Archiv der Kategorie: Archiv C-Jugend w 2012/13

C-Jugend (w) 2012/13

Hintere Reihe v.l.: Mareike (Trainerin), Tina, Ece-Nur, Charlotte, Marlene, Johanna, Sophie, Frank (Trainer), Thorsten (Trainer).
Vordere Reihe v.l.: Cora, Kiara, Alina, Isabel, Sophie, Marie.
Es fehlt: Jule.

Hinrunde
So, 16.09.12 14:30h TSV Wieblingen SG Nußloch 17 : 25
So, 30.09.12 16:00h TSV Rot 2 TSV Wieblingen 16 : 23
Sa, 06.04.13 15:20h TSG Wiesloch TSV Wieblingen 15 : 24
So, 21.10.12 13:45h TSV Wieblingen TSV Steinsfurt 24 : 22
Sa, 10.11.12 14:00h TSVG Malsch TSV Wieblingen 32 : 21
Sa, 17.11.12 15:00h TSV H’schuhsh TSV Wieblingen 7 : 15
Sa, 24.11.12 14:25h TV Bammental TSV Wieblingen 9 : 28
So, 09.12.12 13:00h SG Nußloch TSV Wieblingen 0 : 0
Rückrunde
Sa, 15.12.12 15:15h JSG Dielh./Baiertal TSV Wieblingen 13 : 17
So, 13.01.13 13:00h TSV Wieblingen JSG Dielh./Baiertal 15 : 12
So, 27.01.13 13:15h TSV Wieblingen TSV Rot 2 23 : 11
So, 03.02.13 15:45h TSV Wieblingen TSG Wiesloch 22 : 21
Mo, 18.03.13 18:15h TSV Steinsfurt TSV Wieblingen 22 : 18
So, 03.03.13 15:15h TSV Wieblingen TSVG Malsch 19 : 24
So, 10.03.13 16:00h TSV Wieblingen TSV H’schuhsh 14 : 9
So, 17.03.13 14:15h TSV Wieblingen TV Bammental 28 : 15

Kommentare deaktiviert

Weibl. C-Jugend wird Vizemeister in der Kreisliga

TSG Wiesloch – TSV Wieblingen 15:24 (8:10)

Das letzte Rundenspiel der weibl. C-Jugend fand aufgrund der Länderpokalendrunde der Mädchen Jahrgang 1997 nicht in Wiesloch, sonder in Baiertal statt. Das Ziel des Spiels sollte sein, den dritten Tabellenplatz durch einen Sieg abzusichern.

Die TSV-Mädels starteten nach zweiwöchiger Trainingspause etwas nervös. Es dauerte einige Minuten bis Wieblingen sich wieder an den Ball gewöhnte. Die erste Halbzeit wurde wie immer im 3-gegen-3-plus-Läufer-Modus gespielt, was den Wieblingern nicht ganz so liegt. Dies merkte man auch gegen Wiesloch. Wieblingen störte die Gegnerinnen aus Wiesloch im Angriff zu spät und ließ ihnen zu viel Platz. Dadurch kamen diese immer wieder zum Torerfolg. Außerdem brauchten die TSV-Mädels fünf bis sechs Anspielstationen, bis der Ball im Angriff landete. So verlief das Spiel ausgeglichen, es stand 4:4. Im Angriff vergab man allerdings zu viele Chancen, doch dies besserte sich Mitte der Halbzeit und Wieblingen konnte sich über 4:6 und 5:8 auf 8:10 zur Halbzeit absetzen.

In der zweiten Halbzeit sollte nun die Abwehr wieder zum Bollwerk werden, denn Wieblingen hat bisher in der Kreisliga die wenigsten Gegentore bekommen und somit die beste Abwehr. Dies stellten die TSV-Mädels auch gleich wieder unter Beweis, Wiesloch kam die ersten acht Minuten nicht zum Torerfolg, dahingegen konnte Wieblingen im Angriff die Chancen nutzen und sich zwischenzeitlich auf 12:20 absetzen. Das Spiel schien entschieden und Wieblingen wechselte nun kräftig durch, sodass jeder seine Einsatzzeit bekam. Wiesloch konnte den Abstand nicht mehr verkürzen und so gewannen die TSV-Mädels ihr letztes Rundenspiel mit 15:24.

Somit hatte Wieblingen den dritten Tabellenplatz abgesichert. Da aber am darauffolgenden Tag Steinsfurt das letzte Rundenspiel verlor, konnte Wieblingen auf den zweiten Platz vorrücken und sich die Vizemeisterschaft in der Kreisliga ergattern. Herzlichen Glückwunsch Mädels! Habt ihr super gemacht!

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Isabel, Alina.
Feld: Ece-Nur (1), Isabel, Tina (5/1), Cora (3), Jule, Marlene, Johanna (6), Charlotte (4), Alina (4), Sophie, Sophie, Marie (1).

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

Weibl. C-Jugend verliert Spitzenspiel in Steinsfurt

TSV Steinsfurt – TSV Wieblingen 22:18 (16:10)

Am Montagabend musste die weibl. C-Jugend die Reise zum Nachholspiel nach Sinsheim antreten. Es trat der Tabellenzweite aus Wieblingen gegen den Tabellendritten aus Steinsfurt an.

Wieblingen kam nicht gut ins Spiel, denn die Abwehr stand wiedermal zu passiv. Die Steinsfurterinnen nutzten dies aus und konnten schnell mit 5:2 in Führung gehen. Die TSV-Mädels aus Wieblingen konnten aber nachlegen und verkürzten auf 5:4. Allerdings häuften sich die technischen Fehler und die Nervosität nahm zu, so dass der Gastgeber aus Steinsfurt zu einfachen Balleroberungen kam, welche diese zum Torerfolg nutzten. Steinsfurt zog auf 16:8 davon. Wieblingen konnte bis zur Halbzeit den Vorsprung noch etwas verkürzen und es ging mit 16:10 in die Halbzeit.

Wieblingen legte die Hoffnungen auf die zweite Halbzeit, in der der normale Spielmodus gespielt wird, denn schon im Hinspiel konnten die TSV-Mädels einen 7-Tore-Rückstand egalisieren und zum Schluss sogar noch gewinnen. Doch Steinsfurt machte zwei schnelle Tore und das Spiel schien entschieden. Steinsfurt konnte sich im weiteren Verlauf auf zehn Tore, zum 22:12 absetzen. Nun konnte Wieblingen den Schalter aber wieder umlegen, die Abwehr stand nun wieder besser und Wieblingen konnte Tor um Tor aufholen. Steinsfurt konnte bis zum Schluss kein Tor mehr erzielen, Wieblingen dagegen noch sechs Tore. So endete das Spiel mit 22:18. Wäre Wieblingen in der zweiten Halbzeit früher aufgewacht, hätte man vielleicht das Spiel noch drehen können.

Wieblingen rutscht durch die Niederlage auf den dritten Tabellenplatz ab. Es gilt sich nun von den beiden vergangenen Spielen zu erholen, um im letzen Spiel der Saison gegen Wiesloch den dritten Tabellenplatz zu verteidigen.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Isabel.
Feld: Kiara, Ece-Nur (2), Tina (9/5), Cora, Jule, Marlene, Johanna (5), Charlotte (2), Sophie, Sophie, Marie.

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

Weibl. C-Jugend gewinnt letztes Heimspiel

TSV Wieblingen – TV Bammental 28:15 (17:13)

Zur Abwechslung erschien zum letzten Heimspiel der weibl. C-Jugend in dieser Runde gegen Bammental mal wieder ein Schiedsrichter und man hatte vor Spielbeginn diesmal eine Sorge weniger. Die nächste Sorge, die es zu beseitigen galt, war die stets ängstliche Stimmung vor dem Spiel. Doch heute gaben sich die TSV-Mädels fröhlich und motiviert. Leider mussten wir auf Alina verzichten, die sich im Spiel gegen Handschuhsheim an der Hand verletzte.

Allerdings fehlte durch die gute Stimmung wohl die gewisse Ernsthaftigkeit, denn schon zu Beginn wurde in der Abwehr zu passiv gedeckt und Wieblingen ließ den Gästen aus Bammental viele Chancen zu, so stand es 2:2. Die TSV-Mädels konnten allerdings immer wieder durch Konter schnelle Tore erzielen. Dadurch konnte sich Wieblingen über 6:3 auf 12:6 absetzen. Doch bei vielen Spielerinnen schwanden nun die Kräfte und vor allem in der Abwehr ließ die Leistung stark nach. Diese Umstände nutzte Bammental aus und verkürzte auf 12:11. Die Wieblinger Trainer nahmen eine Auszeit und versuchten die Mannschaft wachzurütteln, was geringfügig gelang. Immer noch wurden zu viele Bälle weggeschmissen oder dem Gegner in die Hände geworfen. So wurden die Seiten beim Stand von 17:13 gewechselt. Das Fazit der ersten Halbzeit lautete, wie schon so oft in dieser Runde, dass es kaum Ballsicherheit gab und sich im Angriff immer nur der Ballführende bewegte.

Die Trainer wussten nicht, was sie in der Halbzeitansprache noch sagen sollten. Denn anscheinend wurden alle Vorgaben aus dem Training ignoriert. Jedoch hoffte man auf die starke Leistung in der zweiten Halbzeit, welche die Wieblingerinnen des Öfteren zeigten.

Die TSV-Mädels konnten schnell den Vorsprung ausbauen, doch Bammental zog nach. Die Wieblinger Abwehr stand in der zweiten Halbzeit nun, wie schon so oft, felsenfest. Bammental kam kaum noch zu klaren Torchancen. Die TSV-Mädels konnten durch die starke Abwehr und die nun besser aufgelegte Torfrau Isi davonziehen. Es stand nun 21:14. Wieblingen wechselte nun munter durch, doch dies ließ den Gästen aus Bammental keine weiteren Chancen zu. Wieblingen konnte den Vorsprung weiter ausbauen und es stand 25:15. Wieblingen ließ nun nicht mehr locker und hielt die Leistung konstant hoch, was zu einem Endstand von 28:15 führte.

Da schon morgen das nächste Spiel ansteht, sollten die guten Eindrücke aus der zweiten Halbzeit mitgenommen werden, um im Nachholspiel gegen Steinsfurt den zweiten Tabellenplatz verteidigen zu können.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Isabel.
Feld: Kiara (1), Ece-Nur (5), Tina (9/3), Cora (1), Marlene, Johanna (5), Charlotte (5), Sophie, Sophie (2), Marie.

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

Weibl. C-Jugend siegt im Derby gegen Handschuhsheim

TSV Wieblingen – TSV Handschuhsheim 14:9 (8:5)

Nachdem die TSV-Mädels vergangene Woche das Topspiel gegen Malsch verloren hatte, rückte man kurzfristig auf den dritten Tabellenplatz ab. Jedoch schob man sich schon wieder vor Spielbeginn, durch die Niederlage von Nussloch gegen Malsch, auf den zweiten Tabellenplatz vor. Um diesen Tabellenplatz halten zu können, musste ein Sieg gegen Handschuhsheim her.

Dieses Vorhaben war zu Beginn allerdings schwieriger als gedacht, denn wieder mal tauchte kein Schiedsrichter zum Spiel auf. Das Spiel drohte schon abgesagt zu werden, da sich kein Ersatz für den Schiedsrichter fand. Doch ein Handschuhsheimer Vater erklärte sich bereit das Spiel zu leiten, woraufhin sich von Wieblinger Seite eine Mutter ebenfalls bereit erklärte das Spiel zu pfeifen. Vielen Dank an beide hierfür. Somit konnte das Spiel starten.

Wieblingen startete gut und konnte schnell mit 2:0 in Führung gehen. Handschuhsheim kam nun besser ins Spiel und konnte ausgleichen. Die Wieblinger Deckung war zu Anfang zu passiv, was den Handschuhsheimerinnen viele Chancen erlaubten. Durch gezielte Anweisungen der Trainer fand die Abwehr der TSV-Mädels ihre gewohnte Stabilität wieder. Man konnte sich zum 6:3 absetzen. Jedoch verfiel Wieblingen im Angriff in „alte Muster“. Standhandball war wieder mal angesagt und die TSV-Mädels versuchten ihr Spiel so eng wie möglich zu gestalten, anstatt auch die Außenpositionen zu besetzen. Trotzdem konnte Wieblingen den Vorsprung halten und mit 8:5 in die Halbzeit gehen.

In Halbzeit 2 konnte Wieblingen wieder zeigen, was man drauf hatte. Durch das Abwehrbollwerk und einige gute Kombinationen im Angriff konnte man sich auf 11:6 absetzen. Da einige Spielerinnen angeschlagen in die Partie gingen, merkte man nun den Kräfteverschleiß deutlich. Denn im Angriff war die Durchschlagskraft nicht mehr so, wie noch zu Beginn der zweiten Halbzeit. Allerdings konnte Wieblingen den 5-Tore-Vorsprung halten und am Ende stand ein 14:9 zu Buche, wodurch die TSV-Mädels den zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga halten können.

In der kommenden Woche heißt es nun konzentriert zu trainieren, denn neben dem Spiel am Sonntag zu Hause gegen Bammental, muss Wieblingen am Montagabend nach Steinsfurt zum Tabellendritten reisen und ein Nachholspiel bestreiten.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Isabel.
Feld: Kiara, Ece-Nur, Tina (7/3), Cora (1), Jule, Marlene, Johanna (2), Charlotte (2), Alina, Sophie, Sophie (2).

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

C-Jugend (w) verliert gegen Tabellenführer

TSV Wieblingen – TSV Malsch 19:24 (9:14)

Am Sonntag, den 03.03.13 fand im Sportzentrum West das Topspiel der Kreisliga in der weibl. C-Jugend statt. Der Tabellenführer aus Malsch war zu Gast beim Tabellenzweiten aus Wieblingen. Wie so oft vor einem Topspiel war den TSV-Mädels die Nervosität in das Gesicht geschrieben.

Anfang der ersten Halbzeit im 3-gegen-3-plus-Läufer-Modus konnte Wieblingen das Spiel noch ausgeglichen gestalten, doch die Malscherinnen merkten wohl den TSV-Mädels die Nervosität an und nutzten diese gnadenlos aus. Der Ball wurde meistens in der eigenen Hälfte dem Gegner in die Hände geworfen oder Malsch konnte durch Schnelligkeit den Ball den Wieblingerinnen „abluchsen“. Zudem verschob die Abwehr zu langsam, was den Gästen viele Lücken bot, welche diese zum Torerfolg nutzten. So stand es Mitte der ersten Halbzeit 2:7. Im Angriff kam man nun etwas besser ins Spiel und vor allem unsere Rückraum-Shooterin Jojo konnte immer wieder den Ball im Tor unterbringen. Diesem Rückstand lief man den Rest der Halbzeit hinterher. So gingen die Mannschaften mit 9:14 in die Kabinen.

Die Wieblinger Trainer versuchten in der Halbzeit den TSV-Mädels die Nervosität zu nehmen, denn der Spaß am Handball sollte in erster Linie im Vordergrund stehen.

Nach dem Seitenwechsel schien dies gelungen zu sein. Vor allem die Abwehr stand jetzt besser. Malsch hatte in dieser Phase Schwierigkeiten zum Abschluss zu kommen, was ihnen nur durch längere Angriffe gelang. Wieblingen war in dieser Phase besser drauf und konnte bis auf drei Tore an Malsch ran kommen. Jedoch war im Angriff die Nervosität immer noch zu sehen. Malsch fing mehrfach die Bälle raus und zog auf acht Tore davon, zum 13:21. Wieblingen gab aber nicht auf und mobilisierte noch mal die letzten Kräfte und kam wieder bis auf fünf Tore heran (17:22). Dieser Abstand konnte bis zum Schluss gehalten werden, denn das Spiel endete 19:24.

So konnten die TSV-Mädels mit einem Unentschieden aus der zweiten Hälfte herausgehen. Dies war zwar eine deutliche Steigerung zum Hinspiel, wo Wieblingen noch mit elf Toren verloren hatte, jedoch hätten die TSV-Mädels mit etwas mehr Selbstvertrauen, den Malscherinnen vielleicht auch einen Punkt klauen können.

Erfreulich war noch, dass unsere „Mittelfrau“ Lotte pünktlich zum Topspiel wieder fit war und ihre Verletzung an der Achillessehne auskurieren konnte.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Alina, Isabel.
Feld: Kiara, Ece-Nur (3), Isabel, Tina (4/1), Cora (1), Jule, Marlene, Johanna (6), Charlotte (3/1), Alina (2/1), Sophie, Sophie, Marie.

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

C-Jugend (w) gewinnt Herzschlagfinale gegen Wiesloch

TSV Wieblingen – TSG Wiesloch 22:21 (15:13)

Zum ersten Mal in dieser Runde traf man auf die TSG Wiesloch, da das erste Spiel der Runde in die Rückrunde verlegt werden musste. Nach dem tollen Spiel in der Vorwoche sollte die Leistung „konserviert“ werden, um diese gegen Wiesloch wieder zeigen zu können. Denn die Trainer waren sich bewusst, dass es gegen Wiesloch ein wenig enger zu gehen wird, als gegen Rot.

Wieblingen fing gut an und ging schnell mit 3:0 in Führung, doch Wiesloch fand allmählich auch ins Spiel und kämpfte sich auf 3:2 heran. Fortan entwickelte sich ein eng umkämpftes Spiel. Wiesloch störte gleich beim 3-gegen3-plus-Läufer-Modus in der Wieblinger Hälfte, was den TSV-Mädels immer wieder Schwierigkeiten bereitete. Doch Wieblingen konnte immer wieder, von der heute starken Jojo angeführt, den Ball im Netz unterbringen. Beim Stand von 8:8 konnte man durch zahlreiche Umstellungen die Abwehr endlich stabilisieren, denn Wiesloch fand immer wieder eine Lücke in der Wieblinger Abwehr. Die TSV-Mädels konnten einen Zwischenspurt einlegen und auf 12:8 davonziehen. Doch Wiesloch ließ nicht locker und kämpfte sich wieder auf zwei Tore heran, so stand es 12:10. Keine der beiden Mannschaften konnte zum Ende der ersten Halbzeit den Abstand vergrößern bzw. verringern und so ging Wieblingen mit 15:13 in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Wieblingen zwei schnelle Tore erzielen und den Vorsprung wieder auf vier Tore ausbauen. Die Abwehr wackelte nun wieder ein wenig, doch im Angriff konnte Wieblingen immer wieder Tore erzielen. So konnten die TSV-Mädels über 20:15 auf 21:16 den Vorsprung auf fünf Tore ausbauen. Doch wer jetzt dachte Wieblingen könnte den Vorsprung bis zum Ende „verwalten“, der hat sich getäuscht. Im Angriff wurden die Bälle hektisch weggeschmissen und freie Torchancen blieben ungenutzt. Entweder landete der Ball erst gar nicht im Tor oder der Ball traf die gegnerische Torfrau. Wiesloch nutzte dies und konnte sich Tor um Tor heran kämpfen. So stand es kurz vor Schluss 21:21. Die Trainer waren nun kurz vorm Herzinfarkt, denn die TSV-Mädels machten nun genau das was man ihnen nicht sagte. Anstatt vorne die Bälle ruhig durchzuspielen, versuchte Wieblingen mit aller Gewalt ein Tor zu erzielen, was natürlich nicht funktionierte, denn es wurden keine klaren Torchancen erarbeitet. Doch kurz vor Schluss konnten die TSV-Mädels durch einen Siebenmeter wieder in Führung gehen. Wiesloch konnte im Gegenzug nicht ausgleichen und so hatte Wieblingen noch 30 Sekunden Zeit für einen letzten Angriff. Doch leider wurde der Ball wieder vertändelt und so lief Wiesloch fünf Sekunden vor Schluss noch einen Konter. Doch die TSV-Mädels konnten diesen vereiteln und so gewann man sehr glücklich mit 22:21 gegen Wiesloch.

Bedanken möchte sich die Mannschaft bei der Firma 3H Kunststofftechnik, die der Mannschaft einen neuen Satz Trikots sponserte. Hierfür vielen Dank.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Alina.
Feld: Kiara, Ece-Nur (4), Isabel (1), Tina (4/1), Cora (1), Jule, Marlene, Johanna (9), Sophie (3), Marie.

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

C-Jugend (w): Souveräner Heimsieg gegen die Badenliga-Reserve aus Rot

TSV Wieblingen – TSV Rot II 23:11 (14:4)

Am zweiten Spieltag der Rückrunde war die zweite Mannschaft des TSV Rot zu Gast in der Hölle West. Das Hinspiel in Rot konnten die TSV-Mädels für sich entscheiden. In den letzten zwei Wochen wurde viel an der Abwehr und am schnellen Angriffsspiel gearbeitet, um die Fehler der letzten Spiele abzustellen.

Wieblingen legte los wie die „Feuerwehr“ und ging schnell mit 6:0 in Führung. Die TSV-Mädels konnten die Vorgaben gut umsetzen und verwandelten, mal zur Abwechslung auch, die 100%-Torchancen. Auch die Abwehr stand sicher. Diesmal war in der ersten Halbzeit unsere Torfrau Alina im Tor, die ansonsten immer in der zweiten Hälfte zwischen den Pfosten steht. Die Wieblinger Trainer konnten, durch den Spielstand, schnell durch wechseln, denn das schnelle Spiel verbrauchte die Kräfte der „ersten Sieben“. Rot konnte die ersten beiden Tore zum 8:2 zu erzielen, doch Wieblingen ließ nicht locker und erhöhte auf 11:2. Bis zur Halbzeit konnte man den Vorsprung sogar auf zehn Tore, zum 14:4, ausbauen.

In der ersten Hälfte im 3-gegen-3-plus-Läufer Modus konnten die TSV-Mädels nun endlich mal die zahlreichen Torchancen verwerten und so einen Vorsprung mit in die zweite Hälfte nehmen.

In der zweiten Halbzeit versuchte man die jungen Spielerinnen auf die Rückraumpositionen „heranzuführen“. Und so schauten einige Eltern verdutzt, wo ihr Kind nun spielte. Doch das „Experiment“ ging auf, Wieblingen konnte den Vorsprung halten und sogar ausbauen. Doch die Abwehr war in den neuen Formationen noch nicht ganz abgestimmt und so kam Rot öfters zum Torerfolg. Auch im Angriff tat man sich etwas schwerer als gewohnt, was aber am Ergebnis nichts änderte, denn man kam trotzdem immer wieder zum Torerfolg. So konnten die TSV-Mädels den Vorsprung sogar noch ausbauen und gewannen am Ende verdient mit 23:11.

Das Fazit des Spiels lautet, dass auch die jüngeren TSV-Mädels immer sicherer im Spiel werden und fortan auch andere Positionen, als die Außenpositionen, einnehmen können.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Isabel, Alina.
Feld: Kiara, Ece-Nur (3), Isabel, Tina (8/5), Cora (3), Marlene (1), Johanna (4), Sophie, Alina (1), Sophie (3), Marie.

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

C-Jugend (w): Stotterstart zum Rückrundenauftakt

TSV Wieblingen – JSG Dielheim/Baiertal 15:12 (7:9)

Zum Auftakt der Rückrunde kam die JSG Dielheim/Baiertal ins Sportzentrum West. Das letzte Spiel der Hinrunde gewann man in Dielheim mit 13:17. Leider mussten die TSV-Mädels auf drei Leistungsträgerinnen, aufgrund von Krankheit bzw. Verletzungen, verzichten.

Die TSV-Mädels legten gut los und gingen schnell mit 4:0 in Führung. Diesen 4-Tore-Vorsprung konnte man bis zum 6:2 verteidigen. Doch dann kam plötzlich der Bruch im Spiel beim TSV. Bälle wurden weggeworfen, Torchancen wurden nicht ausgenutzt und die Kondition ließ ziemlich zu wünschen übrig. Die JSG konnte sich in dieser Phase auf 6:5 heran kämpfen. Wieblingen konnte die Führung wieder auf 7:5 ausbauen, doch jetzt waren wohl die letzten Kräfte aufgebraucht und Dielheim konnte vier Tore in Folge machen. Somit ging man mit 7:9 in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause hieß es nun ausruhen, um wieder zu alter Kraft zu gelangen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die TSV-Mädels wieder gut los und man konnte sich wieder Tor um Tor heran kämpfen, so stand es 11:11. Ein guter Rückhalt in dieser Phase war unsere Torfrau Isi. Doch auch die Abwehr stand in der zweiten Hälfte besser. Im Angriff war das Bild allerdings ein anderes, Standhandball pur!!! Die Bälle wurden statisch von links nach rechts gepasst und nur Einzelaktionen führten zum Torabschluss. Trotzdem konnte man mit 12:11 in Führung gehen. In der restlichen Spielzeit ließen die TSV-Mädels nur noch ein weiteres Tor zu und schossen selbst noch drei weitere, was zu einem glücklichen 15:12 Endstand führte.

Bis zum nächsten Spiel gilt es nun noch einiges im Training zu lernen, um wieder auf das „alte“ Handballniveau zu kommen, welches in der Winterpause anscheinend irgendwo vergessen wurde.

Bedanken möchte sich die Mannschaft bei Jörg „Bolle“ Braun für das kurzfristige einspringen als Schiedsrichter, da wieder mal kein Schiedsrichter zum Spiel kam und bei den Eltern und Fans auf der Tribüne, die die Mannschaft während des Spiels unterstützt haben.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Isabel.
Feld: Kiara (2), Ece-Nur (3), Jule, Marlene, Johanna (5), Sophie, Alina (5/2), Sophie, Marie.

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

C-Jugend (w) gewinnt gegen Tabellenführer

SG Nußloch – TSV Wieblingen 0:0

Am gestrigen Sonntag (09.12.) machte sich die weibl. C-Jugend bei wildem Schneetreiben auf den Weg nach Nussloch. Im Hinspiel in eigener Halle musste man eine Niederlage gegen die starken Nusslocherinnen hinnehmen. Man wollte versuchen sich zu revanchieren und die Punkte mit nach Wieblingen nehmen.

Doch dass es so einfach werden würde, daran hatte keiner gedacht. Kurz vor Spielbeginn teilten die Trainer aus Nußloch den Wieblingern mit, dass sie nicht spielfähig sind. Aufgrund von Krankheiten hätten nur vier Spielerinnen auflaufen können. Somit wurde das Spiel mit 0:0 und zwei Punkten für Wieblingen gewertet.

Aktuell steht die weibl. C-Jugend mit 10:4 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz, da die Mannschaft noch einige Spiele weniger hat als die ersten drei Mannschaften. Jedoch konnte man anhand der Minuspunkte mit dem Zweitplazierten aus Nussloch gleichziehen.

Im letzten Spiel dieses Jahres muss man am kommenden Samstag nach Dielheim reißen. Dort will man wieder eine gute Leistung zeigen und die zwei Punkte mit nach Hause nehmen, um auf den dritten Tabellenplatz vorrücken zu können.

Bedanken möchte sich die Mannschaft noch bei den mitgereisten Eltern und Fans, die leider die Reise bei winterlichem Wetter fast umsonst antraten.

Frank Müller

Kommentare deaktiviert