Archiv der Kategorie: Herren

1. Herren: 2 Punkte dank torreicher ersten Halbzeit

Der TSV Wieblingen gewinnt am vergangenen Sonntag gegen den TVG Großsachsen 2 dank einer torreichen ersten Halbzeit.

Am vergangenen Sonntag ging es für die Mannschaft und das Trainerteam Marco Widmann und Christoph Schwartz gegen den TVG Großsachsen 2. Schon in der Vorbereitung auf das Spiel war klar, dass die Mannschaft auf Spielertrainer Marco Widmann verzichten muss, da dieser beruflich verhindert war. Dennoch startete der TSV gut in die Partie. Nach ausgeglichenen 10 Minuten konnte der TSV durch Tore von Lukas Neuhäuser und Alexander Güllicher einen 8:5 Vorsprung erkämpfen. Und auch danach sollte der Vorsprung des TSV nicht unter zwei Tore sinken. Der TSV stellte eine gute Abwehr mit einem gut hebenden Sebastian Kaiser im Tor. Nach vorne wurde der Ball gut laufen gelassen und so ging der TSV mit einer 21:15 Führung in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich durchwachsener: Die Hausherren taten sich durchweg schwerer Tore zu erzielen und in der Abwehr wurde nicht mehr konsequent genug durchgegriffen. Das nutzte Großsachsen aus und konnte in der 40. Spielminute den Rückstand auf 3 Tore reduzieren. Durch Teamgeist und Einsatzbereitschaft konnten sich die Wieblinger aber wieder fangen. Durch Tore von Nick Busack, Lukas Neuhäuser und Erjon Rafuna konnte der Vorsprung wieder auf 27:22 ausgebaut werden. Am Ende stand ein verdientes 34:28 auf der Anzeigetafel.

Am kommenden Samstag kämpft der TSV in Ettlingen um die nächsten zwei Punkte. Anpfiff ist am Samstagabend um 20 Uhr in Ettlingen. 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: 2 Punkte dank torreicher ersten Halbzeit

1. Herren: Vorbericht TVG Großsachsen

Am kommenden Sonntag den 29.01.2023 um 17 Uhr dürfen wir im nächsten Heimspiel die 2te Mannschaft der TVG Großsachsen im Sportzentrum West begrüßen.

Großsachsen ist mit nur einem Sieg aus den ersten 6 Spielen in die Saison gestartet. Seitdem befindet sich die Mannschaft im unteren Tabellendrittel. Mit 8:2 Punkten aus den letzten 5 Spielen bestätigte die Mannschaft ihre Ambitionen die Liga zu halten. Die Abwehr des Gegners hat in den letzten 3 Spielen nicht mehr als 25 Gegentore zugelassen und war somit eines der Schlüsselelemente zum Sieg.

Im Hinspiel tat sich der TSV gegen die aggressive Deckung des Gegners schwer, fand aber anschließend immer wieder die Lücken. Zur Halbzeit führte man mit 4 Toren (10:14). Jedoch verpasste es der TSV in HZ 2 das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Großsachsen kämpfte sich immer wieder auf ein Tor heran, musste sich am Ende auch aufgrund schwindender Kräfte mit 23:26 geschlagen geben.

Für Spannung in der Verbandsliga ist ohnehin gesorgt, da weiterhin der drittletzte (Hockenheim als 13.) nur 4 Punkte vom 5 Platz (Wieblingen) entfernt ist. Somit kann jede Mannschaft durch eine kleine Schwächephase in der Saison ein potenzieller Abstiegskandidat sein. 

Auch das Lazarett lichtet sich langsam wieder, sodass die Ausfallliste immer kleiner wird. Auch gegen Großsachsen erwarten wir wieder den ein oder anderen Spieler nach kurzer oder langer Ausfallzeit zurück.

Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer. Für Speis und Trank ist wie immer gesorgt.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Vorbericht TVG Großsachsen

1. Herren: Revanche gegen Weschnitztal

Der TSV erkämpft sich trotz einer erneuten Schwächephase verdient zwei Punkte. 

Am vergangen Sonntag war die HSG Weschnitztal zu Gast im Sportzentrum West. Das Spiel wurde von Anfang an von Schnelligkeit geprägt. Dennis Brand und Lukas Neuhäuser konnten jeweils einfache Tore, durch ein schnelles Umschaltspiel der Hausherren, erzielen. Die zwei Minuten Strafe des Gegners konnte der TSV erfolgreich nutzen und sich in der 19. Spielminute einen zwei Tore Puffer erkämpfen. Bis zur Halbzeit konnte der Trend nicht fortgesetzt werden und es ging mit einer 16:13 Führung in die Halbzeit. 

Nach der Halbzeit erfolgte ein offener Schlagabtausch, keiner der beiden Mannschaften konnte sich irgendwie einen Vorteil verschaffen. Erst in der 48. Spielminute konnte der TSV mit einem Tor durch Lukas Gaa sich erstmals mit 27:22 absetzten. Wer jetzt denkt, dass das Spiel entschieden war hat sich leider zu früh gefreut. Der TSV hatte, wieder einer seiner Schwächephasen und die HSG Weschnitztal konnte sich trotz doppelter Unterzahl auf 30:29 in der 56. Spielminute ran kämpfen. In den letzten Spielminuten deckte die HSG Weschnitz eine Manndeckung und versuchte so, Fehler beim Gastgeber zu provozieren. Schlussendlich konnte Lukas Wolf,in seinem ersten Spiel nach einer Schulterverletzung und Spielertrainer Marco Widmann zwei entscheidende Tore zum 33:31 Endstand erzielen. Besonders hervorzuheben ist auch Alexander Güllicher der mit 6 Toren zweitbester Torschütze des TSV war.Am kommenden Sonntag um 17 Uhr ist Großsachsen zu Gast im Sportzentrum West.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Revanche gegen Weschnitztal

1. Herren: Kampf führen zu 2 Punkten

Nachdem der TSV den ersten Sieg im neuen Jahr innerhalb von 10 Spielminuten verspielt hat und leider mit einem Unentschieden gegen Walzbachtal in die Rückrunde gestartet ist, sollte nun gegen Stutensee-Weingarten wieder 2 Punkte eingefahren werden.

Stutensee mit gerade einmal 4 Punkten belegen den vorletzten Tabellenplatz, während Wieblingen im oberen Mittelfeld platziert ist. Von der Ausgangslage her waren die Rollen klar verteilt, allerdings stellte wir uns im Training bereits auf einen harten Kampf ein.

So begann das Spiel auch mit sehr viel Tempo auf beiden Seiten und nach 4 Minuten führte der Außenseiter bereits 5:2. In der Anfangsphase spielte es Stutensee mit 2 Kreisläufern sehr clever und stellte unsere Abwehr immer wieder vor Probleme. Nach 12 Minuten hatten wir uns allerdings auf die Spielweise des Gegners eingestellt und konnten in der 13. Spielminute das erste Mal in Führung gehen. Bis kurz vor der Halbzeit schaffte es der TSV die Chancen vorne klarer auszuspielen und auch zu nutzen. Mit einer 2 Tore Führung wurden die Seiten gewechselt (14:16).

Der Beginn der 2ten HZ gestaltete sich wie schon in den letzten Spielen als Stärke des TSV, denn man schaffte es bis zur 42Minute den Vorsprung auf 7 Tore auszubauen. Wer jetzt dachte die Katze ist wie die Woche davor bereits wieder im Sack, hatte sich getäuscht. Durch 8 Minuten ohne eigenen Torerfolg gab man Stutensee doch wieder etwas Luft zum Atmen. Beim 21:24 in der 50. Spielminute schien Stutensee wieder im Spiel zu sein, allerdings mussten sie dem hohen Tempo der letzten Minuten Tribut zollen. Am Ende sollten wir die 2 Punkte mit dem Endstand von 23:28 mit nach Hause nehmen. Die SG Stutensee-Weingarten hat sich das ganze Spiel stärker präsentiert, als es die aktuelle Tabellensituation wiederspiegelt.

Als nächstes stehen für den TSV 2 Heimspiele gegen Weschnitztal und Großsachsen an. Hier sind 4 Punkte Pflicht, damit man das leidige Thema  Abstiegskampf aus den Köpfen bekommen kann. Durch die Ergebnisse vom Wochenende ist weiterhin die Tabelle sehr eng zusammen, von Platz 5 bis Platz 13 sind es gerade einmal 6 Punkte.

Bereits am kommenden Sonntag 18.00 Uhr begrüßen wir Weschnitztal im Sportzentrum West und wollen hier die offene Rechnung aus dem Hinspiel begleichen.   

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Kampf führen zu 2 Punkten

1. Herren: Unentschieden zum Rückrundenstart

Für die erste Mannschaft des TSV Wieblingen ging diese Rückrunde schon früher los als gewohnt. Nach nur einer richtigen Trainingseinheit ging es am vergangen Sonntag gegen die HSG Walzbachtal.

Dabei war in den ersten Minuten nicht mehr so viel von der Festtagsmüdigkeit zusehen. Beide Mannschaften spielten schnell nach vorne. Jedoch stand die Abwehr des TSV, mit einem sehr starken Jonathan Zartmann im Tor, etwas besser. Dadurch konnte eine kleine Führung aufgebaut werden und die Mannschaften gingen mit einem 12:9 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit konnte die Führung teilweise ausgebaut werden. Phil Nitze erzielte in der 48. Min das Tor zum 19:14 und zur ersten 5 Tore Führung. Doch in der Schlussphase gab der TSV das Spiel aus der Hand. Die HSG Walzbachtal konnte in der 57. Min den ersten Ausgleich seit dem 0:0 erzielen. Obwohl der TSV danach noch zweimal in Führung ging konnte der Sieg nicht festgehalten. Am Ende trennten sich die Mannschaften 22:22.

Am kommenden Samstag um 19 Uhr steht ein Auswärtsspiel gegen die SG Stutensee auf dem Plan. 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Unentschieden zum Rückrundenstart

Hinrundenrückblick der 1b: immer heiter weiter

Nachdem unsere 1b in der vergangenen Saison noch um Haaresbreite am Aufstieg in die Landesliga vorbeigeschrammt war, zeigte sich in der Hinrunde der aktuellen Spielzeit, dass ein weiteres Jahr in der 1. Bezirksliga scheinbar doch ganz wohltuend für die Entwicklung der Mannen um das Trainergespann Kaltschmitt/Richter sein könnte. Denn die Trauben hängen auch in der dieser Klasse hoch, umso mehr, nachdem aus der Landesliga nicht weniger als drei Mannschaften dazugestoßen sind, um das Feld der Aufstiegsanwärter rund um Edingen und Ketsch noch weiter zu vergrößern. In dieser ausgeglichenen Liga kann an einem guten Tag jeder jeden schlagen, umgekehrt rächt es sich postwendet, wenn man als Team in einer Partie nicht sein volles Können abrufen kann.

Dies mussten auch unsere Wieblinger Jungs ein ums andere Mal schmerzhaft erfahren. Dabei sollte sich die Punkteausbeute fast schon paradoxerweise umgekehrt zum eigenen Auftreten gestalten: so wurden eben jene Spiele gewonnen, in denen – vor allem in der Chancenausbeute – deutlich Luft nach oben blieb und umgekehrt verpasste man es sich in eigentlich guten Spielen zu belohnen. Hier kassierte man knappe Niederlagen, nachdem man zum Teil lange in Führung lag oder sich bis kurz vor Schluss noch absolut in Schlagweite befand. Ausnahmen bildeten lediglich der deutliche Derby-Erfolg in Handschuhsheim sowie die krachende Niederlage beim TV Brühl.

Doch der Reihe nach: in den ersten beiden Spieltagen gewann man zunächst zuhause gegen den TSV Rot-Malsch 3 und eine Woche später beim TV Friedrichsfeld 2 jeweils mit 27:21, ohne dabei sonderlich zu glänzen. Profitieren konnte man vor allem beim starken Torhüterduo Rehberger/Kohl sowie dem fahrigen Umgang der generischen Mannschaften mit besten Tormöglichkeiten. Mit vier Punkten im Gepäck ging es also zum, zugegeben nicht einfachen, Auswärtsspiel in Brühl, wo man mit einer bitteren 16:33-Pleite abgespeist wurde und daran erinnert werden sollte, dass jeder Punkt in dieser Liga hart erkämpft werden muss. Die folgenden drei Partien standen dann symptomatisch für den Verlauf der Hinrunde: nach einer eigentlich ansprechenden Leistung, bei der man sowohl spielerisch als auch kämpferisch gut mithalten konnte, unterlag man den gegnerischen Teams aus Bammental, Viernheim und Sandhausen jeweils knapp und nach eigener Führung. Jedes dieser Spiele wurde erst in den letzten zehn Minuten entschieden und hätte gleichermaßen in die andere Richtung ausgehen können – tat es aber letzten Endes nicht. So stand man am Tag der deutschen Einheit, bei einem vorgezogenen Spiel der Rückrunde, im benachbarten Eppelheim schon gehörig unter Druck. Es musste dringend wieder gepunktet werden, um die Abstiegsplätze zu verlassen und gleichzeitig den direkten Konkurrenten zu distanzieren. Dies gelang nur teilweise, da in einer umkämpften, dennoch selten hochklassigen, Partie ein vier Tore Vorsprung zu Beginn der zweiten Hälfte leichtsinnig verspielt wurde. Kapitän Julian Wansorra rettete mit seinem Tor zum 18:18-Ausgleich glücklicherweise noch den schmeichelhaften Punktgewinn. Im anschließenden Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Edingen zeigte sich die Mannschaft zunächst wie ausgewechselt, nach gut 20 gespielten Minuten führte man dank einer Reihe von starken Abwehraktionen und daraus resultierenden Kontertoren mit 14:7. Leider musste man in der zweiten Hälfte, dem hohen Tempo ein wenig Tribut zollen und worauf die Edinger zeigten, dass sie nicht umsonst den Platz an der Sonne inne halten. So konnten sich die Gäste Tor um Tor herankämpfen, während sich unsere Farben immer schwerer taten eigene Treffer zu erzielen. So wurde auch diese Begegnung knapp verloren und mit der TSG aus Ketsch wurde der nächste selbsternannte Aufstiegsaspirant nur eine Woche später im heimischen Sportzentrum West empfangen. Wie schon in der vergangenen Runde, in der man sich mit 23:23 trennte, entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, bei dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzten konnte. Doch wie in der Vorsaison zeigten sich die Gäste in den entscheidenden Momenten einfach einen Ticken abgezockter und konnten dadurch dieses Mal sogar beide Punkte aus Wieblingen mitnehmen (25:26). Somit war die Ausgangslage vor den letzten drei Begegnungen klar: nur drei Siegen aus den letzten drei Spielen würden reichen, um den Anschluss an das tabellarische Mittelfeld wiederherzustellen. Mit dieser Zielsetzung vor Augen gelang es ausgerechnet im Derby bei der Handschuhsheimer Reserve einen deutlichen 37:26-Auswärtserfolg zu erzielen und somit endlich wieder doppelt zu punkten. Auch im darauffolgenden Match, dem „Rückspiel“ gegen den TV Eppelheim 2 konnte man das Feld als Sieger verlassen. Zwar machte man sich durch unzählig vergebene Großchancen (die Statistikabteilung notierte etwa, dass nur 9 der 20 herausgespielten Kontermöglichkeiten verwertet wurden) das Leben selbst schwer, konnte aber am Ende einen 26:22-Erfolg feiern. Dadurch wurde ebenfalls der wichtige direkte Vergleich mit einem direkten Konkurrenten gegen den Abstieg gesichert. Zum Abschluss der Hinrunde stand die vermeintlich einfachste Aufgabe beim, noch sieglosen Schlusslicht, in Hockenheim an. Einige äußerst knappe Niederlagen des Schlusslichts zuhause ließen jedoch vermuteten, dass es sich dabei keinesfalls um einen Selbstläufer handeln sollte. So kam es dann auch: man lag bereits früh in Führung und war schnell mit fünf Toren enteilt, doch dauerte es bis zur Mitte der zweiten Halbzeit, bis man einen komfortablen Vorsprung von zehn Toren herausgespielt hatte und am Ende mit einem 27:34-Auswärtssieg die Hinrunde beendete. So fand die Hinrunde mit drei Siegen in Folge einen positiven Abschluss. Als ein Faktor dafür lässt sich, neben der Rückkehr einiger länger verletzter Leistungsträger, sicherlich auch die durchweg gute Stimmung und gegenseitige Unterstützung der Mannen rund um Kapitän und Routinier Steffen Jung anführen.

So steht nach 12 von 24 Begegnungen ein 8. Tabellenplatz zu Buche. Die ersten drei Plätze sind bereits unerreichbar enteilt, Platz 4 scheint somit das Maximalziel für diese Saison zu sein. Allerdings muss sich der Blick zunächst auch nach unten richten, denn mit Platz 11 ist der erste der drei Abstiegsplätze und lediglich zwei Punkte entfernt. Es warten also noch zwölf spannende Partien auf unsere 1b, die ersten beiden sind dabei jeweils schwere Auswärtsaufgaben in Birkenau und Rot-Malsch, im Anschluss folgenden dann drei Spiele in Folge im heimischen Sportzentrum, welches im neuen Jahr gerne wieder, wie bereits in der Vorsaison geschehen, zur uneinnehmbaren Festung mutieren darf.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2, Vereinsleben | Kommentare deaktiviert für Hinrundenrückblick der 1b: immer heiter weiter

TSV verteilt zum Jahresabschluss keine Geschenke

Nach nur 2 Punkten aus den letzten 5 Spielen wollte der TSV mit einem Sieg gegen den HSV Hockenheim den Negativtrend stoppen und somit endlich mal wieder 2 Punkte einfahren.

Die personelle Situation hat sich leider auch zum Jahresende nicht wirklich verbessert. Mit Lukas Wolf, Andi Scheuerle, Simon Dörr und Matze Dörr fallen auch weiterhin auf unbestimmte Zeit viele Leistungsträger aus und dezimieren die Mannschaft im Training sowie im Spiel. Aufgrund dessen griff das Trainerteam wieder auf 2 Spieler der 2ten Mannschaft, Felix Merkel und Julian Wansorra, zurück.

Das Spiel begann mit viel Tempo und doch einigen Ballverlusten auf beiden Seiten, nach 10 Minuten stand es erst 4:4. In Folge dessen schaffte es der TSV einen 2-Tore-Vorsprung herauszuspielen und diesen auch bis kurz vor der Halbzeit zu halten. Leider wurde aufgrund von mehreren vergebenen Großchancen, keine deutlichere Führung herausgespielt. In der letzten Spielminute schaffte es Hockenheim sogar nochmals auszugleichen, ehe der TSV nochmals kurz vor dem Pausenpfiff den 14:13 Halbzeitstand herstellte.

Zur Halbzeitpause gab es eine sehr deutliche Ansprache in der Kabine, da man es, doch mehrfach verpasste eine Vorentscheidung zu erreichen. So ging es hochmotiviert wieder auf die Platte zurück und siehe da, nach 8 Minuten stand es schon ein komfortabler 5 Tore Vorsprung auf der Anzeigetafel, 19:14. Selbst die Disqualifikation von Tobias Will in der 38Min, als er retten wollten was nicht mehr zu retten war, brachte den TSV nicht aus der Spur. Nach 50 Spielminuten stand weiterhin ein sehr komfortabler 28:19 Spielstand auf der Anzeigetafel. Obwohl nun bunt durch-gewechselt wurde und sich auch nahezu jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen konnte, blieb der Vorsprung konstant. Mit einem deutlichen 34:25 Sieg zum Jahresabschluss zeigte der TSV nochmals eine couragierte Leistung und überwintert auf Platz 7 der Tabelle. Der Zug nach ganz vorne ist leider schon abgefahren, so heißt es für das neue Jahr einen Platz im gesicherten Mittelfeld einzufahren und somit nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Die besten Torschützen in diesem Spiel waren auf Seiten des HSV Hockenheim Denis Kalabic mit 10/6 Treffern und Phil Nitze mit 7 Treffern, sowie Marco Widmann mit 7/4 Treffern auf Seiten des TSV.

Zum Abschluss des Jahres wünscht die 1. Herrenmannschaft allen Fans, Spielern, Gönnern und Freunden des Handballsports eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023. Bleibt gesund, denn am 08.01.2023 geht es schon wieder in heimischer Halle mit der Rückrunde los.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für TSV verteilt zum Jahresabschluss keine Geschenke

1. Herren: Niederlage in Eppelheim

Nachdem die letzten Spiele nicht sonderlich erfolgreich verliefen, wollte man mit 2 Siegen gegen Eppelheim und Hockenheim das Jahr 2022 beenden. Die Spiele gegen Eppelheim waren in der Vergangenheit immer ein Leckerbissen. Auf den Rängen sorgten die Fans von beiden Mannschaften für eine sehr gute Stimmung, auf dem Spielfeld gaben beide Mannschaften richtig gas. In der ersten Halbzeit war es leider die Mannschaft aus Eppelheim, die ganz klar tonangebend war. Nach wenigen Minuten stand es da bereits 3:0. Weder in der Abwehr noch im Angriff fand der TSV in sein gewohntes Spiel und ermöglichte dem Gegner immer wieder sehr einfache Tore.

Leider haben wir zusätzlich eine relativ dünn besetze Bank, sodass die Optionen vorallem im Rückraum sehr überschaubar waren. Beim Stand von 12:7 in der 17 Spielminute nahm der TSV seine Auszeit um die Mannschaft wieder wach zu rütteln. Allerdings verpuffte auch dieses Mittel und man war zwischenzeitlich in HZ 1 schon 7 Tore im Rückstand. Bei Eppelheim schien fast alles zu funktionieren, beim TSV leider so gut wie garnichts. Kurz vor Schluss konnte man nochmals zum Pausenstand von 19:13 verkürzen. Puhhh 19 Gegentore in 30 Minuten, da brauch man nicht viel zur Abwehrleistung an diesem Tage sagen.

Zur Halbzeit wurde dann die Abwehr umgestellt und dies sollte schon schnell Früchte trage. In der 38Min. wurden aus 7 Toren Rückstand nur noch 2 Tore. Leider fand nun auch Eppelheim die ein oder andere Lösung gegen die neue Abwehrformation, sodass der Abstand immer zwischen 2 und 4 Toren hin und her pendelte. In der 57 Spielminute sah der TV Eppelheim schon wie der sichere Sieger aus, jedoch schaffte es der TSV auf ein Tor zu verkürzen und 30 Sekunden vor Schluss nochmals in Ballbesitz zu kommen. Und nun? Auszeit TSV. Unverständlicherweise ging nun der Arm der Schiedsrichter sehr schnell nach oben, was dann die Chance auf eine klare Torgelegenheit doch stark minimierte. So blieb es beim 31:30 Endstand. 

Viel positives können wir zum Jahresabschluss gegen Hockenheim aus diesem Spiel nicht mitnehmen. Lediglich die Moral der Truppe in der 2 Halbzeit hat absolut gestimmt und jeder hat daran geglaubt das Spiel noch zu drehen, zumindest ein Unentschieden war greifbar. In diesem Sinne, Glückwunsch nach Eppelheim, im Rückspiel ohne das in Eppelheim beliebte Haftmittel wird dies mit Sicherheit ein ganz anderes Spiel.

Am kommenden Sonntag kommt es dann zu ungewohnter Zeit im Sportzentrum West zu einem Duell zweier Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte, wenn der HSV Hockenheim um 14:30Uhr zu Gast sein wird.

Wir freuen uns zum Jahresabschluss nochmals auf zahlreiche Zuschauer, die Stimmung in Eppelheim machte Lust auf mehr.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Niederlage in Eppelheim

1. Herren: Spielbericht Knittlingen

Nach dem Derbysieg vom vergangenen Wochenende ging es dieses Wochenende für die 1.Mannschaft des TSV Wieblingen zum Tabellendritten nach Knittlingen.

Die Gäste erwischten am Sonntagabend den besseren Start. Nach einer frühen Zeitstrafe gegen Knittlingen konnte der TSV eine 3:0 Führung aufbauen. Das sollte jedoch die letzte Führung gewesen sein. Denn im weiteren Spielverlauf wurde das Spiel des TSV wieder von vielen technischen Fehlern geprägt. In der Abwehr konnte man den Angriff des Tabellendritten zu wenig unterbinden. Und so ging man mit einem 13:6 in die Pause. Das Trainerduo Widmann/Schwartz schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Durch eine stabilere Abwehr und einen sehr starken Jo Zartmann im Tor konnte sich der TSV in der 40. Spielminute auf -5 heran kämpfen. Mehr sollte jedoch nicht mehr drin sein. Und somit stand nach 60. Min. ein 30:23 auf der Anzeigetafel.

Nach einem spielfreien Wochenende geht es für den TSV Wieblingen am 10.12 zum nächsten Derby nach Eppelheim, um dort wieder zwei Punkte mitzunehmen.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Spielbericht Knittlingen

1. Herren: Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum Derbysieg

Am Samstag Abend zur Primetime um 20 Uhr stand das Neckarderby zwischen dem TSV Handschuhsheim und unserer Männer 1 an.
Handball an einem Samstag in Wieblingen? Richtig gehört. Dank einem hoch engagiertem Christian Dörr und den Basketballern in Wieblingen, konnten die Spieltage der Hand- und Basketballer extra für das Neckerderby getauscht werden und so stand an diesem Wochenende schon Samstags der Handball im Sportzentrum West in Wieblingen auf dem Plan.
Für das leibliche Wohl der Fans sollte ebenfalls gesorgt sein, so gab es neben der ‚normalen‘ Verpflegung zusätzlich das ein oder andere Kaltgetränk an der extra errichteten Bar.

Nun aber zum sportlichen: Die Vorzeichen im Neckarderby waren in dieser Saison andere als in der Letzten. So ging es dieses Mal nicht nur um Ruhm und Ehre das Neckarderby zu gewinnen und nicht um die Plätze 1 und 2, sondern für beide Teams eher darum, sich mit einem Sieg auf Abstand zu den unteren Tabellenplätzen zu halten.

So war es Tobias Will, der die ersten beiden Tore für Wieblingen verbuchen konnte. Trotz Bänderriss, dafür mit Tapeverband am Knöchel, wollte er sich wie viele andere Rückkehrer aus einer Verletzungspause, das Neckarderby nicht entgehen lassen.
Das 5:5 in der 12. Spielminute sollte der letzte Einstand an diesem Abend gewesen sein. Nun konnten sich unsere Jungs dank einer starken Abwehrleistung plus exzellentem Rückhalt im Tor, Stück für Stück eine Führung erarbeiten und bis zur Halbzeit zu einem 16:11 ausbauen.
In der Halbzeitpause galt es für die Zuschauenden, sich noch mal ein frisches Kaltgetränk zu holen, für Spieler kurz durchzuatmen und sich dann auf eventuell kommende taktische Änderungen im Spiel der Handschuhsheimer vorzubereiten.
So sollte es dann auch kommen: Die Handschuhsheimer spielten fortan in der Abwehr eine Manndeckung, im Angriff mit einem 7. Feldspieler. Darauf bereits vom Trainerduo Schwartz/Widmann vorgewarnt und eingestellt, ließen sich unsere Jungs nicht aus dem Konzept bringen und konnten die Führung innerhalb von 5 Minuten auf 9 Tore erweitern.
Auch Simon Dörr konnte trotz Schulterverletzung mit zwei sehenswerten Treffern dazu beitragen, dass der Vorsprung unserer Jungs von Handschuhsheim nicht mehr erwähnenswert verringert werden konnte.
So stand nach Abpfiff des Spiels ein 33:27 auf der Anzeigetafel und somit konnten zwei wichtige Punkte für den TSV Wieblingen auf das Punktekonto verbucht werden.
Ein Sonderlob gab es für den jungen Nick Busack, der sowohl im Angriff mit einer überraschenden Wurfauswahl als auch in der Abwehr mit vollem Körpereinsatz und Ballgewinn auf sich aufmerksam und 4 Tore zum Derbysieg beisteuern konnte.

Noch ein großes Dankeschön an alle die an der Organisation des Spieltages beteiligt waren.
Nun gilt es den freien Sonntag zu genießen und sich in der kommenden Woche auf den aktuell Tabellen dritten TSV Knittlingen vorzubereiten.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum Derbysieg