Archiv der Kategorie: Herren

1. Herren: Saison beendet / Kaderplanung

Saison 2019/2020 Vorzeitig beendet

Kaderplanung Saison 2020/2021

Am 08. April 2020 hat der Badische Handball-Verband nach Vorschlag des Deutschen Handball-Bundes vom 03. April 2020 die laufende Saison 2019/2020 beendet. Es wird Aufsteiger allerdings keine Absteiger geben. Die finale Wertung der Tabellen erfolgt nach Beschlussfassung im Bundesrat des DHBs. Eine Abschlusstabelle der Saison 2019/2020 soll bis spätestens 30. April 2020 veröffentlicht werden.

Ungeachtet der Ereignisse der vergangenen Wochen und auch unabhängig von der Wertung der aktuellen Saison hat unser TSV bereits in der Winterpause die Weichen für die neue Saison gestellt und mit Trainer Marc Winterhalder verlängert. In den Monaten Januar und Februar standen dann auch die Gespräche mit den Spielern des aktuellen Kaders auf dem Programm. Erfreulicherweise ging auch hier alles recht schnell und alle Spieler gaben ihre Zusage für kommende Saison 2020/2021. Damit kann TSV-Trainer Marc Winterhalder auf eine eingespielte Mannschaft bauen und den erfolgreich eingeschlagenen Weg weitergehen. Die sportliche Leitung und das Trainerteam sind einstimmig der Meinung das in der Mannschaft noch entwicklungspotenzial steckt. Bei der Weiterentwicklung soll auch der einzige Neuzugang Phil Nitze mitwirken. Der Rückraumspieler ist bei vielen noch bestens aus seiner Zeit beim PSV Heidelberg in Erinnerung als er zusammen mit dem bereits bei uns spielendem Jan Dexheimer unseren TSV vor Probleme stellte. Der Kontakt zu ihm bestand schon seit einigen Jahren und nun hat es geklappt das Phil zu unserem TSV wechselt. Er soll mit seiner Spielweise eine weitere Alternative im Rückraum und vor allem auch im Abwehrzentrum sein. 

Bis zwei Wochen vor Abbruch dieser Saison war unsere Mannschaft noch voll im Aufstiegskampf da in dieser Saison zwei Mannschaften aus der Verbandsliga in die Badenliga aufgestiegen wären. Erst die unglückliche Heimniederlage in letzter Sekunde gegen den TV Eppelheim und die darauffolgende Niederlage beim Tabellenzweiten in Hockenheim, was das letzte Spiel dieser Saison sein sollte, lies den Abstand von einem auf fünf Punkte anwachsen. Dennoch war seit Saisonbeginn eine stetige Entwicklung der Mannschaft zu erkennen die nun in der neuen Saison fortgesetzt werden soll. Wir hoffen dabei das wir alle gemeinsam den erfolgreichen Weg unserer Handballabteilung der letzten Jahre weitergehen können. Vor allem das unsere Partner und Sponsoren durch diese aktuell schwierige Phase gut durchkommenund es bald wieder in die Normalität zurückgeht. Gerade in der aktuellen Situation ist das Gemeinschaftsgefühl gefragt, das jetzt überall wieder im Vordergrund steht. Werte die imVereinsleben eingefordert und von den handelnden Personen vorgelebt werden. Auch bei unserem TSV stehen diese Werte im Vordergrund und werden aktiv gelebt. Das ist nicht nur Woche für Woche in der Sporthalle zu sehen, sondern auch bei den ganzen außersportlichen Veranstaltungen. In diesem Zusammenhang auch unser Appell an alle, weiter unsere Wieblinger Sponsoren zu Unterstützen und bei den regelmäßigen Einkäufen, Anschaffungen, Reparaturen und sonstigem zu berücksichtigen. In einer Partnerschaft ist es wichtig sich gegenseitig zu unterstützen. Wir als Verein profitieren seit Jahren von unseren treuen Sponsoren und möchten hiermit nochmal an alle appellieren nun auch unsere Sponsoren zu unterstützen.

Wir wünschen alles weiterhin viel Gesundheit und dass wir uns bald wieder im Sportzentrum West oder an einen der Veranstaltungen in Wieblingen sehen können. Bis dahin weiter an die vorgegebenen Maßnahmen der Regierung halten auch wenn es mit zunehmender Dauer schwieriger wird. Zusammen durchhalten um dann möglichst bald wieder in ein „normales“ Leben zurückkehren zu können.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Saison beendet / Kaderplanung

Beschluss durch das BHV-Präsidium…

…hinsichtlich des weiteren Vorgehens in der Saison 2019/2020

Die Handball-Vereine im Badischen Handball-Verband erhalten Planungssicherheit

Die Saison wird wegen der Corona-Krise beendet. Sportliche Absteiger wird es keine geben, aber Aufsteiger.

Nachdem sich der Deutsche Handballbund (DHB) in den vergangenen Wochen intensiv mit den Folgen der Corona-Pandemie für den Spielbetrieb auseinandergesetzt und Empfehlungen ausgesprochen hat, sind jetzt Entscheidungen für alle drei Landesverbände und Handball Baden-Württemberg (HBW) gefallen. Die Präsidien der drei Verbände und der Vorstand von HBW haben am 08. April gemeinsam die Beendigung der Spielrunde 2019/20 beschlossen. Mit dieser Entscheidung sind alle weiteren Saisonspiele in den Baden-Württemberg Oberligen (BWOL) und den Ligen der drei Verbände abgesetzt. 

Unser BHV-Präsident, Peter Knapp, meint: „Ich habe mich immer dafür eingesetzt, dass wir in ganz Handball-Deutschland, mindestens jedoch in Baden-Württemberg, in gleicher Weise mit der Situation umgehen. Deshalb begrüße ich die gemeinsame Entscheidung sehr!“

Und Harry Sauer (Vizepräsident Spieltechnik im BHV) ergänzt: „Wir hatten uns in einer dezitierten Arbeitsgruppe im BHV schon frühzeitig mit den verschiedenen Wertungsmöglichkeiten auseinandergesetzt. Die jeweiligen Varianten haben wir akribisch ermittelt und nach dem Prinzip bewertet, wie wir die meisten Vereine in dieser schwierigen Situation zufrieden stellen können. Das ist uns gelungen. Und, dass der DHB-Bundesrat nun über dieses Quotienten-Schema (Punkte dividiert durch Spiele) für ganz Deutschland abstimmt, erfüllt mich mit gewissem Stolz.“

Es wird durch die abgebrochene Spielrunde 2019/20 „nur Gewinner geben“: keine sportlichen Absteiger, aber Teams, die aufsteigen können. Dadurch wird es in einigen Ligen zu einem erhöhten Teilnehmerfeld kommen. Mannschaften, die aus anderen als sportlichen Gründen eine Klasse tiefer melden wollen, wird dies gestattet. Für den BHV-Pokal der Spielrunde 2020/21 hat das Präsidium eine Aussetzung beschlossen – um den Terminkalender nicht zu überfrachten.

Der Beschluss des Badischen Handball-Verbands im konkreten Wortlaut:

Dem Vorschlag des DHB vom 03. April folgend, beschließt der Badische Handball-Verband e.V.:

  • Die Saison 2019/2020 in allen Ligen im BHV und seiner Untergliederungen (Handballkreise/Bezirke) bei den Männern und Frauen werden mit sofortiger Wirkung beendet.
  • Es wird keine Absteiger in der Saison 2019/2020 geben – Ausnahme: Mannschaften, die aus sportlichen Gründen eine Klasse tiefer melden wollen.
  • Es wird Aufsteiger aus der Badenliga in die BWOL geben. In Folge dessen wird es in jeder darunter liegenden Klasse Aufsteiger geben.
  • Der Meldeschluss für die Saison 2020/2021 für alle Ligen des BHV und seiner Untergliederungen bei den Männern und Frauen wird auf den 15. Mai verschoben.
  • Vereine, die bereits für die Ligen der Männer und Frauen für die Saison 2020/2021 gemeldet haben, können diese Meldung bis zum 15. Mai ohne Konsequenzen wieder zurück ziehen.
  • Ein Rückzug zwischen dem 15. Mai und dem 31. Juli 2020 wird lediglich mit einem Bescheid i.H. von 50% des jeweiligen Spielklassenbeitrags beschieden.

Die finale Wertung der Tabellen erfolgt nach der Beschlussfassung im Bundesrat des DHBs.

Aufgrund der beim letzten Verbandstag beschlossenen Strukturreform im BHV (von bisher sechs Handballkreisen auf künftig zwei Bezirke) ändert sich die Klasseneinteilung in den neuen Bezirken. Die Struktur dieser Klassen, sowie die Zuordnung der Mannschaften aufgrund der Abschlussplatzierung in der Saison 19/20 war vor Beginn der Spielsaison in den Durchführungsbestimmungen festgelegt. Diese Festlegungen sind nach wie vor gültig. Der Bundesrat des DHB wird in Kürze darüber entscheiden, welches Schema für die Wertung der Tabellen angewandt wird. Danach erfolgt die Ermittlung der endgültigen Abschlussplatzierungen in den einzelnen Spielklassen der Untergliederungen des BHV.

Zeitplan für die nahe Zukunft :

  1. Abstimmung über Verfahren/Schema der Berechnung/Wertung der Abschlusstabellen, evtl. gemeinsam mit den Bundesligen
    > bis Freitag, 10. April 2020
  2. Beschluss des Bundesrats (per Umlaufverfahren) dazu, um Rechtssicherheit zu schaffen
    >geplant bis Mittwoch, 15. April 2020
  3. Bekanntgabe der Runden-Abschluss-Tabellen und vorläufige Bekanntgabe, wer in der kommenden Saison in welcher Liga/Staffel spielt
    >bis spätestens Donnerstag, 30. April 2020
  4. Meldeschluss für die Saison 2020/2021
    >bis Freitag, 15. Mai 2020
  5. Endgültige Bekanntgabe, wer in der kommenden Saison in welcher Liga/Staffel spielt
    >bis Montag, 18. Mai 2020
  6. Jugend-Qualifikation für die die Saison 2020/2021
    >Da in Baden-Württemberg ein Versammlungsverbot bis zum 15. Juni 2020 ausgesprochen worden ist, wird die Jugendqualifikation nicht ausgespielt werden können. Bezüglich der Staffelzusammensetzung wurde bereits eine Arbeitsgruppe zusammengestellt. Der BHV ist hier stark abhängig von dem Vorgehen zur Bildung der Jugendbundesliga und der BWOL-Jugendspielklassen. Wie alljährlich wird die Staffelzusammensetzung spätestens am 30. Juni feststehen.

Quelle: https://www.badischer-hv.de/home-details/news/beschluss-durch-das-bhv-praesidium

Veröffentlicht unter Frauen, Herren, Jugend, Vereinsleben | Kommentare deaktiviert für Beschluss durch das BHV-Präsidium…

1. Herren: Verdiente Auswärtsniederlage in Hockenheim

HSHockenheim – TSV Wieblingen 36:28 (20:15)

Nach der unglücklichen Heimniederlage im Derby gegen Eppelheim ging es für unseren TSV zum nächsten Spitzenteam nach Hockenheim. Der Badenligaabsteiger ist zu Hause eine Macht und musste das Heimspiel gegen unseren TSV gewinnen um weiter die Chance auf den direkten Wiederaufstieg zu haben. 

Entsprechend motiviert ging der HSV in die Partie und drückte von der ersten Sekunde an aufs Tempo. Nach knapp 6 Minuten waren bereits 10 Treffer gefallen und nach der anfänglichen Führung für unseren TSV ging die Mannschaft von Admir Kalabic mit 6:4 in Führung. Schon in der Anfangsphase war zu erkennen das ohne das berufsbedingte Fehlen von Lukas Wolf es schwer werden würde dagegen zu halten. Nach dem 7:5 durch Jan Dexheimer, der die ersten 5 Treffer unseres TSV allein erzielte, legte der HSV nochmal zu und enteilte auf 11:7. TSV-Trainer Marc Winterhalder versuchte mit einer Auszeit seine Mannschaft neu einzustellen. Die Gastgeber hatten an diesem Abend aber stets die passende Antwort parat. Obwohl unser TSV eine ansprechende Leistung zeigte gelang es einfach nicht die körperlich Überlegenen Gastgeber in den Griff zu bekommen. Entsprechend ging es mit einem 20:15 in die Halbzeitpause. 

Auch eine weitere Umstellung nach der Halbzeit sollte nicht fruchten und beim 24:16 musste TSV-Trainer Winterhalder wieder seine Auszeit nehmen. Aber auch diese sollte nicht helfen dem Spiel eine Wende zu geben. Der HSV marschierte ohne Kompromiss weiter und zeigte unsere Mannschaft die Grenzen auf. Gut 20 Minuten vor dem Ende wurde dann auf Seiten unseres TSV schon durchgewechselt. Dies nutzten die Gastgeber zunächst um die Führung weiter auszubauen. Über 27:18 und 29:19 stand es in der 48. Minute dann bereits 31:20. Aber kampflos sich ergeben wollte sich unser TSV dann doch nicht. In den letzten 4 Minuten gelang dann auch nochmal etwas Ergebniskosmetik was sich die Mannschaft aufgrund der gezeigten Leistung auch verdient hatte. Am auch in dieser Höhe verdienten Auswärtsniederlage von 36:28 änderte dies natürlich nichts mehr. Nun gilt es nach den zwei Niederlagen in Folge sich wieder zu sammeln um den sicherlich verdienten 4. Tabellenplatz bis zum Saisonende zu verteidigen. 

Für den TSV spielten:

Tor: Jonathan Zartmann (1), Sebastian Kaiser

Feld: Matthias Dörr (2), Marco Widmann (6), Björn Koffeman (4), Christoph Schwartz, Luca Messerschmidt (3), Lukas Gaa (1), Tobias Will, Moritz Merkel, Simon Dörr (1), Jan Dexheimer (9/4), Erjon Rafuna (1)

Trainer: Marc Winterhalder

HSV Hockenheim:

Tor: Robbie Sowden, Herbert Wagner

Feld: Rouven Hoffmann (7), Denis Kalabic (4), Sandro Ziegler, Tim Anschütz (3), Janis Kraut, Felix Gubernatis (3), Jonas Powik (1), Jonas Hideg (1), Willi Fink (7/2), AljosaHalilovic, Alexander Leibnitz (4/1), Philippe Schinke (6)

Trainer: Admir Kalabic

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Verdiente Auswärtsniederlage in Hockenheim

1. Herren: Vorbericht HSV Hockenheim

Verbandsliga Baden 2019/2020

Samstag, 07.03.2020 – 19:00 Uhr – Jahnhalle

Vorbericht HSV Hockenheim – TSV Wieblingen

Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel. So hätte die Überschrift zum kommenden Auswärtsspiel unseres TSV in Hockenheim lauten können. Doch nach der unglücklichen Derbyniederlage gegen Eppelheim haben sich die Vorzeichen etwas geändert. Unsere Mannschaft ist zwar immer noch in Schlagdistanz zu einem Aufstiegsplatz braucht aber um sich weiter Hoffnungen machen zu können dringend einen Sieg. Umgekehrt kann die Mannschaft von Trainer Admir Kalabic mit einem Heimsieg einen Konkurrenten dann wohl endgültig abschütteln. Wieder beste Vorrausetzungen für ein spannendes Handballspiel. Das Hinspiel konnte unser TSV mit 28:25 für sich entscheiden. Hockenheim hat allerdings, bis auf das erste Heimspiel, alle Spiele in der Jahnhalle gewonnen. Entsprechend schwierig wird diese Aufgabe für unseren TSV werden. Trotz der Niederlage gegen Eppelheim hat sich unsere Mannschaft während der Saison aber stetig gesteigert und wird sicherlich auch in Hockenheim eine Siegchance haben. Dabei muss vor allem die Abwehrarbeit wieder funktionieren denn der HSV verfügt mit Philippe Schinke, Willi Finke und Alexander Leibnitz über einen sehr guten Rückraum. Diesen gilt es in den Griff zu bekommen. Selbst muss man wieder ins Umschaltspiel kommen, wenige technische Fehler machen und die Chancen konsequent nutzen. Bei diesem schwierigen Spiel hofft die Mannschaft um Kapitän Lukas Gaa auch wieder um tatkräftige Unterstützung ihrer Zuschauer. Gerade bei so engen Spielen können sie den letzten Prozentpunkt noch aus der Mannschaft herausholen.

Zum Abschluss noch eine Einschätzung zum vergangenen Derby gegen Eppelheim sowie ein Ausblick auf das anstehende beim HSV Hockenheim von unserem Torhüter Sebastian Kaiser:

„Obwohl die Niederlage im Heimderby sehr schmerzhaft war, hat sie uns zugleich aber auch gezeigt, an welchen Punkten wir uns noch weiter entwickeln müssen.“ 

„Es sind nach wie vor einige Spiele zu bestreiten und die Mannschaft ist gewillt das bestmögliche aus sich heraus zu holen und somit die bisher ordentliche Saisonleistung zu bestätigen.“

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

Tor: 

Jonathan Zartmann (16), Sebastian Kaiser (32)

Feld:

Marco Widmann (8), Björn Koffeman (13), Christoph Schwartz (14), Luca Messerschmidt (19), Lukas Gaa (23),Moritz Merkel (44), Tobias Will (85), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

Trainer: 

Marc Winterhalder

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Vorbericht HSV Hockenheim

1. Herren: Bittere Derbyniederlage mit der Schlusssekunde

TSV Wieblingen – TV Eppelheim 27:28 (12:12)

Vor zahlreichen Zuschauern boten unser TSV und der TVE ein sehenswertes Derby wobei den Gästen am Ende ausgerechnet durch den ehemaligen Wieblinger Sebastian Scheffzek der Siegtreffer gelang.

Von Beginn an lieferten sich beide Mannschaften einen erbitterten Kampf um jeden Meter Platz des Handballspielfelds. Angetrieben von beiden Fanlagern schenkten sich die Teams auf der Platte nichts. Trotz des harten Kampfes muss man auch erwähnen das es stets ein faires Derby war. Der TVE erwischte dabei den besseren Start und konnte mit 1:3 vorlegen. Doch schon in der frühen Anfangsphase war zu erkennen, dass es ein Spiel auf Augenhöhe war. Bis zum 7:7 ging es förmlich im Gleichschritt voran. Danach gelangen Björn Koffeman, Christoph Schwartz und Marco Widmann drei Treffer in Folge zur 10:7 Führung für unseren TSV. Es sah nun so aus als ob unsere Mannschaft das Spiel in den Griff bekommt. Doch genau in dieser Phase musste dann Marco Widmann mit einer roten Karte das Spiel vorzeitig beenden. Eine harte Entscheidung die sicherlich nicht jedes Schiedsrichterpaar so fällt. Die dadurch entstandene Verunsicherung nutzte der TVE prompt aus und ging mit 11:12 in Führung. Simon Dörr gelang dann kurz vor der Halbzeit noch der 12:12 Ausgleichstreffer. 

In der Kabine ging es dann darum sich neu zu sammeln und mit der neuen Situation jetzt umzugehen. Der Mannschaft gelang es dann auch trotz des verletzungsbedingten Fehlens von Moritz Augustat und der angeschlagenen Jan Dexheimer und Christoph Schwartz weiter dagegen zu halten. Dabei lief unser TSV zunächst immer wieder einem Rückstand hinterher. Richtig davon ziehen konnten die Gäste aber auch nicht. Es blieb weiter spannend. Beim 19:18 gelang unserem TSV erstmals wieder die Führung. Die Halle stand nun Kopf und trieb unsere Mannschaft immer weiter nach vorne. Leider wurden in der Phase klare Torchancen liegen gelassen und die Bälle oft zu leicht hergeschenkt. Der TVE konnte dadurch wieder mit 23:25 in Führung gehen was TSV-Trainer Marc Winterhalder dazu veranlasste seine Auszeit zu nehmen. Diese sollte auch fruchten. Jan Dexheimer und Lukas Wolf konnten den Ausgleich zum 25:25 erzielen. Beim 26:27 für den TVE dann die nächste Entscheidung der Unparteiischen ohne das nötige Fingerspitzengefühl. Während die Gästebank bei der roten Karte in der ersten Hälfte fast komplett das Spielfeld stürmte und hier keine Verwarnung bekam, gaben die Schiedsrichter nun TSV-Trainer Marc Winterhalder eine Zweiminuten Strafe. Seine Mannschaft kämpfte aber weiter und kam durch ein Stürmerfoul in Ballbesitz. Nun erwischte es auf der Gegenseite Yannick Marz der auf die Strafbank musste. Christoph Schwartz erzielte mit seinem 8. Treffer den 27:27 Ausgleich. Doch den Gästen blieb der letzte Angriff vorbehalten. Bis kurz vor Schluss konnte die TSV Abwehr auch keinen Abschluss zu lassen ehe der erfahren Sebastian Scheffzek die Verantwortung übernahm und mit der Schlusssirene der 27:28 Siegtreffer gelang. Große Enttäuschung auf der einen und natürlich übermäßig große Freude auf der anderen Seite. Nach dem Spielverlauf hätte unser TSV sicherlich ein Punkt verdient aber am Ende war der TVE vielleicht auch diesen einen Tick abgezockter. Sie stehen nicht umsonst an der Tabellenspitze und haben durch diesen Sieg noch beste Chancen auf die Meisterschaft der Verbandsliga. Unsere Mannschaft muss nun Kräfte sammeln bevor es kommenden Samstag zum nächsten schweren Spiel beim HSV Hockemheim geht.

Für den TSV spielten:

Tor: Jonathan Zartmann, Sebastian Kaiser

Feld: Marco Widmann (1), Matthias Dörr, Björn Koffeman (4/2), Christoph Schwartz (8), Luca Messerschmidt (2), Lukas Gaa, Lukas Wolf (6), Moritz Merkel, Tobias Will, Simon Dörr (3), Jan Dexheimer (3), Erjon Rafuna

Trainer: Marc Winterhalder

TV Eppelheim:

Tor: Felix Schäfer, Niclas Brendel

Feld: Patrick Brendel (3), Dane Späth (1), Philipp Stotz (1), Julius Jäger, Michael Hofmann (1), Sebastian Scheffzek (4), Yannick Marz (6), Mirko Hess (7), Carsten Geier (1), Leon Dennhardt, Dennis Schäfer, Dominik Sommer (4/2),  

Trainer: Robin Erb, Sebastian Dürr

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Bittere Derbyniederlage mit der Schlusssekunde

1. Herren: Vorbericht TV Eppelheim

Verbandsliga Baden 2019/2020

Samstag, 29.02.2020 – 19:00 Uhr – Sportzentrum West

Vorbericht TSV Wieblingen – TV Eppelheim

Nach den erfolgreichen letzten Wochen hat sich unser TSV im Derby gegen Eppelheim ein richtiges Spitzenspiel erarbeitet. Seit der Niederlage im Capri-Sonne Center hat unsere Mannschaft aus 12 Spielen sagenhafte 10 Siege geholt und lediglich kurz vor Weihnachten bei der HSG Walzbachtal verloren. Mit dieser Serie konnte sich unser TSV auf Platz 4 vorarbeiten und ist mit 3 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Eppelheim voll auf Schlagdistanz. Aufgrund der Situation in der BWOL werden diese Saison sogar zwei Mannschaften aus der Verbandsliga in die Badenliga aufsteigen können. Durch diese Situation hat dieses Derby noch mehr Brisanz. Entsprechend wird ein volles Sportzentrum West erwartet mit einem spannenden Handballspiel in dem unser TSV am Ende hoffentlich das bessere Ende für sich hat. Doch dafür muss die Mannschaft von Trainer Marc Winterhalder weiter eine so konstante und mannschaftlich geschlossene Leistung abrufen wie in den letzten Wochen. Der TVE steht nicht umsonst an der Tabellenspitze. Die Mannschaft der Trainer Robin Erb und Sebastian Dürr verfügt über ein eingespieltes Team das konsequent die Fehler des Gegners ausnutzt. Gerade im letzten Heimspiel gegen Handschuhsheim war das wieder zu erkennen. Zur Halbzeit noch mit zwei Treffern im Hintertreffen gab es eine Leistungssteigerung in der eine kurze Schwächephase Handschuhsheims direkt ausgenutzt wurde. Es wird daher wichtig sein über die vollen 60 Minuten eine konzentrierte Leistung abzurufen. Dabei werden auch wieder die hoffentlich zahlreichen und lautstarken Wieblinger Zuschauer ihren Teil dazu beitragen um einen weiteren Sieg im Sportzentrum West einzufahren.

Zum Abschluss noch eine Einschätzung zum letzten Auswärtsspiel in Ispringen sowie ein Ausblick auf das anstehende Derby gegen den TV Eppelheim von unserem Eigengewächs Lukas Wolf
„Wir hatten aus dem Hinspiel einiges gut zu machen und wussten, dass es kein einfaches Auswärtsspiel wird, beim Heimstarken TV Ispringen. Durch unsere stabile Deckung und ein erfolgreiches Tempospiel konnten wir das Spiel für uns entscheiden. Mit diesem Kampfgeist werden wir auch gegen den TV Eppelheim auftreten.“
„Am Samstag erwartet uns wie bereits im Hinspiel ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams werden bis in die Haarspitzen motiviert sein und alles dafür geben das Derby für sich zu entscheiden. Das Ziel ist auch dieses Wochenende eine stabile Deckung zu stellen und dann ins Tempospiel zu finden. Die Mannschaft freut sich auf das Spiel und hofft auf eine gut besuchte Hölle West.“

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

Tor:
Jonathan Zartmann (16), Sebastian Kaiser (32)

Feld:
Marco Widmann (8), Matthias Dörr (11), Björn Koffeman (13), Christoph Schwartz (14), Luca Messerschmidt (19), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Moritz Merkel (44), Tobias Will (85), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

Trainer:
Marc Winterhalder

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Vorbericht TV Eppelheim

2. Herren: Gute 1. Hälfte reicht gegen den Tabellenführer nicht aus

SG Nußloch II – TSV Wieblingen II 32:21 (13:10)

Den Gastgebern alles abzuverlangen war die Devise, die 1b-Trainer Jürgen Merkel vor Spielbeginn ausgegeben hatte. Kein leichtes Unterfangen, da man am Samstag Abend dem Tabellenführer SG Nußloch II gegenüberstand. Die SG hatte sich bislang lediglich zwei Minuspunkte eingefangen.

Dennoch waren unsere Wieblinger Jungs bis in die Haarspitzen motiviert, hatten sie doch in den letzten Spielen immer sehr gute Leistungen abrufen können und sogar den Tabellenzweiten aus Rot besiegt. So spielten sie befreit auf und konnten in den ersten Minuten einen starken Lauf hinlegen. Von der anfänglichen Effektivität und Schnelligkeit überrumpelt, lief Nußloch dem Wieblinger Vorsprung hinterher. Erst in der 18. Spielminute ging Nußloch dann in Führung. Eine rote Karte für unseren wichtigen Paraguyanischen Gastspieler Carlos Samaniego bereits in der 14. Minute, war da allerdings schon ein empfindlicher Rückschlag für Wieblingen.

Wieblingen hatte es von nun an wesentlich schwerer, da Nußloch erstarkte. Dennoch war mit einem Halbzeitstand von 13:10 immer noch alles drin. Kaum aus den Kabinen raus, zeigten die Nußlocher Gastgeber dann aber ihre Qualitäten.
Gerade fünf Minuten in der zweite Hälfte, lief Wieblingen schon einem 20:13 hinterher. Insbesonders durch Tore aus dem Rückraum baute Nußloch seinen Vorsprung weiter aus. Zwischenzeitlich konnte man zwar noch auf 5 Tore Abstand verkürzen, aber die Gastgeber ließen ihren Sieg nicht mehr in Gefahr kommen.
So unterlag die Wieblinger 1b mit 32:21 und geht nun in eine vierwöchige Spielpause.

Für den TSV spielten:
Luis Suchy, Thomas Barth (1), Bastian Winkelhausen (3), Julian Wansorra (4), Florian Kaltschmitt, Sebastian Schmitt, Kaj Kramer, Daniel Ureich (9), Carlos Samaniego (3), Kristoffer Karch, Fulgencio Samudio (1), Hans Humpert, Michael Beyer.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert für 2. Herren: Gute 1. Hälfte reicht gegen den Tabellenführer nicht aus

1. Herren: Souveräner Auswärtssieg bei Heimstarkem TV Ispringen

TV Ispringen – TSV Wieblingen 26:33 (11:15)
Auch beim schwierigem Auswärtsspiel bei den Heimstarken Ispringern blieb unser TSV erfolgreich. Trotz wieder nicht optimaler Vorbereitung und ohne die zwei Linkshänder Matthias Dörr und Moritz Augustat. Zusätzlich musste in der ersten Halbzeit auch noch Jan Dexheimer verletzt passen. Aber solche Rückschläge kann unsere Mannschaft mittlerweile gut auffangen. Die Gastgeber starteten besser in die Partie und konnte immer wieder in Führung gehen. Unser TSV hatte zwar stets eine schnelle Antwort aber bereits hier war zu erkenn warum der Aufsteiger aus der Landesliga Süd so heimstark ist. Über eine kompakte Abwehr und schnellem Spiel nach vorne setzte sie unserem TSV mächtig zu. Erst nach gut 10 Minuten hatte sich unser Team auf die Spielweise eingestellt und konnte durch Christoph Schwartz die erste Führung erzielen (5:6). Von nun an stabilisierte sich die Abwehr und auch Jonathan Zartmann im Tor nahm den Gastgebern den ein oder anderen Ball weg. Der Vorsprung wurde nun kontinuierlich aufgebaut und Jonathan Zartmann war es vorbehalten mit dem Pausenpfiff zum 11:15 in das verwaiste Ispringer Tor zu treffen.
Durch die Verletzung von Jan Dexheimer musste in der zweiten Hälfte dann auch etwas umgestellt werden. Die neue Abstimmphase nutzten die Gastgeber direkt um auf 15:17 zu verkürzen. Doch auch sie mussten dann Verletzungsbedingt auf ihren Rückraumschützen Lukas Kunz verzichten. Diese Verunsicherung nutzte unsere Mannschaft direkt aus. Marco Widmann übernahm nun gekonnt Regie und war wenn nötig selbst Torgefährlich. Die Gastgeber wurden in der Phase förmlich auseinander gespielt. 6 Treffer in Folge zum 15:23 sorgten dann schon früh für die Vorentscheidung. Eine kurzzeitige Umstellung auf eine 4:2 Abwehr sollte nochmal für etwas Unruhe bei unserem TSV sorgen. TSV Trainer Marc Winterhalder reagierte allerdings sofort mit einer Auszeit und stellte sein Team auf die neue Aufgabe ein. Nach dem 17:23 sorgten dann Lukas Wolf per Doppelschlag und Lukas Gaa für das 17:26. Bereits in der Phase wurde schon viel durchgewechselt und wie in den vergangenen Spielen war kein großer Leistungsabfall zu erkennen. Alle Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen so ihren Teil zu diesem wichtigen Auswärtssieg beitragen. Am Ende steht ein souveräner 26:33 Erfolg zu Buche und verspricht nun auf Seiten unseres TSV spannende Wochen. Nach der kurzen Faschingspause kommt der Tabellenführer TV Eppelheim zum Derby ins Sportzentrum West ehe es zum Tabellenzweiten nach Hockenheim geht. Danach wird man wissen ob unser TSV bis zum Saisonende um einen der beiden Aufstiegsplätze mitspielen kann.

Für den TSV spielten:
Tor: Jonathan Zartmann (1), Sebastian Kaiser
Feld: Tobias Will (3), Marco Widmann (4), Björn Koffeman (3), Christoph Schwartz (5), Luca Messerschmidt (2), Lukas Gaa (1), Lukas Wolf (6/2), Moritz Merkel (2), Simon Dörr (1), Jan Dexheimer (4/1), Erjon Rafuna (1)
Trainer: Marc Winterhalder

TV Ispringen:
Tor: Hannes Vogt, Mathis Vogt
Feld: Pascal Stoll (3), Jan Schneider (4/1), Martin Dietrich (1), Robin Mandic (3), Sören Apelt (3/1), Felix Krauß (3), Philip Kunz, Tim Seidelmann (2), Brian Morlock (4), Steffen Kunz, Lukas Kunz (3)
Trainer: Daniel Erlenmaier

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Souveräner Auswärtssieg bei Heimstarkem TV Ispringen

1. Herren: Vorbericht TV Ispringen – TSV Wieblingen

Verbandsliga Baden 2019/2020

Samstag, 16.02.2020 – 17:00 Uhr – Schulsporthalle

Vorbericht TV Ispringen – TSV Wieblingen

Das nächste Auswärtsspiel führt unseren TSV zum Aufsteiger der Landesliga Süd nach Ispringen. Die Anreise zählt mit zu den weitesten Auswärtsfahrten für unseren TSV. Ispringen liegt direkt neben der Goldstadt Pforzheim. Trotz der weiten Anreise hofft unsere Mannschaft wieder auf die Unterstützung ihrer treuen Zuschauer bei diesem schwierigen Auswärtsspiel. Nach dem Sieg gegen Rot vergangenes Wochenende schnuppert unser TSV sogar an den Aufstiegsplätzen. Da es voraussichtlich keinen Absteiger aus der BWOL in die Badenliga gibt wird es aus der Verbandsliga zwei Aufsteiger geben. Die auf den ersten Plätzen stehenden Mannschaften aus Eppelheim und Hockenheim sind gerade mal drei Punkte entfernt. Beide sind die kommenden Gegner unseres TSV nach der kurzen Faschingspause. Aber um in diesen Spielen auch weiter die Chance zu haben auf Schlagdistanz zu sein muss beim TVI was Zählbares rausspringen. Am besten natürlich ein doppelter Punktgewinn. Das dies aber nicht einfach sein wird hat schon das Hinspiel gezeigt. Trotz einer 4 Tore Führung Mitte der zweiten Halbzeit und einem überragenden Lukas Wolf musst man sich am Ende mit 29:32 geschlagen geben. Der TVI glänzt durch ein mannschaftlich geschlossenes Auftreten. Sie verfügen über eine hohe Spieldisziplin und machen nur sehr wenige Fehler und lauern auf die des Gegners. So konnte sich die Mannschaft von Trainer Daniel Erlenmeier im Mittelfeld der Tabelle mit einem ausgeglichenen Punktekonto festsetzen. Um auch in diesem Spiel erfolgreich zu sein muss unsere Mannschaft an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Bis auf den verletzten Moritz Augustat und dem Privat verhinderten Matthias Dörr sollten TSV Trainer Marc Winterhalder alle, auch angeschlagenen, Spieler zur Verfügung stehen. Nach dem Spiel steht dann ja eine kleine Pause an wo sich dann hoffentlich alle Spieler wieder etwas erholen und ihre Blessuren ausheilen können.

Zum Abschluss noch eine Einschätzung zum vergangenen Spiel gegen Rot sowie ein Ausblick auf das anstehende beim TV Ispringen von unserem spielenden Co-Trainer Marco Widmann:

„Gegen Rot haben wir es wiederholt geschafft eine ausgeglichene Mannschaftsleistung auf die Platte zu bringen. Vor allem in der Abwehr haben wir nach anfänglichen Schwierigkeiten guten Zugriff bekommen und mit einem guten Rückhalt im Tor konnten wir das Spiel so für uns entscheiden.“ 

„Beim Heimspiel gegen Ispringen haben wir uns, gegen eine extrem spielstarke Mannschaft die sehr kontrolliert mit wenigen technischen Fehlern Handball spielt und ein starkes Umschaltspiel hat, sehr schwer getan. Wir müssen da auf jeden Fall mit der richtigen Einstellung in das Spiel bei den heimstarken Ispringer gehen, die bisher nur ein Heimspiel verloren haben, um da was mitnehmen zu können.“

Der TSV wird voraussichtlich in folgender Aufstellung spielen:

Tor: 

Jonathan Zartmann (16), Sebastian Kaiser (32)

Feld:

Marco Widmann (8), Björn Koffeman (13), Christoph Schwartz (14), Luca Messerschmidt (19), Lukas Gaa (23), Lukas Wolf (24), Moritz Merkel (44), Tobias Will (85), Simon Dörr (86), Jan Dexheimer (97), Erjon Rafuna (98)

Trainer: 

Marc Winterhalder

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 1 | Kommentare deaktiviert für 1. Herren: Vorbericht TV Ispringen – TSV Wieblingen

2. Herren: Verdienter 29:24 Sieg

Am vergangen Sonntag traf die 1b des TSV Wieblingen auf den zweit platzierten TSV Rot 2. Das Hinspiel konnte die Gäste 30:24 für sich entscheiden doch auch auch damals konnte Wieblingen über lange Fass gut mithalten. Die Aufgabe für dieses Spiel wurde von Trainer Jürgen Merkel
dementsprechend klar. Zuhause zwei Punkte holen!
Das Spiel begann auf Augenhöhe und keine Mannschaft ließ die andere davon ziehen durch starke Abwehr Leistungen auf beiden Seiten. So gab es nach 8 Minuten beim Spielstand 3:2 für die 1b mit mehr Verwarnungen als Tore. Erst nach der ersten zwei Minuten strafe gegen die Gäste gelang es
den Wieblingern das erste etwas davon zuziehen mit einem 5:2. Die nächsten Minuten wurden von zwei Minuten Strafen geprägt wodurch zwischenzeitig sich jeweils vier Feldspieler gegenüberstanden. Die 1b des TSV ließ sich davon jedoch nicht beirren und schaffte es noch ein weiteres Tor auf die Führung zu packen. Somit sah sich der Trainer in der 18 Spielminute gezwungen beim 8:4 sein Timout zu nehmen. Bei diesem Abstand blieb es dann erst mal. Moritz Merkel welcher der 1b an diesem Tag aushalf, traf zwar noch zum 9:4 doch die Gäste konnten immer wieder nachsetzen so das der es konstant bei einer drei bis fünf Tore Führung blieb. Drei Minuten vor ende der ersten Halbzeit gelang den Wieblinger dann noch mal drei Tore infolge zum 15:8 wodurch sie mit einer beruhigenden Führung in die Kabine gehen konnten. In der zweite Halbzeit zeigten die Gäste jedoch das das Spiel noch nicht gelaufen war. Es gelang
ihnen immer wieder das Anspiel an den Kreis oder konnten sich im eins gegen eins durchsetzen. Langsam aber sicher kämpften sie sich immer weiter ran und schneller als allen Wieblinger in der Halle lieb war schmolz der Vorsprung dahin. So gelang dem TSV Rot in der 44 Minute erstmals
wieder bis auf ein Tor ran zukommen beim 21:20. Das reichte um die Wieblinger wieder wach zumachen. Die vielen neu Zugänge des TSV Wieblingen zeigten ihre stärke im eins gegen eins und Felix Hoffmann seine Treffsicherheit vom Siebenmeterpunkt die mit 7 aus 7 das ganze Spiel über
bereits hatte. Dies brachte den Vorstoß des TSV Rot ins stocken und es blieb bei einer 2 bis 1 Tore Führung. Als sich dann auch wieder die Abwehr stabilisierte, zusammen mit dem Torhüter Kristoffer Krach welcher in dieser entscheidenden Phase zwei Siebenmeter entschärfen konnte,
schaffte es der TSV endgültig davon zu ziehen. So das am ende zwar ein nicht sicherer aber doch verdienter 29:24 Sieg gefeiert wurde.
Für den TSV Wieblingen spielten:
Tor: Kristoffer Karch, Kaj Kramer
Feld: Steffen Jung, Daniel Ulrich (5), Carlos Gabriel Samaniego Orue (2), Michael Beyer, Felix
Hoffmann (3 7/7), Sebastian Schmitt(3), Julian Wansrra (2), Florian Kaltschmitt(1), Bastian
Winkelhausen(3), Daniel Zach, Moritz Merkel (3), Thomas Barth
Trainier: Jürgen Merkel, Thomas Dörr, Hans Humbert

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert für 2. Herren: Verdienter 29:24 Sieg