Archiv der Kategorie: Spielberichte Herren 2

2. Herren: Erste Saisonniederlage

TSV Wieblingen II – TSV Phönix Steinsfurt (14.10.2018)

Nachdem die beiden ersten Heimspiele gewonnen werden konnte, startete man aus einer komfortablen Position gegen die Gäste aus Steinsfurt.Die Motivation war in der Kabine deutlich hörbar und so kamen die Wieblinger mit einem hervorragenden Lauf von 5:0 ins Spiel. Somit konnte man die erste Auszeit von Steinsfurt nach nicht einmal 10 Spielminuten erzwingen.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. Die zunächst konsquent agierende Abwehr von Wieblingen ließ im Folgenden jedoch den Steinsfurtern mehr Chancen zukommen. Trotz starker Leistungen von Torhüter Manuel Rehberger mit mehreren Paraden und einem gehaltenen 7-Meter, konnte der herausgespielte Abstand so nicht ganz gehalten werden, sodass beide Mannschaften mit einem Halbzeitstand von 13:10 in die Kabinen gingen.

Wieblingens Trainer Kim Nielsen forderte eine bessere Zusammenarbeit und Absprache in der Abwehr. Das Spiel würde nicht über den Angriff, sondern eben über die Abwehr gewonnen werden, so Nielsen.
In der zweiten Halbzeit konnte der Abstand bis zum 17:14 zunächst gehalten werden. Als dann aber innerhalb von 6 Minuten drei 2-Minuten-Strafen gegen Wieblingen ausgesprochen werden, bröckelte das Abwehrspiel. Steinsfurt nutzte seine Überzahl geschickt aus, sodass es bald 17:19 stand. Ein Aufbäumen von Wieblingen blieb jedoch weitestgehend aus. Zu wenig lief im Angriff zusammen. Zwar konnte man zwischendurch noch zum 20:20 ausgleichen, aber hinten offenbarten sich immer wieder Lücken für die Steinsfurter.So gelangen den Gästen 5 Tore in Folge. Wieblingen hingegen konnte lediglich einen weiteren Treffer erzielen, den zum Endstand von 21:25.TSV Phönix Steinsfurt siegte somit verdient, auch aufgrund des zu schwachen Wieblinger Angriffs. Dies bedeutet für Wieblingen II  die erste Saisonniederlage.

Das Augenmerk wird nun auf den Kreispokal geworfen. Am Donnerstag, den 18.10. spielt Wieblingen II zuhause gegen Bammental, wo hoffentlich besser Angriffsleistungen gezeigt werden.

Für den TSV Wieblingen spielten:Manuel Rehberger; Bastian Winkelhausen (3); Steffen Jung; Michael Bruckschlegel; Jan Sommer; Jörn Krebs (4); Erik Schulte (7/6); Samuel Benz (3); Daniel Zach (3); Thomas Barth (1); Sebastian Schmitt; Leonard Sober.

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert

2. Herren: Seriensieger

TSV Wieblingen 2 – TV Sinsheim 23:15 (Mi., 03.10.2018, 14:00 Uhr)

Auch im zweiten Spiel der Saison musste die Mannschaft, mit dem weiterhin beruflich verhinderten Kapitän Florian Kaltschmidt und dem kurzfristig erkrankten Thomas Barth, auf zwei Stammkräfte verzichten.
Von Beginn an zeigte das Team eine konzentrierte Leistung. Die Abwehr stand und so konnte man den Spielstand trotz einiger Fehlwürfe im Angriff schnell nach 6 Minuten auf 3:0 stellen. Bis Mitte der ersten Halbzeit zeigte das Team weiter eine engagierte Leistung, so dass es nach 14 Minuten, mit einem Spielstand von 6:1, die bisher größte Führung bejubeln durfte.
Im weiteren Verlauf zeigten sich jedoch auch im Angriff der Heimmannschaft einige Unkonzentriertheiten. So wurden je drei freie Würfe in Folge nicht verwandelt, wodurch man die Chance verpasste, die bisher sattelfeste Führung höher zu gestalten. Bis zur Pause konnten nur noch zwei Tore erzielt werden, was gemessen an der eigentlichen starken Abwehrleistung, zu wenig war und die Mannschaft um den Lohn der verdienten Arbeit brachte.
Die Gäste waren bis dahin nicht wirklich im Spiel gewesen, konnten sich durch die Fehler der Heimmannschaft jedoch, bis zur Pause, auf einen Spielstand von 8:5 retten.
Nach der Halbzeit galt es die Gäste nicht weiter Hoffnung schöpfen zu lassen und an die Leistung der ersten 15 Minuten anzuknüpfen. Dies gelang in den ersten 2 Minuten nicht, was schnell das 8:7 zur Folge hatte. Danach schaffte es die Mannschaft sich auf ihre Abwehrstärke zu besinnen und mit starken 10 Minuten den Spielstand bis zur 42. Minute wieder auf 14:8 zu erhöhen.
Im Anschluss ließ man die Gäste nie mehr als auf 4 Tore (15:11) herankommen und baute die Führung kontinuierlich und vorentscheidend aus. So hatte man bis Spielende sogar die Möglichkeit allen drei A-Jugendlichen Spielanteile zu gewähren, was diese zu nutzen wussten und sich alle in die Torschützenliste eintrugen. Herauszuheben ist die Leistung von Bastian Winkelhausen, welcher in Abwesenheit von Florian Kaltschmidt, zusammen mit dem stellvertretenden Kapitän Erik Schulte, clever Regie auf der Mittelposition führte.
Am Ende stand ein verdienter 23:15 Sieg über den TV Sinsheim, welcher Lust auf die weiteren Spiele macht. Es gilt auf dieser Leistung aufzubauen und diese auch in den nächsten Spielen zu bestätigen, damit der Klassenerhalt in dieser Saison vielleicht nicht erst in den letzten Spielen der Spielzeit gesichert werden kann.

Für den TSV spielten:
Manuel Rehberger, Kai Kramer, Bastian Winkelhausen (5), Steffen Jung, Michael Bruckschlegel (1), Jan Sommer (1), Jörn Krebs (1), Felix Hoffmann (5), Samuel Benz, Daniel Zach (4), Erik Schulte (4), Sebastian Schmidt (1), Leonard Sober (1)

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert

2. Herren: Erstes Saisonspiel gegen SC Sandhausen

Die Vorzeichen standen nicht gut: die Wieblinger 1b verabschiedete zum Ende der Saison 17/18 ihre Leistungsträger Thomas Dörr und Frank Müller. Beide beendeten offiziell ihre Karriere.Umso erfreulicher die beiden dann doch wieder auf der Bank zu sehen: Thomas Dörr in seiner neuen Rolle als Co-Trainer und Mannschaftsverantwortlicher und Frank Müller als Aushilfe. 

Denn die Mannschaft von Kim Nielsen musste in ihrem Auftaktspiel auf ihre drei Stammspieler Flo Kaltschmitt, Thomas Bart und Felix Hoffmann verzichten.

Dass die Mannschaft nicht aus dem vollen schöpfen konnte, zeichnete sich bereits in den vergangenen Wochen ab: die Trainingsbeteiligung war viel zu schwach.

Die Mannschaft wurde durch die A-Jugendlichen Sebastian Schmitt, Bastian Winkelhausen und Leo Sober ergänzt. Zusätzlich wurde noch Daniel Jung rekrutiert.

Trainer Kim Nielsen setzte auf die Abwehr: „Wenn wir gut in der Abwehr stehen, fallen vorne genügend Tore. In der Abwehr gewinnen wir das Spiel.“ So sollte es kommen.

Die erste Sieben konnten sich in der Abwehr stabil präsentieren und verwandelte ihre Chancen vorne zuverlässig. Mit 4:1 konnte sich der TSV früh ein Drei-Tore-Polster – später sogar 4 Tore – aufbauen, was der Mannschaft im Spielverlauf immer wieder Sicherheit gab.

Vor allem über den Kreis kam Wieblingen immer wieder zu Toren.

Erst eine 4:2-Deckung konnte die Wieblinger kurzzeitig irritieren.

Doch Wieblingen stellte sich darauf ein, weshalb Sandhausen von dieser Abwehrformation schnell wieder abließ.

Trotzdem verspielte sich der TSV eine 12:8-Führung und ging mit 13:11 in die Halbzeit.

Direkt nach der Halbzeit sogar 13:12. Doch der TSV ackerte weiter. Immer noch viel über den Kreis und mit Frank Müller von Außen belohnten sich die Wieblinger für Ihre Abwehrarbeit.

Die beiden eingesetzten A-Jugendspieler Schmitt und Winkelhausen spielten selbstbewusst auf, Bastian Winkelhausen – der Name ist Programm – hämmerte den Ball in den „Winkel“ und verlieh dem Spiel Geschwindigkeit.

Mit 23:22 und 24:23 machte sich Sandhausen nochmal Hoffnung, doch Wieblingen baute sich erneut ein Polster auf (26:23). Auch die 2-Minuten-Strafe gegen Daniel Zach (die sechste Strafzeit von Wieblingen, Sandhausen hatte nur zwei) in der 58. Minute ließ nochmal die Chance auf einen Führungswechsel zu. Doch der TSV hielt dagegen und beendete das Spiel mit 28:27.

Co-Trainer Dörr resümierte: „So enttäuscht, wie ich darüber bin nicht mehr selbst auf der Platte zu stehen, umso stolzer macht es mich, für diese Mannschaft im Hintergrund die Strippen zu ziehen.“

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert

2. Herren: 1b sichert sich 3 Spieltage vor Ende den Klassenerhalt

Durch einen Start-Ziel-Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Walldorf kann sich die 1b den Klassenerhalt in der ersten Kreisliga sichern. Mit umgeformtem Kader und ohne Trainer Kim Nielsen an dessen alter Wirkungsstätte kann der TSV über weite Strecken des Spiels überzeugen und somit die nächsten beiden Punkte einfahren.

Noch in der Woche vor dem Spiel war die Zuversicht auf eine erfolgreiche Auswärtsfahrt jedoch nicht ganz so groß. Zu viele Verletzte und weitere Ausfälle hatte die Mannschaft zu verzeichnen, weshalb sich das Interims-Trainergespann Richter/ Dörr gezwungen sah seine Kontakte spielen zu lassen und alles zu mobilisieren, was den dünnen Kader aufwerten konnte. So konnten erneut Felix Hildenbeutel, Alexander Schmitt, Jonathan Zartmann, Jürgen Merkel, Frank Müller und Erfolgsbringer Christian Dörr für einen Einsatz gewonnen werden. Die Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle für die Bereitschaft für die 1b einzustehen.

In zunächst ungewohnter Formation fand der TSV dennoch von Anfang an gut ins Spiel und konnte sich somit bereits nach 7 gespielten Minuten auf 2:7 absetzen. Auch eine mannbezogene Deckung gegen Felix Hildenbeutel brachte aus Walldorfer Sicht nicht den gewünschten Erfolg und ermöglichte vor allem dem stark aufspielenden Moritz Merkel und den Kreisläufern mehr Raum. Doch gegen Ende der ersten Halbzeit schlichen sich dann doch Fehler im Angriffsspiel des TSV ein, was dazu führte, dass die Gastgeber Tor um Tor herankommen konnten. Auch die Deckung war nun nicht mehr so aggressiv und geduldig wie noch zu Beginn des Spiels. Daraus resultierend gingen beide Mannschaften beim Stand von 13:15 in die Pause. Die Halbzeitanalyse war kurz und einfach: den Spielfluss der Anfangsphase wiederfinden und die Rückraumschützen der Gastgeber besser in den Griff bekommen. Und so startete die zweite Hälfte wie auch die erste: die Abwehr stand stabil und die Angriffe konnten konsequent abgeschlossen werden. So war nach 40 Spielminuten beim Stand von 16:21 der Vorsprung wiederhergestellt. Vor allem Felix Schneider konnte in dieser Phase des Spiels durch 4 Tore binnen 10 Minuten dem Spielgeschehen seinen Stempel aufdrücken. Routinier Christian Dörr wusste auf der vorgezogenen Position in der Defensive durch schnelle Beine und eine grandiose Übersicht zu überzeugen. In der Folge konnte der Vorsprung bis zur 50. Minute weiter ausgebaut werden, als auch Felix Hildenbeutel etwas an Fahrt aufnahm und Moritz Merkel seiner Spielfreude weiter freien Lauf ließ. Beim Stand von 18:27 war dem TSV der Sieg nicht mehr zu nehmen. In der Schlussphase konnten die Gastgeber den Abstand noch etwas verringern. Unlängst hatte das Trainerduo seine Chance, allen mitgereisten Spielern Einsatzzeit zu gewähren, genutzt, wodurch das Angriffsspiel nun etwas ins Stocken geriet, die Abwehr jedoch weiterhin stabil stand. 22:28 für den TSV Wieblingen, so lautete das Endergebnis und die Freude über den nun sicheren Klassenerhalt war groß. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung Erjon Rafunas in der zweiten Hälfte, der mit einem ausgekugelten Finger noch ins Krankenhaus gefahren werden musste.

Für den TSV spielten:
Im Tor: J. Zartmann, M. Rehberger

Im Feld: D. Zach (4), F. Kaltschmitt, J. Merkel, M. Merkel (10), F. Schneider (7), A. Schmitt (1), F. Müller, T. Köse, E. Rafuna (1), F. Hildenbeutel (4), C. Dörr (1)

Trainer: T. Richter, TD85

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert

2. Herren: Derby gegen den TV Eppelheim

Am vergangenen Sonntag kam es zum Derby zwischen dem TSV Wieblingen und dem TV Eppelheim.

Die Wieblinger mussten verletzungsbedingt wieder auf einige Stammkräfte verzichten, daher wurde der Kader durch Jan Dexheimer und Jonathan Zartmann aus dem Kader der ersten Mannschaft ergänzt. Danke auch an dieser Stelle für die Unterstützung.

Das Spiel war von Anfang an durch die Abwehrreihen geprägt, so stand es nach einer viertel Stunde erst 6:8 für die Gäste. Die Wieblinger erlaubten sich in dieser Phase immer wieder technische Fehler im Angriff, die durch den Gegner im Gegenstoß ein um andere Mal bestraft wurden. Coach Nielsen sah sich daher gezwungen in der 20 min eine Auszeit zu nehmen. Diese zeigte auch Wirkung und die Wieblinger spielten jetzt konzentrierter im Angriff. Mit dem Stand von 13:14 ging es in die Halbzeit.

Die Wieblinger gingen konzentriert in die zweite Halbzeit und konnten durch Tore von Dexheimer, und den sicheren Siebenmeterschützen Schneider, immer wieder in Führung gehen. Die durch eine sehr gut agierende Abwehr erarbeiteten Kontermöglichkeiten wurden aber eins ums andere Mal durch den Eppelheimer Tormann entschärft. Eine souveränere Chancenverwertung in dieser Phase des Spiels hätte die Vorentscheidung zugunsten der Wieblinger bringen können.

So blieb es bis zum Schluss spannend. Die Wieblinger legten vor, Eppelheim zog nach. So auch in den Schlusssekunden, als der ewige Comeback Spieler Müller zum 27:26 verwandelte.

Die verbleibenden 40 Sekunden konnten vom TVE nicht zum Ausgleich genutzt werden und die Punkte blieben in der Hölle West.

Für den TSV:

Jonathan Zartmann , Manuel Rehberger, Jan Dexheimer 5, Steffen Jung, Erik Schulte 2, Frank Müller 3, Ivo Rafuna 4, Felix Schneider 10 (6/6), Samuel Benz, Thomas Barth 1 , Florian Kaltschmitt 1, Darius Barbarossa 1, Moritz Merkel

Trainer : Kim Nielsen, Thorsten Richter

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert

2. Herren: Verdienter Sieg gegen die PSV Knights Heidelberg

Die 1b wollte zeigen, dass in der Heimischen Hölle West auch zwei Punkte gegen die Gäste, den Tabellenvierten möglich waren.
Bereits zu Spielbeginn wollte die 1b zeigen, dass durch die gute Defensive ein Sieg möglich ist. Aus der Defensive heraus konnten bereits zu Beginn immer wieder Tempo-Gegenstöße gelaufen und somit in der 10. Spielminute auf 6:2 weggezogen werden. Die PSV Knights kamen zwar kurz vor Schluss der 1. Halbzeit wieder auf 13:12 heran, die 1b ließ sich jedoch nicht auf der Ruhe bringen und es ging schließlich mit 14:12 in die Halbzeit.
Der 1b war jedoch klar, dass in diesem Spiel zwei wichtige Punkte möglich waren. Man wollte sich die Punkte nicht nehmen lassen und den PSV Knights zum Beginn der 2. Halbzeit zeigen, dass die Punkte heute in Wieblingen bleiben werden. Wie bereits in der 1. Halbzeit stand die Abwehr sehr gut und Torhüter Manuel Rehberger konnte des Öfteren seine Klasse zeigen. Durch diese konzentrierte Leistung konnte die 1b bereits in der 35. Minute auf 17:12 wegziehen und den Gästen den Spielwitz nehmen. Die PSV Knights versuchten durch hohes Tempo nochmals heran zu kommen, scheiterten aber immer wieder an der Defensive des TSV, sodass die Führung immer mindestens 3 Tore betrug. Die PSV Knights versuchten durch verschiedene Abwehrvarianten das Angriffsspiel des TSV zu unterbrechen, doch der TSV fand immer wieder Lösungen. Die 1b ließ zu keiner Zeit die Frage offen, wer die zwei Punkte im Nachhohlspiel erhalten sollten.
Schlussendlich stand für den TSV ein verdienter 26:22 Sieg dar.

Für den TSV spielten:
Tor: Manuel Rehberger, Benjamin Rockstock
Feld: Tobias Kösel (3), Steffen Jung, Michael Bruckschlegel (1), Erik Schulte (5), Christian Dörr (2), Felix Schneider (3/2), Samuel Benz, Daniel Zach (4), Thomas Barth (3), Florian Kaltschmitt (4), Erjon Rafuna (1)

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert

2. Herren: Niederlage zum Auftakt der englischen Woche

Die zweite Mannschaft des TSV Wieblingen empfing als Tabellen neunter mit 8 Punkten den Tabellendritten aus Leimen mit 26 Zählern. Dies war der Beginn der englischen Woche für den TSV. In dieser wird Donnerstag gegen den Tabellenvierten PSV und am folgenden Sonntag gegen den Tabellenzweiten aus Nußloch gespielt.

Der Tabellenletzte Walldorf bekam am Samstag zwei Punkte gegen Eberbach geschenkt. Der Abstand zum Tabellenletzten schrumpfte für den TSV somit auf zwei Zähler. Auf den Vor- und Drittletzten bestand lediglich ein Punkt Vorsprung. Das Ziel für das Spiel gegen Leimen war also klar, es müssen Punkte her, am besten gleich zwei.

Der TSV startete hochmotiviert. Zwar gelang den Gästen das erste Tor, jedoch konnte Wieblingen nach dem 2:2 Ausgleich sogar einen zwei Tore Vorsprung zum 7:5 ausbauen. Nach nur wenigen Minuten kam für den TSV der erste herbe Rückschlag. Michael Beyer verletzte sich nach einer unglücklichen Landung am Fuß und konnte nichtmehr weiterspielen. An dieser Stelle gute Besserung!

Nach diesem Ausfall verlor der TSV ein wenig die Routine. Hinzukommen eine zwei Minuten Strafe für die Gastgeber sowie ein verschossener 7-Meter, und die Schützenhilfe für die Gäste war perfekt. So verhalf der TSV den Gästen zur 7:8 Führung, welche sie das restliche Spiel nichtmehr hergaben, sondern in der ersten Halbzeit erstmals weiter ausbauten. Die Gastgeber bekamen in der Abwehr einzelne Spieler der Leimener nicht in den Griff und konnten ihr Angriffe nicht erfolgreich abschließen. Somit ging es beim Stand von 10:16 für die Gäste in die Kabine.

Die zweite Halbzeit verlief wesentlich besser als die Erste. Die Gäste konnten erst ein Herankämpfen der Gastgeber verhindern. Trotzdem gelang es dem TSV sich auf 4 Tore heran zu kämpfen. Beim Stand von 17:21 bestand für die Gäste die Möglichkeit wieder davon zu ziehen, den erhaltenen 7 Meter konnte Manuel Rehberger jedoch erfolgreich abwehren. Zu Beginn dieser spannenden und vielleicht spielentscheidenden Phase, etwa eine viertel Stunde vor Schluss, erhielt der TSV die nächste Hinausstellung. Zwar konnten die Gäste in Überzahl keine Tore machen, jedoch konnte auch die Führung nicht weiter verringert werden. Nach der Wiederauffüllung gelang den Gastgebern 9 Minuten vor Schluss das Herankämpfen auf 3 Tore.

Wer jetzt dachte, dass eine extrem heiße Schlussphase beginnen würde, der wurde enttäuscht. Zwar konnte der TSV bereits den zweiten 7-Meter halten, jedoch gelang es nicht, den Abstand zu verkürzen. Unter anderem fehlte es an unbedingtem Siegeswillen der Wieblinger. Hinzu kam eine Zeitstrafe in der 57. Minute. Zwar wurde die zweite Halbzeit „gewonnen“, das Spiel jedoch 21:25 verloren.

„Es wäre schön gewesen, in diese anstrengende Woche mit Punkten zu starten. Nachdem Eberbach den Walldörfern zwei Punkte schenkte, befinden wir uns jetzt wieder aktiv im Abstiegskampf. Da schmerzt es natürlich umso mehr, dass ein weiterer Spieler verletzt ist,“ sagte Kapitän Thomas Dörr im anschließenden Telefon-Interview. Und Dörr weiter: „Wenn es dumm läuft müssen wir jetzt ohne ihn um den Klassenerhalt kämpfen. Wir haben es aber immer noch in der eigenen Hand, deshalb schaue ich dem Ganzen optimistisch entgegen.“

Für die Mannschaft gilt es, aus den Fehlern des Spiels zu lernen und am Donnerstag um 20:00 Uhr im Sportzentrum West gegen den Tabellenvierten PSV erneut alles zu geben. Sowohl gegen diesen Gegner also auch im anschließenden Spiel gegen den Tabellenzweiten sind wichtige Punkte für den Klassenerhalt drin.

Für den TSV spielten:
Tor: Manuel Rehberger, Janis Jung

Feld: Tobias Kösel (3), Steffen Jung, Michael Bruckschlegel, Erik Schulte (7), Felix Schneider (6/3), Samuel Benz, Michael Beyer, Daniel Zach (1), Thomas Barth (2), Florian Kaltschmitt (2)

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert

2. Herren: Niederlage in Rot

 

Am Samstag trat die 1b beim ambitionierten Spitzenreiter, der 1b des TSV Rot, an. Bereits vor Anpfiff war klar, dass uns die in der Liga noch ungeschlagenen Gastgeber auf keinen Fall unterschätzen würden; hatten wir ihnen doch im Pokal die einzige Niederlage der Saison hinzugefügt. So war die Devise klar: Technische Fehler vermeiden, die eigenen Angriffe ruhig und konzentriert zu Ende zu spielen und durch konsequentes Rückzugverhalten das auf Konter ausgelegte Spiel der Roter Mannschaft unterbinden. Anfangs gelang dies auch in weiten Teilen gut, sodass wir dem Gastgeber lange Zeit auf Augenhöhe begegneten. Auf der einen Seite kamen die Roter nur schwer in das von ihnen bevorzugte Konterspiel, allerdings gelang es uns auch nicht, im Angriff klare Chancen herauszuspielen, sodass unsere Angriffe meistens im Zeitspiel endeten. So ging es mit 11:9 gegen uns in die Halbzeitpause. Damit war klar, dass uns mit einer genauso konzentrierten Leistung sowie einem effektiveren Angriffsspiel, vielleicht eine kleine Überraschung gelingen konnte. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten wir das Spiel auch noch ausgeglichen gestalten. Rot kam zwar mit ordentlich Tempo aus der Kabine, doch auch wir wussten mit schnellen Gegenstößen dagegenzuhalten. Ab der 40.Spielminute beim Stand von 21:17 kam allerdings ein deutlicher Bruch in unser Spiel. Uns gelang es im Angriff weder ausreichend Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben, noch die komplette Breite des Spiels auszunutzen. Zudem schlossen wir unsere Angriffe oft zu überhastet ab, wodurch wir die Gastgeber zu leichten Gegenstoßtoren über ihre schnellen Außen einluden. Auch eine Auszeit und ein Wechsel im Tor konnten keine gewünschten Effekte bringen und so setzte sich der Tabellenführer kontinuierlich Tor um Tor ab. Schlussendlich unterlag die 1b trotz teilweise ansprechender Leistung zu hoch mit 34:23. Während der Gastgeber sich damit weiterhin auf Aufstiegskurs befindet, gilt es für unsere 1b in den verbleibenden Spielen, vor allem gegen die direkten Tabellennachbarn, die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

 

Es spielten: Janis Jung, Alexander Borchert (Tor), Felix Hildenbeutel, Michael Bruckschlegel, Erik Schulte, Felix Schneider, Samuel Benz, Michael Beyer, Daniel Zach, Alexander Schmitt, Erjon Rafuna

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert

2 Herren: Punktgewinn oder Punktverlust?

Eine Woche nach der unglücklichen Niederlage bei der aktuell 2. platzierten Kusg Leimen, bei der Trainer Nielsen exzellent von Trainerduo Richter / Merkel vertreten wurde – an dieser Stelle noch einmal vielen herzlichen Dank dafür – musste die junge und junggebliebene Verbandsligareserve des TSV Wieblingen die Auswärtsreise nach Eberbach antreten.

Die Vorzeichen standen, wie auch in den letzten Partien, ob der längeren Verletzungs-, Krankheits- und Angeschlagenenliste nicht sonderlich gut. Aufgrunddessen gab es zwei spektakuläre Comebacks : Frank “the tank” Müller und Christian “CD” “KD” Dörr stellten sich zur Verfügung. An dieser Stelle auch vielen Dank an Euch!

 

Das Spiel startete ergebnistechnisch ausgewogen, wobei viele Chancen liegen gelassen wurden, 1:1, 2:2, 3:3, 4:4 (8. Minute) .Bis zur 20. Minute konnte sich der TSV Wieblingen über 4:6 auf 6:9 eine drei Tore Führung erspielen, die die Hg jedoch egalisieren und bis zur Halbzeitpause sogar in eine 2 Tore Führung ummünzen konnte (13:11).

 

In der zweiten Hälfte des Spiels liefen die Mannen in blau zunächst einem Rückstand von zwei/ drei Toren hinterher (16:13, 18:15). Durch gute Abwehrarbeit und einen drei zu null Lauf durch “Erisch” Schulte, “Air Jon” Rafuna und “Tom Turbo” Barth konnte man in der 45. Minute allerdings den Ausgleich zum 18:18 erzielen. Auch die darauffolgende Auszeit Eberbachs unterbrach den kurzen Lauf nicht: Daniel Zach und Christian Dörr erhöhten über 18:19 auf 18:20. Den erneuten Ausgleich Eberbachs (21:21) konnte man durch Michael Beyer und den, obwohl sehr angeschlagenen, stark aufspielenden Flügelflitzer “Tom Turbo” Barth wieder auf 21:23 korrigieren. Im Gegenzug sorgten zwei unnötige Tore der Hg und umstrittene Pfiffe für den Ausgleich. Zusätzlich brachte eine fragwürdige zwei Minuten Strafe gegen die Gazelle (Christian Dörr, Anm.d.Red.) den TSV eine Minute vor Schluss in Unterzahl. Eine Minute noch zu spielen, Unterzahl und der Gegner hat den Ball: Es gibt sicherlich bessere Ausgangsmöglichkeiten. Eberbach nutzte die Überzahl sehr gut aus und spielte seinen starken Kreisläufer komplett frei, sodass er unbedrängt zum Wurf kam. Doch Manuel “Tüte” Rehberger hatte etwas dagegen und parierte den Ball mit seiner einzigartigen Art überragend! Die folgende Auszeit und der letzte Angriff änderten leider nichts mehr am Ergebnis und so trennten sich beide Mannschaften mit 23:23 unentschieden.

“In der Vergangenheit hätte man das Spiel irgendwie doch noch verloren, in diesem Fall ist es ein gewonnener Punkt und deshalb bin ich nicht nur Thomas Dörr, sondern auch stolz auf den Kampf meiner Mannschaft, ” sagte Kapitän Thomas Dörr, der verletzungsbedingt ausfiel, beim gemeinsamen Abendessen. Und Dörr weiter:” andererseits müssen wir endlich damit aufhören anderen Mannschaften am Ende des Spiels Punkte zu schenken und uns bis zum Ende konzentrieren, damit wir nicht wieder unten stehen und doch nochmal aktiv gegen den Abstieg kämpfen müssen.”

 

Die Mannschaft hat eine Entwicklung durchgemacht und zeigt sich stärker als noch in der Vorrunde! Wenn man in Führung ist und den Ausgleich bekommt, dann fühlt es sich meistens wie ein verlorener Punkt an. Wenn man aber die ganze Situation betrachtet, könnte man doch von einem gewonnenen Punkt sprechen. Positiv ist die Steigerung im Gegensatz zum Hinspiel bei dem man sich mit 27:35 geschlagen geben musste.

Highlight : für das Tor des Spiels sorgte ausgerechnet Christian Dörr, der den Torwart quasi aus dem Nullwinkel mit überragendem Auge und seiner Erfahrung ins lange Eck lockte um den Ball eiskalt ins kurze Eck zu legen.

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert

2. Herren: Am Ende wieder mit leeren Händen in Leimen

Am Samstag Nachmittag ging es für die 1b zum Auswärtsspiel bei der KuSG Leimen. Der Gastgeber, der bisher nur mit 6 MInuspunkten oben in der Tabelle steht, sollte wie es zu erwarten war, eine schwere Aufgabe werden. Ohne den Trainer Kim Nielsen und mit einigen angeschlagenen Spielern konnte man nach einer durchwachsenen Anfangsphase die Partie allerdings offen gestalten. Nachdem die Leimener aus dem Rückraum noch einfache Tore machen konnten, wurde unsere Abwehr auf eine offensive 5-1-Deckung umgestellt um die starken Rückraumschützen eher angehen zu können. In der 23. Minute gelang es dann das erste Mal aus einer starken Deckung und einem inzwischen eingewechselten und stark aufgelegtem Kaj Kramer im Tor die erste Führung zum 12:13 zu erzielen. Zwar konnte man bis zur Pause die Führung nicht halten und so ging es mit einem 14:14 in die Kanine. Aber es war deutlich, dass heute was zu holen war.

Und so konnte man auch gut in die zweite Hälfte starten und ein Zwei-Tore-Vorsprung herausholen. Dieser konnte bis zur 50. Minute gehalten werden, nur leider häuften sich in der Endphase die Unkonzentriertheiten und technischen Fehler zum wiederholten Mal. Die Gastgeber konnten immer wieder durch erfolgreiche 7-Meter zum Erfolg gelangen, am Ende sollten es dann insgesamt 9 verwandelte Strafwürfe werden.

Nachdem der letzte und einzige Strafwurf beim Stand 26:25 in der 58. Minute von Manuel Rehberger pariert werden konnte, hatte man immerhin noch die Chance auf eine wohl verdiente Punkteteilung. Leider konnte der letzte Angriff der Wieblinger allerdings nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Ein wohl berechtigter 7-Meter in der letzten Sekunde wurde vom ansonsten unauffällig pfeifenden Schiedsrichtergespann nicht gegeben. Und so stand man am Ende dann wieder nach einer starken Leistung mit leeren Händen da.

 

Veröffentlicht unter Herren, Spielberichte Herren 2 | Kommentare deaktiviert