Archiv der Kategorie: Archiv B-Jugend w 2013/14

B-Jugend w 2013/14

Hintere Reihe v.l.n.r.: Thorsten (Trainer), Maike (Trainerin), Charlotte, Alina, Johanna, Lara, Marlene, Cora, Frank (Trainer).
Vordere Reihe v.l.n.r.: Ece-Nur, Christina, Marie, Sophie, Isabel, Tina, Kiara, Emma.
Es fehlt: Sophie.


Hinrunde
Sa 21.09.13 17:30 JSG Dielheim Baiertal TSV Wieblingen 14 : 12
So 29.09.13 10:45 TSV Wieblingen SGH Waldb/Eberbach 10 : 19
Sa 05.10.13 11:15 TV Sinsheim TSV Wieblingen 8 : 14
Mo 14.10.13 18:30 TSV Wieblingen TSV Steinsfurt 19 : 19
Sa 26.10.13 15:15 SC Wilhelmsfeld TSV Wieblingen 17 : 23
So 17.11.13 10:30 TSV Wieblingen JSG Wall/Sandhausen 9 : 13
So 01.12.13 16:30 TSVG Malsch TSV Wieblingen 19 : 11
So 08.12.13 10:00 TSV Wieblingen TV Sinsheim 14 : 9
So 15.12.13 12:30 TSV Wieblingen TV Bammental 2 : 0
Rückrunde
So 19.01.14 11:15 TSV Wieblingen JSG Dielheim Baiertal 18 : 19
Sa 25.01.14 14:15 SGH Waldb/Eberbach TSV Wieblingen 9 : 9
So 09.02.14 15:00 TSV Steinsfurt TSV Wieblingen 14 : 13
So 16.02.14 16:00 TV Bammental TSV Wieblingen 14 : 11
So 23.02.14 13:45 TSV Wieblingen SC Wilhelmsfeld 23 : 14
So 16.03.14 15:30 JSG Wall/Sandhausen TSV Wieblingen 17 : 19
So 30.03.14 12:30 TSV Wieblingen TSVG Malsch 15 : 14

 

Kommentare deaktiviert

B-Jugend 2013/14

Hintere Reihe v.l.n.r.: Christian (Trainer), Erjon, Frederik, Anton, Ivo, Moritz, Manuel (Trainer).
Vordere Reihe v.l.n.r.: Alex, Niklas, Darius.
Es fehlt: Samuel, Adrian, Mahsun.

Hinrunde
So 29.09.13 12:15 TSV Wieblingen TSG Wiesloch 2 31 : 24
Sa 05.10.13 12:30 TV Sinsheim TSV Wieblingen 35 : 34
So 03.11.13 10:10 TV Bammental TSV Wieblingen 27 : 26
So 10.11.13 12:50 JSG Sandh/Wall TSV Wieblingen 30 : 36
So 17.11.13 13:00 TSG Dossenheim TSV Wieblingen 25 : 31
So 24.11.13 12:15 TSV Wieblingen SG Nußloch 31 : 31
So 01.12.13 14:45 TSVG Malsch TSV Wieblingen 21 : 25
Rückrunde
So 08.12.13 12:45 TSV Wieblingen TV Sinsheim 32 : 31
So 15.12.13 15:30 TSV Wieblingen JSG Sandh/Wall 31 : 28
So 26.01.14 14:45 TSG Wiesloch 2 TSV Wieblingen 30 : 32
So 23.02.14 15:15 TSV Wieblingen TV Bammental 26 : 37
So 16.03.14 12:45 TSV Wieblingen TSG Dossenheim 34 : 32
Sa 22.03.14 16:30 SG Nußloch TSV Wieblingen 28 : 20
So 30.03.14 15:30 TSV Wieblingen TSVG Malsch 25 : 22

 

Kommentare deaktiviert

B-Jugend (w): TSV-Mädels kehren auf die Siegesstraße zurück

TSV Wieblingen – SC Wilhelmsfeld 23:14 (9:6)

Am vergangenen Sonntag war Wilhelmsfeld zu Gast im Sportzentrum West. Das Hinspiel konnten die TSV-Mädels bereits für sich entscheiden. Im letzten Spiel gegen Bammental zeigte Wieblingen eine sehr schwache Leistung, deshalb forderten die Trainer vor dem Spiel eine deutlichere Leistungssteigerung. Verzichten musste man auf unsere verletzte Mittelfrau Charlotte.

Die TSV-Mädels brauchten zu Beginn, wie in fast jedem Spiel, einige Zeit, um sich ins Spiel hinein zu finden. Doch dann konnte man sich schnell auf 3:1 absetzen. Die Abwehr stand kompakt und ließ nur wenige Chancen zu. Doch mit Verlauf des Spiels wurde nicht mehr richtig verschoben, sodass man Wilhelmsfeld einlud die Lücken in der Abwehr zu nutzen. Es stand 6:5. Doch Wieblingen fing sich wieder und konnte mit einem 3:0-Lauf auf 9:5 davonziehen. Wilhelmsfeld konnte danach nur noch ein Tor erzielen und so wurden die Seiten mit 9:6 gewechselt.

Trotz der Führung ließ man noch zu viele Torchancen ungenutzt, auch die unnötigen Ballverluste mussten abgestellt werden. Im Angriff fehlte wieder einmal der Fluss im Spiel, die Trainer forderten daher mehr Bewegung, sich auch mal ohne Ball bewegen.

Anfangs der zweiten Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichen. Wieblingen ließ nur noch selten Torchancen der Gäste zu, wodurch sich Wilhelmsfeld nicht weiter herankämpfen konnte. Die TSV-Mädels kamen nun in Fahrt und konnten durch herausgefangene Bälle einige Konter laufen, welche zu einfachen Toren führten. Auch im Angriff kam der Spielfluss zurück, sogar Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden erkannt und zum Torerfolg genutzt. Wieblingen konnte sich in dieser Phase vorentscheidend auf 22:11 absetzen. Die Gäste aus Wilhelmsfeld konnten nichts mehr entgegensetzen. Die TSV-Mädels gewannen die Partie schlussendlich mit 23:14.

Endlich konnte mal eine ansprechende Leistung vom TSV gezeigt werden. Diese Form heißt es nun in der dreiwöchigen Pause beizubehalten, sodass man in den letzten beiden Spielen die Runde erfolgreich abschließen kann.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Alina.
Feld: Ece-Nur (3), Tina (2/1), Cora (2), Lara (2), Marlene (2), Johanna (10/2), Christina, Alina (1), Sophie, Sophie, Marie (1).

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

B-Jugend (w): 15 Minuten Kampf reichen nicht zum Sieg!

TV Bammental – TSV Wieblingen 14:11 (6:4)

Am vergangenen Sonntag fand das vorgezogene Spiel aus den Faschingsferien gegen den TV Bammental statt. Es war das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften, da Bammental das Hinspiel kurzfristig absagen musste.

In den letzten Spielen gegen stärkere Gegner, wie Eberbach/Waldbrunn und Steinsfurt, konnten starke Leistungen gezeigt werden. Eberbach konnte man den ersten Punkt klauen und gegen Steinsfurt zog man denkbar (14:13) knapp den Kürzeren. Gegen die vermeintlich „schwächeren“ Gegner, welche in der Tabelle hinter uns standen, wurden jedoch auch schwächere Leistungen gezeigt. Daher wurde die Mannschaft bereits vor dem Spiel gewarnt, den Gegner nicht zu unterschätzen.

Bammental konnte den ersten Treffer setzen und ging mit 0:1 in Führung, doch Wieblingen hielt dagegen und konnte zum 1:1 ausgleichen. In den Anfangsminuten stand die Wieblinger Abwehr wieder sicher, nur im Angriff stockte es wieder. Freie Chancen wurden reihenweise wieder nicht verwertet. Als dann auch noch unsere Mittelfrau Charlotte verletzungsbedingt, mit Verdacht des Nasenbeinbruchs, vom Feld musste, waren die TSV-Mädels völlig von der Rolle. Beim Stand von 4:4 gelang Wieblingen das letzte Tor in der ersten Hälfte. Im Angriff wurde nicht gestoßen, es war keine Bewegung zu sehen und auch in der Abwehr wurde nicht mehr verschoben, sodass Bammental zu einfachen Toren kam. Hinzukam, dass die Bammentalerinnen mit Ende der ersten Halbzeit einen direkten Freiwurf verwandeln konnten. Es stand 6:4.

In der Halbzeitpause wurde vom Trainerteam die Marschroute für die zweite Halbzeit vorgegeben. Mehr Spielfluss im Angriff, auch mal ohne Ball laufen, und Verschieben und Miteinander reden in der Abwehr wurde von den Trainer gefordert. Die TSV-Mädels sollten ihren Kampfgeist aus den letzten Spielen wieder herausholen.

Jedoch wurden die Worte der Trainer irgendwo in der Kabine vergessen. Bammental konnte schnell den nächsten Treffer setzen. Wieblingen wusste nichts mehr entgegen zusetzen und die Gastgeber konnten auf 11:4 davonziehen. Auch eine Auszeit der Gäste brachte zunächst keinen Erfolg, es dauert einige Minuten bis die TSV-Mädels endlich die ersten Treffer erzielen konnten, es stand 13:6. Plötzlich wurde der Schalter bei Wieblingen wieder angeknipst, es waren noch ca. 10 Minuten zu spielen. Man konnte sich bis auf 13:9 herankämpfen bis Bammental der nächste Treffer gelang. Die Leistung war ein komplettes Spiegelbild der vergangenen 40 Minuten. Doch die restliche Spielzeit reichte nicht mehr aus, um das Spiel noch zu drehen. Die Partie endete mit 14:11.

Wie schon in so vielen Spielen zuvor, wurden die Spiele in den ersten 30 – 40 Minuten verloren. Warum die Mannschaft erst in den letzten 15 Minuten anfängt Handball zu spielen ist den Trainern ein Rätsel.

Unsere Mittelrau wünschen wir Gute Besserung und schnelle Genesung!

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

B-Jugend (w) erkämpft Punkt gegen Tabellenführer

SGH Waldbrunn / Eberbach – TSV Wieblingen 9:9 (8:4)

Am vergangenen Samstag machten sich die Wieblinger auf die Reise zum Tabellenführer nach Eberbach. Das Hinspiel verlor man deutlich mit 10:19. Deshalb war die Ansage der Trainer vor dem Spiel klar: „Die Mannschaft soll kämpfen und ihr Spiel spielen. Zu verlieren hat man hier nichts.“

Leider mussten wir krankheitsbedingt auf unsere Torfrau Isi verzichten, Alina vertrat sie im Tor. Gut eingestellt gingen die TSV-Mädels ins Spiel. Die Abwehr stand gut, doch im Angriff stockte es noch etwas. Es stand 1:1. Doch Wieblingen verpasste es nun, entscheidende Treffer zu setzen. Eberbach hingegen konnte immer wieder über die rechte Seite zum Torerfolg kommen und sich auf 4:2 absetzen. Die TSV-Mädels gaben aber nicht auf und konnten zum 4:4 ausgleichen. Doch allerdings schwanden nun die Kräfte gegen Ende der ersten Halbzeit. Obwohl die Abwehr weiterhin gut stand, fanden die Gastgeber irgendwie immer eine Lücke. Der Tabellenführer konnte die Zwei-Tore-Führung wieder herstellen. Wieblingen nahm eine Auszeit, um Ruhe ins Spiel zu bringen. Der Plan ging jedoch nicht auf. Die TSV-Mädels nutzen ihre Chancen zum Torerfolg einfach nicht. So konnte Eberbach den Vorsprung bis zur Pause auf 8:4 ausbauen.

In der Halbzeitpause versuchten die Trainer den Mädels zu erklären, dass sie eigentlich gar nicht so viel falsch gemacht hatten. Einzig an der Chancenauswertung mangelte es noch. Den Gegner hatte man in der Abwehr im Griff, nur in den entscheidenden Situationen war man einen Schritt zu spät dran.

Die zweite Hälfte startete und Wieblingen konnte schnell den ersten Treffer setzen. In der Abwehr stand man nun noch kompakter, was auch an der gutaufgelegten Torfrau Alina lag, sodass Eberbach nicht mehr zum Zug kam. Wieblingen konnte sich Tor um Tor herankämpfen. Das Spiel wurde nun noch kampfbetonter und Wieblingen musste mehrmals in Unterzahl vereidigen. Doch dies schien die Mädels noch mehr anzustacheln. Wieblingen gelang endlich der Ausgleichtreffer zum 8:8. Eberbach gab sich aber noch nicht geschlagen und ging wieder in Führung. Es vergingen wieder mehrere torlose Minuten, ehe Wieblingen der Ausgleich zum 9:9 gelang. In der verbleibenden Zeit gelang beiden Mannschaften kein Tor mehr, sodass die Partie unentschieden endete. Die zweite Halbzeit ging klar mit 1:5 an Wieblingen, Eberbach gelang gerade mal ein Tor in der zweiten Halbzeit! Auf diese Leistung kann nun für die nächsten Spiele aufgebaut werden.

Vielleicht ist es manchmal besser, ohne Erwartungen in ein Spiel zu gehen – dann ist die Enttäuschung hinterher auch nicht zu groß. Wenn dann aber eine gute Leistung und auch noch ein Punktgewinn dabei herausspringen, kann man sich umso mehr freuen.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Alina.
Feld: Ece-Nur (1), Tina (2), Cora (1), Lara, Marlene, Johanna (5/2), Charlotte, Sophie, Sophie, Marie.

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

Weibl. B-Jugend: Niederlage zum Rückrundenauftakt

TSV Wieblingen – JSG Dielheim / Baiertal 18:19 (7:10)

Zum ersten Spiel in der Rückrunde war die JSG Dielheim / Baiertal zu Gast im Sportzentrum West. Nachdem das letzte Spiel in der Hinrunde gegen Bammental aufgrund von Spielermangels auf Bammentaler-Seite ausfiel, bekam Wieblingen die Punkte zugesprochen und man konnte auf dem vierten Tabellenplatz überwintern.

Wieblingen geriet schnell mit 1:3 in Rückstand, ehe man aufwachte und zum 3:3 ausgleichen konnte. Fortan entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Wieblingen kam jetzt noch besser ins Spiel und konnte sich eine zwei Tore-Führung zum 7:5 erarbeiten. Die JSG nahm eine Auszeit, welche Wieblingen komplett aus dem Spiel brachte. Das Handball spielen wurde wieder eingestellt. Die JSG nutzte dies aus und überrannte die TSV-Mädels. So wechselte man die Seiten mit 7:10.

Wieder einmal schienen die Trainer in der Halbzeitpause eine andere Sprache zu sprechen, denn die Tipps und Vorgaben der Trainer konnten auf dem Spielfeld nicht umgesetzt werden.

Am Anfang der zweiten Hälfte steigerte sich Wieblingen langsam wieder und konnte durch schnelle Tore den Anschluss halten. Der Rückstand, den man sich am Ende der ersten Halbzeit einfing, schrumpfte so langsam. Beim Stand von 12:13 konnte Wieblingen den Anschluss wieder herstellen. Doch nach einigen guten Minuten mit tollem Handball, folgte nun wieder das Gegenteil, die technischen Fehler häuften sich wieder und die JSG zog wieder auf 13:16 davon. Doch anscheinend nahmen sich die TSV-Mädels nur eine Ruhepause, nach einem kleinen Zwischenspurt konnte Wieblingen wieder zum 16:16 ausgleichen. In den letzten Minuten entwickelte sich nun ein kleiner Krimi, Wieblingen konnte sogar mit 17:16 in Führung gehen. Doch nun verpasste man es wieder die Torchancen zu nutzen, die JSG war wieder cleverer und ging mit 17:18 in Führung. Wieblingen konnte noch einmal ausgleichen, doch kurz vor Schluss gelang der JSG das Siegtor. Wieblingen musste sich trotz großem Kampf mit 18:19 geschlagen geben.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Isabel.
Feld: Ece-Nur (2), Tina (3), Cora (1), Lara (2), Marlene (1), Johanna (8), Charlotte (1), Alina, Sophie, Sophie, Marie.

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

Weibl. B-Jugend: „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ oder doch nicht?!

TSV Wieblingen – TV Sinsheim 14:9 (4:6)

Am vergangenen Sonntag war der TV Sinsheim zu Gast im Sportzentrum West. Schon im Oktober wurde das Hinspiel bestritten, welches Wieblingen für sich entscheiden konnte. Die Trainer verlangten eine deutliche Leistungssteigerung zum Hinspiel, in welchem es die TSV-Mädels verpassten einen deutlicheren Sieg einzufahren.

Das Spiel begann um 10:00 Uhr. Aufgrund der Erfahrung aus vergangenen Spielen und der frühen Anwurfzeit versuchten die Trainer die Mädels vor dem Spiel zu pushen, damit die ersten Minuten nicht wieder verschlafen wurden. Denn im letzten Heimspiel zu ähnlicher Uhrzeit verschlief man den Anfang komplett und geriet mit 0:6 ins Hintertreffen. Doch das schien alles nichts geholfen zu haben, es funktionierte überhaupt nichts. Die Mädels waren vermutlich wiedermal mit den Gedanken noch nicht auf dem Spielfeld. Es wurde kein Druck im Angriff gemacht und Bewegung braucht man im Handball ja auch nicht. So konnte Sinsheim mit 0:2 in Führung gehen. Es dauerte sage und schreibe 13 Minuten! ehe Wieblingen das erste Tor erzielen konnte. Doch nicht nur im Angriff wurde das Handball spielen untersagt, auch die Abwehr stand nicht so sicher, wie sonst. Allein in der ersten Halbzeit bekam Sinsheim fünf Siebenmeter zugesprochen, welche eiskalt verwandelt wurden. Doch plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft, endlich wurde mal schneller Handball gespielt und die trainierten Spielvarianten umgesetzt. Doch vier Minuten später war die „Puste“ schon wieder aus und das Handball spielen wurde wieder eingestellt. So konnte Sinsheim die Führung wieder übernehmen. Zur Halbzeit stand es 4:6.

In der zweiten Halbzeit ging es so weiter wie in Hälfte eins. Die Trainer können in der Halbzeit noch soviel Tipps geben, aber umgesetzt wird davon wenig. Es hat den Anschein, als würden die Trainer eine andere Sprache sprechen, die von den Mädels nicht verstanden wird. Schon seit Wochen wird an den Defiziten trainiert und darüber gesprochen, doch auf ein Signal der Mannschaft wartet man noch heute. Sinsheim konnte den Vorsprung auf 5:8 ausbauen. Es dauerte wieder die Hälfte der Halbzeit bis die Mannschaft Bock hatte Handball zu spielen, denn plötzlich wurde so gar der Ball mal schnell vorgetragen. Die Sinsheimerinnen wurden überlaufen und Wieblingen konnte einfache Tore erzielen. Endlich mal wurde umgesetzt, was die Trainer schon seit Wochen versuchten im Training zu vermitteln. Die TSV-Mädels konnten sich auf 9:9 herankämpfen. Sinsheim nahm eine Auszeit. Wieblingen spielte jedoch unbeirrt weiter und konnte wieder in Führung gehen. Sinsheim konnte bis zum Ende der Partie kein Tor mehr erzielen, Wieblingen jedoch fünf. Deshalb konnten die TSV-Mädels glücklich mit 14:9 gewinnen.

Welche Kenntnis kann man nun aus dem Spiel gewinnen? Gegen andere Gegner hätte man vermutlich das Spiel haushoch verloren. Es gab jedoch kurze Lichtblicke in der Partie, doch sollte sich die Mannschaft überlegen, was sie machen kann um von Anfang an auch mental auf dem Spielfeld zu stehen. Beim letzten Spiel in diesem Jahr, am nächsten Sonntag, kann die Mannschaft unter Beweis stellen, dass sie mehr als 15 Minuten guten Handball spielen kann!

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Isabel.
Feld: Ece-Nur (1), Tina (9/3), Cora, Kiara, Lara, Marlene, Johanna (2), Charlotte (2), Christina, Alina, Sophie, Sophie, Marie.

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

Weibl. B-Jugend: Rückfall in alte Muster

TSV Wieblingen – JSG Sandhausen/Walldorf 9:13 (4:10)

Die Zeichen vor dem Spiel schienen gut zu stehen, endlich konnte wieder auf den vollen Spielerstamm zurückgegriffen werden und in der drei-wöchigen Spielpause wurde im Training hart gearbeitet und es konnte einiges Neues einstudiert werden.

Jedoch musste man leider kurzfristig auf eine der Stammspielerinnen verzichten, Tina verletzte sich beim Fussball am Knie, auch Christina konnte krankheitsbedingt nicht spielen. Wir wünschen von hier aus gute Besserung.

In den letzten Spielen war ein kleiner Aufwärtstrend abzuzeichnen. Es wurde sich mehr bewegt und auch die technischen Fehler konnten reduziert werden. Doch wieder einmal kam es ganz anders als vermutet. Die Trainer waren zwar der festen Überzeugung, dass die alten Laster, wie unnötige Ballverluste, Ängstlichkeiten oder ungenaue Torabschlüsse, endlich abgestellt werden konnten, die Mädels bewiesen abermals das Gegenteil. Nach einem kleinen Aufwärtstrend, folgte wie schon so oft ein doppelter Rückfall in alte Muster.

Ob es an der „frühen“ Anwurfzeit lag oder an anderen unerklärlichen Gründen, ist heute noch nicht nachzuvollziehen. Allein vier verschossene Siebenmeter, technische Fehler am laufenden Band und ungezielte Torwürfe brachten die TSV-Mädels gleich zu Spielbeginn in 0:6 Rückstand. Die Trainer nahmen die Auszeit und versuchten die Mädels wach zu rütteln. Jedoch brachte diese genau nichts! Bereits wenige Minuten später wäre die nächste Auszeit fällig gewesen. Es dauert fast die Hälfte der ersten Halbzeit bis das erste Tor für Wieblingen fiel. Den Rest der Halbzeit lief man dem Rückstand, dem man sich am Anfang eingefangen hatte hinterher. Die Seiten wurden beim Stand von 4:10 gewechselt.

In der Halbzeitpause wurden die Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten besprochen. Die Trainer versuchten die Mädels endlich wachzurütteln.

In Halbzeit zwei konnte Wieblingen den Abstand schnell auf fünfe Tore verkürzen. Die Abwehr stand nun besser, sodass Wieblingen die Chance hatte sich noch weiter heranzukämpfen. Doch im Angriff hakte es weiter, abermals wurden Chancen vergeben. Erst eine Überzahlsituation gegen Ende des Spiels brachte Wieblingen in die Lage den Rückstand auf drei Tore zu verkürzen. Die Spielgemeinschaft aus Walldorf / Sandhausen fing sich nach der Zeitstrafe schnell wieder und konnte dagegen halten. Wieblingen konnte kein Tor mehr erzielen, womit die Partie mit 9:13 für die Gäste endete.

Jetzt heißt es schnell die bittere Niederlage zu vergessen und konzentriert auf das nächste Spiel hinarbeiten.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Isabel.
Feld: Ece-Nur (1), Cora, Kiara, Lara (1), Marlene, Johanna (5/2), Charlotte, Alina (2), Sophie, Sophie, Marie.

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

Weibl. B-Jugend: Mit ersatzgeschwächter Truppe zum Sieg

SC Wilhelmsfeld – TSV Wieblingen 17:23 (9:13)

Schon wie im Spiel gegen Steinsfurt musste Wieblingen ersatzgeschwächt ins Spiel gehen. Es musste auf fünf Spielerinnen verzichtet werden. Nachdem gegen Steinsfurt eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen war, sollte versucht werden gegen Wilhelmsfeld an die Leistung anzuknüpfen.

Zunächst gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, doch dann kam eine Schrecksekunde. Nachdem unsere Mittelfrau Ece mit einer Gegenspielerin zusammenstieß, musste sie blutend vom Feld. Nach kurzer Behandlungs- und Erholungspause konnte sie glücklicherweise weiterspielen. Nun kam auch wieder mehr Sicherheit ins Wieblinger Spiel und die TSV-Mädels konnten sich erstmals auf zwei Tore absetzen, es stand 6:8. Doch das kleine Polster lud wieder ein, sich etwas auszuruhen, so konnte Wilhelmsfeld auf 8:9 aufschließen. Durch eine Auszeit konnten die Trainer wieder Ruhe ins Spiel bringen. Die TSV-Mädels kamen wieder besser in die Partie und konnten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 9:13 ausbauen.

In der Halbzeitpause wurden die Verbesserungsmöglichkeiten angesprochen. In der Abwehr sollten die Rückraumspielerinnen von Wilhelmsfeldfrüher gestört werden und im Angriff sollte ein schnelles Spiel mit den einstudierten Spielvariationen umgesetzt werden. Die TSV-Mädels nahmen sich die Worte der Trainer zu Herzen und konnten über 10:16 auf 12:19 davonziehen. In der Abwehr wurde nun mehr zusammen gearbeitet, sodass Wilhelmsfeld kaum noch zu Torchancen kam. Wieblingen zog das Spiel weiter durch und so endete die Partie mit 17:23.

Wiedermal muss den Mädels ein kräftiges Lob ausgesprochen werden. Es war wieder eine tolle kämpferische Leistung, bei der gute Ansätze im Spiel gezeigt wurden, auf denen aufgebaut werden kann.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Isabel.
Feld: Ece-Nur (2), Tina (9/5), Kiara (1), Lara (2), Marlene (1), Charlotte (7), Christina, Sophie (1).

Frank Müller

Kommentare deaktiviert

Weibl. B-Jugend mit Kampfgeist zum Punktgewinn

TSV Wieblingen – TSV Steinsfurt 19:19 (8:8)

Leider stand das Heimspiel am Montagabend zunächst unter keinem guten Stern. Schon im Vorfeld stand fest, dass vier Spielerinnen nicht mitwirken konnten, da sie auf Schüleraustausch in Spanien waren. Hinzu kam, dass unsere Torfrau Isi aufgrund ihrer Handverletzung gehandicapt ins Spiel gehen musste. Auch Alina, die sonst Isi im Tor vertrat, musste krankheitsbedingt ins Spiel gehen. Trotzdem wollten die TSV-Mädels alles geben und endlich die ersten Punkte in heimischer Halle holen.

Gleich zu Anfang merkte man Wieblingen die Unsicherheit an, dass man nicht mit der „Stamm-Sieben“ auflaufen konnte. Steinsfurt nutzte die Unkonzentriertheit aus und ging mit 0:2 in Führung. Doch die TSV-Mädels konnten sich schnell fangen und glichen zum 2:2 aus. Das Wieblinger Spiel stabilisierte sich. Die Abwehr stand nun wieder sicherer und auch im Angriff agierte Wieblingen, ganz ungewohnt, mit mehr Druck. So konnte man zeitweise den Vorsprung auf 6:4 und 8:6 ausbauen. Doch Steinsfurt störte früh im Angriffsspiel, was die TSV-Mädels verunsicherte. Ein ums andere Mal wurde der Ball vertändelt, was die Gegnerinnen zu einfachen Toren einlud. Somit konnte Steinsfurt bis zur Halbzeit zum 8:8 ausgleichen.

Nach der Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Doch Wieblingen erzeugte vor allem im Angriffsspiel vermehrt Fehler, welche sie ins Hintertreffen brachten. Steinsfurt konnte sich auf zwei Tore absetzen. Doch die TSV-Mädels gaben nicht auf und hatten durch eine gute Abwehrarbeit mehrmals die Chance auszugleichen, was jedoch nicht gelang. So kam es, dass man eine Minute vor Schluss mit einem Tor zurücklag und Steinsfurt in Ballbesitz war. Durch eine offensive Deckung konnten die TSV-Mädels den Ball herausfangen. Lotte lief zum Konter und verwandelte den Ball zum 19:19 Ausgleich. Der Jubel und die Erleichterung waren groß auf Wieblinger Seite. Insgesamt kann man sagen, dass es ein leistungsgerechter Ausgang des Spiels war.

Glückwunsch Mädels zum tollen Spiel. Das war eine super Leistung mit viel Kampfgeist und endlich mal mit etwas schnellerem Spiel.

Für den TSV spielten und trafen:
Tor:
Isabel.
Feld: Ece-Nur (1), Tina (10/3), Kiara, Lara (4), Marlene (1), Charlotte (2), Christina, Alina, Sophie (1).

Frank Müller

Kommentare deaktiviert