dazu, um Rechtssicherheit zu schaffen
    >geplant bis Mittwoch, 15. April 2020
  3. Bekanntgabe der Runden-Abschluss-Tabellen und vorläufige Bekanntgabe, wer in der kommenden Saison in welcher Liga/Staffel spielt
    >bis spätestens Donnerstag, 30. April 2020
  4. Meldeschluss für die Saison 2020/2021
    >bis Freitag, 15. Mai 2020
  5. Endgültige Bekanntgabe, wer in der kommenden Saison in welcher Liga/Staffel spielt
    >bis Montag, 18. Mai 2020
  6. Jugend-Qualifikation für die die Saison 2020/2021
    >Da in Baden-Württemberg ein Versammlungsverbot bis zum 15. Juni 2020 ausgesprochen worden ist, wird die Jugendqualifikation nicht ausgespielt werden können. Bezüglich der Staffelzusammensetzung wurde bereits eine Arbeitsgruppe zusammengestellt. Der BHV ist hier stark abhängig von dem Vorgehen zur Bildung der Jugendbundesliga und der BWOL-Jugendspielklassen. Wie alljährlich wird die Staffelzusammensetzung spätestens am 30. Juni feststehen.

Quelle: https://www.badischer-hv.de/home-details/news/beschluss-durch-das-bhv-praesidium

Veröffentlicht unter Frauen, Herren, Jugend, Vereinsleben | Kommentare deaktiviert für Beschluss durch das BHV-Präsidium…

Absage Spielbetrieb

Die Landesverbände Baden, Südbaden, Württemberg sowie Handball Baden-Württemberg beschließen mit sofortiger Wirkung: 

• Den Jugendspielbetrieb für die Saison 2019/2020 zu beenden

• Den Spielbetrieb der Aktiven Mannschaften auszusetzen

• Nicht notwendige Sichtungsveranstaltungen, Sitzungen, Tagungen, Fortbildungen und Lehrgangsmaßnahmen, bis auf weiteres auszusetzen.

Spätestens zum 19. April 2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der aktiven Mannschaften, der Saisonwertungen in den jeweiligen Landesverbänden entschieden und veröffentlicht.
 

Begründung für das Vorgehen ist die neue neue Gesamtlage: 

Die WHO hat gestern die Pandemie ausgerufen.

Die Handballbundesliga der Männer sagt den 25. Spieltag am Wochenende ab.

Die Handballbundesliga der Frauen sagt den Spieltag am Wochenende 14./15. März ab.

Spieltechnische Ausgangslage: 

Auch wenn wir wollten und könnten. Wir schaffen es nicht mehr aufgrund der unterschiedlichen Entscheidungen auf kommunaler Ebene bzw. der Gesundheitsbehörden vor Ort einen flächendeckenden Spielbetrieb aufrecht zu erhalten und durchzuführen.

Trainingsbetrieb: 

Der Trainingsbetrieb wird daher auch für alle Mannschaften (Jugend und Aktive-Mannschaften) bis einschließlich der Osterferien eingestellt.

Kommentare deaktiviert für Absage Spielbetrieb

Damen: Vernebelte Köpfe führen zur Niederlage gegen den Waldhof

SV Waldhof Mannheim 07 – TSV HD-Wieblingen 20:13 (11:8)

Es ist Samstag-Abend, 01.02.2020 – 19:00 Uhr. Es fühlt sich komisch an. Ungewohnte Uhrzeit, unbequeme Gegner. Im Nachhinein ist klar, keiner war so richtig anwesend an diesem Abend und zu dieser Begegnung. Der Grund dafür bleibt unklar. Klar ist nur eins – „we are connected“ in guten und in schlechten Zeiten – steht eine TSV-Dame im Nebel, stehen alle TSV-Damen dort.
Es ist frustrierend, nach den meisten Wochenenden, die Spielberichte zu schreiben. Niederlage um Niederlage gehen einem die Erklärungen und Worte aus.
Ist diese neue Bezirksliga eine Klasse zu hoch für die Damen vom TSV? Liegt es nur an der aktuellen Besetzung, d.h. fehlende Spieler wegen Babypause und Verletzungen? Oder liegt es doch an der Moral, am Willen, am Kampfgeist, an der Laufbereitschaft, an der Bereitschaft gefoult zu werden, eben das auszuhalten, was den Handballsport so hart macht?
Das alles kann man sicherlich diskutieren und sich eine Meinung dazu bilden. Bringt den Wieblinger Damen nur nix! Denn was im Vordergrund steht ist Mannschaftliche Geschlossenheit!
Wir haben Spaß im Training und wir halten auch nach 9 Niederlagen noch immer zusammen. Wir feiern nach Niederlagen und schütteln den Frust tanzend von uns ab. Wir geben in jedem Spiel alles und in jedem darauf folgenden Training wird noch intensiver gearbeitet. Wir werden die Punktverluste jedoch NICHT an der Stimmung nagen lassen!
Nicht jeder Tag ist ein erfolgreicher Tag und so ist es auch im Handball. Wir sammeln jetzt Erfahrungen, die uns irgendwann zu Gute kommen. Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels. Bis dahin marschieren wir weiter, auch im Nebel und halten fest zusammen. #dankeelke
Das nächste Spiel ist ein Heimspiel gegen den TSV Rot 2. Genau genommen wird der gesamte Heimspieltag am 09.02.2020 ein Kräftemessen zwischen dem TSV Wieblingen gegen dem TSV Rot / Malsch.

Die Damen bestreiten ihr Spiel ab 12:00 Uhr. Kommt rum und feuert uns an!

Es spielten für den TSV:
Alina Schell und Carolin Kerber (Tor), Tanja Fischer (4/2), Jessica Frohnert (4/4), Julia Nielsen, Isabel Jakob, Laura Edinger, Emma Wolf (1), Sandra Wolf , Fiona Engelke (1), Sophie Seemann (1), Janina Schultejans, Maike Fries, Vanessa Lehr (2)
Trainer: Christian Wolf, Annette Klein

Veröffentlicht unter Frauen, Spielberichte Frauen 1, Vereinsleben | Kommentare deaktiviert für Damen: Vernebelte Köpfe führen zur Niederlage gegen den Waldhof

1. Herren: Derbysieg bei der TSG Germ. Dossenheim

TSG GermDossenheim – TSV Wieblingen 24:28 (12:11)

Eine Woche nach dem ersten gewonnen Auswärtspunkt legte unser TSV im Derby in Dossenheim nach. In einem guten Verbandsligaspiel vor wieder einmal zahlreichen Zuschauern behielt unsere Mannschaft am Ende verdient die Oberhand.

Dabei war unser TSV lediglich beim 1:0 in Rückstand gelegen ehe der an diesem Abend gut aufgelegte Jan Dexheimer mit drei Toren zunächst zum Ausgleich und kurz darauf zum 1:2 bzw. 2:3 stellte. Schon da merkten die vielen mitgereisten Wieblinger Zuschauer, die dieses Derby wieder zu einem gefühlten Heimspiel machten, das unsere Mannschaft von Anfang an hellwach war. Es wurde an die zweite Halbzeit in Langensteinbach angeknüpft. Eine gute Deckungsarbeit und schnelles Umschaltspiel brachten die Gastgeber vor Probleme. Was am Deckungsverbund vorbei ging war an diesmal sichere Beute von Sebastian Kaiser im TSV-Gehäuse. Bis zum 7:7 legte unser TSV immer ein Tor vor ehe Jan Dexheimer und Lukas Wolf für die erste zwei Tore Führung sorgten. Die TSG reagierte prompt mit einer Auszeit um sich wieder zu fangen. Kurze Zeit später gelang dann auch wieder der Ausgleich und die TSG konnte ihrerseits mal wieder mit 11:10 in Führung gehen. Diesmal reagierte TSV-Trainer Winterhalder mit einer Auszeit. Es gelang auch wieder der Ausgleich doch mit der Schlusssirene brachte Spielertrainer Nicolai Elfner seine Farben mit 12:11 in Führung. 

Das schon zu diesem Zeitpunkt packende Derby drehte sich dann mit Anpfiff zur zweiten Halbzeit zu Gunsten unseres TSV. Lukas Wolf, Marco Widmann, Christoph Schwartz und Erjon Rafuna waren sofort wieder auf Betriebstemperatur und drehten die Partie innerhalb von 4 Minuten von 12:11 auf 12:15. Der Anschlusstreffer durch Timon Fabig wurde wiederum gekontert und bereits nach 8 Minuten in der zweiten Halbzeit waren die Germanen gezwungen ihre Auszeit zu nehmen. Diesmal kam es allerdings nicht wieder zu einer Wende. Im Gegenteil, der Vorsprung wurde noch etwas ausgebaut und beim 15:20 sah es bereits so aus als hätte unser TSV alles im Griff. Aber in einem Derby darf man sich nie zu sicher sein. Die Gastgeber mobilisierten nochmal alle Kräfte und verkürzten auf 18:20. Doch auch diese Phase wurde überstanden und der Vorsprung pendelte sich bei 3-4 Toren ein. Gut 5 Minuten vor dem Ende hatte dann Jan Dexheimer die Chance zur Vorentscheidung. Beim Stand von 22:25 trat er zu seinem 5. Siebenmeter an. Die 4 davor wurden sicher verwandelt doch diesmal war der ins Tor eingewechselte Nils Arndt Sieger und behielt auch bei den nachfolgenden freien Würfen die Nerven. Dossenheim verkürzte nochmal auf 23:25 doch drei Treffer in Folge sorgten dann für die Entscheidung für unseren TSV. Eine Minute vor dem Ende feierte dann bereits die halbe Halle den Derbysieg. Nach dem Schlusspfiff versammelte sich dann auch unsere Mannschaft vor ihren Fans und feierte gemeinsam den verdienten Auswärtssieg. 

Für den TSV spielten:

Tor: Jonathan Zartmann, Sebastian Kaiser

Feld: Matthias Dörr, Marco Widmann (2), Björn Koffeman, Christoph Schwartz (6), Luca Messerschmidt (1), Lukas Gaa, Lukas Wolf (6), Moritz Augustat, Moritz Merkel, Simon Dörr(n.E.), Jan Dexheimer (12/4), Erjon Rafuna (1)

Trainer: Marc Winterhalder

TSG Dossenheim:

Tor: Nils Arndt, Dominic Elfner

Feld: Lukas Jünger (4), Simon Heinicke (5), Leon Kaul, Nicolai Elfner (7/5), Timon Fabig (2), Patrick Almeida, Michael Winterer, Max Dehnert, Nils Krause (3), Nils Zach, Oliver Komarek (2), Tobias Breitschwerdt (1)

Trainer: Wolfgang Elfner

Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Derbysieg bei der TSG Germ. Dossenheim

Kreispokalspiel HD-Wieblingen 2 – SG Schwarzbachtal: 51:21 (23:9)

Am Donnerstagabend war es soweit und das erste Pokalspiel für die 1B des TSV Wieblingen stand an.  Nach der deutlichen Niederlage in Dielheim war die Vorgabe von Coach Jürgen Merkel klar: starke Verbesserung in allen Bereichen!

Mit Moritz Merkel und Simon Dörr hatte man zwei Spieler der Ersten Mannschaft zur Verfügung, die Spielpraxis sammeln sollten. Zudem kam mit Fulgencio Samudio Benitez, Spitzname „Lelo“, der erste Teil unseres Paraguayischen Zuwachses zu seinem Debüt.

Und so startete der TSV top motiviert und konnte sich gegenüber dem ungeschlagenen Tabellenführer der 3. Kreisliga nach wenigen Minuten mit 8:1 absetzen. Die SG Schwarzbachtal hatte deutliche Probleme mit der stabilen Abwehr des TSV und kassierte durch das gut funktionierenden Umschaltspiel zahlreiche Konter.

Bis zur ersten Auszeit durch die SG in der 16. Minute stand es bereits 14:5. Doch auch weiterhin drehte der TSV auf und erarbeitete sich eine deutliche Führung zur Halbzeit mit 23:9.

Coach Merkel rotierte munter durch, sodass immer frische Spieler auf der Platte standen. Zwar kassierte der TSV auch einige Tore, die zu verhindern gewesen wären, aber meistens konnte durch das Tempospiel die 1. oder 2. Welle den direkten Gegentreffer setzen. Der Klassenunterschied zeigte sich auch im weiteren Spielverlauf deutlich, sodass der nie gefährdete Sieg wohlverdient eingefahren werden konnte. Auch unser Debütant „Lelo“ steuerte gleich drei Tore zum Sieg bei.

Leider kassierte unser Sebastian Schmitt kurz vor Ende noch eine rote Karte, allerdings dürfte diese angesichts des sehr starken Endergebnisses von 51:21 schnell vergessen werden. 

All das macht Mut für das Auswärtsspiel in Sinsheim am Samstag! Weiter so, Jungs!

Kommentare deaktiviert für Kreispokalspiel HD-Wieblingen 2 – SG Schwarzbachtal: 51:21 (23:9)

Jahreshauptversammlung 2019

Wir laden ein zur Jahreshauptversammlung

am Freitag, 15. November 2019 um 19.00 Uhr

im TSV-Vereinsheim “Neckarschänke”.

Tagesordnung:

1. Begrüßung, Protokoll der Jahreshauptversammlung 2019
2. Bericht der Abteilungsleitung
3. Berichte aus den Ressorts
4. Diskussion der Berichte
5. Entlastung
6. Ernennung des Wahlausschusses
7. Neuwahlen
8. Verschiedenes, Termine

Wir freuen uns darauf, Euch in großer Zahl zu begrüßen.

 

 

Kommentare deaktiviert für Jahreshauptversammlung 2019

B-Jugend mit neuen Trikots

Die B-Jugend wurde für die laufende Runde von der Autowerkstatt Dieter Bauer und der Autosattlerei Künzer in Wieblingen mit neuen Trikots ausgestattet.

Die Mannschaft möchte sich recht herzlich bei der Autowerkstatt Dieter Bauer und der Autosattlerei Künzer für die neuen Trikots bedanken.

Frank Müller

Veröffentlicht unter Jugend, Jugendmannschaften, Vereinsleben | Kommentare deaktiviert für B-Jugend mit neuen Trikots

Weihnachtsfeier 2019 in der Fröbelhalle

Am 21.12.2019 findet um 18.30 Uhr unsere Weihnachtsfeier in der Fröbelhalle statt. Bitte teilt Ellen oder Heide mit, wenn ihr mitfeiern wollt!

Und bezahlt den Betrag von 25€ für Den Sektempfang, das Buffet, Kaffee und Kuchen, Käseplatte und Hallenmiete direkt bei den beiden.

Bitte gebt uns bis spätestens 01.12.2019 bescheid.

Eure Handballabteilung

 

Kommentare deaktiviert für Weihnachtsfeier 2019 in der Fröbelhalle

BBBank unterstützt TSV-Handballer

Im Rahmen des Heimspieltages der Verbandsliga-Mannschft am vergangenen Sonntag, gab es einen Grund sich außersportlich zu freuen. In der Halbzeitpause des 1. Herren Spiels, überreichte uns BBBank Filialdirektor Patrick Kobuhs aus Heidelberg, einen Spendenscheck in Höhe von 1000€. Von dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1, Spielberichte Herren 2, Vereinsleben | Kommentare deaktiviert für BBBank unterstützt TSV-Handballer