1b verliert mit dezimierter Mannschaft in Sinsheim

TV Sinsheim – TSV Wieblingen II 25:21 (10:8)

Auch in der Begegnung gegen den Tabellenzweiten aus Sinsheim fehlten Robert Krembsler erneut wichtige Spieler. Christian Hertel hatte sich schon vorab abgemeldet. Absehbar war auch dass Daniel Beyer wegen Verletzung fehlen würde. Und dann kamen am Samstag morgen weitere Absagen von Steffen Jung, Jan Sommer und Ruben Irion.

Die letzte Spielbeobachtung des Gegners von Trainer Robert Krembsler stimmte ihn hoffnungsvoll und er wusste, dass die Chance groß ist die Punkte aus Sinsheim zu entführen. Entsprechend wurde die Mannschaft eingestimmt und auf den Gegner eingestellt.

In der ersten Spielhälfte schenkten sich beide Mannschaften nichts und Wieblingen gelang es aus einer stabilen Abwehr heraus den Gastgeber unter Druck zu setzen. Abschlussschwäche machten es den Wieblingern nicht möglich sich abzusetzen und so entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung in der ersten Hälfte, die mit einer 10:8 Führung der Gastgeber endetet.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte sich Sinsheim einen 3 Tore Vorsprung erspielen. Dann ein weiterer Schock. 36. Minute – Rechtsaußen Frank Müller blieb mit Schmerzen am Boden liegen. Sein Muskel im Oberschenkel spielte nicht mehr mit. Letztendlich das negative Ergebnis seines unermüdlichen Einsatzwillen. Frank wird wohl nun „gezwungenermaßen“ fehlen und seine Verletzung auskurieren müssen. Hoffentlich fällt er nicht so lange aus. So lichtete sich die Bank mit Auswechselspielern.

Doch Wieblingen gab sich nicht auf und kämpfte unermüdlich weiter und schaffte bis zur 46. Minute den Ausgleich zum 17:17. Dann ein weiterer Ausfall, Jochen Krembsler musste mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden und konnte erst nach einer längeren Behandlungszeit wieder unter Schmerzen eingesetzt werden. Diese Phase nutzte dann Sinsheim um sich mit 6 Toren in Folge erneut auf 23:17 abzusetzen.

Wieblingen gab nie auf und startete erneut eine Aufholjagd aber am Ende reichten die Kräfte und die verbleibende Spielzeit nicht. Somit gab es für die Wieblinger eine erneute Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt. Endstand 25:21.

Dies war auch das letzte Spiel von Jan Kempelmann, der den TSV Wieblingen aus beruflichen Gründen am 11.02.13 wieder in Richtung Norden verlassen wird. Jan war für uns ein vorbildlicher Spieler und toller „Kumpel“. Das Team der „Wildcats“ wünscht Jan auf diesem Wege alles Gute und viel Erfolg in seiner beruflichen Karriere.

Jan – „VIELEN DANK „

Robert Krembsler

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte-1b-1213 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.